Victor Ottmann: Der Amateurphotograph auf Reisen

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Aus dem Verständnis für unsere reise- und pliotographierlustige Zeit heraus geschrieben, anerbietet sich das Reisehandbuch von Wentzel und Paech als Ratgeber in allen Fragen der zweckmäßigsten Ausrüstung und Arbeit auf Reisen, vor die man sich gestellt sehen könnte. Es wendet sich dabei an solche, die von der Lichtbildnerei bereits etwas verstehen, die sich aus dem embryonalen Stadium zur bewußten Gattung von Lichtsuchern entwickelt haben.

Es ist in jeder Hinsicht ein lehrhaftes, sich auszeichnendes Buch. Nicht nur ist die vorhandene Literatur kritisch durchgearbeitet, sondern es sind, nach dem Vorwort des Verfassers, auch die neuesten Fortschritte und Vervollkommnungen der photographischen Technik berücksichtigt, gegründet auf reiche Erfahrungen auf mehrjährigen Reisen in die verschiedensten Länder und Gegenden. Dementsprechend ist auch der für photographische Erfolge außerordentlich wichtige I. Abschnitt, „ Vor der Reise " betitelt, für praktische Bedürfnisse mit aller wünschenswerten Sachkenntnis durchgearbeitet. Theoretische Erörterungen kommen zur Behandlung nur, insoweit es das bessere Verständnis des Stoffes erfordert; an photographischen Bedarfsartikeln wird eine Auswahl des Zweck-dienlichsten empfohlen, wobei allerdings mehr die Bedürfnisse des in die Weite, als in die Höhe Reisenden ins Auge gefaßt sind.

Der II. Abschnitt, „ Auf und nach der Reise ", handelt über die verschiedenen Anwendungsarten des Photographierens und, andeutungsweise, über dessen erzieherische Wirkung auf Charakter und Schönheitsempfinden.

Das darunter besprochene Kapitel „ Hochgebirgs- und Winterphotographie " stützt sich hauptsächlich auf Bücher von Kuhfahl und Mazel, deren der photographierende Alpinist dennoch nicht wohl entraten kann. Zu begrüßen sind die eingefügten Kapitel: „ Genre-, ethnographische, anthropologische und Porträtaufnahmen ", „ Zoologische Aufnahmen ", „ Botanische und Vegetationsaufnahmen " und „ Geognostische Aufnahmen ", die wertvolle Winke geben. Dem Schlüsse sind angefügt 9 Tabellen über die verhältnismäßigen Expositionszeiten zu allen Tageszeiten innerhalb sämtlicher Monate des Jahres, für verschiedene Breitegrade berechnet von Professor J. Alfred Scott in Dublin. Das kleine Büchlein von Victor Ottmann, dem bekannten Reiseschriftsteller, in behaglichem Plaudertone geschrieben, befolgt in gedrängter Form die gleiche Tendenz wie das erstangeführte Buch. Es stellt sich in den Dienst derjenigen reisenden und photographierenden Menschen- kinder, die „ nicht mit verklebten Augen durch die Welt gehen " und nichts beobachten, sondern die den Blick für das Wesentliche und Interessante schärfen wollen. Ottmann versteht es vorzüglich, die geschmack-bildende Seite des Photographierens hervorzukehren und zu dieser Auffassung anzuleiten. Es ist ein nützliches, verdienstliches Büchlein, das jedem angehenden Jünger der Lichtbildnerei in die Hand gegeben werden sollte.E. Mumenthaler ( Sektion Bern ).

Nachtrag der Redaktion. Im letzten Augenblick, zu spät, um noch unserm Fachmann zur Besprechung vorgelegt werden zu können, ist uns vom nämlichen Verlag, Gustav Schmidt in Berlin, folgende Publikation zugegangen: A. Niemann: Die Photographie auf Forschungsreisen mit besonderer Berücksichtigung der Tropen. Mit 78 Abbildungen im Text. Berlin 1909. Geheftet 2 M. 50, gebunden 3 M. 20. Wir begnügen uns für allfällige Interessenten mit dieser Anzeige und behalten uns vor, eventuell nächstes Jahr auf das Buch zurückzukommen.

Feedback