Sectionen

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

I. Aargau. Section Aarau. Provis. Präsident: A. Neuburger; Cassier: A. Imhof; Actuar: Glaser. 22 Mitglieder. Grössere Bergfahrten von Mitgliedern sind dem Präsidium nur folgende bekannt geworden: Von den Herren Dr. H. Wirz in Zürich: Piz Languard, Piz Ott, Sruors und Piz Bernina; Glaser und Dorer: Glärnisch; Dr. Hirzel in Lenzburg: Pilatus und Gr. Mythen. Im Spätherbst fand eine freundschaftliche Zusammenkunft mit der Basler Section auf der Gisulafluh statt. Kleinere Ausflüge in die benachbarten Juraberge wurden mehrere von einzelnen Mitgliedern ausgeführt. Durch den Tod des Herrn Oberst Siegfried in Bern verlor leider die Section ihr hervorragendstes Mitglied.

II. Aargau. Section Zofingen. Präsident: C. Offenhäuser; Vicepräsident und Bibliothekar: Bankdirector Mägis; Cassier: H. Senn; Actuar: C. Seiler. 50 Mitglieder. ( Die Section verlor durch Tod, Wegzug oder Austritt sechs Mitglieder, gewann dafür sechs andere. ) Das abgelaufene Jahr gehört zu den magern. Hoffen wir, dass es jenen Jahren gleiche, die abwechselnd auch die Natur uns bietet, wenn sie scheinbar ruht, um für eine reichere Ernte die nöthigen Kräfte zu sammeln.

Anregung zu erneuter reger Thätigkeit bietet zunächst die an die Section ergangene Einladung zur Uebernahme des Jahresfestes des S.A.C. Nach reiflicher Ueberlegung sprach die Versammlung vom 15. Juli ihre Bereitwilligkeit zur Uebernahme desselben eventuell für 1882 aus.

Versammlungen fanden sieben statt, die von einer ziemlich constanten Zahl von 15—18 Mitgliedern besucht wurden. Die Rechnungsablage pro 1878 wies einen Saldo von Fr. 1. 85 auf. Der Sectionsbeitrag wurde von Fr. 7 auf 6 herabgesezt. Auch dieses Jahr bedachten einige Mitglieder die Sammlungen der Section mit Geschenken.

Den ersten Vortrag hielt uns Hr. Dr. Dübi, zur Zeit Actuar des Central-Comité, über « die Kunst des Bergsteigens », der grossen und allgemeinen Beifall fand. Den zweiten brachte ein anderer Gast, Redactor Näf, über die Pacificbahn, die Mormonen- und Chinesen-frage.

Schliesslich referirte Präsident Offenhäuser über die Verhandlungen in Genf.

Einige Versammlungsabende füllten neben den Verhandlungen Vorlesungen aus, z.B. aus Leonhard Steiner's Glärnischfahrt.

Von den drei projectirten Sectionsausflügen wurde nur einer ausgeführt, derjenige auf den Uri-Rothstock, von drei Mitgliedern: Hermann Geiser, Hans Seeberger und Photograph Maas. Einzeltouren wurden ausgeführt von den Herren James Bär und Dr. Suter: Segnespass, Fuorcla da Surlei, Rosegclubhütte, Piz Languard, Morteratschgletscher; Geiser und Thut-Walty: Piz Muraun; Apotheker Fischer: geologische Streifereien im Kaiserstuhl und Schwarzwald; Sarn. Mezger: Streifereien im Oberwallis und Engadin, Piz Lagalp; Oscar Suter: Piz Languard; Bezirkslehrer Seiler: Giacomopass, Passo del Ferro bei Laveno, Monte Generoso, Serra d' Ivrea, Motterone.

III. Appenzell A.Rh. Section Sentis. Präsident: Regierungsrath Steiger-Zölper; Actuar: C. Th. Zölper; Cassier: provis. ( seit dem Tode von R. Alder ) Raths-schreiber Engwiller; Beisitzer: alt-Statthalter J. M. Meyer und Kantonsrath J. Hofstetter-Meier ( Letzterer in Gais, die Uebrigen in Herisau ); Mitglieder 43.

Sitzungen 9, worunter eine Hauptversammlung, sämmtlich in Herisau; in Zukunft sollen die Monat-versammlungen regelmässig je am ersten Dienstag der Monate September bis und mit April stattfinden.

Ein höchst gelungener Festabend im alpin decorirten Clubsaal ( Casino ), hauptsächlich den dem Clubwesen freundlich gesinnten Damen gewidmet, gewann durch verschiedene Nationalcostüme, durch Reden, Declama-tionen, Musik und Tanz erhöhten Reiz und darf allgemein zur Nachahmung empfohlen werden. Vorträge wurden gehalten: über die Alpseen und deren Ausbeutung, von Oberförster Felber; über Boscopass, Maggiathal und Lago Maggiore aus Amthor's Alpenfreund; über die Sectionstour auf den Piz Soi, sowohl von einer der theilnehmenden Damen, als auch von Dr. Frid. Schläpfer ( in TägerweilenGlärnischfahrt etc. Sectionstouren: 1 ) auf Piz Soi: Steiger-Zölper, J. M. Meyer, Hans Wetter, Hrch. Schiess, J. Knöpfel, Dr. F. Schläpfer, nebst vier Gästen, worunter zwei junge Damen und ein Knabe von 14 Jahren. 2 ) Engadin mit Piz Languard ( weitere Pläne verregnet ): Steiger-Zölper, J. M. Meyer, R.M.eyer, H. Wetter und Arth. Schiess. 3 ) Sentis: Minister Dr. Roth, Steiger-Zölper, Rob. Alder, Engwiller, Felber, Berlocher, Em. Meyer, ebenfalls mit Gästen, unter denen drei Damen.

Ausser wiederholten Besuchen im Sentisgebiet mit Besichtigung namentlich des Weges auf der Nordseite und der Clubhütte in der Thierwies, wo gemeinsam mit der Section Toggenburg Verbesserungen angeordnet wurden, sind von Einzeltouren nur folgende zur Kenntniss des Vorstandes gelangt: Arthur Schiess: Dent du Midi; Oberstlieutenant Emil Meyer und Engwiller: Fahrten in Graubünden, Veltlin und Tyrol; Hofstetter-Meier ( mit drei Knaben ): Stäzerhorn, Davos, Strelapass. Die im vorjährigen Berichte erwähnte neugegründete Bibliothek, im Casino aufgestellt, ist Dank manchen werthvollen Beiträgen nicht nur von Mitgliedern der eigenen Section, sondern auch von einigen Schwestersectionen bereits auf etwas über 100 Bände angewachsen und besitzt ausserdem 60 Panoramen und Kartenwerke. Jedes Mitglied ist im Besitze des Katalogs, der alljährlich ergänzt werden soll. Bei den hiefür angemeldeten Mitgliedern wird wöchentlich eine Mappe mit clubistischem Lesestoff in Circulation gesetzt; hierüber, sowie über die Benutzung der Bibliothek überhaupt wurde ein Eeglement aufgestellt.

IV. Basel. Section Basel. Obmann: Vacat; Statthalter: Dr. Emil Burckhardt; Schreiber: Ed. Hoffmann; Bibliothekar: Prof. Rütimeyer; Unter-Bibliothekar: F. Burckhardt; Cassier: J. Stehelin-Koch. 107 Mitglieder. Aufgenommen wurden 7 neue Mitglieder, dagegen traten aus 6, eine für die Section Basel ungewohnte Erscheinung; durch den Tod verlor die Section eines der ältesten und fleissigsten Mitglieder, Herrn Passavant. Die Zusammenkünfte wurden regelmässig alle 14 Tage abgehalten und durchschnittlich von circa 30 Mitgliedern besucht. Vorträge wurden gehalten von den Herren Dr. A. Roth: Ueber das Hotelwesen; F. Berthollet: H.B. de Saussure, 3 Vorträge; Krayer-Förster: Reisen " in China, 3 Vorträge; Dr.. E. Burckhardt: Berg- und Gletscherwanderungen in den Berner Alpen; Stähelin-Linder: Reise in Tibet und im Hima-iayagebiet; W. Fischer: Touren in den Walliser Hochalpen, von 1878; Prof. Rütimeyer: Besteigung des Vulcans von St. Maria in Guatemala durch G. Bernoulli, über die neuern Ansichten der Gebirgsbildung; Prof. Schiess: Ueberschreitung verschiedener Walliser und angrenzender italienischer Pässe, von 1878; Bernoulli-Matzinger: Besteigung des Parnass durch Gilliéron, Sohn; Prof. Bischoff: Fahrten im Silvrettagebiet; Prof. Massini: Ausflüge im Sabiner und Albaner Gebiet; Ed. Hoffmann: Von Reichenau nach Chur.

Bücher- und Kartensammlungen sind in steter Zunahme begriffen und erforderten die Anschaffung eines neuen Kastens. Auch die Gesteinssammlung vermehrt sich und wird den Clubisten empfohlen, dieselbe auf ihren Wanderungen nicht zu vergessen.

10 Mitglieder betheiligten sich am Clubfeste in Genf. Der Ankauf von Steinböcken beschäftigte auch die Section Basel, es wurde aber von weitern Schritten abgesehen. Sehr eingehend wurde der bedauerliche Fall Brantschen behandelt und ein Beitrag von Fr. 500 aus der Sectionskasse beschlossen. Die bei den Mitgliedern in Circulation gesetzte Liste ergab weitere Fr. 1900.

Nach Vorschlag des Excursions-Comité wurden fünf Ausflüge ausgeführt: Den 12. Januar über Folgensburg und Rodersdorf nach Laufen, 8 Theilnehmer; im März über Arlesheim, Gempenfluh und Schauenburg nach Frenkendorf, 15 Theilnehmer; im Mai über Delsberg und den Repetsch nach St. Ursanne, 12 Theilnehmer; im Juni auf den Chaumont und Chasseral und durch 's Val de Ruz nach St-Imier, 9 Theilnehmer; dieser Ausflug gemeinschaftlich mit Berner und Neuenburger Clubisten; im September auf die Gisulafluh, wo man mit mehreren Aarauer Clubisten zusammentraf, 9 Theilnehmer.

