Sektionen

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

I. Aargau. Sektion Aargau. Vorstand: Präsident: H. Rohr; Vizepräsident und Kassier: L. Doser; Bibliothekar: J. M. Rennhart; Beisitzender: Dr. H. Ganter; Aktuar: F. Müller-Haberstich. Mitgliederzahl: 52.

Im Laufe der Berichtsperiode wurden 12 neue Mitglieder aufgenommen, dagegen verloren wir durch Tod 1 Mitglied und durch Austritt 4 Mitglieder. Zwei der letztern traten an die Spitze der neu gegründeten, aargauischen Sektion Lindenberg.

Während der Wintermonate fanden regelmäßig Versammlungen im Clublokale „ Café Stahel " statt, wobei die laufenden Vereinsgeschäfte behandelt und Referate über Einzeltouren oder Vorträge naturwissenschaftlichen Inhalts angehört wurden.

Als Sektionstouren für 1893 waren festgesetzt: Juni 3.14. Emmeten-Niederbauen; Juli 15.116. Gotthardhospiz-Piz Lucendro; August 5.17. Clubfest in St. Gallen-Säntis; August 26.Z28. Netstall-Klönthal-Clubhütte-Glärnisch. Davon gelangten jedoch nur die Nummern 2 und 3 zur Ausführung.

Außerdem kamen wir am Auffahrtstage mit den Nachbarsektionen Oberaargau, Weißenstein und Zofingen in Balsthal zusammen. Wir nahmen den Weg dahin über Egerkingen und die Roggenfluh. Der Tag war für die zahlreichen Teilnehmer doppelt genußreich durch die sehr lohnende Frühlingstour, wie durch die gemütliche Vereinigung mit unsern Clubgenossen.

Für den Winter ist aus der Vereinskasse ein Paar Sky angeschafft und den Mitgliedern zur Verfügung gestellt worden. Es fehlte aber an Schnee, um dieselben genugsam erproben zu können.

Als Einzeltouren wurden ausgeführt: von Professor Dr. H. Ganter: Lauterbrunnen-Tschingelfirn-Kandersteg; Belmeten; Urirotstock; Wetterhorn. Dr. Müller in Wohlen: Lauberhorn-Männlichen-Guggihütte; Jungfrau über Roththal und Abstieg über Mönchsjoch nach Grindelwald. A. Huber-Egli in Wohlen: St. Antönienthal-Partnun und Sulzfluh; Flüela-Schwarzhorn. A. Erdin und E. Müller: Davos-Bergün-Pontresina-Ber-ninapaß-Tirano-Bormio-Meran-Chiavenna-Chur. E. Gamper: Piz Corvatsch. F. Müller: Rundtour um den Flimserstein; Segnesgletscher.

Bibliothek und photographische Mappe haben auch dieses Jahr mehrfache Bereicherung erfahren und besonders letztere darf sich immer mehr seilen lassen.

II. Aargau. Sektion Lindenberg in Wohlen hat sich erst 1894, am 28. Januar, konstituiert und ist deshalb nicht im Falle, für 1893 einen Bericht einzusenden.

III. Aargau. Sektion Zofingen. Vorstand: Pfarrer Egg, Präsident; Hermann Fischer-Sigwart, Vizepräsident; Gustav Strähl, Quästor; Hans Lüscher-Matter, Bibliothekar; Arn. Burri, Aktuar. Zahl der Mitglieder anfangs 1893 = 40. Zuwachs im Laufe des Jahres 3, Austritt 1, also Ende 1893 Mitgliederzahl = 42.

Zum Ehrenmitglied ernannte die Sektion ihren Hauptbegründer und langjährigen Präsidenten, Herrn Karl Offenhäuser, nunmehr in Zürich.

Die Sektion versammelte sich 12 mal, im 1. und 4. Quartal durchschnittlich alle 14 Tage. Durchschnittszahl der Besucher 14. Der Vorstand hielt 11 Sitzungen ab.

Vorträge wurden gehalten: von Gustav Strähl: Vom Genfersee ins Kanderthal; von Jak. Dätwyler: Von der Grimsel nach Grindelwald; von Jak. Muhmenthaler: Über Intelligenz der Tiere; von Herrn. Fischer: Die ältesten Kulturmenschen ( mit Demonstration von eigenen Funden im Inkwylersee ); von Emil Faller: Die Befreiung Griechenlands.

Die solchermaßen auch dieses Jahr wieder konstatierte Mannigfaltigkeit der Vortvagsthemen ist das Produkt einer lokalen Fusion der Mitglieder des Alpenclubs, der naturforschenden und der historischen Gesellschaft, welcher Fusion die Sektion Zofingen die Ehre hat zu Gevatter zu stehen. Wir befinden uns recht wohl dabei.

Die f/e.schäftlichen TraManden betrafen außer der Versorgung des Pavillon Dollfus die Durchführung unseres durch Regenwetter etc. oft gefährdeten Programmes der Sektionstouren und auch die bessere Unterbringung unserer Sektionsbibliothek.

Betreffs des Pavillon Dollfus sehen wir nun, dank den mannigfachen Bemühungen der Herren AI. Nägeli und A. Müller, Kreisförster ( Sektion Oberland ), sowie des Centralkomitees, für den Sommer 1894 der Ausführung der Erweiterung des Pavillon Dollfus mit Freuden entgegen. Nachdem Herr AI. Nägeli auf Anfang 1893 von der Führung des Grimselhospizes zurückgetreten ist, haben wir durch seine Vermittlung Herrn Job. Fahner, Vizepräsident von Guttannen, als nunmehrigen Besorger des Pavillon Dollfus gewinnen können. Herr Fahner hat nach Möglichkeit den Zugang zum Unteraargletscher, wie auch denjenigen vom Gletscher zum Pavillon hinauf verbessert oder wenigstens gangbar erhalten, was wegen der steten Abrutschungen keine ganz leichte Sache ist. Bei der Schwierigkeit, eine bessere Zugangslinie ausfindig zu machen, haben wir einstweilen ( für 1894 ) eine Markierung des bisherigen Weges mit roter Farbe beschlossen, da über Unkenntlichkeit desselben geklagt worden war.

Für die Ergänzung des Inventars hat sich Herr Perrot, jetziger Wirt auf der Grimsel, in anerkennenswerter Weise behülflich gezeigt.

In Bezug auf die Frage der Holzversorgung des Pavillon Dollfus hoffen wir auf eine allseitig konvenable Lösung für den Zeitpunkt der Eröffnung der Grimselstraße.

Über die Frequenz des Pavillon Dollfus seit 1885 ( inkl. ) haben wir nach Maßgabe der Eintragungen im Hüttenbuche eine specielle Statistik aufgestellt und der Alpina übergeben ( siehe Nr. 4, 1894 ).

Von 6 beschlossenen Sektionstouren wurden 5 ausgeführt, 2 in den Jura, 1 auf den Napf, ferner auf den Brisen ( Unterwaiden ) und auf den Titlis, meist mit erfreulicher Teilnehmerzahl.

Einzeitouren: Gustav Strähl: Winter 1892,93 in den indischen Voralpen, Sikkim, Senchal; auf Ceylon der Pidaru Talagala ( höchster Punkt der Inselauf Java der Vulkan Tangkubanprahu. Sommer 1893: Wildhorn, Wildstrubel, Bondergrat. Dr. Suter und Rud. Sutermeister: Wildhorn. Dr. Stocker: Lötschenpaß. Jakob und August Dätwyler: Strahlegg. Fr. Monner: mehrere Paßübergänge in den Centralpyrenäen ( Provinz Lerida ); Lüscher-Matter: Pavillon Dollfus, Hochstollen; A. Burri: Pavillon Dollfus.

IV. Appenzell. Sektion Säntis. Auf den aussichtsreichen Höhen von Walzenhausen fand am Auffahrtstage 1893 die Jahresversammlung der Sektion statt. Der Vorstand wurde bestellt aus Dr. Wiesmann, Präsident; Forster, Vizepräsident und Bibliothekar; Gähler, Aktuar; Preisig, Kassier; Lutz, Beisitzer.

Auf unserem Jahresprogramm stand als Hochgebirgstour der Titlis; als Tour im Alpsteingebiet die dritte Kette vom Hohenkasten über Furglenfirst bis zur Saxerlucke; außerdem 2 Touren mit Damen, an den Seealpsee, und von Gais über den Ruppen und St. Antoni nach Heiden. Die Beteiligung war leider jeweils nur eine geringe; die Tour ins Alpsteingebiet wurde gar nicht offiziell ausgeführt. Dagegen lockte so ziemlich jeder schöne Sonntag im Sommer den einen oder andern unserer Clubisten zur Besteigung einer der zahlreichen Spitzen des Sän-tismassivs. Als weitere Einzeltour ist zu nennen: die Besteigung der Ringelspitze.

Im Laufe des Winters fanden 4 Vereinssitzungen statt, an denen Touren- und Reiseberichte vorgetragen wurden.

Die Sektion, früher bedeutend zahlreicher, zählt z. Z. 46 Mitglieder.

V. Basel. Sektion Basel. Vorstand: R. Preiswerk-Ringwald, Obmann; C. Lüscher-Streckeisen, Statthalter; Rud. Kummer-Krayer, Schreiber; J. Stehelin Koch, Seckelmeister; Dr. Alfred Geigy, I. Bibliothekar. Der Mitgliederbestand ist auf 149 angewachsen; aufgenommen wurden 16 Mitglieder, wogegen 5 ihren Austritt nahmen.

Es fanden 26 Sektionssitzungen im eigenen Lokal ( Gebäude der Lesegesellschaft auf dem Münsterplatz ) statt, an welchen außer der Besprechung der laufenden Geschäfte folgende Vorträge gehalten wurden:

Dr. Emil Burckhardt: Der Hochweg von der Schwarzegg zum Bergli über den Vieschergrat. Rückblick auf die Gründung und das 30jährige Wirken der Sektion Basel. 3 Vorträge. A. Glati: Eine Turnfahrt nach den Tosafällen. Alb. Hoffmann-Burkhardt: Nachruf an Prof. Ulrich sei. Pfr. lselin: Die Sarazenen im Wallis und die Besiedelung der Visperthäler. A. Krug: Ausflüge vom Lac de Champex. Balmhorn und Dent de Mordes. 2 Vorträge. Kud. Kummer-Krayer: Massiv des Grand Combin, Mont Pleureur, la Salle und Mont Avril. Dr. Rud. Kündig: Val de Bagnes, Rosa Blanche. G. Lüscher: Aus der Silvretta-Gruppe. 2 Vorträge. A. Maßmünster: Über die Ötzthaler Alpen nach dem Ampezzothal. Pfr. Preiswerk - Sarasin: Berge des Maderanerthales, Wildstrubel. 2 Vorträge. Prof. Schieß: Regentage im Bergeil. Evolena und Umgebung. 2 Vorträge. S. Simon: Aus den Ötzthaler Alpen. Alfr. Stähelin: Reise in Dalmatien und Montenegro. Eine Monterosa-Besteigung. 2 Vorträge. J. Weinmann: Kaiserstock, Groß-Spannort und Krönte. Große Windgälle und Fleckistock. 2 Vorträge.

Die Bibliothek erfuhr wiederum eine erfreuliche Vermehrung und umfaßt jetzt 1468 Nummern oder ca. 2200 Einzelwerke.

Für tadellose Instandhaltung der Schwarzegghütte wird die größte Sorgfalt verwendet. Die übliche Inspektion ergab, daß sich die Hütte, deren Frequenz jährlich zunimmt, in gutem Zustand befindet. Das Inventar wurde wiederum ergänzt. Von nicht zu unterschätzendem Werte ist die Hüttenapotheke, welche dank der leicht verständlichen Gebrauchsanweisung eintretenden Falles gute Dienste leisten kann. Sehr wünschenswert ist die Erstellung eines Weges auf dem rechten Gletscher-iifer, wodurch der große Umweg auf dem linken Ufer und die für Ungeübte nicht gerade leichte Stelle unter der Grünenwäng vermieden würde.

Vom Exkursionskomitee ( Gust. Burckhardt-v. Speyr und A. Krug ) wurden 6 Exkursionen vorbereitet und ausgeführt, von denen die meisten vom Wetter begünstigt waren, nämlich: 3. April: Kaltbrunnenthal-Hirni-kopf-Laufen. 30. April: Court-Grenchenberg-Hasenmatte-Selzach. 28. Mai: Gebweiler-Belchen. 1.2. Juli: Pizzo Lucendro. 8. Oktober: mit Sektion Bern: Jura-Belchen. 26. November: Mont Moron.

Von befreundeter Seite wurde der Sektion das Schloß Thierstein, im solothurnischen Jura gelegen, zum Geschenk gemacht. Für Touren im Gebiete der Hohen Winde und des Paßwang ist dadurch ein willkommener Ausgangs- und Sammelpunkt geschaffen. Die Übernahme des Schlosses machte eine teilweise Änderung der Sektionsstatuten wie auch die Eintragung ins Handelsregister notwendig.

Am 21. April feierte die Sektion ihren 30jährigen Bestand und benützte gerne den Anlaß, an ihrem Gründer, früherem Obmann und Centralpräsidenten, Herrn Alb. Hoffmann-Burckhardt, eine Ehrenpflicht abzu- tragen, indem sie ihn für seine mannigfachen Verdienste im engern und weitern Club zu ihrem Ehrenmitglied ernannte.

Folgende bemerkenswerte Einzeltouren sind zur Kenntnis gelangt: Louis Bodenehr: Schwarzhorn, Eiger, Groß-Schreckhorn. Dr. Emil Burckhardt: Im Frühjahr: Pizzo Centrale; im Sommer: Venetzfurka, Ber-günerfurka, Gualdannapaß, Krummhornfurka, Valbellahorn ( traversiert ), Aroser Furkahorn ( trav. ), Thiejerfluh ( trav. ), Piz Grialetsch ( trav. ), Scalettahorn ( trav. ), Piz Sursura, Kühalphorn ( trav. ), Augstenhorn ( trav. ), Piz Buin, Signalhorn ( trav. ), Eckhorn ( trav. ), Gletscherkamm ( alle drei Spitzen, wovon 2 zum erstenmal ), Silvrettapaß, Fermontpaß, Verstanklathor, Piz Fliana ( trav., erster Abstieg nach dem Plankaigletscher ), Dreiländerspitz ( beide Spitzen trav. ), Silvrettahorn ( trav. ). Im Spätherbst: Leidbachhorn ( trav. ), Alplihorn ( trav. ), Flüela-Schwarzhorn, Flüela-Weiß-horn ( trav. ), Radünerkopf ( trav. ), Kadüner-Rothorn ( trav. ), Piz Vadret ( trav. vom Grialetschgletscher nach dem Puntolagletscher ), Vallorgiapaß, Hochducan ( trav. ), Kleinducan ( trav. ), Gletscherducan, Piz Forun, Piz Kesch, Piz Cotschen ( erste Ersteigung der höchsten Spitze ), Fuorcla d' Eschia. Im Winter: Oberalp und Gotthard, Pischahorn ( trav. ), Jakobshorn ( trav. ), Satzhorn ( trav. ); außerdem viele kleinere Touren. G. Burck-hardt-v. Speyr: Pizzo Lucendro; Hans Burckhardt: Pic d' Arzinol, Pointe deVouasson; Ch. Eckel: Pizzo Centrale, Scopi, Plattenschlucht, Piz Piatta; Pfr. G. Finster: Krönte-Schloßberglücke, Col de Sevreu-Rosa Bianche-Col de Riedmatten, Col d' Hérens, Schwarzberg-Weißthor; Dr. Ed. Hagenbach: Rheinwaldhorn, Tambohorn, Punta del Rebbio; Karl Henrici: Scheerhorn, Oberalpstock; B. Jitcker-Schäfer: Piz Umbrail, Ortler, Weißkugel, Hintereisjoch, Kreuzspitze, Ramoljoch, Schaufelspitze, Bildstöckljoch, Wilder Freiger, Osti. Feuerstein, Pflerscher Hochjoch; A. Krug: Pic d' Arzinol, Pointe de Vouasson, Sasseneire; Rud. Kummer-Krayer: Kaiserstock ( im Frühjahr ), Tiefensattel-Tiefenstock, Klein-Scheerhorn, Schwarzhorn, Eiger, Groß-Schreckhorn; Dr. Rud. Kundig: Rosa Blanche-Col de Riedmatten, Col d' Hérens, SchwarzbergAVeißthor; Prof. J. Lüders: Hörndljoch, Trippachsattel, Rifflerscharte, Alpeinerscharte, Schwarzenbergjoch, Glockthurm-joch, Weißseepaß, Eisjöchl, Rothmoosjoch, Ramoljoch, Kreuzspitze, Wildspitze, Similaun, Weißkugel; Ad. Maßmünster: Sas Rigais, Fer-meda-Thurm ( bis 50 m unter der Spitze ); W. Preiswerk-Imhoff: Doldenhorn, Wildstrubel, Mischabeljoch- Alphubel - Alphubeljoch, Ulrichshorn ( trav. ), Balfrin; S. Preiswerk-Sarasin: Wildstrubel, GroßLohner, Alphubel ( trav. ), Mittaghorn bei Saas, Ulrichshorn ( trav. ), Balfrin; Dr. Fritz Köchüng: Uri-Rothstock, Wetterhorn, Klein - Schreckhorn, Jungfrau, Eiger- und Finsteraarhornversuche; W. Schabelitz: Schwarzhorn, Pizzo Centrale, Scopi, Plattenschlucht, Rheinwaldhorn, Piz Piatta; Alfred Scheller: Groß -Rinderhorn, Breithorn bei Zermatt, TheodulpaProf. Schieß: Piz Ürtsch ( trav. ), Piz Kesch, Piz Aela, Tschittapaß, Aelapaß; Jacques Schmidlin: Mettelhorn; Dr. Schröter mit Realschülerturnverein: Panixerpaß, Scaradrapaß, Lukmanier, Sandpaß; O. Schwär:s-Köchlin: Rohrbachstein, Wildhorn; Emil Settelen: Piz Lucendro, Dossenhorn-Rosenlaui; Ernest Settelen: Piz Lucendro, Dossenhorn-Rosenlaui; Viktor Settelen:

Kaiserstock ( im Frühjahr ), Schwarzhorn, Eiger, GroßSchreckhorn; Alfr. Stähelin: Dufourspitze, Cima di Jazzi, Matterjoch; E. Steiger-König: Roßstock ( im Frühjahr ), Jungfrau vom Roththal, Becs de Bosson ( ohne letzten Felszahn ), Pigno d' Arolla; Dr. Streckeken: Wildstrubel, Groß Lohner, Krönte-Schloßberglücke; Fr. Vischer-Bachofen: Riffelhorn, Hochthäligrat; Joh. Weinmann: Bristenstock ( trav. ), Piz Morteratsch ( trav.Louis Wetterle: Ruchen-Glärnisch, Tödi, Eiger ( bis zum obern Sattel ).

