Disclaimer

Hiking or climbing on routes in alpine terrain requires good physical health, meticulous preparation and technical skills in mountain sports. The routes presented here are undertaken at one’s own risk. If you want to safely practice mountain sports, taking training courses run by experts is highly recommended by the SAC. All the contents of the SAC Route Portal are put together with utmost diligence. However, the Swiss Alpine Club and the authors cannot guarantee that the information provided here is up-do-date, correct and complete. Therefore, the SAC and the authors cannot be held liable for possible errors.

Grand Cornier 3962 m Route archive

Dem Grand Cornier fehlen knapp 40 Meter, um in der Riege der Viertausender aufgenommen zu werden. Da sein Gipfel lediglich zwei Kilometer N der Dent Blanche liegt, aber 400 Meter tiefer ist, "verschwindet" der Gran Cornier etwas. Dieser Eindruck wird durch die Tatsache verstärkt, dass in der E-Kette des Val de Zinal mit Ober Gabelhorn, Zinalrothorn und Weisshorn drei weitere hohe Berge stehen, welche die optische Wirkung des Grand Cornier schmälern. Dies ändert aber nichts an der Tatsache, dass der Grand Cornier einen wirklich eindrücklichen, sich wild auftürmenden Berg darstellt, der eine ausgeprägte Vergletscherung aufweist. Im E des Berges befindet sich eine eigenartige, dreigeteilte Felsbastion, die "la patte d'oie" (der Gänsefuss) genannt wird.

Der Grand Cornier ist topographisch gesehen zudem ein sehr wichtiger Punkt. Etwas NW seines höchsten Punkts teilt sich der Grat in jene zwei Ketten, die das Val de Moiry umschliessen.

Mit dem Bivouac au Col de la Dent Blanche, der Cabane du Grand Mountet und der Cabane de Moiry ist der Grand Cornier gut erschlossen und relativ leicht erreichbar. Die Touren auf seinen Gipfel jedoch sind anspruchsvoll und nicht zu unterschätzen. Einige alte Routen in den Flanken haben wir auf Grund der Steinschlaggefahr weggelassen.

From the route archive

Huts in the Region

feedback