Der wichtigste Zweck des Vereins, die Erforschung der Alpen, ist dieses Jahr nicht in dem Maasse, wie schon öfter geschehen, verfolgt worden; auffälliger Weise besuchte nur ein einziges Mitglied das doch so schöne Clubgebiet.

Als Einzeltouren sind zu verzeichnen von den Herren Hoffmann: Mythen; Brenner: Pilatus, Mann- liehen; Prof. Massini: Uri-Rothstock, Ausflüge im Sabiner und Albaner Gebiet; Stehelin-Koch: Trümmletenthal, Clubhätte am Guggigletscher, Roththal; C. Socin: Col Durand, Col d' Hérens, Tête Blanche, Col de l' Allée, Col de Bricolla, Bouquetins, Diablons; Pfarrer Buss: Rohrbachstein; Dr. Wilh. Bernoulli: Madesimopass, Schönhorn; Prof. Roth: Wildhorn; Hoffmann-Burckhardt: Weisse Fluh bei Schwarenbach, Balmhorn, Torrenthorn; Ed. Wartmann: Schilthorn, Tschingelgletscher, Ewig Schneehorn, Lauteraar-, Rhone-und Triftgletscher; Mende: Hochstollen, Ochsenkopf, Titlis; Prof. Schiess: Theodulpass, von Breuil über das Matterhorn nach Zermatt, Unter-Rothhorn, Dom, Breithorn; Krayer-Ramsperger: Düssistock; Burckhardt: Schreckhorn, Eiger; C. Gessler: Sparrkehorn; Raillard: Mürtschenstock; Prof. Bischoff: Galtschiefer Spitz, Silvrettahorn, Roggenhorn, Weisshorn, Krämerköpfe, Verstanklahorn ( unvollständigC. Lüscher; Theodulpass, " von Breuil über das Matterhorn nach Zermatt, Unter-Rothhorn, Dom, Weisshorn; Dr. Emil Burckhardt: Jungfraujoch, Mönchjoch zum achten Male; Prof. Minnigerode: 1 ) 1878: Schaufelspitze, Weiss-Kugel, Ortler ( erste Besteigung direct vom Suldengletscher aus über die sogenannte zweite Lawinenrinne ), Vertainspitze, Cevedale, Königspitze, Piz Palü, Piz Julier, dritte Rosegspitze ( erste Besteigung ), Pizzo Bianco, Neues Weissthor, Matterhorn; 2 ) 1879: Brenta Alta, Bocco di Brenta, Presanella, Adamello, Presero, Confinale, Cevedalepass, Eisseepass, Innere Tederspitze, Königspitze ( erste Besteigung direct vom Suldengletscher aus ohne Berührung der Schulter ), die drei Cevedalespitzen, Ortler über das Hochjoch, Piz Roseg, Monte Scerscen, Sellapass und durch Val Lanterna nach Chiesa, Monte della Disgrazia, Piz Trubinasca, Piz Badile ( erste Besteigung ), Piz Cengalo und über den Bondascagletscher nach Promontogno V. Bern. Section Bern. Ehrenpräsident: G. Studer; Präsident: A. v. Steiger-Wittenbach; Vicepräsident: A. Wäber-Lindt; Secretär: F. Langhans; Cassier: Buchhändler Körber; Bibliothekar: Durheim, Vater. Mitgliederzahl 170. Im Jahre 1879 sind 12 eingetreten und 8 ausgetreten. Tn Folge eines unglücklichen Sturzes am Ganterisch verlor die Section in Herrn Otto Meley ein treues, Vielen eng befreundetes Mitglied.

Die Section hielt 12 ordentliche Sitzungen und je ein Mal wöchentlich freie Vereinigungen. Das Jahresfest wurde den 18. Januar durch die Gegenwart mehrerer Mitglieder des abtretenden Central-Comité belebt. Vorträge wurden gehalten von: Jahn, Architect: Ersteigung des Wildhorns und Einweihung der Wildhornhütte; G. Studer: Piz Lischan; Dr. Düby: Jungfraujoch; v. Fellenberg: 1 ) Wanderungen im Aare- und Lötschengebiet; 2 ) Neuigkeiten und Kleinigkeiten aus. dem Lötschenthal; Durheim, Vater: Nächtliche Irrfahrten; Director Schuppli: Reisebilder; Beck, Photograph: Reisen im Engadin und Tyrol; Durheim: Scesaplana; Präsident v. Steiger: Col d' Hérens.

Von den Clubhütten soll besonders die Trifthütte mit freundlicher Mithülfe der Zürcher Section neu ausgestattet werden. Eine bessere Ausstattung der Clubhütten im Allgemeinen ist in Aussicht genommen. Ein wichtiges Ereigniss für die Section Bern war die Uebernahme der Centralleitung des Clubs.

Auf Anregung des Herrn Ingenieur Held wurde beschlossen, ein Alpenpanoroma auf der kleinen Schanze zu erstellen, dessen Kosten sich auf circa Fr. 1500 belaufen werden. Die Bibliothek wächst fortwährend durch Geschenke an. Eine grosse Anzahl Photographien sind der Section von Herrn Beck aus Strassburg geschenkt worden.

Die projectirten Sectionsausflüge sind leider in Folge ungünstiger Witterung nur theilweise und von einzelnen Mitgliedern ausgeführt worden.

Einzeltouren wurden ausgeführt von den Herren: H. Loschge in Nürnberg: Scesaplana, Piz Buin, Piz Morteratsch, Piz Palü ( 3 Gipfel ), Piz Bernina, Piz Roseg ( 2 Gipfel ), Monte Rosso di Scerscen; G. Studer: Scesaplana, Piz Umbrail etc. mit H. Kernen; R. Lindt mit Tochter und einem Knaben: Titlis in neuer Richtung, Gspaltenhorn; Edm. v. Fellenberg: Geologische Aufnahmen im Lötschen- und Baltschiederthal, Kastlerjoch ( neu ), Wylerhorn ( neu ), Schild - Furgge, Wind-gellenlücke, Amertengrat, Hüfipass, Sentis; Wyss-Wyss: Mehrere Pässe in Graubünden, Piz Languard: Rieter-Molz: Zinalgletscher, Wildstrubel; W. Brunner: Eiger, Jungfrau von Nord, Weisshorn; C. Durheim; Scesaplana mit Abstieg nach Seewis, Piz Languard, mehrere Pässe in Graubünden; Hans Körber: Männlifluh, Jungfrau; A. Wäber: Averser Gletscherhorn, Fallerjoch, Duanapass; E. Wäber - Klober: Averser Weissberg, Fallerjoch; Löhnert: Averser Gletscherhorn, Weissberg, Fallerjoch, Duanapass; A. v. Steiger: Verschiedene Pässe in Graubünden, Piz Languard, Col d' Hérens, Jungfrau mit Abstieg über Guggigletscher; v. Wyttenbach: Col d' Hérens, Jungfrau mit Abstieg über Guggigletscher; A. Ringier ( 9. Febr. ): Stockhorn, ( 9. März ) Golderenhorn, Schilthorn, Kilchfluh, Balmhorn, Schwarz Grätli, Bütlassen, Furkahorn, Triftlimmi, Schwarz- und Weissberg; v. Gross: Wallen- und Rigidalstöcke, Griesgletscher, Surenenpass, Pragel, Inspection der Freiberge in den Kantonen Uri, Schwyz und beide Unterwaiden und am Pilatus; Prof. Vetter: Roththal und Zeblespass; Alfred O'Gormann: Wildstrubel ( zwei Mal ), Wildhorn, Gifferhorn, hintere Spilgerten, Matterhorn ( traversirt nach der italienischen Seite bis unten an den Breuilgletscher und wieder über den Furggengrat zurück nach Zermatt in 19 Stunden ), Wetterhorn ( 12. October ); A. v. Ernst: Col de Seillon, Pas des Chèvres, Col d' Hérens, Rimpfischhorn; Reiners in Aachen: Schreckhorn, Col du Géant, Becca di Nona; 41 Hecker in Reichenberg ( nachträglich von 1878 ): Dom, Matterhorn, Cima di Jazzi; Coaz: Titlis, Mont Vélan; Held: Touren in den Waadtländer Alpen bei Anlass-der Revision der Karte; Güssfeldt: Dent Blanche, Matterhorn, " Weisshorn, Breithorn, Schneehaube des-Scerscen; Dsetz in Lüneburg: Uri-Rothstock, Titlis, Schwarzhorn, Petersgrat, Alphubeljoch, Monte Rosa; Dechy in Budapest: Gipfel und Pässe in Sikkim ( Himalayan ); Emil Gross in Bordeaux mit Madame Gross: Sparrenhorn, Riffelhorn, Hohthäligrat, Dufourspitze; W Sturm: Touren im Jura.

VI. Bern. Section Oberland. Präsident: Herrn. Kern; Secretär und Vicepräsident: C. Hecht; Cassier: G. Wymann; Custos der Sammlungen: G. Schlosser; Bibliothekar: C. Hàuser-Strasser; Beisitzer: Jb.Maurer-Knechtenhofer und Jb. Ruchti, Ingenieur. Mitgliederzahl 83, von denen 45 in Interlaken und Umgebung wohnen und 5 dem Ausland angehören. Die Sections-statuten verfolgen ausser den allgemeinen Zwecken des S.A.C. specielle Aufgaben, welche für das Berner Oberland als von Wichtigkeit und der Interessenahme Seitens der Section besondei 's würdig erachtet werden, nämlich:

Verbesserung und zweckmässige Organisation des Führerwesens im Berner Oberland. Hebung des Führercorps durch Führerbewerbercurse. Anlegung und fortwährende Vervollständigung alpin - wissenschaftlicher Sammlungen in Interlaken. Hebung des Touristenverkehrs im Berner Oberland.

