Disclaimer

Percorrere itinerari alpini esige una buona condizione, una preparazione seria e conoscenze tecniche nell’ambito dello sport di montagna. Chi percorre un itinerario descritto lo fa sotto la propria responsabilità. Per frequentare in sicurezza la montagna il CAS consiglia una formazione acquisita sotto la guida di esperti. Tutti i contenuti del Portale escursionistico del CAS sono presentati con la massima accuratezza. Il Club Alpino Svizzero CAS e gli autori non possono garantire però in alcun modo sull’attualità, la correttezza e la completezza delle informazioni messe a disposizione. Procedimenti di qualsiasi tipo contro il CAS o gli autori sono esclusi.

Klettergebiet Chli Glatten 2200 m Archivio degli itinerari

Entdeckt wurde der Chli Glatten von Wisi Herger und Beat Gehrig und mit der S-Verschneidung wurde die erste Linie 1974 erst begangen (5a-5c). Ein Jahr darauf gelang dem Duo Wisi Herger - Josef Gisler mit dem S-Pfeiler eine Traumroute, die zum grossen Klassiker avancierte (6a). Mit dem gelben Pfeiler (Toni Fullin - Franz Gisler) folgte 1978 die dritte Route am Glatten (6a, A2). Die sechste Seillänge konnte bis heute nie frei geklettert werden. Noch in der Zeit der Bergschuhe erst begangen, beeindrucken diese Linien noch heute. Hans Kempf und Hans Sonderegger, zusammen mit verschiedenen Partnern erschlossen in den folgenden Jahren systematisch Route um Route. Die Routen von Mario Fullin, Heinz Müller und der Gebrüder Alexander und Gody Arnold sind das Vermächtnis der folgenden Generationen. 2012 wurden zwei neue Routen eingerichtet. Schade, dass mit den neuen Linien teilweise alte kühne Routen wie zum Beispiel "Blindgänger" oder "Namenloser Riss" eliminiert wurden. Von den modernen Routen sind "Vesper", "Herbstwind", "Open Air", "Härz Bluät", "Kamasutra" und "Schwert des Samurai" um nur einige zu nennen, Klettereien, die zu den schönsten im Schächental zählen.

Capanne nella regione

Feedback