Der Tourist in der Schweiz, II. Band

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Dieses Bändchen ( VIII und 175 Seiten mit 6 Karten in 1: 200,000, 1 Karte [Südtessin, Langen- und Comersee in 1: 400,000], 2 Stadtplänen [Luzern und Mai-land] und 5 Panoramen [Titlis, Rigi-Scheidegg und Kulm, Eggishorn, Gornergrat, Torrenthorn] führt uns, abgesehen von dem italienischen Gebiet, in Gegenden, die trotz dem Krieg und der Grenzbewachung noch leidlich zugänglich und begehbar geblieben sind, nämlich die Walliser Alpen nördlich und südlich der Rhone vom Großen St. Bernhard bis zum Simplon und der Furka, das Einzugsgebiet der Gotthardbahn von Luzern bis Chiasso und Luino mit seinen Ausstrahlungen nach Engelberg, über den Brünig und ins Maderanertal und endlich die subalpinen Gebiete um den Etzel, Pilatus und Rigi herum. Ich habe letzten Sommer Gelegenheit gehabt, auf einem allerdings sehr eingeschränkten Stück, in der Gegend der Riederalp, Belalp und des Hotel Jungfrau am Eggishorn, den „ Tschudi " auf seine Brauchbarkeit auch für Nicht-Hochtouristen zu prüfen, und bin von dem Resultat -durchaus befriedigt. Heuer hoffe ich mein Studium weiter südlich und höher oben fortsetzen zu können. Bis dahin wird wohl auch der dritte Band, Ostschweiz, erscheinen, und dann kann die versprochene zusammenfassende Kritik und Vergleichung mit der 34. Auflage von mir oder einem andern vorgenommen werden. Soviel ich bis jetzt urteilen kann, hat Kollege Täuber gründliche und nützliche Arbeit verrichtet.Redaktion.

Feedback