Sectionsversammlungen, welche im Winter regelmässig am ersten Mittwoch eines jeden Monats stattfinden sollen, im Sommer so oft es vom Comité für nöthig erachtet wird, wurden 8 abgehalten, welche durchschnittlich von 16,7 Mitgliedern besucht wurden, wobei zu berücksichtigen bleibt, dass circa 45 °,o unserer Mitglieder ihres Wohnorts halber den Sitzungen nur ganz ausnahmsweise beiwohnen können.

Die Section führt seit ihrer Gründung eine genaue und ausführliche Clubchronik, in welche ausser den Mutationen des Mitgliederbestandes sämmtliche Vorträge und bedeutendem Mittheilungen, die überdiess dem Clubarchiv einverleibt werden, die wichtigeren Vereinsgeschäfte und Beschlüsse, sowie ausgeführte Arbeiten, die Bergfahrten und Streifereien und ebenso die für die Sammlungen und Bibliothek eingelaufenen Geschenke jährlich chronologisch eingetragen werden.

Wichtigere Vereinsgeschäfte: Revision der Special-statuten vom 21. Januar 1873 und Druck derselben. Zahlreich besuchte und sehr gelungene Stiftungsfeier in gemischter Gesellschaft am 19. Februar. Abhaltung des ersten Führeraspirantencurses durch Mitglieder der Section vom 3. bis B. März mit 13 Theilnehmer^ welche öffenllich geprüft und mit Rücksicht auf das daherige günstige Resultat sämmtlich zur Patentirung empfohlen werden konnten. Sectionsbeitrag an die Brandbeschädigten von Meiringen. Besuch des Jahresfestes in Genf durch zwei Abgeordnete und drei Mitglieder. Inspection sämmtlicher der Section zugetheilten Clubhütten und Rapport an das Central-Comité. Die Verordnung des Regierungsrathes des Kantons Bern über Edelweissschutz wird durch Initiative der Section erlangt. Durchführung des Clubhüttenbaues am Dossenhorn und Sectionsbeitrag an denselben. Gesuch an die Domänendirection des Kantons Bern um Beibehaltung des Freibergs Nr. 15 zum Schutz des dortigen Gemsen-stands. Motionen der Section an das Central-Comité, zu Händen der Generalversammlung von 1880, über Centralisirung der Clubhüttenverwaltung und Einführung einer allgemeinen Führer-Unfallversicherung. Vorarbeiten zu einem sicheren Aufstieg nach der Jungfrau vom Roththal aus. Ausarbeitung eines Katalogs für die Clubbibliothek.

Vorträge und Mittheilungen: Herr Hermann Kern: Der Alpensteinbock und seine Einführung in unsere Berge, Festbericht für die sechste Stiftungsfeier der Section, Führerbewerbercurs, Bericht an die Direction des Innern, Gemsenschutz, Bericht über Beibehaltung des Freibergs Nr. 15; C. Hecht: Sehr einlässliche Arbeiten, Bericht und Anträge über Edelweissschutz, Auszüge aus der Alpenpost, Bericht über die officielle Einweihung der Clubhütte am Dossenhorn; G. Wymann: Mittheilungen aus den Alpen nach Tyndall und solche aus dem Echo des Alpes; G. Schlosser: Bericht über das Alpenclubfest in Paris, Sept. 1878; C. Hauser - Strasser: Schilderungen des Schilthorn, Winterfahrt von 1879, und Eggischhorn; Jb. Ruchti: Studien und Rapport über eine Weganlage zum Schafloch; H. Baumgartner: Besteigung des grossen Sustenhorns; v. Grünigen: Referat über den projectirten Clubhüttenbau am Dossenhorn; G. Ris: Anregung zur Erstellung einer leichten Passage vom Roththal nach der Jungfrau. Sectionsausflüge fanden statt am: 22. Mai Ausflug von 15 Mitgliedern nach Beatenberg zu einer fröhlichen Zusammenkunft mit unsern Clubgenossen der Section Blümlisalp in Thun; 10-12. October Einweihung der neuen Clubhütte am Dossenhorn durch 6 Mitglieder und 20 sonstige Theilnehmer. Ferner wurden folgende Touren ausgeführt: Von den Herren Hecht, Delachaux und Betschen: Im März Niederhorn und Schilthorn; Betschen: Im März Schynige Platte, Faulhorn; Wymann und Ris: Petersgrat; Baumgartner und Bichsel: Tschingelfeld; Betschen und Hecht: Tschingel- und Gamchilücke; Kern, Hecht, Delachaux und v. Grünigen: Wetterhörner; Mühlemann und Wymann: Hangend Gletscherhorn; E. v. Steiger: Ewig Schneehorn; v. Grünigen: Dossenhorn, Ritzlihorn, Hangend Gletscherhorn, Ewig Schneehorn, Galenstock, Mont Blanc; Körber mit zwei Damen: Titlis, Wetterhorn, Wildgerst; Baumgartner: Oberaarjoch, Finster-arrhorn; Bichsel: Axalphorn, Brienzer Rothhorn im December; G. Strasser: Zäsenberghorn, Wetterhorn; C. Hecht mit zwei Damen: Koththal; Pfarrer Studer: Titlis; F. Seiler junior: Eiger; C. Hauser-Strasser: Titlis, Wetterhorn und mit Dr. Michel im December: Niederhorn; im gleichen Monat Betschen, Marti, Schild: Lauberhorn.

Vom 10. März bis 28. December 1879 wurden im Ganzen 45 Bergfahrten ausgeführt; an denselben betheiligten sich in gemeinschaftlichen Touren 45 Clubgenossen, in Einzeltouren 30. Mehrere dieser Bergfahrten wurden unter ziemlichen Anstrengungen zur Winterszeit ausgeführt.

Clubhütten. Unter Aufsicht der Section stehen gegenwärtig 4, nämlich: Pavillon Dollfus, Schwarzegghütte, Guggihütte und Dossenhütte. Diese Clubhütten wurden von den Sectionsmitgliedern mehrmals während des Jahres inspicirt, mit der gedruckten Hausordnung versehen und auf Sectionskosten theilweise mit neuem Inventar versorgt.

Die naturwissenschaftlichen Sammlungen unter Glas und Rahmen, im schönen Lokale des neuen Schulhauses zu Interlaken öffentlich ausgestellt, werden jährlich durch Anschaffungen aus der Sectionskasse und durch zahlreiche Geschenke in erfreulicher Weise vermehrt. Sie enthalten:

Ornithologische Sammlung.... 320 Nummern, Paläontologische « 900 « Geologische« 320 « Sammlung getrockneter Alpenpflanzen 70 « zusammen 1610 Nummern.

Die Bibliothek im gleichen Lokale enthält an Büchern, Brochüren etc. 140 Bände, Panoramen 12, Karten ( worunter der Düfourwandatlas und die Karte des Kantons Bern ) 6, 49 Photographien ( Aufnahmen aus dem Hochgebirge ), 2 Beliefs ( worunter dasjenige der Jungfraugruppe ), zusammen 209 Nummern. Dieselbe verdankt ihren gegenwärtigen Bestand fast aus- schliesslich der Munificenz freundlicher Geber. Der Gesammtwerth der Sammlungen und Bibliothek beträgt in bescheidener Schätzung gegenwärtig beiläufig 2480 Franken.

VII. Bern. Section Blümlisalp. Präsident: R. Gerwer, Pfarrer; Vicepräsident und Secretär: W. Hopf, Architect; Cassier: Eschmann-Zürcher; Bibliothekar: N. Neisse; Beisitzer: C. Schrämli und E. Itten. Mitgliederzahl 36. Eingetreten 10 neue, 5 haben ihre Entlassung eingegeben. Die Vereinsgeschäfte wurden in den zwölf monatlichen Versammlungen erledigt. Ausserordentliche Sitzungen fanden keine statt. Bei Beginn des Jahres wurde das Vereinslokal gewechselt, was Anlass gab zu einer gesellschaftlichen Unterhaltung, verbunden mit einem kleinen Nachtessen ( Hausräuche ). Die Zahl der Mitglieder, die den monatlichen Versammlungen beiwohnten, kann im Mittel auf 12 —14 angegeben werden.

Die schon früher angeregte Frage der Errichtung eines städtischen Museums konnte auch in diesem Jahre noch zu keinem Resultate führen, da eben kein geeignetes Lokal erhältlich war; gegen die Abtretung eines Zimmers im Primarschulhause sträubte sich hauptsächlich die dominirende Macht der Lehrerschaft. Es bleibt daher nur noch wenig Hoffnung, das vorgesteckte Ziel erreichen zu können.

Im Fernern wurde eine Correctur des Blattes Thun der Dufourkarte besprochen, da es sich gezeigt, dass sich darin einige wesentliche Fehler eingeschlichen. Es wurde beschlossen, geeigneten Ortes diese Correctur anzuregen; ob mit Erfolg, darüber kann zur Stunde noch nicht Aufschluss gegeben werden.

Ein anderes Werk, das ebenfalls Thun besonders berührt, eine Brochure von Herrn Baron von Scriba, « Thun und die von da aus zu inachenden Excur-sionen- », wurde von einer dazu erwählten Special- commission gründlich geprüft und erhielt diese den Auftrag, sich mit dem Verfasser in 's Einvernehmen zu setzen, um einige Mängel und Auslassungen zu berichtigen.