Vi. Bern. Sektion Bern. Der Vorstand war im Berichtsjahre gebildet aus den Herren Dr. Dübi, Präsident; Wäber-Lindt, Vizepräsident; von Stürler, Kassier; Ch. Montandon, Bibliothekar; Wenger, Sekretär; Romieux und Kehrer, Beisitzer.

Für den wegen seiner Ehrenmitgliedschaft eine Wiederwahl ablehnenden Herrn Wäber-Lindt wurde in der Sitzung vom 9. Dezember zum Vizepräsidenten gewählt: Herr Körber, und an Stelle des nach Genf über-gesiedelten Herrn Romieux als Beisitzer: Herr August Lindt. Der Präsident und die übrigen Mitglieder des Vorstandes wurden bestätigt.

Neu eingetreten sind im Laufe des Jahres 29, ausgetreten 9, gestorben 5 Mitglieder, worunter unser Ehrenpräsident, Apotheker Lindt.

Außer den Berichterstattungen über die Sektionsausflüge wurden folgende Vorträge und größere Referate in den durchschnittlich von 32 Mitgliedern besuchten Monatsversammlungen gehalten:

Wäber-Lindt: Mitteilungen aus dem Raritätenkasten von Lauterbrunnen; Knecht: Morgenhorn; Sand: Wanderungen im Clubgebiet; Dr. Dübi: Neue Besteigungen in den Berner Alpen; Dr. Meier: Drei Walliser-pässe; Dr. Dübi: Brigelserhörner.

Unsere Bibliothek ist auch in diesem Jahre durch neue Erwerbungen und Geschenke bereichert worden.

Die unserer Aufsicht unterstellten Clubhütten am Bergli und in der Trift sind in gutem Zustande.

Am 7. Juni fand die feierliche Einweihung des dem Andenken G. Studers gestifteten Denksteins statt. Auf dem Eichplatze in der Enge bei Bern erhebt sich der mächtige Gneißblock, welcher die eingemeißelte Inschrift trägt: „ Dem Andenken des Alpenforschers Gottlieb Studer 1804—1890 die Sektion Bern S.A.C. 1893. "

Zum Zwecke einer wirksamen Bekämpfung des Wildfrevels hat unsere Sektion gemeinsam mit dem kantonalbernischen Jagdschutzverein eine schriftliche Eingabe an die kompetente Behörde gerichtet, in welcher letztere um unnachsichtliche und strengere Bestrafung des Wildfrevels ersucht wird. Die Sektion ist außerdem gegenüber dem genannten Verein die Verpflichtung eingegangen, an der Ausrichtung von Prämien an die Wildhüter in den Bannbezirken sich zu beteiligen.

In mehrern Sitzungen beschäftigte sich die Sektion mit den Weg-zöllen im Berner Oberland und hat speciell Veranlassung genommen, für gänzliche Abschaffung oder wenigstens bedeutende Reduktion des Leitern-zolles an der Bäregg zweckdienliche Schritte zu thun.

Das 30jährige Bestehen des S.A.C. wurde in unserer Sektion am 9. Dezember durch ein sehr belebtes Bankett gefeiert, zu welchem unsere Veteranen, die Herren Jules Beck in Straßburg, W. Brunner in Bern, Dr. Cherbuliez in Mülhausen, Coaz in Bern, Dr. von Fellenberg in Bern, Gerwer in Thun, Ph. Gösset und Dr. W. Lindt in Bern, Leuzinger in Mollis, Dr. P. Lindt, K. Schmid, R. Stuber und Dr. Ziegler in Bern, eingeladen wurden.

Von den im Programm vorgesehenen Sektionsausflügen gelangten zur Ausführung: Öschinensee, Frieswyl, Hohe Honegg, Bättenalpburg, Wild-Andrist, Thieralplistock, Hochmatt und Bölchenfluh.

Einzeltouren. A. Bûdingen: Parseierspitz, Hoher Angelus, Piz Palu, alle drei Spitzen nach Bellavista traversiert; Dr. L. Darmstädter: Passo di Dosdè, Pizzo Ricolda ( 1. Erst. ), Pizzo Matto ( 1. Erst. ), Corno di Dosdè, Passo di Corno ( 1. tour. Überschreitung ), Palü, Cima di Castello, Pizzo Bacone, Piz Roseg; Dr. H. Dübi: Sandgrat, Kistenstöckli, Piz Dado, Crap grond ( 1. Erst. ), Cavestrau grond ( von Norden ), Cavestrau pin ( mit Abstieg nach Süden ), Rienthal- und Fellilücke; L. Falqitet: Thieralplistock und Wilde Frau; E. Farner: Großes Lobhorn, Gspaltenhorn, Oberalpstock und Sandpaß, Schreckhorn ( Versuch ), Nünenen; L. Furrer: Niederhorn und Burgfeldstand ( im März ), Hohwang, Elsighorn, Roththal, Höchst Schwalmeren, Wilde Frau; Fr. Gerber, Ingenieur: Rhonegletscher, Übergang vom Bedretto- ins Reußthal mit Umgehung des Cavannapasses, Naretpaß n. a. im Gotthardgebiet; Hadorn: Six Madun, Poncione di Laghetto, Pusmeda; Dr. W. Humbert: Schwarzenstein, Feldkopf, Gr. Greiner, Schönbichlerhorn, Furtschagelspitze, Thurnerkamp, Olperer, Groß-Mösele, Hochferner, Hochseiler, Hochgall, Incisapaß, Forcella di Padon, Fedajapaß, Marmolada, Pala di San Martino, Saß Maor, Cima della Madonna, Cimone della Pala, Rosetta, Fünffingerspitze, Hochgewänd, Botzer, Sonclarspitze, Wilder Pfaff, Zuckerhütl, Becher, Wilder Freiger, östlicher und westlicher Feuerstein, Aglspitze, Niederjoch zur Schneespitze; E. von Jenner: Öschinensee im März, Oberbergli und Justisthal im April, Morgenberghorn im April, Petersgrat, Lötschenpaß, Roththal; W. Knecht: Steckhorn und Tannhorn ( im März ), Niederhorn, Burgfeldstand und Gemmenalphorn ( im April ), Spielgerten ( Versuch ), Wilde Frau, Drunengalm bis Standhorn, Altmann; C. L. Lory: Piz Sol, Scesaplana, Piz Buin, Wildspitze, Großglockner, Nuvolau, Marmolada, Rosetta, Ortler, Monte Cevedale; C. Montandon: Tannhorn, Thürmlihorn ( 1. Erst. ), Oberbergfluh, Altmann, Säntis, Großer Diamantstock ( 1. Erst. ), Hubelhorn ( t. Erst. ), Finsteraarjoch, Strahlegg, Wilde Frau, Bellenhöchst, Läger Rothhorn, Vrenelisgärtli und Guppenalp, Kl. Mythen ( traversiert ); P. Montandon: Stockhorn, Twirienhorn, Oberbergfluh ( im Frühling ), Thürmlihorn ( 1. Erst. ), Großes Scheerhorn, Sehyenstöcke, Küpfenstock, Großer Diamantstock 3151 m ( 1. Erst. ), Hubelhorn ( 1. Erst. ), Hubellücke, Finsteraarjoch, Schwalmeren, Sägishorn, Planplatten und Schilt ( bei der Großen Scheidegg, im DezemberH. Rohr: Uri-Rothstock; M. Rosenmund, Ingenieur: Uri-Rothstock, Bristenstock, Dammastock, Fleckistock, Rienzerstock, Krönte; A. Wäber: Groß Fisistock, Felsenhorn ( Gemmi ) und Kothe Kumme; S. Will: Mönchjoch; Dr. O. Winlcelmann: Tödi, Basodino, Zwischbergenpaß, Weißmies, Schwarzberg-Weißthor, Weißhorn, Zinal-Rothhorn, Eggischhorn, Finsteraarhorn, Lötschenlücke, Bietschhorn, Petersgrat, Groß-Schreckhorn; H. Zeller: Löffelhorn-Triitzipaß, Sädelhorn, Merzenbachschyn, Blindenhorn, Hochsandhorn, Monte Giove, Neufelgiupaß, Scatta Minojo, Corona del Groppo, Sonnenhorn, Pizzo del Lago Gelato, Pizzo Madone, Goletta d' Amdé, Pizzo Ruscada, Monte Giove, Monte Fajeron, Monte Zuchero, Monte Ghiridone ( Limidario ), Schwarzhorn, Gerstenhorn, Wildgerst, Garzeunheer, Axalphorn.

VII. Bern. Sektion Biel. Vorstand: Präsident: E. Kuhn; Vizepräsident: Dr. E. Lanz; Sekretär: Dr. A. Bähler; Kassier: E. Wartmann; Bibliothekar: A. Riesen; Beisitzer: F. Bachschmidt und A. Moser. Mitgliederbestand auf Ende 1893 83, neu eingetreten 15, ausgetreten 3.

In sieben ordentlichen Sitzungen versammelte sich während dieses Jahres die Sektion in ihrem Clublokal, Café Murset, I. Stock, während der Vorstand in acht Zusammenkünften die innern Angelegenheiten behandelte. Besucht wurden die Sitzungen im Durchschnitt von ungefähr 20 Mitgliedern. Vorträge wurden gehalten von den Herren E. Jecker: Eigerfahrt, Titlis und Petersgrat, Blümlisalphorn; A. Riesen: Vom Combin zum Cervin; Dr. A. Bähler: Über Beheizung von Clubhütten und deren Verproviantierung nach Pott'schem System.

Die Oberaarjochhütte erfreut sich eines fortwährend zunehmenden Besuches, besonders seit Beendigung der Weganlage nach der Zinkenwand. Eingehendere Reparaturen daselbst werden im nächsten Jahre unsere Aufmerksamkeit erfordern.

Die Bibliothek im Clublokal hat sowohl durch Neuanschaffungen « ils auch durch Geschenke eine erhebliche Vermehrung ihres Bestandes zu verzeichnen. Wir erwähnen von den letztern: von Dr. E. Bähler, Nationalrat: Die Wildbachverbauungen im Hochgebirge, von v. Salis; vom eidgen. Departement des Innern: Die offiziellen Festschriften von 1891, von Hilty und Öchsli. Über die Sektionsbibliothek wird demnächst ein Katalog erscheinen.

An gemeinschaftlichen Exkursionen kamen zur Ausführung: Chasserai, « im 26. März; Frieswylhubel, am 23. April, ein gemütlicher Frühlingsbummel mit Familie; Cornettes de Bise, am 15. und 16. Juli. Den Glanzpunkt unserer Sektionstouren bildete das Clubfest in St. Gallen, das wir 15 Mann stark, wohl die zahlreichste Vertretung der Sektionen der Westschweiz, besuchten, in Verbindung mit der bekannt gewordenen fidelen Säntisfahrt am 7. und 8. August. Allen Teilnehmern werden die Tage von St. Gallen unvergeßlich bleiben. Der 25. Oktober vereinigte noch « inmal ein halbes Hundert Clubisten und Clubistinnen zum fröhlichen Picnic auf der Hohmatt oberhalb des Twannberges, und ein gemütlicher Herrenabend bildete am 22. Dezember den Schlußstein unserer gesellschaftlichen Zusammenkünfte. Das clubistische Leben hat in unserer Sektion an Intensität gewonnen, und ist zu erwarten, daß der erfreuliche Jahrbnch des Schweizer Alpenclub. 29. Jahrg.28 Zuwachs an Mitgliedern sich auch bezüglich alpinistischer Leistungen bemerkbar machen werde.

An Einzeltouren kamen zur Ausführung: J. Siegrid: Hoher Kasten und Glärnisch; Dr. E. Lanz: Vom Obersteinberg aus, Tschingel- und Schmadri-Gebiet, Petersgrat etc.; O. Probst: Wildhorn, Rohvbachstein; Gatty: Mönchjoch, Mönch, Tschingelhorn, Petersgrat, Lötschenlücke, Finsteraarhorn, Geißpfadspitzen, Südspitze ( 1. Best. ), Monte Leone ( von der Nordseite ), Fletschhorn ( über Südostgrat nach Saas ), Gspaltenhorn.

VIII. Bern. Sektion Blümlisalp. Der Vorstand besteht seit dem 16. März 1893 aus den Herren: Präsident: L. Krebser, Sekretär und Vizepräsident: Hans Volz, Kassier: Jul. Studer, Erster Beisitzer: Hans Ris, Zweiter Beisitzer: J. C. Mogli.

Für 1894 bis 1895 ist in letzter Hauptversammlung derselbe Vorstand wiedergewählt worden.

Mitgliederbestand März 1893: 38 ( heute 43 ), ausgetreten 3 Mitglieder, eingetreten 8 Mitglieder.

In sechs ziemlich stark besuchten Hauptversammlungen war das Haupttraktandum die Erbauung einer neuen Clubhütte am Hohthürli. Nachdem im Laufe des Jahres 1892 von verschiedenen Seiten und hauptsächlich vom Centralpräsidenten ganz betrübende Inspektionsberichte über die Frauenbalmhütte eingegangen waren, wurde in der Hauptversammlung vom 16. März 1893 beschlossen, sofort die nötigen Schritte zur Erstellung eines Neubaues dieser Hütte am Hohthürligrat zu thun, und das schon zum Teil ausgearbeitete Projekt für eine Hütte am Doldenhorn einstweilen zu verschieben. Das Centralkomitee ist uns in sehr verdankenswerter Weise mit bedeutenden finanziellen Opfern entgegengekommen. Auch von den Interessenten des Frutigthals, zum Teil Mitgliedern des S.A.C., wurde bereitwillig durch Arbeitsleistungen ( Holzfuhren ) das Ihre beigetragen. Die Hütte soll im nächsten Sommer eingeweiht werden können. Außerdem beschäftigte man sich mit andern clubistischen Angelegenheiten und wurden Berichte über ausgeführte Touren angehört, z.B. ein Vortrag vom Präsidenten über seine Besteigung und Traversierung des Bächlistocks.

Alle Donnerstage abends finden sich einige Mitglieder zur freien Vereinigung im Clublokal Hopfenkranz zusammen. Das Programm der gemeinschaftlichen Ausflüge wurde nicht vollständig durchgeführt. Es wurden folgende Sektionstouren gemacht: Frühlingstour im April: Blasenfluh. Im Juni: Morgenberghorn. Im Juli: Hohthürligrat. Im August: Hochgebirgstour Groß-Rinderhorn, wobei sich beteiligten: Cramer, Guignard, Volz und ein Mitglied der Sektion Bern, Ingenieur Roth, unter Führung unseres Mitgliedes Guignard. Im Dezember: Schlegweg-Ringgis-Zäziwyl. Außer diesen wurde eine nicht auf dem Programm stehende gemeinschaftliche Tour im März nach dem Schafloch unternommen zur photographischen Aufnahme der Eisbildungen dieser Höhle durch unser Mitglied Mogie, Photograph.

An Einzeltouren wurden angemeldet: L. Krebser: Bächlistock traversiert, Säntis, Männlichen, Sägisthalhorn; H. Voli: Hohthürli ( dreimal ), Sigriswyler Rothhorn, Niederhorn; Aegerter: Bettfluh, Balmhorn - Alteis, Jungfrau, Galenstock, Wandfluh, Vordere Gastlose, Kapuzinerspitz; Zimmermann: Hohthürli, Gemmenalphorn; Hegetschwyler: Männlichen; J. Studer: Männlichen; A. von Werdt: Watzmann; Egli: Sigriswyler Rothhorn, Dauben, Chrinne; Gvignard: Stockhorn, Niederhorn, Gemmenalphorn, Morgenberghorn, Schwalmeren, Groß-Lobhorn, Sulegg, Hohthürli, First und Dreispitz, Gantrisch, Ochsen, Jaman ( zweimal ), Cape de Moine; H. Deddelbach: Gehrihorn, Tschiparellenhorn, Promberghorn, Gizifurka, Ferden-Rothhorn, vom Leukerbad über Lötschenpaß nach Gasteren; Ad. Reichen: Balmhorn, Gehrihorn; Krähenbühl: Fromberghorn, Stockhorn bis Gantrisch, Napf, Hohthürli, Honegg; Dr. Bis: Buochserhorn, Avers; K. Brak: Hohthürli, Morgenberghorn, Niesen, Schilthorn; Silberschmidt: Dent du Midi, Grand Combin, Testa di Rutor, Zermatter Weißhorn; Hans Bis: Hohthürli ( dreimal ), Gemmi, Triesthorn, Burgfeldstand; Mogie: Morgenberghorn.

