Société des Excursionnistes Marseillais

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Ich habe diese Publikation zum erstenmal bekommen und mit Interesse darin gelesen. Man kann ja freilich von einer Gesellschaft von „ Exkursionisten ", deren Wohnsitz am Mittelmeere liegt, keine großen alpinen Taten erwarten, und tatsächlich nehmen auch die Artikel nicht alpinen Inhalts wie Les Aygalades, un bouquet de fleurs de la Sainte-Beaume, aperçu sur quelques Lépidoptères de Provence, l' actualité archéologique au pays d' Arles neben den Vereinsnachiïchten und Exkursionsberichten einen sehr breiten Platz ein. Immerhin zeigt das Livre d' or des altitudes, d.h. die von Mitgliedern erreichten Höhen über 1000 m. eine gute Reihe von Ersteigungen, die allerdings auf sehr wenige „ aktive -Bergsteiger unter den 2 — 3000 Mitgliedern fallen. Ich nenne aus den Schweizer Alpen die Dufourspitze, Cervin, Ruinette, Combin de Corbassière, Bec d' Epicoun, Pointe d' Otemma, Dent du Midi ( Cime de l' Est ), Buet, Cheval Blanc-Genèvrier, Piz Umbrail, Fuorcla da Surlej; daneben natürlich viele aus den Seealpen und dem Dauphiné. Echt alpine Artikel sind: Autour de Zermatt, par Louis Robach; Le Mont Pelvoux ( ascension en course collective ), par Antoine Pellicé; vers la Pointe de la Font-Sanete, par A. P. Für eine Stadt seefahrender und handeltreibender Phocäer verdienen diese Leistungen immerhin Anerkennung.

Redaktion.

Feedback