Auch glaubte die Section die seit einiger Zeit in Abnahme gekommenen öffentlichen Vorträge dadurch wieder in 's Leben zu rufen, dass sie sich mit einigen anerkannten Kräften zu Uebernahme von Vorträgen in 's Einvernehmen zu setzen beschloss, und sie sah auch durch freundliches Entgegenkommen ihre Bemühungen belohnt. Es wurden folgende Vorträge gehalten:

Von Herrn Krebser über die Excursion auf Blümlisalphorn; von Herrn Wartmann über den Bregenzer Wald, seine geographische Lage und seine Bewohner; von Herrn Neisse über klimatische Höhenverhältnisse; von Herrn Cramer über seine Excursion nach der Büttlassen und von Herrn Pfarrer Gerwer über die Alpenstrassen zur Römerzeit und im Mittelalter.

Mit Ausnahme eines eintägigen Ausfluges nach dem Ahorni ( Niesen ) und zwei halbtägigen, alle drei in Begleit von Damen, wurden keine weiteren Sectionsausflüge gemacht.

Mit dem Erwachen des Frühlings regte sich auch wieder neue Thatkraft und wurde eine Zusammenkunft mit der Section « Oberland » geplant und am 22. Mai auch zur Ausführung gebracht. Der Rendezvous-Platz war der Waldbrand. In dem eine halbe Stunde weiter unten gelegenen neuen Curhaus auf St. Beatenberg -wurden einige gemüthliche Stunden bei einem bescheidenen Mahle verbracht.

Der Plan einer gemeinschaftlichen Besteigung des Hohgant mit der Section Burgdorf konnte leider nur vier Mitglieder bewegen, daran Theil zu nehmen.

Von Einzelntouren sind hervorzuheben: Von den Herren Cramer: Büttlassen ohne Führer, von Justusthal auf Gemmenalphorn, Morgenberghorn. Leissiggrat, Niesen von 12-8 Uhr, Renggli-Sulegg, Männli- fiuh, Mutthorn, Schwarz- und Weissherg; Krebser: Wild Andrist, Morgenberghorn, Leissiggrat, Blümlisalpstock und -Horn ohne Führer, Männlifluh; E. Itten: Tschingelhorn, Petersgrat; Pfarrer Gerwer: Strela und andere Bündner Pässe, von Avers nach Soglio über den Duanapass etc.; Bähler: Morgenberghorn, Leissiggrat, Renggli-Sulegg. Von diesen und andern Mitgliedern verschiedene Touren in die Faulhorn-, Stockhorn- und Hohgant-Ketten.

VIII. Bern. Section Burgdorf. Präsident: Dr. R. Howald; Vice-Präsident: Dr. A. Haller; Secretär: Dr. E. Kurz; Cassier: E. Heiniger-Ruef; Beisitzer: J. Keiser.

Die am 28. Februar 1879 gegründete Section-zählte bei ihrer Constituirung 28 Mitglieder; seither sind 5 hinzugekommen, 3 ausgetreten; es bleiben, also 30.

Die Section hielt zehn Sitzungen, in der Regel jeweilen am ersten Freitag des Monats. Ausserdem fanden alle 14 Tage freie Vereinigungen statt. Es wurde auch die Bildung einer Bibliothek in Angriff genommen, welche seither durch Geschenke und Anschaffungen vermehrt worden ist. Vorträge hielten: Dr. Howald: Ueber die Ausrüstung bei Gletschertouren; Keiserr Gymnasiallehrer: Ueber die Alpenflora; R. Heiniger: Ueber das Clubfest in Genf; Dr. Kurz: Ueber das Oberengadhi.

Die Section machte folgende Ausflüge: Auf die Hohmatt und auf den Hohgant ( im Juniauf das Schwarzhorn ( im Augustauf den Feuerstein ( im September ). Bei der ersten und vierten Excursion traf sie mit mehreren Mitgliedern der Section Pilatus, bei der zweiten mit einigen der Section Blümlisalp zusammen, welche in freundschaftlichster Weise dem jungen Verein entgegenkamen. Für die Beschreibung der Sectionsausflüge wurde ein Clubbuch gestiftet, welches übrigens-auch für andere Schilderungen benutzt werden kann.

Einzeltouren: Dr. Howald: Wildhorn; E. Heiniger: Oldenhorn; C. Dur: Tschingelgletscher, Wildhorn von Lauenen; Th. und P. Christen: Hohthürligrat und Blümlisalpgletscher; P. Christen: Kaiseregg; Aug. Aeschlimann und F. Kneubühler: Wetterhorn; J. Engels: Schwalmeren; Dr. Kurz: Wanderungen im Domleschg und Schams ( Muttnerhorn u.a.Dr. Schneeberger: Oberaarjoch, Strahleck.

Das Vereinsleben gestaltete sich recht freundlich und gemüthlich und berechtigt zu den besten Hoffnungen für die Zukunft.

IX. Bern. Section Wildhorn. Präsident: Pfarrer Hürner in Erlenbach; Vice-Präsident und Cassier: Dr. Eau in Zweisimmen. Secretär: D. Gempeler, Secundarlehrer in Zweisimmen. Mitgliederzahl 23. Verhandlungsgegenstände der zwei abgehaltenen Sitzungen bildeten hauptsächlich Berichterstattungen und Geschäfts-sachen. Sections-Clubtour, von 19 Mitgliedern ausgeführt auf Giffer- und Lauenenhorn, vortrefflich gelungen.

Unter den dem Berichterstatter bekannt gewordenen Alpentouren wären folgende namhaft zu machen: Herren Pfarrer Hürner mit Sohn: Männlifluh, Kother Kasten, Balmhorn, Hohniesen und Kette; Versuch von A. Hürner und Keller, ohne Führer über Wildstrubel nach Schwarenbach, durch Wetter vereitelt; A. Lohner: Männlifluh; Pfarrer Kistler: Kother Kasten; Hilty: Hohniesen.

X. Freiburg. Section du Moléson. Präsident: L. Bourgknecht; Vice-Präsident: L. Glasson; Secretär: J. Répond; Cassier: Fr. Vicarino; Beisitzer: P. Favre in Bulle. 92 Mitglieder.

Der Bericht hebt rühmend hervor, dass viele Mitglieder sich angelegen sein liessen, die Wintersitzungen durch Vorträge zu beleben. Herr Ingenieur Gremand erörterte die dem Clubisten nothwendigen wissenschaftlichen Kenntnisse und empfahl den vortrefflichen Führer von Kaltbrunner. Der Nämliche behandelte die Alpenübergänge von der ältesten Periode bis zum Gotthardttunnel. Herr Dr. Schaller senior wählte aus seiner reichhaltigen Reisemappe die Beschreibung einer Tour in 's Bagnesthal. Herr Sottaz wies durch seinen Bericht über einen Besuch des Hohgant nach, dass derselbe von Freiburg sichtbar ist, während er öfter für den Rigi oder Pilatus gehalten wurde. Es gab dies Veranlassung zu dem Project, eine Orientirungstafel aufzustellen. Herr Musy sprach über die Hebung und Senkung der Erdkruste. Herr L. Fragnière erfreute mit der Uebersetzung einer Idylle: « Course à Grandvillard ».

Die von der Sous-Section von Bulle wohl organisirte « Course des Sections romandes au Merlaz » litt unter dem schlechten Wetter ( siehe Echo des -Alpes ). Eine Januartour mit dem Ziele Dent de Corjon gelangte nur bis zum petit plateau du Châtelard, von wo ein starker Schneefall zum Rückzug zwang. Die Frühlingstour führte zur Tour de la Molière; im September wurde der Schweinsberg besucht. Vielfach wurden die Freiburger Berge bereist. Herr Répond durchzog das officielle Excursionsgebiet und referirte über seine Besteigung des Piz Aguagliouls.

Das Clubfest wurde sehr zahlreich besucht, die Bibliothek durch zahlreiche Geschenke vermehrt.

XI. Genf. Section Genf. Präsident: E. A. Des Gouttes; Vice-Präsident: E. Mazel; Secretär: L. Lossier; Cassier: Ch. Cuendet; Bibliothekar: " VV. Kündig; Oeko-nom: H. Carey; Beisitzer: E. Briquet, Ch. Bastard, A. Lugardon, Eug. Penard. 1879 wurden neu aufgenommen 47 Mitglieder, 3 wurden durch den Tod abberufen, 18 traten aus. Bestand Ende Jahres 351, von denen etwa 50 ausserhalb der Schweiz.

In den 16 Sitzungen, welche von durchschnittlich 55 Mitgliedern besucht wurden, wurden Vorträge gehalten von den Herren Favre, Le Fort, Brun, Sohn, Romieux, Golaz, Heiner, Lombard, Lasserre, Young, Thury, de Stoutz und andern. Im Allgemeinen wird der Wunsch ausgesprochen, es möchten die wissenschaftlichen Mittheilungen neben den Reisebeschreibungen zu grösserer Geltung gelangen. Das Comité hielt 22 Sitzungen. Zur Erinnerung an die Winterfahrt auf den Pilatus und zur Zierde des Clublocals wurde das Tableau Mauchain erworben, welches die Haupt-episode der Besteigung des Gipfels darstellt. Den Bemühungen der Herren Golaz und Briquet ist der Druck einer Sammlung bekannter Lieder zu verdanken. Die Bibliothek und Sammlungen vermehrten sich durch zahlreiche und werthvolle Geschenke. Eine Anregung zur Anlegung eines Catalogs für den Inhalt des Echo scheiterte an den nicht unbeträchtlichen Schwierigkeiten dieser Arbeit.

Die Thätigkeit der Section und des Comités concentrirte sich in den Vorbereitungen für das Clubfest, welches Dank den Anstrengungen der Section und der vortrefflichen Organisation in gelungenster Weise gefeiert wurde. Glücklich die festgebenden Vereine, welche schliesslich, wie es in Genf der Fall war, über einen sich erzeigenden Activsaldo Beschluss zu fassen haben! Derselbe soll hauptsächlich zum Druck eines Festberichts verwendet werden. Wie üblich, wurde das Jahr durch ein wohl gelungenes Banquet abgeschlossen.