IX. Bern. Sektion Burgdorf. Vorstand pro 1894: Präsident: Paul Christen, Vizepräsident: Robert Heiniger-Ruef, Kassier: Hermann Losinger, Sekretär: J. L. Schnell, Beisitzer: W. Ziegler, Bibliothekar: Chr. Küenzi.

Mitgliederzahl am 1. Januar 1894 51, neu eingetreten 2. Die Sitzungen finden jeweilen am ersten Freitag jeden Monats im Clublokal zu „ Pfistern " statt, außerdem finden sich eine Anzahl Mitglieder je den dritten Freitag jeden Monats zu einer freien Vereinigung zusammen. Durchschnittliche Frequenz 13 Mitglieder. Haupttraktandum in vielen Sitzungen bildete die Herausgabe eines „ Führers für Burgdorf und Umgebung ", welcher nach Ostern 1894 erscheinen soll. Außerdem wurden Vorträge gehalten von den Herren Dr. E. Kurz: Über das Clubgebiet pro 1893; P. Fueter: Über Theïn und Theobromin; P. Christen: Über Ausrüstung des Clubisten, über seine Reise nach Chicago, über die zwei höchsten Observatorien Europas; C. Küenzi: Wanderungen im Tessin; Pfarrer Schweizer: Reiseerinnerungen aus München, Prag, Wien etc.

Sektionsausflüge wurden drei ausgeführt, über welche jeweilen eingehende Berichte verlesen wurden: Am 30. April 1893 ein Frühlingsausflug, verbunden mit einfacher Jahresfeier, von Zollbrück auf den Kapf ( 1098 m ) und den Ringgis ( 1201 m ), mit Abstieg nach Signau; am 17./18. Juni auf den Thurnen ( 2081 m ) von Diemtigen aus, mit Abstieg nach Weißenburg-Därstetten; am 22./23. Juli auf das Zäsenberghorn ( 2345 m ) von Grindelwald aus, mit Rückkehr nach Alpiglen am Fuße des Eiger. Die Herbsttour auf das Buochserhorn mißlang wegen schlechten Wetters.

Von erwähnenswerten Einzeltouren wurden dem Vorstande zur Kenntnis gebracht: P. Christen und J. G. Hirsbrunner: Ärmighorn; Dr. Kaiser: Jungfrau, über Roththal; Pfarrer Grütter: JochpaF. O. Müller: Lötschenpaß, Hockenhorn; Losinger und Schwammberger. Meiden-Schwarzhorn ( Wallis ); Hug und Wyß: Gitschen; A. Zollinger: Einige Exkursionen im Trift- und Unteraargletscher-Gebiet; Küenzi: Gotthard-Naret-Locarno-Domo d' Ossola durch Cento Valli, Simplon und Gemmi. Über einige derselben wurde in Sitzungen oder freien Vereinigungen von den Betreffenden referiert.

Die unserer Aufsicht unterstellte Glecksteinhütte am Wetterhorn gab im Berichtsjahr wenig Anlaß zu Verhandlungen oder Beschlüssen. Die Specialaufsicht ist dem Führerobmann Rudolf Kaufmann in Grindelwald anvertraut.

X. Bern. Sektion Emmenthal. Vorstand: Der in der Dezembersitzung verflossenen Jahres bestätigte Vorstand ist zusammengesetzt wie folgt: Präsident: Pfarrer Müller, Vizepräsident und Kassier: H. Äschlimann, Sekretär: F. Ingold, Beisitzer: Gottfried Flockiger und Gottfried Röthlisberger.

Mitgliederzahl pro 1. Januar 1893: 40. Ausgetreten sind 3, verstorben 1 Mitglied. Eingetreten sind im Laufe des Jahres 4 Mitglieder, somit Bestand auf 1. Januar 1894: 40 Mitglieder.

Es wurden sechs Vereins- und zwei Komiteesitzungen abgehalten. Die je am zweiten Montag jedes Monats im Winter stattfindenden Sitzungen wurden ziemlich gut besucht. Der Besuch im Berichtsjahre schwankte zwischen 16 und 24 Mitgliedern. Die Sektion besitzt im neuerbauten Hotel zum Löwen in Langnau ein besteingerichtetes Clublokal und eine bescheidene, aber wachsende Bibliothek, nebst Lesetisch mit alpinistischen Zeitschriften.

Vorträge: Th. Aschlimann: Sektionstour auf die Schrattenfluh; Pfarrer Müller: Das Kalkgebirge im obern Emmenthal; Nationalrat Bühlmann: Eine Begehung der eidgenössischen Bannbezirke für Hochwild; Pfarrer Matthys: Astronomische Spaziergänge; G. Kindler: Rapport über das Centralfest in St. Gallen.

Sektionstouren. Es wurden folgende ausgeführt: Im Mai: Altengrat-schwandeli; Juni: Pilatus; Juli: Schwarzhorn; Oktober: Feibenhöhe ( Herbstausflug ).

An Einzeltouren gelangten nur die folgenden zur Kenntnis des Vorstandes: Nationalrat Bühlmann: Schloßberglücke; Gottfried Kindler ( mit andern Teilnehmern am Centralfest in St. Gallen ): Seealpsee - Säntis; Th. Äschlimann ( mit C. und P. Montandon, Ed. Müller, Dr. von Ins, von Sektion Bern ): Thürmlihorn, erste Besteigung; Gottfried Flücüger: Spitze Fluh.

XI. Bern. Sektion Oberaargau. Vorstand: Präsident: Eugen Büttiker, Vizepräsident und Kassier: Anton Zemp, Sekretär und Bibliothekar: Hermann Hambrecht, alle in Ölten, Beisitzer: Jakob Meyer in Langenthai und Wilh. Lanz in Herzogenbuchsee.

Mitgliederzahl auf Ende 1892: 88, Zuwachs im Jahre 1893: 13, ausgetreten 1893: 7.

Ihre geschäftlichen Angelegenheiten ordnete die Sektion in zwei zahlreich besuchten Generalversammlungen, deren Traktanden vom Vorstand vorbereitet wurden. Außerdem wurden laufende und dringende Geschäfte jeweilen an den Exkursionstagen durch die Teilnehmer erledigt. In der ersten Generalversammlung faßte die Sektion den einstimmigen Beschluß, die ihr vom Centralkomitee angebotene Aufsicht und den Unterhalt der Dossenhütte zu übernehmen, welche bisher dem Schutz und der Hut der Sektion St. Gallen anvertraut war. Dadurch ist uns eine neue Aufgabe erwachsen, die wir nach besten Kräften zu erfüllen gedenken.

Ausgeführte Sektionstouren: Bluestbummel zu Ende April aufHund-schüpfen und die Blasenfluh im Emmenthal mit Abstieg nach Großböch-stetten und Lindenthal. Teilnehmerzahl: 24.

Als Ziel der Hochtour wurde mit Rücksicht auf die beschlossene Übernahme der Dossenhütte gewählt: Das Dossenhorn mit Aufstieg durch das Urbachthal und Abstieg über die Wetterlimmi und den Gauligletscher. Teilnehmerzahl: 13. Als Abgeordnete des Centralkomitee zur offiziellen Übergabe der Hütte beteiligten sich die Herren Pfarrer Baumgartner, Centralpräsident, und Pfarrer Studer von Ringgenberg ( vergl. Alpina 1893, September, Nr. 3 ). Den höchst genußreichen Verlauf dieser empfehlenswerten Exkursion behandelte Oberamtmann Büttiker in seinem diesjährigen Vortrage.

Mitte August erstiegen 12 Mitglieder bei prachtvollem Wetter die Sulegg über Isenfluh mit Abstieg nach dem Saxetenthal.

Unsere letzte Wanderung — ein gelungener Herbstausflug — führte in den Jura, über die Frohburg auf den aussichtsreichen Wisenberg, an einem strahlenden Oktobertage. 20 Teilnehmer. Die fünfte, dreimal angesetzte Tour auf den Steinalpbrisen liei in dem sonst so schönen Club-sommer dreimal ins Wasser.

Einzeltouren. Paul Born: Entomologische Exkursionen in die Westalpen, u.a.: Punta Clairy, Piccolo Moncenisio, Colle della Giaana, Col della Traversetta, Col Cervetto am Monte Viso, Buchetta di Sassera, Col della Vecchia; Emil Moser: Pizzo Centrale; Karl Jordi: Titlis; W. Lanz: Titlis, Kleines Lobhorn; C. Kofel und A. Zemp: Schilthorn, Lobhorn.

XII. Bern. Sektion Oberland. Vorstand: Präsident: F. Marti, Vizepräsident, Sekretär und Bibliothekar: Staub, Kassier: A. Dennler, Kustos: Schlosser, Beisitzer: Studer, Dr. Schneider und H. Wyder.

Gesamtmitgliederzahl: 96, Ehrenmitglieder: 7. Clublokal: Bierbrauerei Hofweber in Interlaken. Naturhistorisch-clubistische Sammlungen im Sekundarschulhaus. Sitzungen des Vorstandes etwa 10, Sitzungen der Sektion etwa 8.

Touren: a. Sektionsausflüge: Den 25. Juni äußerst gelungene Besteigung des Morgenberghorns, 10 Teilnehmer; den 16. und 17. September Petersgrat, 8 Mitglieder; wegen schlechtem Wetter mußte das Tschingelhorn aufgegeben werden.

b. Einzelne Touren: Pfarrer Baumgartner: Dossenhütte, Axalphorn, Gerstenhorn, Oberberghorn, Laucherhorn, Sägishorn etc.; Ed. FlücJc:

Rengglipaß, Axalphorn, Bättenalpburg, Schwalmern, Schwarzhorn, Guggihütte an der Jungfrau, Fahrten im Triftgebiet mit zwei Oberhaslern; Müller, Bergführer: Im März Schynige Platte und Faulhorn, ebenso Sulegg, später Petersgrat, Langengletscher, Lötschlücke, Concordiahütte, Finsteraarhorn, Oberaarhütte, Oberaarjoch, Grimsel, zweimalige Besteigung der Jungfrau, Eiger und Schreckhorn; Alfred und Erich Pätel, im Verein mit Otto Sommer: Besteigung des Eigers; Dr. med. Schneider: Tschingelgletscher-Gamchilücke-Kienthal, trotz schwierigen Schneeverhältnissen und Gewittern äußerst gelungene Tour; Sekundarlehrer Staub: Gemmi-Sitten-Martigny-Col de la Forclaz-Col de Balme-Chamonix-Genf; Pfarrer Stauffer und Hans Jenny: Roththal-Roththalgletscher-Dürlocher-horn-Trachsellauenen; mit Lehrer Graf und Führer J. Graf: Steinberg-Petersgrat-Tschingelhorn-Tschuggen; Pfarrer Studer: Faulhorn von der Axalp aus, mit seinen drei Mädchen ( 8—12jährig ), Säntis und Ebenalp, Scesaplana, Piz Kesch, Lenzer- und Aroserhorn, Einweihung und Übergabe der Dossenhütte, Besuch und Inspektion folgender Hütten: Schamella-, Äla-, Tschierva-, Kesch- und Glärnischhütte; H. Wyder: vom 16. bis 20. April bei prächtigem Wetter und ganzem Erfolg Oberer Steinberg-Petersgrat - Ried -Lötschengletscher-Lötschlücke-Aletschfirn-Concordiahütte-Finsteraarhorn-Gemslücke-Oberaarhütte-Oberaarjoch-Grimsel.

Den 5. Oktober wurde die an eine trockenere Stelle versetzte Clubhütte am Guggigletscher von einem Ausschusse der Sektion besucht und abgenommen.

XIII. Bern. Sektion Wildhorn. Die schwierige Lage unserer Sektion, auf die die frühern Berichte hinweisen, ist geblieben. Doch zeugte die ( einzige ) Sektionssitzung in der Krone zu Zweisimmen von regem Eifer der Mitglieder. Der Traktanden waren viele: Bericht über das Clubfest in St. Gallen, die Finanzlage der Sektion, ihr Archiv, Vorstandswahlen — der abtretende Vorstand wurde neu bestätigt, der Präses mit Akklamation — Besprechung der Topographie des Wildhornclubgebietes, Befund der Wildhornhütte, ein Vortrag: eine Wildhornsitzung, die — keine war. Besonders wurde verhandelt über den Plan einer Wegverbesserung zum Wildstrubel von der Lenk ( Siebenbrunnen ) aus, mit einer kleinen Schirmhütte am Fluhsee, als günstigem Ausgangspunkte für eine Reihe der schönsten Hochgebirgstonren. Die Vorarbeiten dazu werden mit Frühling 1894 begonnen, Plan und Devis dem Centralkomitee des S.A.C. vorgelegt werden.

Von Exkursionen einzelner Mitglieder ist zu melden: Präsident Hürner: Winterliche Fahrt auf den Niesen mit A. Züricher, Gipfel des Stockhorns und Umgebung; A. Züricher: Wanniknubel, Säntis, Morgenberghorn, Cabanes de Saleynaz und d' Orni; Albert Hürner: Wildstrubel, Rohrbachstein, Weißhorn, Thierberghorn, Thürenhorn, Balmhorn, Wildhorn ( zweimal ), Diablerets, Albrist mehrmals; R.M.oser, Pfarrer: Wildhorn; Raaflaub: Gummfluh; Hubler, Pfarrer: Wildhorn, Oldenhorn, Diablerets, Giffer- und Spitzhorn. Des Vizepräsidenten hochtliegende Ferienpläne wurden im August gründlich verregnet.

Wildhornhütte an den Krummen Wassern. Das Inventar derselben wurde im Sommer ergänzt. Nach Meldung von Hüttenwart Führer Jaggi in der Lenk wurde im Spätherbst eine der Clubdecken gestohlen. Die Frequenz der Hütte war groß wie selten: Vom 3. April bis 29. September 111 Personen laut Hüttenbuch. Das Wildhorn wurde 26 mal bestiegen, auch von ( 9 ) Damen.

In früherer oder späterer Zeit wird die Frage erledigt werden müssen, ob die Hütte an ihrem Standorte, an einen Felsen gelehnt, zu belassen oder zu verlegen sei.

XIV. Freiburg. Section Moléson. Kein Bericht eingegangen.

XV. Genf. Section Genevoise. Kein Bericht eingegangen.

XVI. Glarus. Der Vorstand setzte sich zusammen aus den Herren Fr. Örtly-Jenny, Präsident; Caspar Hösli, Vizepräsident; Karl Kollmus, Kassier; Heinrich Streiff, Aktuar; J. J. Schießer, Bibliothekar; Nikiaus Leuzinger und Christoph Iseli als Beisitzer, sämtlich in Glarus wohnhaft.

Die Sektion zählte Ende November 1893 2 Ehren- und 150 ordentliche Mitglieder und erledigte die laufenden Geschäfte in den statutarischen 2 Sitzungen, währenddem das Komitee deren 8 abzuhalten hatte.

Die Einnahmen unserer Sektion betrugen Fr. 2476. 50, die Ausgaben dagegen Fr. 2150. 90; unsere Schulden haben sich auf Fr. 80. 30 reduziert.

Die Führerkasse schreitet, mangels Unterstützung von auswärts, nur langsam vorwärts, das Vermögen besteht erst aus Fr. 1000.

Unsere Clubhütten befinden sich in gutem baulichen Zustande, die Frequenzziffern sind 173 für die Fridolinshütte, und 500 für die Glärnischhütte. Auf Kosten der Centralkasse ist auf der Südseite der letztgenannten Hütte ein eisernes Geländer erstellt worden.

Der alljährliche Ausflug ins Seggen erfreute sich starker Beteiligung. An Stelle des früher üblichen Clubballes wurde eine einfache Abendunterhaltung veranstaltet; unser Mitglied, Herr Photograph Knobel, hielt einen kleinen Vortrag zur Erklärung der mit seinem Kaleidoskop projizierten Bilder unserer Alpenwelt. Die mit erheblichen Kosten verbundene Arbeit wurde mit lebhaftem Beifall belohnt und dann mit Tanzen und verschiedenen Aufführungen der Gemütlichkeit gehuldigt.

Die beschlossenen 5 Sektionstouren ( Tödi, Falknis, Piz Segnes, Freiberge und Neuenkamm ) wurden bei nicht gerade starker Beteiligung ausgeführt. Am zahlreichsten fanden sich unsere Mitglieder zum Clubfeste in St. Gallen ein, wo ohne körperliche Anstrengung recht vergnügte Stunden genossen wurden.

