Section Çhaux-de-Fonds. S. A. C. Bulletin annuelle n° 4

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Chaux-de-Fonds 189&.

Der Bericht der Gletscherkommission, der letzte, an dem L. Rütimeyer mitgearbeitet hat, muß die immer noch fehlende Publikation über die Resultate der Rhonegletschervermessung ersetzen. Auf den Inhalt brauche ich nicht einzugehen; ich mache nur darauf aufmerksam, daß am Schluß der kleinen Broschüre die Überzeugung ausgesprochen wird, daß die Untersuchung dieser großartigen Naturerscheinung fortgesetzt und die Mittel dazu aufgebracht werden müssen. Ganz meine Meinung, aber ich fürchte nicht die aller meiner Leser.

Die obgenannte Gesellschaft in Genf scheint in die fetten Jahre gekommen zu sein, denn sie hat ein dickes Heft herausgegeben, in welchem neben dem Geschäftsbericht und andern offiziellen Mitteilungen Aufsätze, Gedichte und Notizen aus dem Arbeitsgebiet der Linnsea abgedruckt sind. Es scheint ihr also das Pamphlet nicht geschadet zu haben, das von Mr. H. Seife Leonard unter dem Titel „ M. Henri Correvon and the Genevan Plant Protection Society " ausgegeben wurde. Ich will auf dessen Inhalt also nicht eingehen; wenn der Verfasser recht hatte, was ich nicht beurteilen kann, so traf das Sprichwort ein, das sagt: latet anguis in herba.

Bei der Sektion Würzburg spielt scheint 's die Poesie eine feste Rolle. Ihre Jahresberichte, Einladungen zu Alpenvereinskränzchen und dergleichen enthalten häufig Verse. Ich bin nun der Vereinspoesie herzlich abhold, aber diese Dialektdichtungen des Herrn Dr. Zipperer gefallen mir nicht übel, sie sind Ia Originalloden.

Vornehmer ist natürlich die Festschrift der Sektion gehalten, welche jetzt die Centralleitung des größten Alpenvereins übernommen hat. Sie ist mit einem schönen Lichtdruck, die Grazerhütte am Preber, und einer Kopfleiste mit mir unbekanntem Sujet geschmückt und enthält eine Geschichte der Sektion in Jahrchroniken und das laufende Mitgliederverzeichnis.

Feedback