Taschen-Weckeruhren

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Viele Alpinisten besitzen die Fertigkeit, morgens früh genau zur vorgenommenen Stunde zu erwachen. Die Mehrzahl jedoch ist ihrer Sache in dieser Beziehung nicht sicher, schläft infolgedessen unruhig und riskiert schließlich trotz alledem, die richtige Zeit zu verpassen. Dieses Risiko ist besonders dann ein großes, wenn man schon am Tage vorher eine ermüdende Tour mit frühem Aufbruch gemacht hat. Der Vorteil, den das Mitfuhren einer gewöhnlichen, aber mit Weckervorrichtung versehenen Taschenuhr gewährt, ist daher in die Augen springend. Da deutsche Fabrikanten für solche. Uhren Reklame machen, mag darauf hingewiesen werden, daß auch in der Schweiz mehrere Fabrikanten sich speciell mit der Anfertigung solcher Taschen-Weckeruhren beschäftigen. Die beste „ Marke " wird, wie mir aus Fachkreisen mitgeteilt wird, von der Fabrik M. Voland & C° in Biel angefertigt. Nachdem ich eine aus dieser Fabrik stammende Anker-Taschenweckeruhr nun mehrere Jahre im Gebrauch gehabt habe, kann ich derselben das beste Zeugnis ausstellen. Sowohl die Uhr selbst als auch die Weckervorrichtung funktionieren in durchaus zuverlässiger Weise. Die Uhr ist etwas größer und schwerfälliger als eine gewöhnliche Taschenuhr, doch nicht in einem Maße, daß dies als ein Übelstand bezeichnet werden könnte. Es sind verschiedene Ausstattungen, das Uhrwerk in Anker oder Cylinder, das Schlagwerk mehr oder weniger laut tönend erhältlich und die Handhabung des Weckers bietet keinerlei Schwierigkeiten.

Paul Montandon ( Sektionen Bern und Blümlisalp ).

Feedback