Le Piolet

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Das Organ des Piolet Club ist mir seit meiner letzten Rezension, welche den Jahrgang 1903 umfaßte, nur in vereinzelten Nummern zugekommen und ich wäre demnach nicht verpflichtet, hier darüber zu berichten. Dennoch will ich Gnade für Recht ergehen lassen und sagen, was in den paar Heftchen 1 — 5 steht. Ich finde in Nr. 1 eine Art Programmartikel: Ce qu'est la montagne !, eine Reisebeschreibung: Dans la Gruyère, die auch in Nr. 2 und 3 fortgesetzt wird, und offizielle Berichte über die Vereinsangelegenheiten. Heft 2 enthält außer einer Notiz über die Weihnachtsfeier im Chalet des Persondes ( 1946 m .) mit einer nicht sehr gelungenen Abbildung die Erzählung einer Überschreitung des Col de Sagerou von Sixt nach Susanfe, den man mit dem oben pag. 36 ff. geschilderten Paßübergang in umgekehrter Richtung vergleichen mag. Die Hefte 4 und 5 enthalten neben Kleinigkeiten hauptsächlich: Trois jours de liberté in der Gegend von Chamonix 1902, und die Beschreibung der offiziellen Exkursionen im Anfang 1904: Môle, Credo, Grand Bornand et Col du Reposoir, Pointe du Plan et Dent d' Oche.

Ausführlicher kann ich sein über das offizielle Organ der Fédération montagnarde genevoise, welche eine Anzahl der kleinen alpinen Vereine dieser Stadt umfaßt. Ich habe ihre Tätigkeit bis Ende April 1904 letztes Jahr besprochen und gebe nun, um mit dem Kalender ins reine zu kommen, hier ein Resumé der Hefte Mai bis Dezember ( es kommen jeden Monat zwei heraus ). Wir finden in denselben außer zwei stehenden Rubriken: Chronique de la Fédération montagnarde genevoise und Chronique alpine, Tagesartikel wie: Nos chemins de fer fédéraux, kleinere Notizen und Gedichte, von denen ich nicht zu sprechen pflege, Artikel, die unsern Fahrten und Abhandlungen entsprechen. Zu den erstem gehören: La pointe de Savoleyres; St. Gervais et la vallée de Mont-Joie; Le Linttal et le Tödi; A la belle étoile ( Biwak auf der Tour SallièresAu Combin de Corbassière; Le mont Billiot; La vallée de Tourtemagne; Autour de Zermatt; Ascension du mont Pelvoux; Sur l' Eggishorn; Pour les alpinistes modestes ( Spaziergänge in Savoy enLe Col du Midi en skis; La vallée de Ferrex. Zu den Abhandlungen, die natürlich wie die Courses nur wenig umfangreich sein können, rechne ich: Légende de Salvan; La montagne éducatrice de l' homme; Esquisses alpestres de Sah an; De la plaine au chalet; Les sommets jurassiens ( von Virgile Rossel, Auszug aus dem Guide illustré du Jura bernois, sehr hübsch zu lesen ): Un alpiniste ( gemeint ist Dr. P. GüßfeldtLa marche en montagne; Solitudes alpestres; Le Guide; Le Ski, etc. Außerdem wird über mehrere Clubhütten des S.A.C. ( Guggi, Weißhorn, Oberaarjoch und Bergli ) berichtet, z.T. mit Bildern. Die Abbildungen und Panoramen in Autotypie kommen leider auf dem für den Druck genügenden Papier nicht so gut heraus, als man wünschen möchte.Redaktion.

Feedback