Freie Exkursionen haben dem Vorstande angemeldet die Herren: J. J. Schießer: Köpfler, Mageren, Melchterli - Stockberg, Rüchen - Glärnisch, Gumenstock, Gufelstock - Heustock - Schwarzstöckli, Kalkstock- Hahnenstock-Schönau, Breitkamm-Mättlistock, Wannenstock, Bockmattli-stock-Sehynberg-Hohfläsch, Wiggis-Eautispitz, Roththor, Scheye-Breit-kamm, Mürtschen-Ruchen, Brünnelistock-Roßälplispitze-Zindelspitz-Lachen-stock-Rädertenstock, Weißmeilen-Weißgrandstock, Tödi, Speer, Schnee-runse-Ochsenstock, Zutreibi-Altenoren- und Gemsistoek, Hohenkasten-Meglisalp, Silbern-Pfannenstock, Saurenstock-Piz Segnes, Schild Siwellen-Fähristöckli, Leistkamm-Gulmen-Kapf, Kammerstock, Fronalpstock, Schmalleist-Neuenkamm, Bleistöcke-Sonnenberg-Siwellen-Schönau, Ilirzli, Bärentritt-Karren-Kneugrat, Berglihorn- Schwarztschingel, Scheienstock-Schmalleist, Foostock-Foostöckli-Grünenspitz, Thierberg-Bockmattlistock, Riseten ( 13. Nov. ). F. Oertly - Jenny: Neuenkamm, Vorauen-Heuzug-Glärnischhiitte, Falknis, Scesaplana-Brand-Nenzingerhimmel-Gamperdona-thal-Nenzing, Tödi Porta da Spescha, Stätzerhorn, Vorderglärnisch, Gumenstock, Guppen-Vrenelisgärtli, Falzüber-Saurenstock-Piz Segnes-Laa-reralp-Piz Grisch-Bünder Vorab-Elm, Matt-Bleistöcke-Sonnenberg-Scliönau, Milchblankenstock. Karl Koümvs: Köpfler, Mageren, Gandstock, Gumenstock, Hahnenstock, Bockmattli-Schinberg-Hohfläsch, Rucher-Miirtschen, Tödi, Silbern-Gemsloeh-Pfannenstock. Saurenstock-Piz Segnes, Airolo-Scipsciuspaß-Gotthardhospiz.B.alth. Trümpy: Hahnenstock, Plankenstock, Ochsenkopf, Flüela-Costainas-Stilfserjoch-Violapaß, Piz Umbrail. H. Freuler: Braunwald-Grieset-Faulen-Klönthal, Schild-Schwarzstöckli-Mühlehorn, Tödi, Rothstock-Vorab, Piz Segnes-Flims, Piz Corvatsch, Piz Nair, Berglihorn-Schwarztschingel, Schafläger-Heustock-Schild. Heinrich Streiff: Schild ( am 1. Januar ), Melchterli-Stockberg, Neuenkamm, Gandstock, Gumenstock, Gufelstock - Höchgrat - Schwarzstöckli, Heuzug-Ruch-band-Glärnischhütte, Siwellen, Piz Rusein-Porta da Spescha, Feuerberg-Ruchen - Glärnisch, Gemsfairenstock - Geißbützistock - Obersand, Muttseehütte und einige kleinere Touren. Rud. Bühler: Bärentritt-Ortstock-Euloch-Nußbühl, Gandstock, Bleistöcke-Wildmaad. Emil Spelty-Erunner: Hoherkasten. Ph. Mercier: Mayenfelder Furka, Kammerstock, Neuenkamm, Siwellen-Schild-Schwarzstöckli-Murgseefurkel-Etscherzapfen-Hoch-mättli-Tschermannen-Murg. J. Oberhoteer: Grünhorn, Ochsenstock-Ober-sand, Wiggis-Rauti, Schild-Siwellen, Speer. Joh. BecJcer-Freuler: Heu-stock-Höchgrat. Christoph Iseli: Tödi, Vrenelisgärtli, alle 3 Mürtschen-gipfel, über Stöckli-Dreischwestern auf den Vorderglärnisch, Roththor, Karrenstock-Bleistöcke, Kalkstöckli-Hahnenstock, Wannens'tock, Deyenstock. Kaspar Leuginger-Bölmy: Deyenstock, Rautispitz, Scheye ( 3 mal ), Gumenstock, Ruchen-Glärnisch, Feuerberg, Heuzug-Glärnischhütte, Guppen-Vrenelisgärtli, Tödi-Porta da Spescha, Falknis-Scesaplana-Brand-Gampei-dona-Nenzing, Kalkstöckli-Hahnenstock, Mättlistock-Twirren, Silbern.

XVII. Graubünden. Sektion Bernina. Vorstand pro 1893: Präsident: Pfr. C. Hoffmann; Vizepräsident: Dr. O. Bernhard; Aktuar: Claudio Saratz; Quästor: Dr. G. E. Romedi; Beisitzer: A. Zambail, Pfr. Chr. Michel, Giosué Puontz.

Mitgliederzahl 109. Ausgetreten: 3; eingetreten: 9; gestorben: Rud. Klaingutti, G. Klaingutti, Gotti. Peter.

Das Komitee versammelte sich im Jahre 1893 monatlich einmal zur Besprechung resp. Vorverhandlung der Vereinsangelegenheiten, welche in 5 Generalversammlungen zur Erledigung gelangten.

Im Frühjahr 1893 hat unsere Sektion die Clubhütten Boval und Mortel mit sehr zweckmäßig ausgerüsteten Apotheken sowie mit je einer Tragbahre versehen.

Versuche des Komitees, die Oberengadiner Führer für Führerkurse mit damit verbundener Austeilung von Patenten zu interessieren ,'schei-terten an deren Widerstand.

Vorträge wurden gehalten: 1. Pfr. Hoffmann: Bericht über seinen Besuch des deutsch-österr. Alpenclubfestes in Meran. 2. Dr. Romedi: Die Wildbäche. 3. A. Zambail: Eine Piz Morteratsch-Besteigung. 4. Dr. Bernhard: Über seine bisherigen Bergbesteigungen. 5. Dr. Bernhard: Ein Besuch der engl. Inseln im Canal und des Mont St-Michel in der Normandie. 6. Pfr. Hoffmann: Das Clubfest in St. Gallen.

Vereinstouren fanden folgende statt: Muottas Murail; Piz Ot; Piz Morteratsch und Piz Julier ( Ende Oktober ).

Eine projektierte mehrtägige Tour durch Val del Fain-Livigno nach Bormio und zurück via Stelvio-Münsterthal-Ofenpaß wurde leider durch das schlechte Wetter vereitelt.

Zur Kenntnis des Vorstandes gelangten folgende Einzeltouren: Cavegn Chr.: Müsellas, Muottas Murail, Alp Grüm, Piz Ot, Fuorcla Val Bever-Crap-alv, Piz Pyramida, Piz Languard. Clalüna Agostino: Fornogletscher ( 14 mal ), Piz Lunghin, Piz Grevasalvas, Piz Led-Fedoz ( 3 mal ), Corvatsch, Margna, Cima di Rossi, Sissone, Piz Baccone, Passo di Casnile-Albigna-Cacciabella, Bondasca, Forno-Masino-Passo di Rondo-Passo Porcelizza-Passo Trobinasca-Promontogno. Ing. Ant. Curò: Presolana ( erste Traversierung ). Cantieni Joh.: Muottas Murail, Piz Spinös, Fuorcla Surlèy, Piz Languard, Piz Vadret. Furrer-Hartmann: Val Fedoz, Fuorcla Surley, Muottas Murail, Piz Morteratsch. Gartmann Chr.: Montalin, von Ilanz über Vals-Valserberg-Hinterrhein-Bernhardin-Misox-Grono, Piz Languard, Piz Surley, Piz Tremoggia, Piz Nair, Piz Rosatsch, von St. Moritz durch Val Suvretta, Cima da Flix - Piz délias Calderas und retour durch Val Bever ( in 19 Stunden ). Ganzoni Rob.: Suvretta-Bevers ( Rundtour ), Livigno, Laviruns und Val Chamuera. Dr. Hößli: Piz Languard, Piz Corvatsch, Piz Julier. Joh. L. Krättli ( 83jährig ): Val Bever-Palüd marscha-Alp nova ( am 25. März auf gefrorenem Schnee ), Wald Champesch-Camogask-Scanfs ( Innbrücke ), retour linke Thalseite, Alp Spignas-Valetta-Joch Schafberg-Samaden-Bevers, Rundtour Val Bever-Plaungrand, Val Bever-Alp d'Mez, Val Champagna-Chaunt da Luf. Klucher Chr.: Fuorcla da Grevas alvas, Theodulpaß ( 3 mal ), Riffelhorn ( 3 mal traversiert ), Fornohütte ( 4 mal, eine Wintertour ), Gianpaß, Lusiapaß, Passo Val de Roda, Fedajapaß, Piz Julier ( im Winter traversiert ), Piz Glüschaint ( allein im Winter ), Piz Forbisch ( erste Ersteigung ), Piz d' Arblatsch ( erste Ersteigung ), Piz d' Arblatsch ( neuer Weg ), Piz Forbisch ( im Winter ), Piz Platta ( im Winter ), Dente de Sciora ( erste Erstei- gang ), Cima di Rosso ( neuer Weg ), Torrone occid. ( neuer Weg ), Cima di Castello ( neuer Weg ), Colle del Badile, Pizzo Badile ( neuer Weg ), Passo di Bondo, Monte Sissone, Ferro orient, ( neuer Weg ), Aiguille d' Arve-mérid. ( teilweise neu ); Meije: Pic Central und Grand Pic ( traversiert ), Col du Temple, Mont Blanc ( von Brenvaglet ), Mont Blanc ( neuer Weg ), Mont Blanc ( von Courmajeur ), Dôme du Goûter, Aiguille noire de Peteret, Aiguille Blanche de Peteret ( neuer Weg, 2. Ersteigung ), Col du Géant, Aiguille du Grêpon ( trav. ), Aiguille de Oharmoz, Aiguille Grand Dru, Aiguille Petit Dru, Aiguille du Chardonnet, Trélaporte ( Signal Charlet ), les Jumeaux ( Punta Giordano-Punta Sella ), Zumelles-Cesdelles, Pomagognon, Becco di Mezzodi, Monte Cristallo, Nuvolau, Marmolata, la Rosetta, Cimon della Pala. Koch Heinrich: Piz Surley, Muottas Murail. Lony J.: Müsella, Piz Ürtsch. Mile-i Em.: Fornohütte, Piz Longhin, Salachina, Cima di Rosso, Monte Sissone, Monte Forno, Piz Margna, Muretto, Cima di Casnile. Nadig Hans: Alp Grüm. Romedi P. C.: Morteratscbgletscher, Roseggletscher, Alp Grüm. Saratz Claudio: Fuorcla Fex, Piz Ot, Piz dels Leihs, Piz Minor, Piz Morteratsch, Piz Julier, Fuorcla Surley ( anfangs März allein per Sky ). Tanner Sim.: Muottas, P. Padella, Piz „ Term della latta ". Tanner Herrn.: Piz Ot ( durch Kamin ), Piz Padella, Piz Languard, La Picsha, Diavolezza, Piz Trovat, Piz Corvatsch, Sruors, Piz Murail, Piz Trais fluors. Voneschen Steph.: Muottas Murail, Müsellas, Alp Grüm, Diavolezza. Zambail Gaud.: Piz Languard, Sruors, Piz Julier. Zambail Andr.: Rosatsch, Muottas Murail, Piz Julier. Dr. Bernhard: Boval. Graß Chr.: Languard, Diavolezza, Piz Trovat, Piz Julier, Piz Palü.

XVIII. Graubünden. Sektion Davos. Vorstand: Präsident: Hugo Richter, Vizepräsident: A. Rzewuski, Aktuar: E. Heim, Kassier: J. Branger.

Die Sektion zählte am 1. Mai 1894 94 Mitglieder. Im Laufe des Vereinsjahres sind 19 Mitglieder eingetreten und 4 ausgetreten. Die Vereinsangelegenheiten wurden in vier Generalversammlungen, 13 Sitzungen ( im Clublokal Hotel Christiana ) und 10 Vorstandssitzungen erledigt. In den Wintersitzungen wurden Vorträge gehalten von Herrn Direktor Schucan „ Über Alpenbahnen " und Herrn Höffler „ Dämmerungserscheinungen und verwandte Phänomene ".

Als Abgeordnete der Sektion wurden gewählt:

1. Zur Delegiertenversammlung in St. Gallen: Herren Hugo Richter und A. Rzewuski.

2. Zur Delegiertenversammlung in Bern: Herr Pfarrer Ziegler.

3. Zar Delegiertenversammlung in Langenthal: Herren Direktor Schucan und P. Engi.

Die Hauptthätigkeit der Sektion erstreckte sich wiederum auf das Hüttenwesen und kann sie mit Genugthuung auf ein neues, höchst gelungenes Werk, die Keschhütte, blicken. Die Keschhütte wurde nach Plänen von Herrn Architekt J. C. Stein in hier in massiver Holzkonstruktion ( Strick ) genau nach den vom Centralkomitee genehmigten Entwürfen gebaut und konnte am 20. August eingeweiht und dem Betriebe übergeben werden. Außer dem Abgeordneten des Centralkomitees, Herrn Pfarrer Straßer, hatte die Sektion die Freude, Vertreter verschiedener Sektionen bei der Einweihung begrüßen zu dürfen. Die Silvrettahütte wurde getäfelt und in deren Nähe ein guter Abort angebracht, auch wurde der Weg Sardasca-Silvretta fertig erstellt. Am 13. August fand auf der Drusatschaalp ein Picnic statt, welches sich unter wolkenlosem Himmel zu einem kleinen Volksfestchen gestaltete. Die Direktion der L. D. Eisenbahn stellte der Sektion einen Extrazug Davos-Wolfgang zur Verfügung, was auch an dieser Stelle bestens verdankt sei. Die Einnahme des Picnics wurde zu gunsten der Keschhütte verwendet, sowie eine Gabe der Sektion St. Gallen 100 Fr. und 50 Fr. von einem Mitglied der Sektion Bern.

Die Sektion beschloß, an die Rhonegletschervermessung einen Beitrag von je 50 Fr. auf sechs Jahre zu geben.

Folgende Touren wurden dem Vorstand mitgeteilt: J. Branger; Piz Buin, Piz Kesch, Piz Vadret von der Westseite mit Abstieg nach der Nordseite über Punkt 3226; A. Rzewushi: Piz Fliane über den Nordwestgrat ( 1. Begehung ), Tinzenhorn, Alapaß.

XIX. Graublinden. Sektion Khätia. Vorstand: Präsident: Peter Mettier, Vizepräsident: Dr. P. Lorenz, Kaséier: A. Zuan, Sekretär: P. Bener, Bibliothekar: Fl. Davatz.

Rechnungsrevisoren: Paul Hitz, Emanuel Meißer; Exkursionskomitee: E. Meißer, P. Hitz, P. Flury. Mitgliederzahl auf 31. Dezember 1893: 84, inkl. 7 Ehrenmitglieder.

Sektionssitzungen fanden 19 statt, in denen folgende Vorträge gehalten wurden: Fr. von Salis: Bericht über das offizielle Posthandbuch Julier und Maloja; J. Guli: Schyn; Dr. P. Lorenz: Messung der Gletscherbewegungen; Archivar Meißer: Schutz der Naturschönheiten durch den Bund; Fr. von Salis: Einiges über Seetiefen; Kanzleidirektor G. Fient: Das Prätigau; Oberlieutenant R. Capetter: Militärische Gebirgsmärsche; P. Mettier: Die Clubhütten des S.A.C.; W. Meißer: Bericht über Erstellung eines Weges aufs Lenzerhorn und aufs Aroser Rothhorn; P. Mettier: Bericht über Erstellung einer Klubhütte am Aroser Rothhorn; W. Meißer: Bericht über Inspektion der Calandahütte; P. Bener: Bericht über das Klubfest; A. Zuan: Die Säntisfahrt der Delegierten; Dr. P. Lorenz: Bericht über die Rhonegletschervermessungen.

Im geschäftlichen Teil wurde der Messung der Gletscherbewegungen, den Clubhütten, dem Führerwesen und den Beschlüssen der Delegiertenversammlung vom Clubfest viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Sektionstour wurde eine ausgeführt auf den Vorab.

Einzeltouren sind folgende zu unserer Kenntnis gelangt: E. Meißer: Lenzerhorn viermal, Parpaner Weißhorn, Piz Vadred, Sulzfluh, Parpaner Schwarzhorn und Hörnli; W. Meißer: Lenzerhorn fünfmal, Parpaner Weißhorn, Piz Vadred, Schwarzhorn und Hörnli, Weißfluh, Aroser Rothhorn dreimal; Hans Jeger: Chur - Jure - Dreibündenstein - Malix - Chur, Chur - Parpan - Lenzerhorn - Parpan - Muhlerain - Chur, Chur - Parpan - Aroser Rothhorn-Arosa-Chur; Christian Bener: Monte Falterona, Ausflug ins Carra-gebirge, Monte Guerrini im Apennino, Vallombrosa; A. Zuan: Säntis; A. Herzog: Aroser Rothhorn, Sulzfluh; P. Bener: Säntis, Flimserstein, Crap St. Gion, Segnesgletscher; R. Capeüer: Spontisköpfe, Feuerhörnli, Dreibttndnerstein, Felsberger Calanda, Lenzerhorn, Joch, Aroser Rothhorn, Piz Languard, Diavolezza, Piz Padella, Piz Ot, Piz Corvatsch, Kunkel, Glattwang.

XX. Graubünden. Sektion Scesaplana. Kein Bericht eingegangen.

XXI. Graubünden. Sektion Unterengadin. Vorstand: Präsident: Kaspar Pinösch, Aktuar: Th. Bonorand, Quästor: Dom. Pünchera, Beisitzer: Dr. Küng und L. Rimatile.

Mitgliederzahl 66. Die Sektion hat nunmehr einen bald zweijährigen Bestand hinter sich, und daß sie sich in alter Stärke erhalten hat, ist ein Beweis, daß sie trotz den Schwierigkeiten, die ein weites Auseinander-wohnen der Mitglieder einer Sektion bereiten kann, lebensfähig ist. Wir können denn auch konstatieren, daß die Sektion schon kräftig zum Bau der bei uns gänzlich fehlenden alpinen Verkehrserleichterungsmittel fortgeschritten ist. Ein Fußweg über Cruschetta im Scarlthal bis zur Tiroler-grenze wurde bereits erstellt; im Wurf liegt der Bau einer Clubhütte am Piz Linard und einer andern am Piz Lischanna. Die Vorbereitungsmaß-nahmen zu ersterer sind schon ziemlich weit gediehen.

