Lenzspitze / Südlenz | Swiss Alpine Club SAC

Important notice for mountain sports enthusiasts

Covid certificate obligation in mountain huts

As of 13 September 2021, a valid Covid certificate must be presented for overnight stays and consumption inside mountain huts.

Disclaimer

Hiking or climbing on routes in alpine terrain requires good physical health, meticulous preparation and technical skills in mountain sports. The routes presented here are undertaken at one’s own risk. If you want to safely practice mountain sports, taking training courses run by experts is highly recommended by the SAC. All the contents of the SAC Route Portal are put together with utmost diligence. However, the Swiss Alpine Club and the authors cannot guarantee that the information provided here is up-do-date, correct and complete. Therefore, the SAC and the authors cannot be held liable for possible errors.

Lenzspitze / Südlenz 4294 m Route archive

Die Lenzspitze schliesst sich nahtlos an die Kathedralen des Täschhorns und des Doms an. Ihr Äusseres ist ebenso aufstrebend, sie hat aber einen wilderen, beinahe unnahbaren Charakter. Drei Wände und drei Grate formen diesen eher schmalen Berg. Die WSW- und die SE-Wände sind felsig, die nach NNE ausgerichtete Wand beherbergt die Reste eines steilen Gletscherfeldes, das als «Dreieselswand» bekannt ist. Dank der sehr hoch gelegenen Mischabelhütte ist die Lenzspitze relativ gut zugänglich und wird meist zusammen mit dem Dom oder dem Nadelhorn bestiegen. Die Grate weisen nur in den unteren Abschnitten relativ festen Fels auf. Alle Routen sind aber sehr lohnend und gehören zu den Klassikern des Saastals. Die Aufstiegsrouten meidet man am Besten im Abstieg, die beste Abstiegsroute führt über das Nadelhorn zum Windjoch.

Wenn man in Saas-Fee von der «Lenzspitze» redet, entlarvt man sich unweigerlich als «Üsserschwiizer». Die Einheimischen bezeichnen den Berg nämlich konsequent als «Südlenz».

Huts in the Region

feedback