Vorwort

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

.'ie Redaktion des Jahrbuches übergibt hiermit dem Schweizer Alpenclub den VIII. Band.

Es ist ihre erste und angenehmste Pflicht den verehrten Clubgenossen, welche ihre Arbeiten dem Jahrbuch zugewendet haben, dafür ihren besten Dank auszusprechen. " Wenn da und dort in einem Manuscript etwas verändert oder gestrichen wurde, so möge man dies der Kedaktion, die mit dem Räume sparsam umgehen muss, zu Gute halten.

Für die artistische Ausstattung des Jahrbuches ist die Redaktion neben dem eidgenössischen topographischen Bureau den Herren Müller-Wegmann, Zeller-Horner, Gr. Studer, E. v. Fellenberg und J. Beck zum Dank verpflichtet. Auf die beiden Ansichten Jungfrau und Trugberg, zu denen Herr Beck die Originale geliefert hat, möchte die Redaktion speciell aufmerksam machen; Photographien von der Spitze des Mönchs,

4104 Meter über dem Meere, aufgenommen, gehören jedenfalls nicht zu den alltäglichen Erscheinungen. Indem die Redaktion diesen Herren ihren Dank ausspricht benützt sie zugleich die Gelegenheit in Betreff dreier Illustrationen des Jahrbuches VII. ein Wort der Erklärung beizufügen. Die im letzten Jahrbuch enthaltenen von Herrn Gösset gezeichneten Ansichten wurden von demselben dem Präsidenten des damaligen Centralcomite zu beliebiger Verfügung gestellt und von diesem dem Redaktor überlassen. Allfällige Ungenauigkeiten in denselben erklären sich daraus, dass sie wegen Mangel an Zeit Herrn Gösset nicht zur Korrektur vorgelegt worden sind.

Dass die Redaktion in diesem Jahrbuche auch einer dem Alpengebiet fernliegenden Gebirgsgruppe, der Maladetta in den Pyrenäen, eine Stelle eingeräumt hat, bedarf wohl kaum einer Rechtfertigung. Vergleichende Bergkunde gehört wohl auch zu den Aufgaben des S.A.C. und es kann demselben daher nur willkommen sein, wenn ein so gründlicher Kenner der Alpen, wie Herr G. Studer, sich mit dieser Aufgabe befasst.

Zum Schlüsse bleibt der Redaktion noch die ziemlich undankbare Pflicht übrig, dieselben Wünsche, die sie im letzten Jahrbuche aussprach, hier zu wiederholen und die Clubgenossen um rechtzeitige Einsendung ihrer Arbeiten und um stärkere Berücksichtigung der IX

Abschnitte: Clubgebiet, Abhandlungen und Kleinere Mittheilungen zu ersuchen. Insbesondere möchte sie den Mitgliedern der romanischen Sektionen in Erinnerung bringen, dass das Jahrbuch das Organ des gesammten S.A.C. und nicht blos der deutschen Sektionen sein soll, und dass es deshalb nicht vollständig seine Aufgabe erfüllen kann, wenn nicht auch Arbeiten in französischer Sprache darin erscheinen.

Bern, im Juni 1873.

Druckfehler.

16, Zeile 14 von unten lies 24 statt 14.

145, „ 14 n oben n seine statt seiner.

185, „ 9 n unten

Gletschers statt horns.

188,7 V oben n Schlucht statt Schicht.

209, » 12

n n Grisig statt Birgis.

332,

„ 12

n r> Gletscher und Eiszeit statt Gletscher-Eiszeit.

336, « 18 unten n 1723 statt 1873.

I

Clubgebiet.

Feedback