Ball's Alpine Guide. The Central Alps

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Nach manchen Verzögerungen und Hindernissen ist diese neue Auflage des berühmten und vergriffenen Reisehandbuches des Alpine Club in dessen Jubeljahr doch noch erschienen. Freilich von den Zentralalpen ( der Alpine Guide versteht darunter die Schweizeralpen vom Genfersee bis zur Ostgrenze, mit Ausschluß der Mont Blanc-Gruppe, der Dent du Midi, der Penninischen Alpen und Simplongruppe, welche zu den Westalpen gerechnet werden ) nur der erste Teil, die Berge nördlich der Rhone und des Rheins umfassend. Der zweite Teil wird aber wohl bald nachfolgen. Die Einrichtung der neuen „ Zentralalpen " ist die nämliche wie die der Memorialausgabe der „ Westalpen " von 1898, die Mr. Coolidge besorgt hat. Es gehen auch hier der Einzeldarstellung fünf orientierende Abschnitte voraus, von denen der erste eine Bibliographie der Zentralalpen enthält ( leidlich vollständig, was größere und selbständige Arbeiten betrifft ), der zweite „ Führer durch die Zentralalpen " ( nämliche Bemerkung; daß der Climbers'guide to the Bernese Oberland, vol. III, fehlt, ist nicht Schuld des Herausgebers, er ist ihm zu spät zugegangen ), der dritte die ( hauptsächlichsten ) alpinen Zeitschriften, der vierte die Karten, der fünfte die Clubhütten. Dem 326 Seiten starken und noch sehr handlichen Bande ( feines, leichtes Papier und kompresser Druck ) sind fünf Karten beigegeben: eine Übersichtskarte, der ersten Auflage des Ball entnommen, aber sorgfältig revidiert, und fünf Spezialblätter aus der Ravensteinschen Alpenkarte, von ihm selbst revidiert, nämlich westliche Berner Alpen, Berner Oberland, Ur-

Feedback