Berner Alpen

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

Tennbachhorn-Nordwestgrat, Erstbesteigung J. Ryter und H. Huber. 31. August 1930.

Vom Tennbachgletscher in leichter Kletterei über den Grat. Den ersten, etwas überhängenden Felsvorsprung bis etwa auf halber Höhe erklettern. Dann in die Westflanke, über ein Felsbändchen, zuerst horizontal kriechend, nachher wenig abwärts kletternd zum ersten Couloir. Das Couloir durchqueren. Weiter ein kurzes Stück über loses Gestein und das westlich vom 3. Turm herabziehende Grätchen. Ungefähr wagrecht in die Wand des 3. Turmes unter Benützung eines Felsbändchens. In der Nähe des 2. Couloirs das Bändchen verlassen und senkrecht, eher wieder etwas nach links ( Norden ), die Wand hinauf durch Risse und über kurze Wandstufen ( unten lockeres Gesteini ) zu einem gut gangbaren Band, welches bis zum 2. Couloir unmittelbar unter der Scharte zwischen 3. und 4. Turm verfolgt wird. Durch dieses zur Scharte, dann um den 4. Turm östlich herum auf die Gratkante.Von da aus in teilweise steiler Kletterei über den Grat zum Nordgipfel. Die letzte Strecke bietet keine besonderen Schwierigkeiten mehr. Zeitaufwand 4 Stunden. Bei Kenntnis der Route erheblich weniger. Mitteilung von J. Ryter.

Feedback