Österreichische Alpenzeitung

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Der Ö. A. C. hat sich im vergangenen Jahre in der Lage gesehen, seine Mitglieder um eine Erhöhung des Jahresbeitrages anzugehen, trotz der Gefahr, dadurch Mitglieder abzusprengen. Der Zweck war, für die im Laufe der Zeit beständig gewachsenen Ausgaben, denen bei der natur- gemäß immer beschränkt bleibenden Mitgliederzahl eines solchen exklusiven Bergsteigerclubs, erhöhte Einnahmen zu schaffen; namentlich auch, damit die „ Österreichische Alpenzeitung " nicht hinter den andern Aufgaben des Clubs, wie Hüttenbau u. dgl. zurücktreten müsse. Die Mitglieder sind den Anträgen ihres Vorstandes willig entgegengekommen, und somit ist der Fortschritt dieser Bergsteigergilde und ihres Organs, soweit dies Finanzen vermögen, gesichert. Die „ Ö.A.Z. " enthält wieder eine Reihe trefflicher Aufsätze aus verschiedenen Gebieten: Paul Grohmann zum Gedächtnis, von Alois Pfreim-Otner ( dazu ein Bild-niseine Überschreitung des Weißhorns ( Schalligrat-Ostgrat ), von Dr. Richard Weitzenböck; Ortler über den Rothböckgrat, von Ing. Ed. Pichl ( dazu ein Bild nach Zeichnung von Gustav Jahnin der Nordwand des Festkogels, von Ludwig Sineck; Pyrenäenfahrt, von Ing. Edmund Gütl ( die letzte Publikation dieses hervorragenden Bergsteigers; er verunglückte am 28. Juni 1909 bei einer Ersteigung der Nordostwand des Multerecks, Grimmingmeine erste Klettertour, von Franz Nieberl ( sehr munter erzählte Geschichte von einer Begehung der Niedernisseltürme im Karwendel, zu der der Verfasser als junger Zöllner und Adept des Bergsteigens von einem Kollegen als Mentor mitgenommen wurdedie südlichen Türme von Vajolet, von Rudolf Kauschka ( ein teilweise grauslicher Bericht über waghalsige Toureneine Frühjahrstour im Wetterstein ( Hochwanner durch das Kar „ in der Jungfer " ), von Anton Schmid; der Zehner, von Rudolf Fehrmann und Dr. Alfred v. Martin; Touren in der Hohen Tatra, von Dr. Hermann Rumpelt; Bergfahrten auf Korsika, von Hans Wödl ( dazu das Titelbild nach Zeichnung von E. T. ComptonOsterfahrt auf den Ben Nevis, von Leon Späth; ein neuer Nordweg auf die Kleine Zinne, von Rudolf Fehrmann; die drei Zinthörner von Südosten, von Fritz Sommer; Edward Whympers Berg- und Gletscherfahrten ( ein altes Bergsteigerbuch ), von Ludwig Sineck. Der Verfasser bemüht sich redlich, an der Hand der neuesten ( dritten ) Auflage der deutschen Bearbeitung des „ Whymper " der Jnngmannschaft „ den Weg zu weisen, der von der ungesunden, modernsten Richtung wieder zur edleren Auffassung des Bergsteigertums führt ". Eine „ etwas tolle Sache " ist unter den „ Kleineren Mitteilungen " ( die nicht als Rubrik, sondern nur durch kleinere Schrift abgesondert werden ): Die Nordwand der Kleinen Zinne, von Rudolf Kauschka. Die Bemerkungen und Zeichnungen von Oskar Eckenstein über Steigeisentechnik möge man mit denen unseres Dr. J. Jacot Guillarmod vergleichen, und wer vom Lesen ( oder gar Be-sprechenalpiner Bücher übermüdet ist, wird zur Abspannung seiner Nerven gerne das „ alpinliterarische Kuriosum " von Oskar Schuster lesen.

Redaktion.

IV.

Chronik des S.A.C.

für das Jahr 1909.

Jahrbach das Schweizer Alpenclub. 45. Jahrg.30

Feedback