Die Sektion hielt drei allgemeine Sitzungen ab zur Erledigung ihrer Traktanden. Dabei wurden drei Vorträge gehalten: Dr. Steiner: „ Über den sanitarischen und moralischen Wert der BergbesteigungenReg.Rat Vital: „ Die Seitenthäler des UnterengadinsDr. Bonorand: „ Über die geologische Formation der Bttndnerthäler ". Der Vorstand erledigte seine Traktanden in fünf Sitzungen.

Als gemeinschaftliche Exkursionspunkte waren vorgesehen worden der Piz Glüna, das Flüelaschwarzhorn und der Muttler. Alle drei Exkursionen wurden ausgeführt, nur mußte man sich bei der Muttierbesteigung des äußerst ungünstigen Wetters wegen begnügen, etwa 200 m unter der Spitze Halt zu machen und von dort den projektierten Abstieg nach Samnaun vorzunehmen. Fakultativ wurde von einer Anzahl Sektionsmitgliedern eine Exkursion durch Val Scarl nach dem Münsterthal und zurück ausgeführt.

Einzeltouren sind dem Vorstand folgende bekannt geworden: Pfarrer Pünchera: Piz Giarsinum, Piz Linard, Piz Nuna, Buffalora, Piz da Val Chavai ( Ofenberg ), Buffalora, Piz daint-Alp Ladra-Valcava, Valcava-Val Moranza-Bormio; Reg.Rat Vital: Piz Minschun.

XXII. Luzern. Sektion Pilatus. Vorstand: Präsident: J. Schmid, Vizepräsident: R. Wyß, Kassier: A. Breitschmid, Aktuar: J. Burri, Bibliothekar: C. Strübin.

Mitgliederbestand am 31. Dezember 1893 128 Mann, wovon 1 Ehrenmitglied. Der Zuwachs pro 1893 beträgt 19 Mitglieder, gestorben ist am 15. Dezember Herr Peter Leu im Alter von erst 32 Jahren.

Sitzungen wurden pro 1893 neun gehalten; das Mittel der Teilnehmer betrug 27 Mann. Wir kultivieren hauptsächlich die Vorträge und sind folgende zu vermelden:

1. Ingenieur Eggermann: Die Tieferlegung des Lungernsees ( 1788 bis 1836 ); 2. Dr. Bœck aus Berlin: Reisen im Himalayagebiet; 3. Oberstlieutenant O. Balthasar: Touren in Graubünden ( Avers-Bergamasca ). Leider ist der Vortragende, ein sehr aktives Mitglied des S.A.C., im Januar 1894 gestorben; 4. E. Rotitelin ( unser Senior ): Niederbauen, Damentour pro 1892, in gebundener Sprache; 5. Stadtschreiber A. Schürmann: Eine Galenstocktour anfangs der 60er Jahre; 6. J. Schmid: Ilg in Abessinien.

Am 9. Dezember 1893 hielten wir unser Clubessen im Hotel Engel ab. Der überaus gemütliche Abend war von 71 Personen ( Damen und Herren ) besucht.

Mit dem zweiten Hauptteil unseres Programmes, den Touren, hatten wir besonders Glück. Von acht im Frühjahr aufgestellten Touren konnten sieben ausgeführt werden, und zwar alle bei günstiger Witterung. Ich verzeichne:

1. Groß wanger - Höhe, Land- und Waadtländerbummel in unserm Hinterland ( 21 Teilnehmer ).

2. Centralschweizer. Ausflug auf Eggberg ( 21 Teilnehmer ).

3. Feuerstein im Entlebuch, mit Abstieg ins Flüeli ( 26 Mann ).

4. Hochstollen, zweitägige Damentour, Abstieg über Hochfluh zum Brünig ( 8 Personen ).

5. Säntis, in Verbindung mit dem Clubfest ( 4 Mann ).

6. Piz Lucendro, offizielle Tour mit Übernachten auf Hospiz ( 17 Mann ).

7. Mittaggüpfi, Schlußfahrt, 13 Mann, wobei dem Wettergott für den gelungenen Sommer in allen Tonarten ein Loblied gesungen wurde.

Eine freie Fahrt auf den Napf im Frühjahr sah ebenfalls 21 Mitglieder. Das Mittel der Teilnehmer an den Touren pro 1893 beträgt 16 Mann.

Einzeltouren: A. Breitschmid: Groß-Spannort, Titlis, Liedernstock, Kaiserstock; Andreas Bucher: Säntis, Hochpfaffen, Galenstock, Schyn, Hoher Kasten, Speer; Louis Baumann: Lucendro, Eingelspitze, Flecki- stock; Louis Bachmann: Dammastock, Schneestock und Eggstock, Urirothstock, Pizzo Rotondo, Ringelspitz, Liederen; Jos. Eggermann: Große Windgälle, Pizzo Rotondo ( Aufstieg über den Süd-Sildostgrat und Abstieg über den Nord-Nordostgrat zum PeschioragletscherHans Emmenegger: Hochthäligrat, Plattenhorn, Mettelhorn, Unter-Rothhorn, Rimpfischhorn, Hörnli, Dom, Zermatter Breithorn, Matterjoch, Col des Cimes blanches, Betta Forca, Lysjoch, Monte Rosa ( Signalkuppe ), Grauhaupt; Hans Jermann: Pizzo di Claro, Titlis, Cristallina, Six Madun, Cima Giù, Bianca bella, Liedernstock; J. Liniger: Groß-Spannort ( Winterfahrt ), Lucendro, Schwalmis, Oberbauen, Dammastock, Schneestock, Eggstock, Titlis, Schip-sius; Adolf Knepp: Liederen, Ruchstock, Sättelistock, Rigidal, Laucheren, Hexentanz, Schynberg und Tschudi; Niklaus Knepp: Liedemstock, Cima Giù, Bella bianca; Adolf Schenker: Hochstollen, Galenstock, Tschingeltritt, Piz Nurchalas, Titlis, Urirothstock; Ferd. Schär: Titlis, Ruchstock.

XXIII. Neuenburg. Section Neuchateloise. Kein Bericht eingelangt.

XXIV. Neuenburg. Section Chaux-de-Fonds. Comité pour 1894: E. Courvoisier-Gallet, président; C. F. Robert, vice-président et correspondant de l' Echo et de l' Alpina; Jeanneret-Perret, secrétaire; H. Rieckel fils, caissier; George Gallet, vice-secrétaire; J. U. Saxer, bibliothécaire; A. Theile, assesseur.

29 admissions et 8 démissions portent l' effectif de la section an chiffre de 162 membres fin 1893.

Onze assemblées mensuelles avec une moyenne de 34 membres ont été tenues durant l' année. Le comité a tenu 20 séances. Les réunions hebdomadaires du vendredi sont toujours fréquentées par une moyenne de 20 à 25 clubistes.

De nombreux travaux et récits ont agrémenté nos séances. Citons pour le domaine des alpes: Autour de la cabane Oberaletsch, par M. E. Courvoisier-Gattet; Course d' hiver au Furkahorn, par M. Julien Gallet; Zermatt, Grand St-Bernard-Théodule, par M. S. Pittet; 4 jours dans les glaciers de l' Oberaar, par M. Jules Girard; Le garde-chasse du Rawyl et Incident de voyage, par M. E. Wasserfallen; La Dent de Brenleire, par M. L. Courvoisier-Haas; La Cabane Oberaletsch, par M. G. Jacot; Le Schilthorn, par M. E. Gallandre; Le Grand Paradis et la Grivola, par M. C. F. Robert.

D' autres récits, joints à tout ce qui intéresse spécialement notre section, formeront la matière du Bulletin annuel, que publie la section à l' usage de ses membres.

La cabane Oberaletsch a été visitée en 1893 par 30 caravanes composées de 108 personnes, touristes et guides. Plusieurs ascensions des grands sommets qui l' entourent ont été exécutées, et notamment la première de 2 pics vierges des Lonzahörner, et celle au Thorberg, par M. Julien Gallet.

L' immeuble a très bien supporté les frimas, tout y est en ordre et les témoignages formulés dans le livre ad hoc font supposer que son confort est apprécié des visiteurs. Le chemin d' accès laisse toujours à désirer, le terrain défectueux détruisant les travaux de réfection déjà exécutés.

L' achat d' une forte lunette d' approche a rendu de signalés services à nombre d' expéditions contemplant de près ou de loin les sommets des alpes.

La collection des vues photographiques s' enrichit constamment de nouveaux numéros dûs spécialement au talent et au dévouement infatigables des collègues photographes.

La bibliothèque, tenue dans un ordre parfait par M. J. U. Saxer, agrandit aussi ses rayons et a ses lecteurs assidus et réguliers.

A signaler le don de la carte Siegfried — région complète des alpes valaisannes, teintée avec soins et offerte par M. E. Courvoisier-Gallet; cette superbe carte murale fait l' un des ornements de notre nouveau local.

Ce nouveau local est situé actuellement Place de l' Hôtel 11, au 1er étage, ouvert à tous les membres du S.A.C.

Les 12 courses du programme ont été exécutées avec un chiffre de participants variant de 5 à 47.

La série des courses individuelles ou par groupes a pris un développement considérable.

La longue durée des mois d' hiver a été agréablement coupée par une soirée familière, brillante, à laquelle ont pris part près de 200 personnes, dames et messieurs.

Le banquet de fin d' année a groupé 120 convives, y compris des délégations des sections genevoise, neuchâteloise, Diablerets, etc. Grand entrain, comme toujours.

Liste des courses de section et individuelles en 1893: Furkahorn ( en hiver ) 6 part. Chasseron 2 part. Pouïtterel-Moron 47 part. La Loue 20 part. Grottes de Réclère 16 part. Dent de Brenleire 10 part. Mont-Chateleu 10 part. Cabane Oberaletsch, Sparrhorn 5 part. Fête centrale à St-GaU 8 part. Saas-Weißmies 12 part. Schilthorn 8 part. La Dôle 24 part. Hasenmatt 12 part. Mont Bacine et Tête de Bang 28 part.

Dr. Bardy: Jochpaß, Oberaarjoch, Rothhornsattel, Grünhornlücke, Eggishorn, Cols Monte Moro, de Turlo, d' Ollen, Betta Furka, Cimes-Blanches, Théodule, Breithorn, Lötschenpaß. A. Binggely: Balmhorn, Col d' Hérens. Dr. Eug. Bourquin: Chenalette, Mont Dronaz, Grand Paradis, Col Louzon, Grivola ( tentative arête N.E. ), Théodule, Breithorn, Unter-Rothhorn, Cervin. Bourquin Jules, Farny-Merz, Jean MüUer: Langefluh, Weißmies. Bourquin Alfred: Faulhorn, Langefluh, Weißmies, Joderhorn. Calarne-Colin J.: Rothhorn ( Sigriswyl ), Gemmenalphorn. Christo ffel T.: Sparrhorn. Couruoisier Emile: Furkahorn ( janvier ), Balmhorn, Mont Dronaz, Chenalette, Grand Paradis, Col Louzon, Grivola ( tentative arête N.E. ), Théodule, Breithorn, Unter-Rothhorn, Cervin. Courooisier-Haas: Dent de Brenleire, Cime de l' Est, Lonzallicke, Beichgrat, Schilthorn. Dros- Vuille: Cabane de Saleinaz, Langefluh, Joderhorn. Gattet Georges: Dent de Brenleire, Chenalette, Mont Dronaz, Grand Paradis, Col Louzon, Grivola ( tentative arête N.E. ), Théodule, Breithorn, Mittaghorn, Jägihörner ( 3441 m ), première ascension, Langefluh, Monte Moro, Joderhorn. Gaüet Julien: Furkahorn ( janvier ), Cime de l' Est,. Lötschthal-Breithorn, Lonzahorn ( cime ouest, 3598 m, première ascension ), Thorberg 2 cimes ( 3030 et 3400 m ), premières ascensions, Beichgrat, Bietschjoch ( 2 fois ), Dübihorn ( 2991™ ), Alpenhorn, Schwarzhorn, Thier-balmhorm, Praghorn ( 2991 m ), Eggenhorn ( 3095 m ), six premières ascensions, Moléson. Gallandre O. E.: Schilthorn. Girard Jules: Alphubelpaß, Augstbordpaß, Schwarzhorn, Meidenpaß. Gœring E.: Furkahorn ( janvier ), Weißmies, Gornergrat. Golaz G. et A. Landry: Dent du Midi. Grisel Louis: Dent de Brenleire, Balmhorn, Schilthorn. Huguenin C. Ad.: Sparrhorn. Jaccard Emile: Weißmies, Gornergrat. Jacot Gustave: Furkahorn ( janvier ), Dent de Brenleire, Sparrhorn, Riffelhorn, Mont Rose. Jeanneret-Perret et Ed. Wasserfallen: Pointe de Planereuse, Portalet, Trident ( Aiguilles dorées ), deuxième ascension, Darreï, Grande Fourche, Fenêtre de Saleinaz, Aiguille du Tour, Col du Tour, Col du Passon. Jones Owen-G.: Dent Blanche ( en avril ). Krieg A., Krieg, pasteur, Kullmann J.: Combin de Corbassière, Grand Tavé. G. Leuba: Faulhorn Lesquereux E.: Aiguille du Tour, Schwarzhorn. Mattern Ch.: Dent de Brenleire, Hochmatt, Moléson, Schilthorn. NeuJcomm A.: Dent de Brenleire, Langefluh, Weißmies, Monte Moro, Joderhorn. Nicoud Louis: Dent de Brenleire. Perrenoud Paul: Weißmies, Langefluh, Monte Moro, Joderhorn. Reuter E.: Balmhorn, Brévent. Rieckel fils: Furkahorn ( janv. ), Dent de Brenleire, Lonzalücke, Beichgrat, Cime de l' Est, Tour noir ( sixième ascension ), Col de Chardonnet, Pointe de Planereuse, Grand Clocher de Planereuse, Darreï, Portalet, Pointe d' Orny, Tour Salière, Dent Jaune, Schilthorn. Robert C. F.: Dent de Brenleire, Chenalette, Mont Dronaz, Grand Paradis, Col Louzon, Grivola ( tentative arête N.E ), Théodule, Breithorn, Schilthorn. Saxer J. U.: Calanda, Glärnisch, Gantrisch ( hiver ), Hochmatt, Joch ( Grisons ), Moléson, Monte Luna, Pascherkofel, Piz Raschilg, Rothhorn ( Sigriswyl ), Schyahorn, Teufelskopf, Tour d' Aï. Schönhoher J. J.: Moléson, Hochmatt. Dr. Schœr: Piz Beverin, Piz Curvér, Piz Vizan, Piz Tambo. Theile A.: Schilthorn, Dent de Brenleire, Furkahorn ( janvier ). Tissot E.: Vanil noir. Wiederrecht O. Buet. Zuberbühler A.: Dent de Brenleire, Säntis, Leistkamm.

XXV. St. Gallen. Sektion Piz Soi. Vorstand pro 1893—94. Präsident: Dr. Franz in Mayenfeld; Kassier: Feurer; Aktuar: Oberly; Bibliothekar: Perret; Beisitzer: Oskar Neher, alle in Mels, und Meli, in Sargans. Mitgliederzahl: 59.

Sektionstouren: Falknis, Leistkamm ( Churfirsten ). Hochtouren im Clubgebiet: Piz Kesch oder Piz Ürtsch.

Familientour mit Damen: Mädriserstraße-Kapfenstein, Rückweg neue Plonserstraße.

Einzelbesteigungen: Glaserhorn, Piz Segnes, Mittlere Scheibe. ( Erstbesteigung durch die Herren Neher und Feurer. ) Wir halten je eine Frühlings- und Herbsthauptversammlung ab, an welchen nach Erledigung der Vereinsgeschäfte Referate über Themata von alpinem Interesse zum Vortrag kommen und welche in der Regel gut besucht sind.

Selbstverständlich wurden viel mehr Einzelbesteigungen vorgenommen und ausgeführt, als nur die oben angegebenen; leider aber wurde dem Aktuar nichts Bestimmtes darüber mitgeteilt, so daß unsere Leistungen noch magerer erscheinen, als sie es in der That leider sind.

XXVI. St. Gallen. Sektion St. Gallen. Vorstand: Präsident: J. E. Mettler-Wolff; Vizepräsident: Dr. Ed. Scherrer; Kassier: E. Ehrenzeller-Meyer; Aktuar: Oskar Stäheli-Bäumlin; Bibliothekar: W. Stein.

In der letzten Sitzung des Jahres wurde für den aus Gesundheitsrücksichten zurücktretenden Aktuar als solcher Dr. A.J.anggen gewählt.

Mitgliederzahl 31. Dezember 1893: 214, von denen 165 in der Stadt oder deren nächster Umgebung, die übrigen 49 auswärts wohnen. Im Laufe des Jahres sind 47 Mitglieder aufgenommen worden, 13 sind ausgetreten und 3 gestorben.

In Anerkennung seiner Verdienste um die Sektion wurde Herr Th. Borei zum Ehrenmitglied ernannt.

In den durchschnittlich von 35 Mitgliedern besuchten Monatsversammlungen wurden folgende Vorträge und Referate gehalten: Regierungsrat Dr. Ed. Scherrer: Über die Grenzstreitigkeiten auf dem Sentisgipfel zwischen den Kantonen St. Gallen und Appenzell A.Rh.; ferner: Fahrten im Clubgebiet, I. Teil; J. E. Mettler-Wolff: Conways Übergang über den Hisparpaß in Kaschmir, aus dem englischen geographischen Journal übersetzt; A. Ludwig: Zwischen Landquart und 111; Professor C. Schröter: Über Land und Leute in St. Antönien; Th. Borei: Naturbilder aus Welsch-Tirol; Max O. Wild: Reisebilder aus Dalmatien, der Herzegowina und Bosnien.

Am 7. März hielt Dr. Kurt Bœck aus Berlin über seine Reise in den Himalaya einen Vortrag, an welchen sich eine gemütliche Abendunterhaltung mit Tanz anschloß.

