Comité d'organisation: Neuvième congrès international de géographie

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

„ Kommende Ereignisse werfen ihren Schatten voraus ", heißt es. Das mag meine Entschuldigung sein, wenn ich hier auf einen Kongreß hinweise, der bei Erscheinen dieses Jahrbuches noch gar nicht getagt hat und von dessen wissenschaftlichen Ergebnissen ich bestenfalls erst 1908 werde referieren können. Aber da mich das Organisationskomitee, unter der rührigen Leitung des Herrn Dr. jur. Arthur de Claparède, schon seit zwei Jahren durch Zusendungen auf dem laufenden hält, so sehe ich es für meine Pflicht an, auch die Leser dieses Jahrbuches, die Geographen oder Freunde der Geographie sind — und hoffentlich sind das recht viele — auf diese Gelegenheit aufmerksam zu machen, ihre Kenntnisse zu vermehren und in Gesellschaft mancher Leuchte der Wissenschaft angenehme Stunden der Belehrung zu verbringen. Vor und nach dem Kongreß werden wissenschaftliche Exkursionen unter der Leitung von Fachgelehrten kleineren Gruppen ernsthafter Männer in Bergschuhen Gelegenheit geben, über morphologische, glaciale, botanische, forstwirtschaftliche und andere Phänomene in den Alpen und Voralpen der Schweiz und Savoyens sich belehren zu lassen, während eine siebentägige „ Encyklopädische Exkursion " in Hochsavoyen und der Schweiz, wobei „ die Fahrten ganz per Eisenbahn, Dampfschiff und Wagen gemacht, Mahlzeiten und Nachtquartier in erstklassigen Hotels genommen werden ", das nämliche Ziel älteren bequemen Herren und den Damen zugänglich machen wird.Redaktion.

Feedback