Excursions et ascensions ( Echo des Alpes, N° 1, 1880 ). MM. E. Sautter: Zeccar ( Atlas ), Vésuve, Alphubel, Breithorn, Monte Rosa, Mont Blanc; E. Thury: Balajoux, Pointe de Marcelly, Pointe des Avoudrues, Tête Pelouse, Tête de Colloney, Aiguille de Varens, Pointe de Sales, Diablerets, Grand Muveran, Cime de l' Est ( Dent du Midi ); A. Audéoud: Mont Meiggs ( Pérou, 6000 m ); A. Pictet: Dent du Midi; L. Pernin: Balajoux et Sondine, Pointe des Avoudrues ( par le glacier de Fouly ), les sommets du Crion, Pointe Pelouse, le Désert de Platet, Tête de Colloney, Aiguille de Varens, Pointe de Sales, Aiguille d' Argentière ( tentative-par le sud, jusqu'à environ 100 m du sommet ), Diablerets, Grand Muveran, Cime de l' Est; G. Lasserre: Bella Tola, Diablons, Col Durand, Augstbordpass; J. Brun: Pointe Blanche et Jalouvre ( Vergys ), Tré-la-Tête ( glacier supérieur ), Désert et Pointe de Platet, La Vuarda, les HautsForts ( descente directe surl'Echereuse ), Reculet ( en décembre, nez gelé ); A. Brun: Tré-la-Tête ( glacier supérieur ), Pointe d' Orny, Mont Blanc ( par l' Aiguille GriseH. Bourrit: Col des Fours, Petit-Ferret; E. Dupont: Grand Piton ( en hiver ), Reculetr Rochers de Memise, Mont Joli, Glacier de Tré-la-Tête, Colombier de Culoz, le Gralet; H. Güttingen Col de la Vanoise, Grand Casse, Mont Blanc; Kündig: Mont Blanc, Brévent, Pilate ( en hiver ); H. Heiner: Mont Blanc ( deuxième fois ); Berthier: Naye, Cubli, Mollard, Folly, Pléiades, Malatrait, Pertuis d' Avenaire; A. Freundler: Grand Merlaz, Galoppaz ( près Chambéry ), Bellevue et Corbeau de Morgins, la Trevenenza, Memise, les Pléiades, Cubli, Folly, Mollard, Dent de Lys, Pertuis d' Avenaire, Malatrait, Tornettaz, Pic Romand, Tour d' Aï, Concordiahütte, Oldenhorn.

XII. Glarus. Section Tödi. Präsident: Jul. Becker-Becker; Actuar: Barthol. Jenny-Trümpy; Cassier: H. Tschudy-Streif; Comité-Mitglieder: Gabriel Freuler, H. Trümpy-Blumer, J. Brunner-Jenny und J. J. Schiesser. 98 Mitglieder.

Es fanden im verflossenen Jahr eine Hauptversammlung und eine gewöhnliche Versammlung, ein Winterausflug nach Obstalden und ein Banket statt.

Die fünf pro 1879 festgesetzten offiziellen Excursionen wurden alle mit mehr oder weniger gutem Erfolg ausgeführt, nämlich unter den Excursionschefs Herren J. Brunner-Jenny: Urnerboden, Leckistock, Märenberge, Jägernberge, Glattalp, ein zum grössten Theil zum erstenmal betretener Weg von bedeutenden Schwierigkeiten; J. Schiesser: Segnesspitze; B. Jenny-Trümpy: Speer; L. Blumer: Gulderstock ( Sernfthal ); J. Becker: Hoher Kärpf.

Als freie Fahrten sind zu verzeichnen: Herren J. J. Schiesser: Grünhorn, Ortstock, Faulen, Sandgrat; Heinrich Hefti: Hoher Kärpf, Eckstock ( Klönthal ), Glärnisch; Friedrich und Ulrich Hefti: Glärnisch; Nicolaus Lenzinger: Glärnisch, Grünhorn.

Die Section beschloss in ihrer letzten Hauptversammlung, genügende Betheiligung von Seite der Berg-führercandidaten vorbehalten, unter der Leitung von Herrn Ingenieur Fritz Becker einen Führercurs abhalten zu lassen. Dieser Curs ist nun mit 14 Theilnehmern, vermöge der sehr verdankenswerthen Unterstützung von Seite des Tit. Central-Comité und der Tit. Regierung des Kantons Glarus, welche eine bedeutende Anzahl Blätter der Karten in 1: 50,000 gratis zur Verfügung stellte, in Ausführung begriffen.

In der Clubhütte am Glärnisch wurde von Bergführer Johannes Oertli eine neue Schneebrille gefunden, welche gegen genügenden Ausweis bei Hrn. Jul. Becker-Becker bezogen werden kann.

XIII. Graubünden. Section Rhätia. Präsident: Fr. v. Salis, Oberingenieur; Vicepräsident: Dr.E. Killias; Cassier: R. Zuan-Sand; Actuar: Prof. Chr. G. Brügger; Assessor: Dr. P. Lorenz. Mitglieder 108.

Es wurden im Ganzen 24 Sitzungen abgehalten ( I. Semester, Januar bis Juni: 15; IL Semester, Juli bis December: 9 ), wovon 4 auf den April, 3 auf den Juni, je 1 auf August, September und October und auf die übrigen Monate je 2 kommen. Durchschnittlicher Besuch 14. Die wichtigeren Tractanden betrafen:

Die Clubhütten ( in 12 Sitzungen ); die Errichtung der neuen Aela-Hütte in Val Spadlatscha ( bei Dufour fälschlich Val Sparlotsch ), zwischen Piz d' Aela und Tinzenhorn ( in 8 Sitzungen ), die Collaudation fand am 7. September statt; die Zapport-Hütte « am Ursprung » ( in 5 Sitzungen ); die Bernina- und Silvretta-Hütten ( in je 1 Sitzung ); Allgemeines, Réglemente, Hausordnung ( 3 Sitzungendas Führerwesen ( in 6 Sitzungen ) und die Verbesserung der alten Schynstrasse ( in 1 Sitzung ); fortlaufende Vereinsgeschäfte, Wahlen und Berichte ( 4 Sitzungen ); Aufnahme neuer Mitglieder ( 9, in 7 SitzungenVerkehr mit andern Sectionen ( in 4 Sitzungendie Frage der Aufnahme von weiblichen Mitgliedern ( in 3 Sitzungen ); Excursions-projecte und Vorschläge ( in 2 Sitzungen ); Literaturvorlagen, Bibliothek und Vereinsstatistik ( in 10 Sitzungen ); Anlage eines Photographien-Albums der Sections-Mitglieder ( in 3 Sitzungen ), beschlossen und in Ausführung begriffen; die kantonalen Freiberge und die Wildhut in deren Eevieren ( in 3 Sitzungen ); Wiedereinführung und Acclimation des Steinwild's oder Alpensteinbocks, des bündnerischen Wappenthieres ( in 19 Sitzungen ). Ein aus 15 Stück bestehendes Rudel ( von 1/2 und sk Blut ) aus der k. Mandria bei Turin kam per Eisenbahn ( via Mont-Cenis-Genf ) am 14. Mai in Chur an und wurde am 28. Juni in 's Wälschtobel im Rothhorn-Freiberg bei Erosa versetzt. Excursionsberichte, wissenschaftliche Referate, Mittheilungen und Vorweisungen wurden in 15 Sitzungen gebracht von den Herren Fr. Salis ( Sectionspräsident ): Bericht über die Collaudation der Aela-Hütte, Vorweisungen von Gipfelgesteinen, über den Bernina-Freiberg ( für das Clubbuch bestimmte Abhandlung ), über die periodischen Ausbrüche des Merjelen-See's am Aletsch-Gletscher, über die Erdrutschungen bei Brienz ( in Beifort ), über die diesjährige Verbreitung des Distelfalters; Dr. E. Killias: Topographisches und Historisches über den Hohentwiel; Dr. P. Lorenz: Excursion auf den Flimserstein und Schilderungen aus der Gegend von Flims; Professor Chr. G. Brügger: statistische Rückblicke auf die bisherige Thätigkeit der Section während ihres fünfzehnjährigen Bestehens, Rückblick auf die zehnjährigen Bestrebungen der Section in der bereits 1869 angeregten Steinwildfrage, über das Zurückweichen des Sulden-Ferners ( Tyrol ) und Suretta-Gletschers ( Rheinwald ), über das seit dem 2. Juni d. J. beobachtete massenhafte Auftreten des Distelfalters ( Vanessa Cardui ) bei Chur und dessen Wanderzüge ( nebst Demonstration ), über eine Besteigung des Piz Julier 1877; Forstinspector Chr. Manni: Jagdstatistik der Gemsen und des Raubzeugs im Jahr 1878; Ständerath Oberst H. Hold: Bericht über Stand und Befinden der Steinwildkolonie bei Erosa; Professor Dr. R.M.eier: über Vorkommnisse tellurischer Eisenmassen in Grönland; Th. v. Sprecher: eine Besteigung des Piz Kesch von der Bergüner Seite; M. Christoffel: eine Besteigung des Tinzenhorns ( 7. September ) und der Ringelspitze ( 14. September ); Rob. Ganzoni: Tour über den Bon-dasca-Gletscher und Passo di Bondo nach Masino; Major R. Zuan-Salis: Vorweisung von Photographien der Pariser Weltausstellung von 1878 und einer englischen Feldküche aus dem vorigen Jahrhundert ( in Chur seit 1748 M. Stiffler - Pernisch: Vorweisung von Photographien aus Russland ( Kiew ).

Berichtigung. Im Jahrbuch 1878, S. 614 ( Chronique ), Zeile 4 von unten, lies: Professor Dr. Meier.

XIV. Luzern. Section Pilatus. Präsident: O. Gelpke, Ingenieur; Actuar: L. Meier: Cassier: C. Michel; Bibliothecar: C. Strübin. Mitglieder 92. Sieben traten aus und zwölf wurden aufgenommen. Eines unserer ältesten Mitglieder, Herr Anton Hunkeler, alt Nationalrath, wurde uns durch Tod entrissen.

