Umwelt

 

Urner Ständerat Josef Dittli setzt sich für naturnahen Tourismus in Jagdbanngebieten ein

Ständerat Josef Dittli geht die aktuelle Jagdbannverordnung zu weit. Diese besagt, dass sich Skitourengänger nur auf Routen bewegen dürfen, die vom Bundesamt für Landestopographie vorgegeben werden. Zusätzliche Routen, die zum Bespiel in SAC-Führern beschrieben werden, gelten seit der Revision der... mehr

SAC nimmt Stellung zu Schutzmassnahmen am Creux du Van

Der Zentralverband des SAC, wie auch mehrere Sektionen und andere betroffene Kreise, haben sich zu einem Unterschutzstellungsprojekt am Creux du Van geäussert. Sie begrüssen den differenzierten Ansatz, wünschen sich aber einige Präzisierungen und die Entschärfung einiger Regelungen, um v.a. die... mehr

CIPRA Preis 2017 - die Ausschreibung läuft!

Unter dem Motto "Nachhaltigkeit im Tourismus" verleiht die CIPRA Schweiz auch dieses Jahr wieder einen Preis. Ausgezeichnet werden Destinationen, Leistungsträger oder Projektträger, deren Projekte kreativ und visionär sind sowie relevante Impulse für einen nachhaltigen Tourismus setzen. Der SAC ist... mehr

Zwischen Schutz & Nutzung

Der SAC engagiert sich für eine umwelt- und naturverträgliche Nutzung der Gebirgswelt und den Erhalt der alpinen Landschaften.

Der SAC ist zugleich Nutzer und Schützer der Gebirgswelt und bewegt sich dadurch in einem steten Spannungsfeld.

Dabei

  • engagiert er sich für ein ausgeglichenes Nebeneinander von Mensch und Natur im Sinne der Nachhaltigkeit.
  • setzt er sich ein für einen weitgehend freien Zugang zur Gebirgswelt.
  • fördert er die naturverträgliche Gestaltung des Bergsportes.
  • wehrt er sich gegen übermässige Eingriffe (u.a. Infrastrukturbauten) in die alpine Landschaft.

 

Bei seinem Engagement setzt der SAC auf Mitsprache vor Einsprache. Er verfolgt seine Umweltziele mittels Sensibilisierung, Motivation, Ausbildung und Verhandlung. Notfalls macht er auch vom Verbandsbeschwerderecht Gebrauch.

Produced by newimpact AG