Schöllihorn | Swiss Alpine Club SAC

Disclaimer

Hiking or climbing on routes in alpine terrain requires good physical health, meticulous preparation and technical skills in mountain sports. The routes presented here are undertaken at one’s own risk. If you want to safely practice mountain sports, taking training courses run by experts is highly recommended by the SAC. All the contents of the SAC Route Portal are put together with utmost diligence. However, the Swiss Alpine Club and the authors cannot guarantee that the information provided here is up-do-date, correct and complete. Therefore, the SAC and the authors cannot be held liable for possible errors.

Schöllihorn 3499 m Route archive

Mit diesem – beinahe 3500 m hohen – Berg beginnt eine kleine Kette, die durch ihr ähnliches Aussehen auffällt: Schöllihorn, Inners Barrhorn, Üssers Barrhorn. Das Schöllihorn (wie seine zwei nördlichen Trabanten) zeigt im W eine ebenmässige Flanke, im E und N fallen die Wände relativ abrupt in die Tiefe. Die drei Grate enden auf einem Schuttplateau, das den Gipfel bildet. Dieser wird vom Bruneggjoch und vom Schöllijoch eingerahmt. Auf dem NW-Grat, der sich gegen das Schöllijoch senkt, befindet sich eine Schulter (ca. 3430 m), die Üssers Schöllihorn genannt wird. Das Schöllihorn wird eher überschritten als bestiegen, denn es führen Routen von der Topalihütte über das Schöllihorn zum Bruneggjoch und weiter.

Huts in the Region

feedback