Alpen

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Umschwingend in der höchsten Region Die Majestät der Alpenpanoramen, Will der Gestirne Eifer nicht erlahmen Im Lob zu glühn, im allerreinsten Ton.

Ihr Augen, glücklich, da euch angesichts Der grenzenlosen Strahlung ohne Makel Vermehrter Glanz um blaue Eismirakel Getröstet in der Siedelung des Lichts!

Da jeder Fels mit starkem Flammenband Sich gürtet wie zur Glut- und Geistverwandtschaft, Wie offen liegt ihr Siegel auf der Landschaft Verwahrt von einer firnerlauchten Hand!

Was kann ich denn in Gottes Einsamkeit, Ein Wanderer, ein Bruder allen Winden, Noch andres mehr als glauben und empfinden: 0 Licht vom Licht in Höhen benedeit I Schön wie am Tag der hellumkreisten Ruh, Am Tag des Lobs, am höchsten Tag, dem siebten; Zur Sonne singt das Herz wie zur Geliebten: O Mittlerin, befiehl und leuchte du!

N. Zavadier.

Feedback