Mehrere Mitglieder berichteten über die verschiedenen Sektionsspazier-gänge und Exkursionen und Herr Wegelin-Wild brachte Reminiscenzen an das Clubfest in poetischer Form.

Gemeinsame Spaziergänge, am ersten Sonntag im Jahr nach Teufen, im April über den Rorschacherberg nach Goldach und im Oktober über den Kaien nach Heiden und Walzenhausen, fanden zahlreiche Teilnehmer, ebenso das gewohnte Sentis-Rendezvous im September.

Am 28. Mai kam ein Ausflug mit Damen auf die Hundwilerhöhe zur Ausführung. Andere offizielle Exkursionen fanden bei schönem Wetter und nach Programm statt: 18. Juni: Roslenfirst; 9. Juli: Drei Schwestern.

Eine offizielle Hochgebirgstour ließen wir für dieses Jahr ausfallen, indem im Hochsommer eine namhafte Zahl unserer Clubgenossen durch die Vorbereitungen zum Clnbfest stark in Anspruch genommen war.

Nachdem anno 1866 das letzte Clubfest in St. Gallen stattgefunden hatte, freute es uns, an den Tagen vom 5.7. August den Gesamtclub zu seinem Feste bei uns empfangen zu dürfen. Wir hoffen, dieser Anlaß, welcher zahlreiche Mitglieder aus den entferntesten Sektionen einander näher brachte, werde dazu beigetragen haben, die Zwecke des S.A.C. zu fördern, wie auch allen Teilnehmern in angenehmer Erinnerung bleiben.

Die Aufsicht über die für uns auch gar zu abgelegene Dossenhütte, die uns in den letzten Jahren oblag, gaben wir im Juli an die Sektion Oberaargau ab. Wir sind aber geneigt, gelegentlich die Aufsicht über eine weniger weit von uns entfernte Hütte zu übernehmen oder vielleicht eine eigene Clubhütte zu erbauen, welches Bestreben durch die glückliche finanzielle Abwicklung des letzten Clubfestes wesentlich begünstigt wird.

Die Bibliothek ist durch Ankäufe und verschiedene Schenkungen bereichert worden. Unser Aktuar übergab uns ein prächtiges Album über das Clubfest, in welchem er alle auf dasselbe bezüglichen Publikationen und Photographien etc. gesammelt hat.

Von Gebrüder Täschler erhielten wir ein gelungenes photographisches Porträt unseres Ehrenmitgliedes, des Herrn J. J. Weilenmann, welches nun unser Clublokal ziert.

Von bemerkenswerteren Hochtouren sind zur Kenntnis des Vorstandes gelangt: Professor Dr. C. Arnold: Glärnisch-Piz Buin-Fluchthorn; in den Stubaier Alpen: Freiger-Becher-Pfaff-Wetterspitze-Hohe Ferse und Gais-kogel, sodann Ortler-Königsspitze-Cima Tosa-Crozzon di Brenta; Dr. A. Diem: Tödi; Hermann Gsell: Galenstock; E. Hahn und H. Koch: Piz Buin-Eisseespitze-Butzenspitze-Madritschspitze-Königsspitze-Piz Kesch-Piz Vadret; Baptist Kämmerle: Gamsberg bei Buchs; am Spulersee ( Vorarlberg ): Rogelsspitze, untere Grütlisgratspitze, untere Wildgrubenspitze; in der Verwallgruppe: Küchelspitze-Scheibler; in den Ötzthaler Alpen: Acherkogel, Firmisanspitze-Schalfkogel-Hintere Schwärze-Similaun; E. Heimelmann: Piz Platta-Piz Val Lung-Piz da Darlux und Cima da Tisch-Piz Kesch-Tinzenhorn-Piz d' Aela ( auf neuem WegeHugo Heß: Arosa-Roth-horn-Ruchen Glärnisch; Dr. A.J.anggen: Piz Sol-Piz d' Err-Piz Platta-Piz Kesch-Tinzenhorn; Ad. Käbitzsch: Parseyerspitze-Pitzthaler Jöchl-Karles-köpfe-Vorderes Umbalthörl -Groß -Venediger - Groß-Elendscharte; Dr. J. Kuhn: Galenstock-Piz Kesch; A. Ludwig: Piz Blaisun ( Punkt 3017™ beim WeißensteinPiz Saiteras-Drusenfluh; Wilhelm Theodor Meyer: Ruchen-Glärnisch; Ad. Merz: Tambohorn; L. Purtscheller: Iffinger ( Sarn-thalergruppe8 Gipfel in den Ötzthaleralpen von 3000 à 3331 m; 7 Gipfel in den Niederen Tauern von 2600 à 2800 m; 7 Gipfel in der Dachsteingruppe von 1900 à 24005 Gipfel im Tennengebirge von 2100 à 2400 m; 2 Gipfel in der Glocknergruppe von 2100 à 2500 m; 2 Gipfel in den Leogangessteinbergen von 2400 à 2700™; 1 Gipfel in der Übergossenen Alpe von 2530 m; 26 Gipfel in Savoyen, darunter: Aiguille d' Arves Méridionale, 4 Gipfel in der Gruppe der Grandes Rousses, Charbonel, Albaron, Ciamarella, Dent Parachée, Levanna Centrale und Occidentale, Grande Motte, Tsanteleina, Grande Sassière, Grande Casse, Mont Pourri; 5 Gipfel in den Zillerthaler Alpen 3200 à 3300 m; 2 Gipfel in den Stubaier Alpen 2600 à 2900 m; 8 Gipfel im Kitzbüheler Schiefergebirge 2300 a 2600 m; 1 Gipfel in der Venedigergruppe 3499 m; 4 Gipfel in den Zillerthaler Voralpen 2400 à 2800 m; 3 Gipfel im Kaisergebirge 1800 à 2300 m; 1 Gipfel in den Salzburger Voralpen; F. Rosenplänter: Treffauer ( I. Ersteigung über den OstgratHöchste Thörlspitze - Hoch-grubachspitze-Plankenstein-Kleiner Watzmann; Hans Ruehe: Parseyer-spitze-Küchelspitze; Joh. Ruesch, jgr.: PizSol; Georg Julius Schädling er: Traunstein ( zweimal ), Hoher Dachstein ( dreimal ), Großer Priel ( zweimal ), Kleiner Priel-Totes Gebirge Großes Wiesbachborn-Bratschenkopf-Glockerin-Großglockner; Emil Schaller: Tödi-Westliche Karwendelsspitze ;Tlu(i. Scher b. Dom; Regierungsrat Dr. Scherrer: Piz Sol-Ringelspitze-Piz d' Err-Piz Platta-Piz Kesch-Tinzenhorn; Robert H. Schmitt: Ödstein ( I. Ersteigung über die Nord wand ), Eiskarlspitze ( I. Ersteigung ), Große und Kleine Bischofmütze; Professor Dr. K. Schulz: Cima di Ceda, Fibbion, Cima di S. Maria, Cima Flavona, Cima d' Agola, Paradiso, Cima Rocca-Passo del Monte Fumo ( Adamellogruppe ); Heinrich Schwaiger: Elmauerhaltspitze ( Kaisergebirge ); in den Hohen Tauern: Fochatskopf, Großes Wiesbachhorn, Bratschenkopf, Glockerin, Großglockner; in der Rofangruppe: Rofan und Hochiß; in den Berchtesgadner Alpen: Watzmannmittelspitze, Hundstod; Dr. Spirig: Piz Morteratsch; Ed. Wagner: In den Hohen Tauern: Großes Wiesbachhorn - Großglockner. In den Zillerthaleralpen: Thurnerkamp - Vordere Stangenspitze ( I. ErsteigungRoßwandspitze ( II. Ersteigung ); Gratwanderung: Ahornspitze, Popbergspitze und Wilhelmer, Groß-Löffler; Gratwanderung: Schönbichlerhorn, Großer und Kleiner Falgenkopf, Großer Greiner; Gratwanderung: Grohwandspitze, Hohewandspitze, Sägwandspitze, Schrammacher, Fußstein, Olperer, Gefrorene Wandspitze, Riffler, Realspitze, Roßkopf, Langewandspitze, Höchste und Vordere Grünbergspitze ( 2864 m beziehungsweise 2600 m ). In den Grödener Dolmiten: östliche Furchetta-Westliche Furchetta, Sass Rigais, Campanil di Fermeda, Campanil di Funes, Odia da Funes, Gran Odia, Fünffingerspitze. In den Pala-Dolomiten: Cima di Canali, Pala di San Martino, Cima della Madonna, Sass Maor, Cimon della Pala, Vezzana. In den Ampezzaner Dolomiten: Croda da Lago, Kleine Zinne. Westliche Rieserfernergruppe: Gratwanderung über Kleinweiß-Rothwipfel-Schwarzewand-Morgenkofel-Wasserkopf-Kleiner und Großer Fensterlekofel, Großer und Kleiner Rauchkofel, Große und Kleine Windschar, Wasserfallspitze. In den Zillerthaler Alpen: Gr. Mösele.

XXVII. St. Gallen. Sektion Toggenburg. Kein Bericht eingelangt.

XXVIII. Schaffhausen. Sektion Randen. Vorstand: Präsident: C.Bahn-maier, Vizepräsident: Chr. Hößly, Aktuar: D. Stokar, Archivar: Dr. C. Henking, Kassier: 6. Schnezler.

Mitgliederzahl 66.

Der Vorstand versammelte sich siebenmal, die Sektion achtmal. In den meist recht erfreulich besuchten Vereinssitzungen wurden die laufenden Geschäfte des Gesamtvereins und der Sektion erledigt und überdies folgende Vorträge und Referate angehört: Bahnmaier: Über die Sichtbarkeit des Montblanc von unserer Gegend aus; J. Habicht: Clubtour auf den Brisen; Dr. Henking: Eine Ferienwoche in den Bündnerbergen; Prof. Meister: Die Entstehung der Randenthäler; D. Stokar: Eine Nachlese im alten Clubgebiet, und: Vom Klettern.

Von den projektierten drei alpinen Sektionstouren kam nur die eine, die Besteigung des Steinalpbrisen ( 4. Juni ), zu einigermaßen erfolgreicher Ausführung. Die Besteigung der Sulzfluh und des Rautispitz scheiterte an dem trostlos schlechten Wetter. Doch hatten die meisten Teilnehmer an der erstgenannten Tour die Genugthuung, einige Tage später den Piz Kesch beim herrlichsten Sonnenschein unter die Füße zu bringen. Die kleineren Exkursionen in der Umgegend ( Küssenberg-Zurzach, Roßberg-Osterfingen, Buchberg-Osterfingen, Hohenstoffeln, Herrentisch-Schrotzburg-Stein ) verliefen bei meist günstiger Witterung aufs beste.

Einzeltouren der Mitglieder: Dr. Amsler: Wetterhorn und Mittelhorn; Bahnmaier: Piz Kesch, Altmann; Beugger: Gornergrat; Grimm: Säntis; Dr. Henking: Scesaplana ( Straußweg ), Piz Kesch; Hößly: Pizzas d' Annarosa, Blauberg, Piz Nurschallas, Pusmeda, Six Madun; Koch: Titlis; Krebs: Scesaplana ( Straußweg ), Piz Kesch, Stockhorn, Blümlisalp, Schilthorn; Kühn: Hinterruck-Walenstadt, Sulzfluh, Schollberg; Qchslin: Jakobshorn ( Sertig ); Schneeler: Brienzer Rothhorn, Piz Kesch; Dr. Lang; Ruchen-Glärnisch, Scesaplana ( Straußweg ), Piz Kesch; Dr. Gysel: Scesaplana ( Straußweg ), Piz Kesch; Stahel: Säntis, Aroser Weiß- und Rothhorn; D. Stokar: Madriserhorn, Drusenfluh, höchster Turm der Drusenfluh, zwei namenlose Gipfel der Madriserspitzkette, Sulzfluh von Süden, Vorder-Mürtschenstock; Tanner: Säntis, Hinterruck.

XXIX. Solothum. Sektion Weißenstein. Vorstand: Präsident: Dr. Aug. Walker, Vizepräsident und Kassier: W. Forster, Aktuar: R. Stuber, Bibliothekar: E. Reinert.

Bestand der Sektion: Ausgetreten sind 5 Mitglieder, gestorben 1, neu aufgenommen 37, gegenwärtige Mitgliederzahl 111. Es fanden 12 ordentliche Sitzungen statt, in welchen folgende Vorträge und Referate gehalten wurden: Kantonsingenieur Bodenehr behandelte in drei Abschnitten die Besteigung folgender Gipfel: Pierre à voir, Mont Vélan, Grand Combin, Mont Pleureur, La Salle und Mont Avril; W. Forster in vier Vorträgen: Lauteraarsattel, Oberaarhorn, Finsteraarhorn, Jungfrau, Mönch, Wildstrubel, Felsenhorn, Eiger; A. vonSury: Die Psychologie des Bergsteigens, und Dr. A. Walker: Die Physiologie des Bergsteigens und die Besteigung des Großen Schreckhornes. Außerdem wurde über die jeweiligen Vereinstouren gewöhnlich in den darauffolgenden Sitzungen referiert.

Die Bibliothek hat sich, dank reichen Schenkungen, im Laufe des Jahres wieder erheblich vermehrt und die Gipfelgesteinsammlung wurde durch manch neues Exemplar bereichert.

Ferner wurde beschlossen, den Unterhalt einer Clubhütte zu übernehmen.

Sektionstouren wurden folgende ausgeführt: 1. Hohwacht-Wasenegg, 2. Bölchenfluh, 3. Mythen, 4. Chasserai - Chaumont, 5. Uri - Rothstock, 6. Hellköpfli-Weißenstein.

Einzeltouren: Dr. Bio dig: Die vier Gipfel der Grandes Rousses, Dent d' Ambin, Mont d' Ambin, Dent Parrachée, Grand Roc noir, Pointe de Vallonet, Charbonel, Ouillarse d' Averule, Albaron, Pointe de l' Ouil-larse, Ciamarella, Pointe Tonini, Aiguille d' Arve méridionale, Levanna centrale, Levanna occidentale, Ouille noire, Aiguille Pers, Aiguille de Grande Motte, Tsanteleina, Pointe de la Traversière, Grande Sassière, Grande Casse, Dôme de Sache, Mont Pourri, Ringelspitze, Großer Krottenkopf, Mädelegabel; E. Bodenehr: Schreckhorn, Jungfrau vom Roththal, Mönch; W. Forster: Schreckhorn, Eiger, Wildstrubel, Felsenhorn, Dent de Mordes, Diablerets traversiert von Anzeindaz nach Ormont-dessus; Walter FröUcher: Wildstrubel, Zermatter Breithorn, Rimpfischhorn, Dom, Monte Cristallo; V. Hirt: Wildstrubel, Monte Rosa; J. Käser: Uri-Roth-stock; Dr. A. Kottmann: Wildstrubel, Felsenhorn; L. Lancpier-Frei: Jungfrau vom Roththal, Mönch; A. Mägis: Wildstrubel, Wildhorn; A. Probst: Piz Scopi; R. PuscJimann: Titlis, Monte Rosa; C. von Roll: Eiger; G. von Sury: Eiger, Wildstrubel, Felsenhorn; U. J. Tobler: Uri-Roth-stock, Dent du Midi; Dr. A. Walker: Schreckhorn, Eiger, Dent de Mordes, Diablerets traversiert von Anzeindaz nach Ormont-dessus, Tour St-Martin.

XXX. Schwyz. Sektion Mythen. Vorstand: Präsident: Jos. Bettschart, Vizepräsident und Kassier: Anton Nauer, Dr. med., Aktuar: Benjamin Boos.

Die Zahl der Mitglieder blieb trotz verschiedenen Ein- und Austritten auf 52. Das Clubfest in St. Gallen besuchten 4 Mitglieder. Daselbst wurde der Sektion die Ehre zu teil, das Jahresfest pro 1895 in Schwyz zu übernehmen.

Willkommen am Fuße der Mythen!

Das Mythenunternehmen zeigt eine stetige Erhöhung des Bergbesuches. Während des Frühsommers wurde die letztes Jahr projektierte Weganlage Brunni- ( Alpthal ) Holzegg ausgeführt. Weitere Verbesserungen an den Zugängen zum Mythen sind pro 1894 geplant.

Auf der höchsten Spitze der Liedernenstöcke ( Jahrbuch 1888 ), dem Kaiserstock ( 2517 m ), wurde im Sommer 1893 an heikler Stelle eine 8 m lange Eisenkette angebracht. Pro 1894 werden die Zugänglichkeitsverhält- nisse des Berges durch Anbringen von cirka 70 m Drahtseile vervollkommnet.

XXXI. Tessili. Sezione Ticino. Kein Bericht eingelangt.

XXXII. Unterwaiden. Sektion Titlis. Die Sektion Titlis zählt gegenwärtig 40 Mitglieder; sechs neue Mitglieder wurden im Berichtsjahr aufgenommen und ebensoviele sind am 28. Januar 1894 der Sektion beigetreten. Die Sektion hat also seit kurzer Zeit einen bedeutenden Zuwachs aufzuweisen und gewinnt immer mehr Freunde.

Im Jahre 1893 wurden zwei Versammlungen abgehalten, nämlich eine Hauptversammlung am 29. Januar im Clublokal zum „ Engel " in Stans und eine solche am 25. Juni an demselben Ort.

Beide Versammlungen beschäftigten sich mit der Aufnahme neuer Mitglieder, der Entgegennahme von Tourenberichten, der Vornahme von Wahlen, der Festsetzung von Sektionstouren und mit der Förderung des clubistischen Lebens überhaupt.

