24. Jahresbericht der Bibliothekkommission.

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

auf den 31. Dezember 1914.

Die Kommission der Bibliothek des S.A.C., bestehend aus Prof. Dr E. Walder, Dr. F. G. Stebler, Prof. Dr. E. Boßhard und Dr. Hermann Escher, hielt im abgelaufenen Jahre drei Hauptsitzungen ab und trat außerdem noch mehrere Male auf der Stadtbibliothek Zürich zusammen, um gemeinsam über den Ankauf alpiner Literatur zu beraten. An einer der Sitzungen nahm auch Herr A. Ludwig, Mitglied des Zentralkomitees des S.A.C., teil.

Als erfreuliche Nachricht ist aus dem abgelaufenen Jahre zu melden, daß das Z. K. dem Wunsche der Kommission, den jährlichen Kredit zu erhöhen, willfahrt hat. Statt 1000 Fr. stehen in Zukunft 1200 Fr. zur Verfügung und es ist vom Z. K. in Aussicht gestellt worden, daß bei besserem Stande der Finanzen die Erhöhung des Kredits bis auf 1500 Fr. gehen werde. Wie sehr sich ein größerer Beitrag rechtfertigt, legt ein vom Unterzeichneten verfaßter Bericht über Zweck und Bedeutung der Bibliothek dar ( Nr. 13 des Jahrgangs 1913 der „ Alpina " ).

Über den wichtigen, aber mit allerlei Schwierigkeiten verbundenen Tauschverkehr ist Beratung gepflogen worden; die festgestellten Grundsätze sollten es ermöglichen, daß in Zukunft dieser Verkehr sich glatter abwickle als bisher.

Es ist auch beschlossen worden, von Zeit zu Zeit in der „ Alpina " einen Hinweis auf die Bibliothek und auf die Erleichterungen im Bezug der Bücher zu veröffentlichen; seitdem dieser Hinweis erscheint, ist die Frequenz der Bibliothek merklich gestiegen.

Im Schöße der Kommission wurde auch die Frage aufgeworfen, ob nicht von der Zentralstelle für Projektionsbilder Abzüge von den einzelnen Bildern erhältlich wären. Die Anschaffung solcher Bilder erscheint wünschenswert, allein bei einem genauem Studium der Frage stellte es sich heraus, daß eine vollständige Sammlung dieser Abzüge nur mit großen Schwierigkeiten und beträchtlichen Kosten erhältlich wäre. Demgemäß wird vorläufig von einer derartigen Sammlung abgesehen.

Eine große Zahl namentlich älterer Werke, zum großen Teil von englischen Verfassern, wurde aus der Liquidation des alpinen Antiquariats von R. Lochmann in Wiesbaden angeschafft, wobei ein Rabatt von 50 °/o zugebilligt wurde. Zahlreiche Werke der alpinen Literatur in französischer Sprache, insbesondere über das Mont Blanc-Gebiet und Savoyen, wurden von einem Genfer Antiquariat erworben.

Was den eidgenössischen topographischen Atlas betrifft, der seinerzeit der Bibliothek geschenkt worden ist, so wurde beschlossen, von den neu erscheinenden revidierten Blättern diejenigen, welche das Gebirge betreffen, jedenfalls alle im Maßstabe von 1: 50,000 herausgegebenen, anzuschaffen.

Sehr erwünscht ist es, wenn die einzelnen Sektionen ihre Publikationen der Bibliothek zuweisen; auch wird die Kommission den einzelnen Mitgliedern des S.A.C. dankbar sein, wenn sie der Bibliothek selbstverfaßte alpine Werke oder auch Schriften anderer zuhält.

In einer der Sitzungen erklärte Herr Dr. H. Escher den Mitgliedern der Kommission anhand von Plänen die Einrichtung der neu zu schaffenden Zentralbibliothek ' ) in Zürich, in welcher auch die Bibliothek des S.A.C. einen Platz finden wird. Bei dieser Gelegenheit sei der Verwaltung der Stadtbibliothek Zürich für die Fürsorge, welche sie unserer Bibliothek stets zugewendet hat, der wärmste Dank ausgesprochen.

* ) Die Zentralbibliothek soll die bisherige Stadtbibliothek, die Kantonalbibliothek und einige kleinere Bibliotheken vereinigen.

Eingänge der Bibliothek im Jahre Ì91A.

Geschenk oder Tausch46 34 73 44 2 1 24 — Kauf109 1423 Ablieferung d. Schweiz. Ski-Verbandes 14 1169 49 73 44 4 1 24 3 Leihverkehr im Jahre Ì914.

Von Mitgliedern des S.A.C. wurden ausgeliehen 961 Bände, davon 413 nach auswärts ( im Vorjahr 852 Bände, davon 280 nach auswärts ).

Aus der Bibliothek des S.A.C. wurden ausgeliehen 990 Bände ( im Vorjahre 791 Bände ).

Für die Bibliothek-Kommission, Der Präsident: Dr. E. Walder.

Vieruadzwanzigste Jabresrechnung der Kommission für die

Bibliothek des S. i^. C.

auf 31. Dezem~ber 1914. Vom Quästor: Dr. F. G. Stebler, Zürich.

Einnahmen.

Beitrag der Zentralkasse des C. Fr. 1200. Fr. 1200. Ausgaben.

I. Anschaffung von Büchern Fr. 941. 64 II. Buchbinder „ 192. 25 III. Verschiedenes „ 60.85Fr. 1194.74 Abrechnung.

EinnahmenFr. 1200. Abzüglich: Passivsaldo vom 31. Dezember 1913. „ 5.46Fr 1194.54 Ausgaben„ 1194.74 Vorschuß des Quästors Fr. O. 20 Der Präsident: Dr. E. Walder.

Vom Zentralkomitee genehmigt am 26. Februar 1915. Der Präsident: Janggen.

Feedback