Vorwort

Hinweis: Questo articolo è disponibile in un'unica lingua. In passato, gli annuari non venivano tradotti.

Gute topographische Karten sind beste Wegbereiter und Führer für jeden Bergsteiger. Der Schweizer Alpen-Club hat sich daher seit seinem Bestehen immer wieder aktiv um ihre Entwicklung und Förderung bemüht, zu seiner Frühzeit wiederholt auch durch die Herausgabe eigener Karten.

Als dann vor bald fünfzig Jahren die Neuher-stellung unserer amtlichen Landeskarten zur Diskussion stand, setzte sich der SAC mit seinem ganzen Gewicht für eine neu zu schaffende Karte i: 25000 für die gesamte Schweiz, somit erstmals auch für die alpinen Gebiete, ein. Heute ist das Landeskartenwerk abgeschlossen. Alle Blätter, vor allem die neuen im Massstab 1:25 00° unserer Hochalpen, entzücken Auge und Herz jedes Alpinisten.

Das vorliegende Quartalsheft unserer SAC-Zeitschrift « Die Alpen » ist den neuen Landeskarten gewidmet. Seine Bearbeiter sind, neben Prof. Dr. h.c.. Eduard Imhof, Ingenieure und Kartographen der Eidgenössischen Landestopographie. Unter ihnen ist besonders dipl. Ing. Martin Gurtner ( SAC Sektion Stockhorn ) zu nennen, der ausser seinem Beitrag auch die Koordination der Arbeiten in Zusammenarbeit mit unseren Redaktoren betreut hat. Herzlicher Dank gebührt ihnen allen für ihre Beiträge. Besonders danken wir auch der Direktion der Eidgenössischen Landestopographie für die Unterstützung dieses Vorhabens und für die Gratisbeigabe zahlreicher Kartenbeispiele.

Dieses Quartalsheft der « Alpen » erscheint in drei Ausgaben: erstens in einer deutschsprachigen, zweitens in einer französischen Übersetzung, in welcher im Anschluss an jeden Artikel eine italienische Kurzfassung abgedruckt ist, und drittens bei der Eidgenössischen Landestopographie und im Verlag des SAC auch als selbständige Publikation unter dem Titel « Unsere Landeskarten ».

Thun, Februar 1979 Zentralkomitee des Schweizer Alpen-Clubs Der Zentralpräsident: Der Publikationenchef:

Hanspeter Wenger Dr. Karl Kaufmann

Feedback