In Folge späterer Wahlen, sowie der längern und häufigem Abwesenheit des Präsidenten in amtlichen Aufträgen wurden nur sechs Sitzungen gehalten.

Neben den laufenden Vereinsgeschäften wurden in diesem Winter folgende Vorträge gehalten:

Ed. Eöthelin: das Clubfest in Genf, humoristisch und ernst beleuchtet; O. Gelpke: die Tunnelax-Verifi-cationen im Allgemeinen, speciell im grossen St. Gott-hard-Tunnel; Oscar Balthasar: Tödibesteigung mit interessantem Niederstieg. Für die weitern Wintersitzungen sind noch einige höchst ansprechende und anregende Themata angekündigt.

Am Clubfest in Genf haben im Auftrage der Section Theil genommen die Herren: Schobinger, Ke-gierungsrath, E. Eöthelin und E. Egli.

Unser Sommer-Excursionsprogramm umfasste theils an improvisirten, theils an officiellen Touren: einen gemeinschaftlichen Spaziergang nach Herrgottswald; kam am 20. April unter Betheiligung von sechszehn Herren und sechs Damen in höchst fideler Weise zur Ausführung. Einen Besuch des Napfs und der Hohmatt, zum Zwecke des Zusammentreffens mit den Clubgenossen von Burgdorf und Bern; fand statt am l. Juni unter Theilnahme von fünfzehn Burgdorfern, drei Bernern und fünf Luzernern. Privatbummel der Frohnalp - Enthusiasten auf Stoss und Frohnalp am 12. Juni; Theilnehmer 23, darunter drei Damen. Excursion auf den Niederbauen, am 22. Juni ausgeführt, vereinigte uns zufälligerweise mit den Unterwaldnern. Wegen totalen Umschlages der Witterung wurde der Gipfel nicht erreicht ( ausgenommen von Herrn Ingenieur Imfeid ). Dafür wussten sich die Theilnehmer in Emmeten, Seelisberg und Treib für die verregnete Partie reichlich zu entschädigen. Scheerhornlücke. Wurde nur von zwei Mitgliedern, O. Balthhasar und L. Meyer, Ende Juli versucht, aber wegen trostlosen Wetters aufgegeben. Sättelistock. Die drei Theilnehmer kamen aus Witterungsgründen nur bis in die Bannalp. Feuerstein. Gemeinschaftliche Tour mit den Burgdorfern. Wurde am 13. September von sieben Burgdorfern und fünf Luzernern durchgeführt zur allgemeinen Befriedigung. Grosse Mythen. Bei wunderschönem Wetter und prächtigen Nebelbildern am 4. October unter schwacher Betheiligung ( vier ) ausgeführt.

Von nennenswerthen Privattouren einzelner Mitglieder sind bekannt geworden: Huwyler und Wicky; Uri-Rothstock; C. Michel und C. Strübin: Gross Spannort; A. Hölzle: Titlis, Uri-Rothstock, Pizzo Centrale; O. Balthasar: Tödi; J. Lejeune, président de la Section Vosgienne du C.A.F. et membre de la Section Pilate: von Göscheneralp nach Furka über Alpiglengletscher, Lochberg und Tiefengletscher, Mönchsjoch, Tödi, Kistenpass, mit zwei französischen Clubisten. ( Von Hrn Lejeune sind nachzutragen von 1878: Ruchenpass, Schnee- und Dammastock. ) Seligmann in Köln: Claridenpass, Oberalpstock, Piz Muraun, Six Madun, Rheinwaldhorn, Tambohorn, über Forcellina und Fuorcla del Lunghino nach Maloja, Piz Corvatsch, Weissfluh ( Schanfigg ), Gross Buin.

Unsere Hauptaufgabe, die Feststellung einer Führertaxenordnung für die Centralschweiz, ist zur Zeit soweit beendigt, dass das Material beisammen ist und nach bestimmten Hauptausgangspunkten in scharfer Unterscheidung von Führern, Trägern und Knechten geordnet werden konnte. In einer dieser Tage stattfindenden Zusammenkunft unserer wägsten und bewährtesten Bergsteiger soll es noch einer letzten Revision unterworfen werden, um dann behufs etwaiger Ergänzung oder Richtigstellung bei unsern Schwestersectionen Titlis und Mythen zu circuliren. Nach Einholen der Unterschriften unserer bekannten Führer kann dann die neue Taxenordnung schon für die nächste Campagne in Kraft treten.

Bei dem bekannten passiven Widerstand einzelner Regierungen gegenüber eingreifenden Massregeln müssen wir in dieser Weise von uns aus vorgehen und ein 42 günstiges Resultat durch die Autorität des S.A.C. unter Beistimmung der namhaftem Führer zu erzielen suchen. Schliesslich erwähne noch, dass wie im Januar 1879 ein Theil der Genfersection uns durch ihren Besuch und Beiziehung zur Pilatusexpedition erfreut und erfrischt hat, so auch dieser Tage ein Besuch und eine " Winterbesteigung des Rigi durch neun Basler Collegen Anregung und Leben in unsere Section gebracht hat.

XV. Neuenburg. Section Neuenburg. Präsident: Aug. Monnier; Vicepräs.: P. Gretillat; Secretär: Dr. Fr. Borel-Laurer; Cassier: J. Schelling; Bibliothecar: A. Kopp; Beisitzer: L. Kurz und B. Schinz. 14 neue Aufnahmen,. 5 Austritte; 71 Mitglieder. " Wenn die clubistische Thätigkeit unter dem allgemeinen Drucke der Geschäfts-krise zu leiden hatte, so verdienen die Bemühungen Einzelner, den Eifer frisch aufzuregen, doppelte Anerkennung. Von Vorträgen sind hervorzuheben derjenige von Herrn Dr. Borel über die Hygiène der Alpentouren und die Berichte von Herrn A. Bovet. Die Orientirungstafel des Chaumont ist auf dem besten Wege zur Ausführung, nachdem Herr Imfeid sowohl Zeichnung als Gravure auf Metall übernommen hat und auch die nöthigen Geldmittel im Betrag von Fr. 1600 bis 1800 gefunden sind. Die Section beschäftigt sich ferner mit der Publication eines « Führers für den Kanton Neuenburg ». Das Programm der Sectionsausflüge wurde vollständig ausgeführt, im verflossenen Jahre eine rühmenswerthe Ausnahme, nämlich im Mai: zur Source de la Loue humoristischen und gastronomischen Angedenkens; im Juni: Chasseral, verbunden mit einem gemeinschaftlichen Essen in Sonceboz mit Baslern, Bernern, altem und neuem Central-Comité; im Juli: Mont Tendre mit unzärtlichen Regengüssen. Der obligatorische Besuch des Chasseron fand statt nach dem Fest in Genf, wie üblich; der September wurde zu einem Ausflug auf Moléson und Jaman benutzt, der October Schloss mit Mont d' Amin und Tête de Ran und mit prächtiger Alpenansicht über einem Nebelmeere. Am Clubfest betheiligten sich 15 Mitglieder.

Von Einzeltouren sind zu erwähnen von Herren Spahr, Hermann und Boisot: Tour du Mont Blanc; Droz, Vuille fund Blandenier: Mont Joli, Buet; A. Saxer: Touren im Berner Oberland; Steiner: Ueber mehrere Pässe in 's Tessin, Monte Generoso; J. P. Jeanneret: Tour über den Gotthard in 's Wallis; H. Rieckel und Dr. F. Borel: Gornergrat; Gretillat, Monnier, Schelling: Dent du Midi, Pointe d' Orny, Mont Avril, Cols de l' Evêque, de Bertol et d' Hérens; L. Kurz: Rochers de Naye ( Novembre ); L. Constantin: Pointe de Trient et Pierre à Voir ( FévrierHäfliger: Diablerets; E. Jeanneret fils: Cima di Jazzi, Weissthor nach Macugnaga.

Sous-section de Chaux de-Fonds. Präsident: J. Galley, pasteur; Vicepräsident: E. Blandenier; Cassier: H. Droz; Secretär: E. Jeanneret; Beisitzer: A. Spahr. 20 Mitglieder. Die Sitzungen finden mit wenigen Ausnahmen alle Monate statt. In öffentlicher Sitzung hielt Herr Pfarrer Du Bois von Neuenburg einen Vortrag über « Une course manquée ». Den Verhältnissen entsprechend wird vorzugsweise der Jura durchwandert, doch zeigt vorstehende Liste der Touren, dass auch das Alpengebiet grosse Anziehungskraft auf die Montagnards ausübt. Einlässlich wurde die Idee der Bildung einer eigenen Section besprochen, die Realisirung derselben jedoch trotz vieler Sympathien auf bessere Zeiten verschoben.

XVI. St. Gallen. Section St. Gallen. Präsident: Landammann Dr. F. v. Tschudy; Vicepräsident: Th. Scherrer; Actuar: Dr. O. v. Gonzenbach; Cassier: Georg Sand. 101 Mitglieder. Sitzungen allmonatlich.

Die Bibliothek wird jährlich geäufnet; zwei halb- und drei ganztägige Vereinsspaziergänge; eine Vereins-excursion von zwei Tagen mit Damen auf « die drei Schwestern » ( Lichtenstein ), eine Vereinsexcursion auf den Grossen Buin und ein Sections-Kendezvous auf dem Säntis.