Von den ziemlich vielen Verhandlungsgegenständen sollen nur folgende herausgegriffen werden:

Das Komitee vom Jahre 1892 wurde für das Vereinsjahr 1893 wiedergewählt.

An der Generalversammlung vom 29. Januar 1893 wurde bezügl. Reorganisation des Führerwesens beschlossen, einer dreigliederigen Kommission die Beratung und den Entwurf eines Führer- und Trägerreglements mit Tarifansätzen zu übertragen. Die Kommission wurde bestellt aus den Herren Ed. Cattani, Engelberg, Britschgi, Alpnach und Blättler, Hergiswyl. Der Generalversammlung im Juni legte nun Herr Cattani den Entwurf eines Flihrerreglementes vor und stellte den Antrag, es möchten die Regierungen von Ob- und Nidwaiden angefragt werden, ob sie geneigt wären, das Führer- und Trägerwesen auf dem Verordnungswege zu regeln, da nur auf demselben eine wirksame Bekämpfung der bestehenden Mißbräuche im Führerwesen möglich sei. Der Antrag Cattani wurde angenommen und eine Kommission für den Verkehr mit beiden Regierungen in dieser Angelegenheit festgesetzt.

Die Sektionstouren für das Jahr 1893 wurden an der Generalversammlung vom 29. Januar 1893 wie folgt bestimmt:

Die Frühlingstour wird im Verein mit den Schwestersektionen Gotthard, Pilatus und Mythen ausgeführt; das Arrangement übernimmt die Sektion Gotthard.

Für die Sommertour wird der Hochstollen mit Abstieg nach Engelberg und für die Herbsttour der Galenstock bezeichnet. Die Touren wurden mit Erfolg und zur großen Befriedigung der Teilnehmer ausgeführt. Als Einzeltouren wurden ausgeführt: Brisen und Titlis von Fürsprech Lussi in Stans, Große Windgälle und Piz Rotondo vom Bedrettothal aus von Architekt Cattani in Luzern.

Da Herr Bibliothekar Heß an der Generalversammlung vom 29. Januar 1893 darauf hinwies, daß der Sektion die 12 ersten und 2 jüngere Jahrgänge des Jahrbuches fehlen, wurde demselben die Vollmacht erteilt, das Fehlende bei Kaufgelegenheit anzuschaffen, was nun inzwischen geschehen ist.

Als Korrespondent der Sektion für die Alpina wurde Herr Kassier Lussi bezeichnet und an das Clubfest in St. Gallen als Delegierter Herr Bibliothekar Heß abgeordnet.

XXXIII. Uri. Sektion Gotthard. Vorstand: Heinrich Hefti, Präsident; Dr. Karl Gisler, Aktuar; Th. Meyer, Kassier, alle drei in Altdorf.

Mitgliederzahl: 46. Seit dem letzten Bericht sind 9 Mitglieder ein-und 1 Mitglied ausgetreten.

Im verflossenen Jahr wurden 6 Sektionsversammlungen, abwechslungsweise in Altdorf, Bürglen und Amsteg, und verschiedene Vorstandssitzungen abgehalten. Traktanden: Führerreglement, Unfallversicherung, Clublokal, Wegverbesserungen, Führerbuch etc. Mit Mai 1894 erhält jeder urnersche Bergführer zu billigem Preise ein nettes und handliches Führerbuch, das neben Patent, Reglement und Tarif genügend Blätter für Aufzeichnungen, Zeugnisse u. s. w. enthält. Keferate wurden einige gehalten, so über: Hüfiälpeli und Kröntenhütte, die Generalversammlung des S.A.C. in St. Gallen, D.elegiertenversammlung in der Clubhüttenangelegenheit in Bern, u. s. w. Am 5. Juni nahm der fürs Jahr 1893 beschlossene Bergführerkurs, dessen Zustandekommen durch reichliche Unterstützung von Seiten der Centralkasse ermöglicht wurde, in der Kaserne in Altdorf seinen Beginn. Die Oberleitung lag in den bewährten Händen des Centralpräsidentem des S.A.C., des Herrn Pfarrers Baumgartner, aus Brienz. In verdankenswerter Weise walteten als Kurslehrer teils Sektionsmitglieder ( Ingenieur Schneiter, Oberförster Meyer, Seb. Müller, Fürsprech J. Walker und Dr. Gisler ), teils tüchtige Lehrkräfte von Altdorf ( Rektor Nager und Prof. Abegg ). Die Großzahl der Urner Führer war erschienen und folgte mit sichtlichem Interesse dem Unterrichte, der am 9. Juni mit einer kurzen, allgemein befriedigenden Prüfung geschlossen wurde, an der auch Uris Regierung vertreten war. Der an der Jahresversammlung für die Faschingszeit in Aussicht genommene gemütliche Abend — Gletscherball — fand am 23. Januar im Hôtel Schlüssel statt, bei starker Beteiligung, auch von Nachbarsektionen ( Schwyz und Unterwaiden ).

Sektionsaustlüge: Von den drei beabsichtigten Sektionstouren: Winterlücke, Krönten und Eggberge, kam verschiedener Verumständungen zufolge einzig der „ Gang über die Eggberge ", im Verein mit den centralschweizerischen Sektionen, zur Ausführung.

Zur Kenntnis des Vorstandes gelangte freie Fahrten: Geelhaar: Badus, Schneelücke bei Piz Centrale, Castelhorn, Muttenhorn, Gamsstock, Leckihorn, Vecchiopaß, RotondopaDr. Karl Gisler: Urirothstock, Beimeten; Heinrich/fe: Roßstock und Beimeten; Th. Meyer: Kammlilücke, Leckilücke, Bielenstock, Thierberg-Blauberg, Piz Lucendro, Mittaghörnli bei Wassen, Urirothstock; Dr. Alban Müller: Krönte-Glattenfirn-Schloß-berglüeke-Engelberg, Kammlilücke, Urirothstock ( von der vordem Gitschen-seite ), Fellilücke ( Dezember ), Schächenthaler Windgelle ( Dezember, Auf-und Abstieg über Mettenen ); X. Zraggen: Fleckistock, Fibbia, Winterlücke ( mit 2 Knaben von 12 und 14 Jahren von Gesehenen und zurück in 1 Tag ), Plattenstock und Wintergletscher, Rienthallücke und Fellilücke, Sellapaß.

XXXIV. Waadt. Section des Diablerets. Nous avons derrière nous une année riche de vie pour notre section. Le nombre des membres s' est accru de 60 depuis notre dernière chronique, il est de 344 actuellement. Le comité est composé comme suit: A. Barbey, président; J. Bezencenet, vice-président; E. Zschokke, caissier; P. Rosselet, secrétaire et correspondant de l' Echo des Alpes et de l' Alpina. Nous avons eu la douleur de perdre notre dévoué bibliothécaire M. René Guisan, remplacé par MM. J. Courvoisier et A. Duvoisin.

Les séances fréquentées par une moyenne de 35 membres ont été intéressantes; les conférenciers bien choisis nous ont instruits et charmés: voyages au Mont Blanc, à Alger, aux Antilles, récits de courses individuelles ou de section, guerre de montagne, causerie littéraire sur Javelle, voilà en gros le bilan de nos réunions mensuelles.

Je parlais l' année dernière de notre intention de construire une nouvelle cabane à Orny, l' intention a été suivie d' effet; nous avons inauguré le 24 septembre, sous les auspices du C. C, une construction modèle pouvant abriter 40 personnes. Les frais considérables ont été couverts par le produit d' une tombola qui a donné beaucoup à faire aux membres du comité; la subvention du comité central nous a permis d' équilibrer nos finances et de garder une poire pour la soif. Cette soif que l'on reproche volontiers aux Vaudois a cela de bon qu' elle nous invite à entreprendre la construction d' une cabane dans les Alpes vaudoises, dans le massif du Grand Muveran. Nos collègues de Ste-Croix publient un magnifique panorama du Chasseron, et si nous avions vu publier, sous les auspices du 8. A. C, la splendide carte du Mont Blanc, tous nos vœux auraient été exaucés. La sous-section de Jaman s' est séparée des Diablerets et forme maintenant une nouvelle section fédérale. Nous lui souhaitons d' emboîter le pas de sa sœur aînée et de voir de nombreuses années de prospérité.

Les courses individuelles fort nombreuses sont consignées dans l' Echo des Alpes où je renvoie le lecteur.

Nous avons l' intention d' exposer à Yverdon une réduction au dixième de notre cabane d' Orny.

Pour intéresser le public lausannois aux faits et gestes du club, nous avons donné au théâtre une soirée de projections: voyage de Martigny à Champéx et dans le Massif du Mont Blanc. Le succès de cette séance, répétée avec adjonctions à Vevey, nous donnera un moyen facile d' encourager l' alpinisme dans notre canton.

XXXV. Wallis. Sektion Monte Rosa. Kein Bericht eingelangt.

XXXVI. Zug. Sektion Roßberg. Vorstand: Präsident: J. M. Weber-Strebel, Aktuar: Humbert Iten, Kassier: Ernst Butler, Bibliothekar: R. Spillmann.

Die Zahl der Mitglieder betrug mit Jahresschluß 30. Es fanden im Jahre fünf ordentliche Versammlungen und Kommissionssitzungen statt, an denen nebst den Sektionsangelegenheiten auch Vorträge über alpine Wanderungen gehalten wurden. Auch dieses Jahr wurde die Bibliothek und Sammlung durch Schenkungen unseres bewährten Mitgliedes Herrn Xaver Wetzstein, Apotheker, bereichert.

Sektionsausflüge fanden statt: Michaelskreuz, Frühlingsbummel, 2. April, 16 Personen; Roßberg, 30. April, 13 Teilnehmer; Roßstock ( Uri ), 2. Juli, 9 Teilnehmer; Gottschalkenberg, 29. Oktober, 11 Teilnehmer. Am centralschweizerischen Ausflug auf den Eggberg 2 Teilnehmer.

Einzeltouren: J. M. Weber-Strebel: Hochstollen, Balmeregghorn, Erzegg, Boni, Hochmatt, Rothhorn, Roßstock, Eggberg; Ernst Butler: Eggberg, Roßstock; Xaver Wetzstein: Schynpaß, Leiner, Piz Plutto, Julierpaß, Piz Julier, Piz Corvatsch, Diavolezzapaß, Piz Bernina, Bauen, Schwalmis, Piz Kesch, ScalettapaDr. Arnold: Roßstock, Uri-Rothstock, Wetterhorn, Schwarzhorn, Tschingelhorn, Schönwanghörner, Engelhorn ( westlicher Gipfel ), Lauberhorn, Zäsenberghorn; A. Uttinger-hieichen: Roßstock, Uri-Rothstock; Emil Slutz: Roßstock, Uri-Rothstock, Klein- und Groß-Spannort; Schweizer - lngold mit Gemahlin: Roßstock; Chr. Lvthiger: Roßstock.

XXXVII. Zürich. Sektion Uro. Vorstand: Präsident: Dr. E. Walder, Vizepräsident: H. Frick-Lochmann, Quästor: Arnold Escher, Aktuar: Dr. M. Schneeli, Beisitzer: Dr. A. Lüning, Aug. Näf-Escher, H. Grimm. Mitgliederzahl am 31. Dezember 1893: 404 ( gegen 390 zu Ende 1892 ).

Während des Winters fanden jeden Monat zwei Sitzungen statt, in welchen folgende Vorträge gehalten wurden: Prof. Dr. Meyer von Knonau: Eine Episode aus den Gebirgskämpfen der Tiroler im Jahre 1809; Prof. Dr. Walder: Im Zillerthal; C. Seelig: Spaziergänge im Oberalp- und Fellithal; II. Frick-Lcchwann: Szenen aus dem Tirol; Prof. Dr. Schröter: Land und Leute von St. Antönien; Pfarrer Kwpfenchmid: Die Adels-bergergrotten; John Syz: Der Montserrat; Dr. A. Lüning: Sonntags-wanderungen zwischen Walensee und Sernft; Prof. F. Becker: Die Kunst im S.A.C.; Emil Huber: Vorweisungen alpiner Bilder mit Projektionsapparat; F. Käser und Prof. Dr. Heim: Über Herrn Müller - Wegmann; Berichte über die Sektionstouren: H. Fricla ( Brünnelistock und Albishorn ), P. Friclc ( Frohburg ), A. Ernst ( Ruchi-Hausstock ), M. Guyer ( Scopi ), Dr. M. Schneeli ( Krönte ).

Die Sektionstouren, welche alle vom Wetter begünstigt waren, hatten folgende Ziele: Albishorn, Zusammenkunft mit den Sektionen Winterthur, Bachtel, Randen ( 7. Mai, cirka 70 Teilnehmer ); Brünnelistock ( 10./11. Juni, 27 Teilnehmer ); Scopi ( 8./10. Juli, 17 Teilnehmer ); Ruchi-Haus-stock ( 12./13. August, 5 Teilnehmer ); Krönte ( 10./11. September, 3 Teilnehmer ); Frohburg ( 8. Oktober, 10 Teilnehmer ). Am Clubfest in St. Gallen nahmen ungefähr 25 Mitglieder teil.

Bei der Zusammenkunft auf dem Bachtel am 8. Januar war die Sektion Uto durch 21 Mitglieder vertreten.

In den Sommermonaten fanden verschiedene freie Zusammenkünfte statt, im Belvoirpark, im Zürichhorn, in der Platzpromenade, und am Freitag Abend traf man sich gewöhnlich in der Meyerei zur Besprechung über Exkursionen und andere Dinge. Die Wintersitzungen fanden ihren Abschluß durch einen sogenannten Schlußabend im Hotel Central, der sehr zahlreich besucht war und angenehm verlief. Anschließend an eine Sitzung war im Laufe des Winters ein zweiter Akt veranstaltet worden.

Über die unter dem Schütze der Sektion Uto stehenden Clubhlitten gingen gute Berichte ein; diejenigen im Voralpthal und am Dom erfreuten sich eines zahlreichen Besuches.

Der Bestand der Bibliothek ist nicht wesentlich vermehrt worden; aus dem Müller-Wegmann'sehen Nachlasse wurden uns eine Anzahl wertvoller Zeichnungen geschenkt.

Im Laufe des Jahres verloren wir zwei hochverdiente Ehrenmitglieder, die Herren Prof. M. Ulrich und J. Müller-Wegmann.

Zu Ehrenmitgliedern wurden zwei Mitglieder ernannt, welche sich lange Jahre in verschiedener Weise um den Club verdient gemacht haben: die Herren H. Lavater-Wegmann und Professor Dr. Meyer von Knonau.

