An einen Bergführer

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Von Gottfried Meier.

Von deinen Bergen still und hart kommst du herabgestiegen; du trägst zutiefst von ihrer Art etwas in deinen Zügen.

Ein fester Wille, gross und stark, hinauf zu sich gehoben; Gelassenheit, die bis ins Mark von Sonnengold durchwoben.

Ein weiter Blick, ein stolzer Zug, die Menschen zu erheben; ein Leben ohne Lug und Trug:

ein in sich ruhend Streben.

Von deinen Bergen still und hart kommst du herabgestiegen...

Feedback