Freie Fahrten von Sectionsmitgliedern: Von den Herren Georg Sand-Frank: Vorab, Piz Soi durch Val Tersol, Falknis, Altmann-Säntis; C. Rehsteiner: Tödi, Altmann-Säntis, Falknis; Alex. Beyer: Tödi; CarlHaase: Flüela-Schwarzhorn am 8. Februar, Piz Soi, Tödi, Piz Kesch durch Val Tuors; A. Käbitzsch: Dom, Triftpass, Lyspass, Col des Cimes Blanches, Schrankogl, Daunjoch, Piniserjoch, Habichtsspitze, Schwarzensteinspitz, Grivola; E. Bell: Uri-Rothstock; B. Hämmerle: Scesaplana, Vordere Oelgrubenspitze, Weissseespitze, Kreuzspitze, Weisskugel, Wildspitze; J. Volland: Falknis, Gleckspitz, Gemsfayern, Bocktschingel, Clariden, Vordere Oelgrubenspitze, Faselfadferner, Kuchenspitze, Weissseespitze, Kreuzspitze, Weisskugel, Wildspitze; Mettler-Wolf: Schreckhorn, Finsteraarhorn; Robert Schiess: Piz Kesch; Studer: Piz Kesch, Tinzenhorn.

XVII. St. Gallen. Section Toggenburg. Zahl der Mitglieder 15. Präsident: S. Hagmann in Lichtensteig; Actuar: Pfarrer Rothmund in Alt St. Johann; Cassier: Zuber-Schlumpf in Neu St. Johann. Letztes Jahr hat sich die Section wieder hauptsächlich mit Wegbauten auf die Berge Säntis und Speer befasst, für erstem Berg vereint mit der Section Säntis. Für die Clubhütte auf der Thierwies wurde eine Hausordnung entworfen, die in der Hütte auf einer Blechtafel angeschlagen ist.

Mit dem Clubhütten- und Wegbesorger wurde ein Vertrag abgeschlossen, wornach demselben ein Wartgeld von Fr. 20 jährlich ausbezahlt wird. Auch wurde die Hütte mit eisernem Kochherd sammt Rohr versehen. Für Verbesserung des Weges speciell wurden Fr. 132. 50 verausgabt.

Eine Wand der Clubhütte ist baufällig und soll im nächsten Sommer neu aufgeführt werden.

Das Clubfest in Genf besuchten zwei Mitglieder. Sitzungen hielt die Section zwei, je Frühling und Herbst. Gemeinsame Bergbesuche konnten bei der unbeständigen Witterung des Sommers nicht ausgeführt werden.

I. St. Gallen. Section Alvier. Präsident: H. Hirzel, Pfarrer in " Wartau; Actuar: F. Meli, Professor in Sargans; Cassier: M. Egert in Mels. 23 Mitglieder. Zwei Sitzungen. Der projectirte Sectionsausflug wurde nur von einem Mitglied der Localsection und einigen Begleitern ausgeführt, auf die Scesaplana, von Sevelen direct in 17 Stunden. Die Sommerwirthschaft auf dem Alvier war wegen des unbeständigen Wetters und der Zerstörungslust gewisser Bergsteiger aus der nächsten Umgegend mit grosser Schwierigkeit verbunden. Auf den Grauen Hörnern wurde an geologisch geeigneten Stellen die Achillea moschata angepflanzt; durch freundliche Vermittlung erhielten wir aus dem Engadin und aus Davos über 100 Setzlinge, die Ende August und September versetzt wurden. Die Section beschäftigte sich-besonders auch mit Beschaffung eines Alvier-Panoramas und hat an die Herstellung und Verbreitung des von Herrn Polytechniker Simon in Zürich angefertigten ( das wahrscheinlich nächstes Jahr als Beilage zum Jahrbuch erscheinen soll ) einen Beitrag von 100 Franken beschlossen.

XIX. Schwyz. Section Mythen. Präsident: J. B. Kälin; Cassier: Theod. v. Weber; Actuar: Prof. M. Waser. 29 Mitglieder. Zwei Versammlungen. Vortrag des Präsidenten über ältere Autoren, welche ganze Werke und einzelne Episoden über unser Land und speciell über die Umgebung des Vierwaldstättersees geschrieben haben ( Bonstetten, Pelikan, Cysat, Tschudy, Stumpf, Dr. Gessner, Dr. Scheuchzer, Dr. Ebel, Keller und Andere ) und dadurch die Vorläufer unserer heutigen Eeiseliteratur geworden sind. Grössere, zum Theil officielle Excursionen: Auf den Rossberg vom Kaiserstock bis zum Gnypenspitz von den Herren Commandant Beeler, Fürsprech Bürgi, Buchhalter Gebhardt, Kanzleidirektor Kälin, Lieutenant Schuler, Theodor v. Weber und Prof. Waser; Tour nach Glattalp, Ortstock, Karretalp, Silberen von den Herren Betschart, Bürgi, Schuler, Theodor v. Weber und Prof. Waser; Fahrt auf den Uri-Rothstock und nach Engelberg von den Herren Kanzleidirektor Kälin, Bürgi und Thèod. v. Weber. Privatexcursionen: Alb. Müller: Hochfluh; Fz. v. Beding: Vitznauerstock.

XX. Unterwaiden. SectionTitlis. Präsident X. Imfeld von Sarnen; Actuar: Oberförster P. Kocher von Sarnen; Cassier: J.v.Matt in Stans. Mitglieder 14. DieSitzungen wurden abwechselnd in Stans, Kerns und Sarnen gehalten, wobei die laufenden Vereinsgeschäfte ihre Erledigung fanden, und waren stets fleissig besucht, so viel es die geringe Mitgliederzahl und die grosse Entfernung Vieler vom Versammlungsort gestattete. Gemeinschaftliche Ausflüge kamen zwei zuStand, den 22. Juni auf den Niederbauenkulm und den 31. October auf den Titlis, die jeweilen von Va bis zur Hälfte sämmtlicher Mitglieder ausgeführt wurden. Von Einzeltouren sind zu nennen: Eduard Etlin: Widderfeld, Joch; X. Imfeld: Stockhorn, Alphubeljoch, Streifereien im Saas- und Zwischbergenthal; Kocher: Titlis.

XXI. Valais. Section Monte Kosa. Président: Raoul de Riedmatten; vice-président: Othon Wolf; secrétaire: Jos. de Rivaz; caissier: Henri de Torrente; bibliothécaire: R. Ritz. La section a tenu ses quatre assemblées statutaires, dont une à Brigue et une à St-Maurice, sur la demande faite par nos collègues du Haut- et Bas-Valais. Sept nouveaux membres ont été reçus en 1879; mais en suite de quelques démissions le nombre de nos membres est resté a peu près stationnaire, 119.

Le mauvais temps et d' autres circonstances ont « ntravé les courses pendant cette année. La course de section projetée n' a pu avoir lieu. Un group de clubistes de Sion s' en est dédommagé en faisant ensemble l' ascension de la Rosa Blanche.

Les courses individuelles ont été rares. Nous ne mentionnerons que l' ascension du Vélan par M. A. de Torrente en société de M. Coaz, inspecteur-forestier fédéral.

XXII. Vaud. Section des Diablerets. Président: Henri de Constant; vice-président: Sylvius Chavannes; secrétaire: Aloys de Meuron; caissier: Louis Meyer; bibliothécaire: William Cart. 30 admissions en 1879, 15 démissions, manquants ( hors du pays ) 3. Effectif au 31 décembre 1879 245.

La section a tenu pendant l' année dix séances ordinaires, l' assemblée générale ordinaire ( reddition de comptes et élections ) et deux assemblées générales extraordinaires ( révision du règlement ).

Les séances ordinaires ont été fréquentées par une moyenne de 20 membres. Les sujets suivants y ont été traités: L' acte de la respiration dans les ascensions de montagne, par M. le professeur Oettli; l' Amérique du Nord, description géographique et ethnographique, par M. Boisot; la lutte pour l' existence que soutiennent les plantes alpines, par M. le professeur Schnetzler; ascension faite en 1680 par Simplicissimus, par M. Alph. Pellis; une course dans les Monts Albains, par M. W. Cart; récit de la première ascension à la Dent Jaune ( Dents du Midi ), par M. M. Wirz; les alpes de l' Oberland bernois et le récit de l' ascension, faite en une matinée, de deux des cimes de la Blümlisalp ( la Weisse Frau et le Blümlisalphorn ), par M. Béraneck; les glacières du Jura, la glacière de St-Georges en particulier et son mode d' alimentation, par M. le professeur Henri Dufour, d' après de récentes études expérimentales faites par lui, sur place.

Les deux assemblées générales extraordinaires ont été consacrées à la discussion et à l' adoption d' un nouveau règlement de section destiné à régulariser la position d' une sous-section formée à Vevey, depuis plusieurs années et qui n' avait pas encore d' existence officielle. Plutôt que de compromettre son unité comme section cantonale, et de se voir démembrée par la formation de sections distinctes et complètement détachées, la section des Diablerets a préféré adopter une constitution federative qui permît la formation régulière de sous-sections dans les localités importantes du canton et qui donnât à ces sous-sections les moyens d' exercer leur activité. L' opposition à cette manière de voir a été opiniâtre,, la discussion vive et il en est résulté quelques dissensions qui n' ont eu, fort heureusement^ qu' un caractère passager.

L' heureuse influence que l' application du nouveau règlement a exercée sur le développement de l' activité de la sous-section de Jaman, sans nuire à la section des Diablerets elle-même, est de nature à convaincre les opposants. Les partisans du nouvel ordre de choses ne prétendent pas lui assurer une durée illimitée; il ne saurait subsister, pour chacune des sous-sections présente et à venir, que tant que les avantages qu' en retirent chacune des deux parties intéressées ( section et sous-section ) contrebalanceront les inconvénient* qui en résultent d' autre part, pour elles.

La section a alloué un subside de fr. 200 à ceux de ses membres qui habitent Ste-Croix, pour la table d' orientation qu' ils ont établie à la Roche Ronde ( Mont de Baulmes ) et à l' exécution de laquelle ils ont eux-mêmes consciencieusement travaillé.

En outre, et bien qu' elle ne puisse approuver la conduite d' un guide qui, comme l' a fait Brantschen.

de St.Nicolas, se laisse engager pour une entreprise difficile malgré son incapacité physique, la section n' en a pas moins voté un secours de fr. 100 en faveur de la veuve Brantschen et des orphelins.

