Vorwort

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Alis ist dem Jahrbuche des S.A.C. ergangen wie seinem Jahresfeste: es musste warten bis der Kriegslärm der Jahre 1870 und 1871 vollständig verrauscht war; erst nach zweijähriger Unterbrechung erscheint desshalb der VII. Jahrgang.

Es wäre der Redaktion nicht schwer gefallen aus dem reichen Stoffe, der sich in den beiden Jahren angesammelt, ein weit stärkeres Jahrbuch herzustellen, wenn es ihr nicht daran gelegen gewesen wäre die festgesetzte Bogenzahl nicht zu überschreiten. Mögen es uns daher die werthen Clubgenossen, deren Arbeiten uns zugesendet worden sind ohne in diesem Jahrbuch ihre Stelle zu finden, zu gute halten, wenn ihre Manuscripte einstweilen zurückgelegt und für spätere Zeiten aufbewahrt worden sind, und ebenso mögen diejenigen Clubisten, deren Arbeiten dieses Jahr erscheinen, es uns nicht übel deuten, wenn der Rothstift der Redaktion sich hie und da eine Kürzung erlaubt hat.

Till

Was die Anordnung anbetrifft, so hat sich die Redaktion dieses Jahres yeranlasst gesehen, den Abschnitt « Clubgebiet » wieder aufzunehmen und in demselben, zum Zwecke einer möglichst vielseitigen Schilderung des Clubgebietes, auch die dasselbe betreffenden Abhandlungen einzureihen.

Für Schreibweise der Namen wurde in zweifelhaften Fällen die Dufourkarte als massgebend angenommen.

Wünsche in einem Vorworte auszusprechen ist eine sehr undankbare Aufgabe, da erfahrungsgemäss ein Vorwort selten gelesen wird; trotzdem erlaubt sich die Redaktion, um wenigstens « salvavi animam meam » sagen zu können, ein paar Punkte dem S.A.C. ans Herz zu legen:

1 ) wendet sie sich zunächst an die Männer der Wissenschaft, deren unser Club ja so viele zählt, mit der Bitte den Abschnitt der Abhandlungen etwas reichlicher zu bedenken als bisher und zugleich an alle Clubgenos$en, denen auf ihren Fahrten wohl manches auffällt, was sich, wenn auch nicht immer als Abhandlung, doch als naturwissenschaftliche, geographische oder historische Notiz in den kleineren Mittheilungen verwenden lässt und Anregung zu weiteren Beobachtungen bieten kann;

IX

2wünscht sie das Verzeichniss der Gletscherführer mit ihren Leistungen, das im I. und II. Jahrbuche begonnen wurde, fortgesetzt zu sehen; und

3 möchte sie den werthen Clubgenossen in Erinneruug bringen, dass nur durch möglichst pünktliches Einsenden der Arbeiten der Redaktion die Uebersicht über den Stoff und damit eine ordentliche Eintheilung möglich wird; sie erlaubt sich daher nochmals auf die beifolgenden Termine aufmerksam zu machen:

1. December für das « Clubgebiet »;

20. December für « Freie Fahrten » und « Abhandlungen »;

15. Februar für « Kleinere Mittheilungen ».

Nachdem die Redaktion hiemit ihre Wünsche ausgesprochen, bleibt ihr nur noch die angenehme Pflicht des Dankes übrig; des Dankes für die Clubgenossen, die ihr ihre Arbeiten zugeschickt, oder die ihr Skizzen zur artistischen Ausstattung des Jahrbuches überlassen haben und für das eidgenössische Stabsbureau, dem dieses Jahrbuch seine ausgezeichneten Karten verdankt.

Möge dem Jahrbuch des S.A.C. auch in Zukunft die rege Thätigkeit der Clubgenossen nie abgehen und mögen namentlich auch unsere Freunde welscher Zunge X

über dem « Echo des Alpes » des Jahrbuches nicht ganz vergessen!

Und damit sei das VII. Jahrbuch dem Wohlwollen unseres Clubs bestens empfohlen.

Bern, im Mai 1872.

A. Wäber.

I.

Clubgebiet.

Feedback