Vorwort

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Der XXXIII. Band des Jahrbuches S.A.C. zeigt gegenüber seinen letzten Yorgängern keine wesentliche Änderung.

In der Rubrik „ Clubgebiet " sind, entsprechend meiner letzten Vorrede und der Übergangszeit, das Ober- wie das Unterengadin, ja noch das Albulagebiet vertreten; im nächsten Jahre wird natürlich nur noch das Unterengadin Clubgebiet sein.

Dass ich in den „ Freien Fahrten " einer Dame die Gastfreundschaft des Jahrbuches erwiesen habe, geschah gestützt auf ältere Beispiele, und ich bin boshaft genug, zu hoffen, dass sich einige Mitglieder des stärkeren Geschlechtes darüber ärgern werden, dass sie meine wiederholte Bitte um Artikel aus dem Mont Blanc-Gebiet nicht erfüllt und sich von einer Dame haben den Rang ablaufen lassen. Gegenstand und Darstellung rechtfertigen ausserdem die Aufnahme in das Jahrbuch sicherlich.

In den „ Abhandlungen " hätte ich gar nichts Historisches gehabt, wenn mir M. Courvoisier nicht mit seinem hübschen „ Discours d' ouverture " beigesprungen wäre. Hoffentlich wird in dieser Hinsicht Vol. XXXIV besser bedient werden; namentlich das Clubgebiet ist ja in historischer Beziehung sehr interessant.

Die „ Kleineren Mitteilungen " sind, abgesehen von den vom Redaktor selbst gelieferten Beiträgen, etwas mager. Hierin könnte entschieden, namentlich von Jüngern Clubgenossen, mehr für das Jahrbuch gethan werden.

Die „ Chronik " ist vollständig; in den Berichten der Sektionen fehlt nur Tessin.

Was die Illustrationen betrifft, so sind die farbigen wiederum vermehrt worden. Im übrigen bin ich ganz der Meinung des Re- -. ., sTv-C* J''\f " .j. ' :,..VIII censenten im „ Echo des,Jüpet ", der ge^a mehi kleine Skizzen, Handzeichnungen und Ähnliches im Text, von Künstlern oder Dilettanten, sähe. Auch damit könnten die Clubgcnossen dasj buch besser unterstützen.

Ich -wiederhole ausdrucìcKch iaeine Bemerk trägen: ßbec Nutzen möglichst früher Anzeige und Einsendung rón Manuskripten und artistischen Beiträgen für das Jahrbuch. Ich habe diesmal wieder mehreres zurückweisen müssen, weil es mir zu spät angesagt wurde, als der Baum nicht nur versagt, sondern meist schon verbraucht war. Die Endtermine für Vol.! XXXIY sind 1. Januar 1899 für Exkursionsgebiet; 1. Februar 1899 für Freie Fahrten « nd Abhandlungen | 1. März 1899 für Kleinere Mitteilungen; 1. Àprjlt 1898 fur Chronik.

Die Sammlung der Sektioneberichte ist Sai she des Central- sekretärs.

Die artistischen Beiträge sollen den zu illustr beigelegt werden. Anträge für grössere Bilder und erenden Artikeln. Panoramen ich schon im Laufe des Januar erhalten, damit isie devisiert un4t-ins Budget aufgenommen werden können.

Den Clubgenossen einen erfolgreichen Sommet wünschend und mit clubistischem Grasse

Dr. H- Dübi.

:

Clnbgebiet.

Jahrbuch des Schweizer Alpenclnb. 33. Jahrg.

F.W

Feedback