Disclaimer

Hiking or climbing on routes in alpine terrain requires good physical health, meticulous preparation and technical skills in mountain sports. The routes presented here are undertaken at one’s own risk. If you want to safely practice mountain sports, taking training courses run by experts is highly recommended by the SAC. All the contents of the SAC Route Portal are put together with utmost diligence. However, the Swiss Alpine Club and the authors cannot guarantee that the information provided here is up-do-date, correct and complete. Therefore, the SAC and the authors cannot be held liable for possible errors.

Ober Gabelhorn 4064 m Route archive

Das Ober Gabelhorn präsentiert sich als eine stolze Pyramide, das seine unmittelbaren Nachbarn stark dominiert. Es besitzt vier Grate und vier den klassischen Himmelsrichtungen zugewandte Wände. Das Ganze erinnert an ein Massiv, das durchaus grössere Bedeutung verdienen würde. Aber gegenüber steht das Matterhorn und stiehlt der Gruppe die Aufmerksamkeit.

Solche Berge haben es an sich, dass die Anstiege lang sind. Und wenn die Anstiege lang sind, sind auch die Abstiege lang. Die meisten Seilschaften steigen vom Gipfel über den Arbengrat ab. Da das Arbenjoch auf beiden Seiten eher problematisch geworden ist, drängt sich die Überschreitung des Mont Durand/Arbenhorn oder die «Abkürzung» zum Arbenbiwak auf.

Der Name Gabelhorn stammt von der «Gabel», die durch den Gipfel und einem SW davon stehenden Gendarmen gebildet wird. Da es auf dem SE-Grat noch zwei weitere Gabelhörner gibt, unterscheidet man sie nach der Reihenfolge der Höhe.

Der Berg und seine Trabanten sind mit Schönbielhütte, Arbenbiwak, Cabane du Grand Mountet, Rothornhütte und Berghaus Trift sehr gut erschlossen.

From the route archive

Huts in the Region

feedback