Folgende Einzeltouren sind zu unserer Kenntnis gelangt: E. Amberg, Teufelsstöcke, Gurschenstock, Vorderer Mürtschenstock, Pizzo Centrale, Gütschstöckli, Michelschien, Rüchen; W. Baumann: ClaridenpaH. Bitto: Piz Nair, Piz Languard, Fuorcla, Surlei, Piz Julier; Albert Bois de Chesne im Jahre 1892: Große Windgälle, Mürtschenstock -Rüchen, Oberaarjoch, Finsteraarhorn, Jungfrau, Zeneppi, Grande Becca, Col du Trient, Aiguille du Tour, Portalet, Col des Plines, Riffelhorn, Mont Velan, Col des Maisons blanches, Grand Combin, Col de Chermontane, Pigno d' Arolla, Pas de Chèvres, Col Bertol, Col d' Hérens, Triglav ( neuer Wegim Jahre 1893 in den julischen Alpen: Flitscher Grintovec, Moistroka, Manhart, Monte Canin; Kleines Matterhorn, vom Furggjoch zum Breuiljoch, Theodulhorn, Breithorn, Monte Rosa, Matterhorn; Eugen Bolleter: Fuorcla Surlei; Jakob Bremi: Galenstock, Ochsenstock, Scesaplana, Sulzfluh; Hans Brun: Groß-Spannort, Sustenhorn, Klariden, Dammastock, Uri-Rothstock, Titlis, Ringelspitze, Fleckistock, Kaiserstock; Paul Carpentieri Brünnelistock, Wildhorn, Lauenenhorn; Dr. Clarus: Mont Tounot, Dentelles de Nava, Pas de la Forcletta, Bella Tola, Jungfrau, Finsteraarhorn, Dom, Nadelhorn, Mischabeljoch, Alphubel; Felix Denzler: Zindel- spitz, Glärnisch, Scopi, Rautispitz, Ruchi-Hausstock, Bächistock, Krönte; J. Dickelmann: Säntis, Ruchi-Hausstock, Kesch; Adolf Dürr: Lenzerhorn, Rheinwaldhorn, Arosa-Rothhorn; Ch. Dupont: Untergabelhorn, Ryffelhorn, Wellenkuppe; Friedr. Eidenbens: Wildhorn, Wildstrubel, Drusberg, Glärnisch; Paul Eidenben e: Scopi, Uri-Rothstock; Arnold Escher: Scopi, Scesaplana, Piz Buin, Flüela-Schwarzhorn; Fritz Feer: Piz Languard, Fuorcla Surlei, Piz Morteratsch; C. E. Fornerod: Bächistock, Pizzo Centrale, Salbitschyn, Winterlücke, Fleckistock, Sustenhorn; H. Frick-Lochmann: Brünnelistock, Scopi, Wetterhorn, Jungfrau; Paul Frick: Aroser Rothhorn; Henry Gerte: Säntis ( zweimal ), Scesaplana, Balmhorn, Breithorn ( Zermatt ), Adlerpaß, Monte Rosa, Alphubel, Tödi; H. Grimm: Brünnelistock, Drusberg, Scopi, Titlis; Dr. W. Gröbli: Piz Forbisch, Piz d' Arblatsch, Vorder-Mürtschenstock, Mürtschenstock-Ruchen, Scesaplana, Drei Zinnen ( alle drei Gipfel in einem Tage ), Saß Maor ( beide Gipfel ), Cima Canali, Patteriol, Roththor, Nadelhorn; Prof. Dr. Grubenmann: Scopi, Piz Ganneretsch, Piz Cristallina, Fuorcla davos la Buora, Fuorcla Lavaz; H. Gvt: Tête Blanche, Scesaplana; Max Guyer: Brünnelistock, Scopi, Zindelspitz; Haab-Näf: Leistkamm und Gocht; Prof Dr. Heim: Vom Mai bis Juli Exkursionen mit Studierenden, ferner Uri-Rothstock, Hüfipaß, Gliemskehle etc.; Dr. B. von Jirusch: Reisen in Norwegen, Schweden, Spitzbergen; A. Kern: Pizzo Centrale, Winterlücke, Salbitschyn, Fleckistock, Sustenhorn; J. F. Knecht: Alpligenlücke, Großer Auberg, Zindlenspitz; Emil Kolben: Schächenthaler Windgälle, Ruchen-Glärnisch, vom Vorder - Glärnisch zum Hochthor; A. Kuhn: Alvier, Brünnelistock, Falknis, Ruchi-Hausstock; Lavater-Wegmann: Piz Curver, Piz Piatta, Piz d' Err, Piz délias Calderas, Lenzerhorn; W. Lehmann: Säntis; Hermann Mayr: Titlis, Scesaplana, Zugspitze; O. Meister: In den Glarneralpen; Gustav Mi/Jbach: Scopi, Vorder-Glärnisch, Scesaplana, Pizzo Centrale, Tödi; R.M.oser: Piz Ürtsch, Fuorcla Murter, Piz Val Lung, Piz Kesch; H. Müller: Brünnelistock, Piz d' Ârsinol, Tête blanche, Sassenaire, Strahlhorn, Breithorn ( Zermatt ); Aug. Näf: Piz Lucendro, Scopi, Piz Bernina, Piz Roseg, Rheinwaldhorn; J. NüßU: Uri-Rothstock; F. Öderlin: Eggischhorn, Gornergrat; Otto von Pfister: Triglav, Stubaier Schneespitze; A. Pfründe/1: Motterone, Sparrenhorn, Eggischhorn, Gornergrat; Prof. Rebstein: Schiern, Amthorspitze, Roththor; H. Reutlinger: Vesuv; H. Sand: Roßstock, Falknis, Parpaner Schwarzhorn, Pizzo Centrale, Piz Sol; Dr. M. Solimeli: Piz Julier, Piz Forbisch, Piz d' Ala, Krönte; E. Schoch: Brünnelistock, Wetterhorn, Zindlenspitz; W. Schwamborn: Piz Roseg, Piz Palu; Franz Schweizer: Drei Zinnen, Monte Cristallo, Antelao, Dreischusterspitze, Wetterhorn; C. Seelig: Sustenhorn ( Vorgipfel, Versuch auf Punkt 3211 ), Bächistock, Vorder-Mürtschenstock, Schynstock, Federstock, Pizzo Pesciora, Cavannapaß, Michelschien, Rüchen ( 2793 ); S. Simon: Cirka 70 Gipfelfahrten im Ötzthal und Stubai; C. Steiner: Muchetta, Piz da Darlu, Cima da Tisch; H. Studer: Gornergrat, Eggischhorn; J. M. Uhi: Scopi, Aroser Rothhorn; J. Veill: Leistkamm, Vorder-Mürtschenstock, Mürtschenstock-Ruchen, Kleine und Große Zinne, Saß Maor, Cimone della Pala, Große Windgälle, Federstock, Ktihplanken-stock, Salbitschyn; Prof. Dr. Walder: Schneeberg ( Nieder-Österreich ), Scaletta-, Cruschetta-, Costainas-, Fimberpaß, Altmann; H. von Waldthausen: Wellenknppe, Rimpfischhorn, Lyskamm, Monte Rosa ( Zumstein-und Dufourspitze ), Untergabelhorn, Dom, Südlenzspitze und Nadelhorn, Dent blanche; Gabr. Weber: Eggischhorn, Gornergrat; E. Wegmann: Wetterhorn, Scesaplana; C. Wildberger: Piz Buin, Hochwang; A. Wire: Alpligenlücke, Zindlenspitz; T. Wullschlegel: Brünnelistock, Schänniserberg, Forcellina, Piz Languard, FoscagnopaFr. Zetsche: Raxalpe, Ahornspitz, Tristner, Schönbichlerhorn, Riffler, Olperer; Emil Zürrer: Brünnelistock, Uri-Rothstock, Sustenhorn, Galenstock.

Subsektion Hoher Rohn. Vorstand: Präsident: Walter Treichler, Vizepräsident: Willi. Pfenninger, Aktuar und Quästor: Heinr. Blattmann, Bibliothekar: Rud. Zinggeler.

Mitgliederzahl Ende 1893: 28. Clublokal Frohsinn, Wädensweil.

Die Subsektion vegetierte im ablaufenden Jahre fröhlich weiter; die jeden Freitag im Clublokal stattfindenden Zusammenkünfte, die meist mit Reminiscenzen und Projekten von Bergtouren ausgefüllt waren, erfreuten sich gewöhnlich regen Besuches.

Vorträge hielten: W. Treichler: Die Scheibenrunse, Direktor Dr. Müller: Uri-Rothstock, A. Zt-choMce: Der Hohe Thurm.

Im Januar fand ein Ballfestchen statt, das auch von einigen Mitgliedern der Sektion Uto besucht war und durch einen clubistischen Zwei-akter: „ Die Besteigung des Gyrenstocks " belebt wurde.

Im angetretenen Winter wurde durch einige Mitglieder der Skisport eingeführt; unsere voralpine Gegend eignet sich liiezu vorzüglich und es scheint, als ob sich die Sache ganz gut anlassen wolle.

Einzeltouren: H. Blattmann: Brünnelistock, Piz Rusein, Ruchen-Glärnisch; Fr. Burgliard: Monteluna, Calanda, Piz Sol; J. Höhn: Brienzer Rothhorn; J. Treichler: Brünnelistock ( zweimal ), Vrenelisgärtli, Piz Rusein, Scheerhorn, Hoher Thurm; W. Treichler: Oberaarhorn, Oberaar-Roth-horn, Scheuchzerhorn, Hoher Thurm, Brünnelistock; A. Zschohke: Ruchen-Glärnisch, Vrenelisgärtli, Hoher Thurm, Brünnelistock.

XXXVIII. Zürich. Sektion Bachtel. Vorstand: Präsident: Fr. Lehmann, Rüti; Vizepräsident: Weber-Honegger, Rüti; Aktuar: AI. Gröbli, Rapperswyl; Quästor: G. Schaufelberger, Wald; Bibliothekar: C. Rüegg, Rüti.

Mitgliederzahl zu Anfang des Jahres: 112; am Schluß des Jahres: 115.

Die Sektion hielt 9 Sitzungen während der Wintermonate und eine im August, behufs Besprechung der Bachtelturmeinweihung. Die Zusammenkünfte fanden je am ersten Sonntag jeden Monats, abwechslungsweise in den Ortschaften Wald, Rüti, Wetzikon und Rapperswyl, statt, und waren durchwegs zahlreich besucht.

In den Sitzungen wurden neben den laufenden Geschäften folgende Vorträge gehalten:

G. Schaufel'} erger: Hochtour auf den Galenstock; Pfarrer E. Thomann: 1. Eine Besteigung des vordem Mürtschen und Fronalpstockes; 2. Hochtour auf Piz Kesch; Fr. Lehmann: 1. Titlis und Kleines Spann -ort; 2. Einweihung des Goldloches am Schindelberg; 3. Das Clubfest in St. Gallen.

Als ein Beschluß von Bedeutung kann in unserer Sektion angesehen werden, daß sie beschloß, sich im Jahre 1894 nach einem geeigneten Bauplatz für eine Clubhütte umzusehen.

Als gemeinsame Exkursionen wurden ausgeführt: 1. Frühlingstour auf Schnebelhorn, Schindlenberg, und bei diesem Anlasse Einweihung des Goldloches ( 22 Teilnehmer2. Pizzo Centrale ( 8 Teilnehmer3. Piz Kesch ( 8 Teilnehmer ). Außerdem feierten wir am ersten Sonntag im Januar eine äußerst gelungene und vom prachtvollsten Wetter begünstigte Keunion auf dem Bachtel mit den Sektionen Uto, Winterthur, Randen, Tödi, Toggenburg und Hoher Rohn. Bei diesem Anlaß wurde auch der Grundstock gelegt zum Bachtelturm, da bei diesem Anlasse von den ca. 100 Teilnehmern nicht weniger als 1400 Fr. freiwillige Beiträge gezeichnet wurden. Die Einweihung des Bachtelturms, welche am 29. August 1893 stattfand, und zu welcher die benachbarten Sektionen, sowie alle Zeichner von freiwilligen Beiträgen eingeladen wurden, vollzog sich denn auch in gehobenster Stimmung.

Von Einzelfahrten sind zur Kenntnis gebracht worden: Julius Debrunner: Titlis; Pfarrer Finsler in Basel: Krönte-Schloßberglücke, Rosa Bianche, Col d' Hérens, Schwarzberg-Weißthor; J. J. Müller: Leistkamm im April, Glärnisch, Piz Buin; Rob. Helbling: Zindlenspitz, im April, Titlis-Jochpaß-Frutt, von Piz d' Alahütte links am Piz d'Äla vorbei zur Fuorcla da Tschitta und zur Albulastraße ( bei miserabler Witterung ), Piz Ürtsch, Piz Kesch, Weißfluh, Hinter-Guscha und Weißenberg; Pfarrer E. Tìiomann: In einer zweitägigen Tour sämtliche 7 Churfirsten bis auf ihre obersten Spitzen von Wallenstadt aus, Piz Kesch, Säntis ( über Ohrligrub - Blauen Schnee ), das Aroser Rothhorn, das Schießhorn, die Thiejerfluh und das Furkahorn, der Sandhubel, das Valbellahorn; Karl Rüegg: Schynige Platte-Faulhorn; Pfarrer Müller: In 2 Tagen sämtliche 7 Churfirsten von Wallenstadt aus, Piz Kesch; H. Eleinert: Stätzerhorn, Albishorn, Hörnli, Schnebelhorn; J. Ob er holz er; Porchabellagletscher, Säntis; J. Braschler: Piz Kesch, Tinzenhorn, Piz Ürtsch, Piz d'Äla, Giumels; Ferd. Amsler: Albishorn, von Bergün aus, Bühlenhorn, Stulsergrat, Muchetta, Porchabellagletscher, Keschhütte, Rundtour um den Piz Forun zu den Raveischseen; Egli-Zangger: Scaletta, Bovalhütte am Morteratschgletscher, Hospiz Bernina, Piz Languard, Muottas Murail, Alp Ota und über den Roseggletscher; Heinrich Schlumpf: Im Militärdienst von Andermatt aus 4 Touren in die Gotthardgruppe; A. Braschler: Säntis, Leistkamm, Tödi, Ochsenkopf, Claridenstock, Zutreibistock, Gr. Scheerhorn, Hüflgletscher, Urirothstock, Pilatus, Gr. Mythen; Fritz Lehmann: Fußtour von Rüti ins Wäggithal auf Brünnelistock und auf neuem halsbrecherischem Wege nach dem Oberseethal, Drusberg, Piz Kesch; Otto Oberholzer: Ruchen-Glärnisch, Piz Buin-Silvrettagletscher, Säntis; Leder- Walser: von Scafatti auf den Vesuv, Hohen Freschen ( Vorarlberg ), Säntis; Alois Gröbli: Zindlenspitz, im April, Piz d'Älahütte und links am Piz d'Äla vorbei zur Fuorcla da Tschitta ( bei schlechter Witterung ), Piz Ürtsch, Piz Kesch.

XXXIX. Zürich. Sektion Winterthur. Vorstand: Präsident: P. Rein-hard-Sulzer; Vizepräsident: Th. Felber; Quästor: J. A. Gelpke; Aktuar: J. U. Denzler; Bibliothekar: O. Herold; Korrespondierendes Mitglied: C. Sulzer-Spiller; Exkursionskomitee: O. Kjelsberg und Karl Sulzer, junior; Beisitzer: Ed. Sulzer-Ziegler. Mitgliederbestand: 121.

Im Mai fand die Generalversammlung im traulichen Bruderhaus statt, und in 6, durchschnittlich von 33 Mitgliedern besuchten Wintersitzungen wurden folgende Vorträge gehalten: Dr. phil. Graf: Naturgefühle und Touristenreisen im klassischen Altertum; Dekan Herold: Vom Mont Blanc bis zum Monte Rosa; O. Kjehberg: Wanderungen in und außer dem Clubgebiet; Ed. Sulzer-Ziegler: Schlittenfahrt ins Engadin in der Neujahrswoche 1894; Prof. Dr. Jul. Weber: Die Lagerstätten, die Gewinnung und Verarbeitung von Erdöl; Prof. Dr. Boßhard: Entstehung und Wirkung des Föhnsturms; Dr. C. Forrer; Sektionsausflug auf das Kl. Spannort.

In den Sommermonaten fanden sich eine Eeihe von Mitgliedern jeweilen am Donnerstag Abend im Rheinfels zusammen, um ihre Erlebnisse zu erzählen und gemeinsam Projekte zu machen.

Die Sektion führte im Laufe des Sommers 4 Touren aus. Diejenige nach dem Höhgau ( mit Erklärungen von Prof. Weber ) war von 22, diejenige auf den Mürtschenstock-Faulen von 16 Mitgliedern besucht; zur Tour auf den Krönten fanden sich nur 3 Teilnehmer ein, die dann den sonnigen Krönlet links liegen ließen und auf das neblige Kleine Spannort stiegen; auch zur Inspektion unserer Muttseehütte ließen sich der ungünstigen Witterung wegen nur wenige Clubisten herbei.

Der auf den 11. März 1893 veranstaltete Gesellschaftsabend, zu dem sich 150 Damen und Herren einfanden, bot allen Teilnehmern reichen Genuß. Am 18. Juni 1893 fand unterm blauen Himmelszelt im Beisein von Frauen und Kindern die Einweihung unseres neu erworbenen Aussichtspunktes First statt, und an einem milden Augustabend war vergnügte Reunion mit unsern Gattinnen in der neu erstellten Eschenberghalle.

Die Muttseehütte erforderte im Berichtsjahre etwas weniger Ausgaben als im Vorjahre und bot zahlreichen Clubisten bequeme Unterkunft.

Unsere Sektion pflegte sodann Beratung über eine gemeinsame Beteiligung mit der Sektion Bernina am Bau der projektierten Tschiervahütte.

Angesichts der unsere Kasse stark in Anspruch nehmenden Ausgaben für den Alpenzeiger und das Panorama des Eschenbergturmes, für Wegverbesserungen etc., wurde beschlossen, der Sektion Bernina einen einmaligen Beitrag von Fr. 500 für den Bau der Tschiervahütte zu leisten.

Dem Aktuariat sind folgende Einzeltouren angemeldet worden: Prof. Boßliard: Mürtschenstock-Faulen mit Traversierung auf den Stock; L. Caflisch: Fleckistock, Spitze in den Teufelsstöcken von Lintthal über obere Sandalp, Vorder-Mürtschenstock, WeißfluhCasanna-Grünhorn, Groß-Litzner, Flüela-Schwarzhorn, Piz Linard, Zanaihörner; Notar Denzler: KI. Spannort; Dr. C. Forrer: Fleckistock ( im Winter ), Fleugenfotthorn ( Schloßbergkette 2719 ), traversiert — erste Besteigung — Rundtour im Urirothstock-Massiv ( Gitschen, Urirothstock, Schlieren, Blackenstock, Brünistock mit Abstieg zum Gitschenthal ), Bristenstock, Klein Spannort; R. Geilinger: Piz Buin, Aroser Rothhorn, Piz Rotondo und Piz Lumbreda am St. Bernhardin, Rheinwaldhorn, Tambohorn, Piz Piatta, Piz Lagrer; Ch. King: Osterpartie auf Vilan, GroSchiahorn und Strelapaß, Aroser Weißhorn, Claridenstock, Scheerhorn, Groß-Sustenhorn mit Abstieg nach der Göscheneralp; O. Kjelsberg: Fleckistock ( am 2. April 1893 ), Mürtschenstock mit Traversierung vom mittlern zum vordem Stock, Zanaihörner, Ruchi-Hausstock, Ringelspitze, Piz Piatta, Piz Kesch; H. Mägis: Wildhorn, Wildstrubel; Dr. Ed. Näf: Schwarzstöckli-Weiß-kamm ( 3 mal ), Mättlistock-Twirren, Vorderglärnisch, Heustock-Hochgrat-Gufelstock, Mürtschenfaulen-Mürtschenstock, Ortstock, Seheye-Breitkamm-Kräutlistock, Geißeck Saurenstock-Pix Segnes-Crap Ner-Piz Grisch-Vorab-Seter Furkel-Panixer, Gandstock- Karrenstock -Bleistöcke, Leistkamm, Foostock-Foostöckli-Grümanspitz-Blattengrat, Sackberg ( Skytour im No-vemberWalter Reinhart: Piz Julier, Piz Palü, Monte Sissone, Suors, Ruchi-Hausstock; Pastor Schenkel: Montavun-Sulzfluh; Dr. Aug. Sulzer: Weißmies; Karl Sulzer junior: Piz Julier mit Abstieg über die Scharte, Piz Palü; Dr. Jul. Vodoz: Bella Tola ( 2. April 1893 ), Kl. Spannort; Zeuner: Mürtschenstock.

Feedback