La section s' est montrée disposée à entreprendre le lever et la publication du panorama d' une des cimes des alpes vaudoises. Le comité a étudié la question et a reconnu l' impossibilité d' exécuter un semblable projet, d' une manière satisfaisante, à l' aide de nos seuls moyens financiers. Le projet n' est pas abandonné pour cela, mais plutôt renvoyé à l' époque plus favorable où les affaires auront repris par suite de la réapparition des étrangers dans nos différentes stations et où l'on pourra peut-être obtenir le concours financier de personnes étrangères au Club.

La section a été représentée aux banquets annuels des sections genevoise et neuchâteloise. Dix-neuf d' entre ses membres ont pris part à la course des sections romandes au Merlaz ( Fribourg ), et 64 dont deux délégués, à l' assemblée générale du Club à Genève. En outre, plusieurs excursions ont été effectuées par des groupes formés de clubistes de différentes sections romandes.

Courses collectives et individuelles. Il en a été organisé trois qui ont été exceptionnellement peu fréquentées, savoir: Pierre à Voir, 2 février; Dent Valerette, 6 juillet, et Tour d' Aï, 11 octobre. On ne saurait attribuer leur maigre fréquentation à d' autre cause qu' à la crise industrielle et commerciale dont tout le monde a souffert.

Par contre, les courses individuelles ont été assez nombreuses pour qu' on ne soit pas fondé à considérer comme amoindries les dispositions alpinistiques des membres de la section. Dans le nombre, on remarque deux premières ascensions, un premier passage de col et un tour de force ( Béraneck ). MM. Javelle: Dent de Mordes et Dent du Midi ( Cime de l' Est ), Aiguille d' Argentière ( tentative par le sud jusqu'à environ 100 m du sommet ), Petite Fourche, Staldenhorn ( en hiver ), Sparrenhorn, Cols du Glacier du Trient, du Tour, Col Droit ( premier passage ), des Pluies, Col de Fenêtre de Saleinaz, Ravine Rousse, Petite Fourche, Vésuve, Etna; Rey: Grand Muveran, Dent de Mordes; Taverney: Dent de Mordes; Béraneck: Mont Folly, Crêt du Molard et Dent de Vaulion ( en hiver ), Weisse Frau et Blümlisalphorn, Galmhorn et Mainghorn, Borterhorn et Bella Tolla, Cornettes de Bise; O. et L. Bornand, L. Jaccard, G. Mermod, M. Wolf et Pittier: Monte Rosa, Wildhorn ( Phénomènes d' électrisationBœr-Monnet, A. Cuénod, R. Nicollier: Amertenpass, Tschingellochtighorn; H. Nicollier: Zagengrat; Wirz et de Trey: Dent Jaune ( Dent du Midi ), première ascension; de Meuron et E. Dutoit: Luisin; Centurier, Lappé, Ciavéi: Pierre à Voir ( en hiverde Constant: Col du Glacier du Trient, Col Droit ( premier passage ), Col de Fenêtre de Saleinaz, Ravine Rousse, Pointe d' Orny, Aiguilles du Tour ( nord et sud ), Petite Fourche, Staldenhorn ( en hiver ); E. Court, L. Hahn, de Trey et de Rameru: Col du Glacier du Trient, Col du Tour; de Trey et de Rameru: Col des Plines, Col de Fenêtre de Saleinaz, Pointe d' Orny, Portalet, Aiguille d' Arpettaz ( première ascension ), Aiguilles du Tour ( nord et sud ), Petite Fourche; F. Nestler: Col du Glacier du Trient; E. Béraneck fils: Col du Glacier du Trient, Col Droit, Col de Fenêtre de Saleinaz, Ravine Rousse, Petite Fourche; Maillard, Ch. de Palézieux: Illhorn; G. Rey: Diablons; O. Müller, H. Schaffer: Breithorn; P.O. Singer: Mettelhorn, Dom, Gabelhorn, Rothhorn, Col de Valpelline, Mont Blanc ( de Courmayeur à Chamounix ), Aiguille Grise; Corbaz: Cima di Jazzi; Guex, de Vallière, Dick, Maillard, Dürr, Rey, H. et R. Nicollier: Staldenhorn ( en hiverM. Christin: Piz Julier, Diavolezza, Isola Persa; de Perrot: Las Sours, Piz Languard, Piz Roseg, Diavolezza, Isola Persa, Sentis, Altmann, en 1878 une série d' ascensions de 5000 à 7700 pieds dans les Swarte-, Snewn- et Drekensteinberge, Montagne de la Table ( Cap de Bonne-EspéranceE. Guisan: Cornettes de Bise; E. Burnat: Alpes maritimes; W. Cart: Vésuve et Monte Cavo ( Monts AlbainsLappé: Hohe Tatra ( Karpathen ), Meeraugenspitze ( Magyar RighiW. Cuénod: Pikes Peak ( Montagnes Rocheuses ).

La bibliothèque s' accroît peu à peu par suite de dons et. d' achats. Le comité est parvenu à compléter les collections du Jahrbuch des S.A.C., de l' Echo des Alpes, de l' Alpine Journal et de l' Annuaire du C.A.F. Il est en voie de compléter celle du Bolletino del C.A.I. Des propositions d' échanges de doublets ont été faites, par voie de circulaire, à neuf sections du C.A.S. Trois sections seulement ( Bâle, Berne et Tödi ) ont accusé réception et il n' a pu être fait d' échange qu' avec Bâle. En revanche, nous avons trouvé auprès de la section florentine du C.A.I. ( M. Budden ) les dispositions les plus amicales et les plus courtoises.

La cabane d' Orny a un peu souffert du rigoureux hiver de 1878 à 1879. Une panne du toit s' est rompue sous le poids d' une coulée de neige descendue des rochers supérieurs. Le dommage a été facilement réparé par les deux guides surveillants. La commune d' Orsières a fourni le bois. Le coût de la réparation a été de fr. 64. 30. Considérant que la cabane d' Orny a été jusqu' ici favorisée de subsides de la caisse centrale dans une plus large mesure que toute autre cabane suisse, et mue par un sentiment de discrétion, la section a pris ces frais à sa charge. L' utilité et la bonne exécution des travaux coûteux, exécutés en 1878, ont été prouvées par le fait que les murs ont parfaitement résisté, qu' aucune détérioration n' y a été remarquée et que l' humidité qu' on remarque à l' intérieur, au printemps, lors qu' on ouvre la cabane, disparaît rapidement par la ventilation. La cabane a été habitée par le président de la section le surlendemain de son ouverture et a été reconnue parfaitement saine et facilement chauffable.

La cabane d' Orny a été utilisée en 1879 par 11 parties comptant ensemble 21 voyageurs, d' entre lesquels 12 membres du C.A.S. et 9 divers dont une dame anglaise en route pour Chamounix par les Cols de la Fenêtre de Saleinaz et du Chardonnet, et 12 guides et porteurs. Deux de ces parties ont séjourné à la cabane, chacune pendant huit jours. On n' a constaté jusqu' ici, parmi les objets mobiliers de la cabane, que des soustractions insignifiantes. La partie immobilière n'a subi aucune dégradation malveillante.

Pour être fait dans de bonnes conditions, l' entretien d' une cabane occasionne des frais qui ne laissent pas que de se chiffrer d' une manière sensible. Aussi pensons-nous qu' il vaudrait mieux, pour l' honneur de notre Club, ne construire que celles dont on est certain de pouvoir assurer l' entretien.

La sous-section de Jaman comptait 60 membres. Elle est représentée dans le comité de section par deux délégués. Elle possède, à Vevey, un local qu' elle tient à bail de l' administration communale et y tient des séances mensuelles, interrompues pendant la belle saison. Les sujets suivants ont été traités dans ses séances: Ascensions du Vésuve et de l' Etna, par M. Javelle; une femme poëte de la montagne, par M. le pasteur Cérésole; première ascension de la Dent Jaune, par M. de Trey; voyage dans les alpes Graïes, par M. Genton; ascension du Pikes Peak ( Montagnes, Kocheuses ), par M. W. Cuénod; le Mont Mercantour, par M. Burnat.

Jaman a organisé et effectué les courses collectives suivantes:

9 mars: Simplon et Staldenhorn; 13 juin: Dent de Jaman; 11 octobre: Tour d' Aï ( transformée en course de section ).

Jaman a résolu d' entreprendre, sur une petite échelle, ce que le Club fait sur un territoire plus étendu, c'est-à-dire l' exploration systématique et successive des différentes montagnes qui sont à sa facile portée, de manière à en composer la monographie. Puisse-t-elle mener à bien l' exécution de ce projet!

L' autonomie dont jouit cette sous-section la fait rapidement progresser en force numérique et cette augmentation profite en même temps à la section des Diablerets.

Sur l' invitation du Comité-Central, le Comité de section et le Comité de la sous-section de Jaman ont discuté la question de l' admission des dames dans le Club et l' ont résolue négativement à l' unaminité. Soumise à la section en séance ordinaire, cette manière de voir a été ratifiée par l' unanimité des membres présents.

Nous accueillons volontiers les dames qui, librement et spontanément, se joignent à nous pour une excursion, lorsqu' elles sont décidées à en courir tous les risques; mais nous ne saurions consentir à leur donner voix au chapitre, ni à leur donner un droit quelconque dans aucune partie de l' administration et de la direction du Club.

XXIII. Zurich. Section Uto. Präsident: H. Lavater-Wegmann; Vicepräsident: Nationalrath Baumann-Zürrer; Actuar: Eugen Ochsner; Quästor: C. Landolt. Mitgliederzahl: ausgetreten, gestorben, gestrichen sind 15, neu eingetreten 21, Bestand 1879: 286. Die Winterversammlungen finden von Ende October bis Ende April regelmässig zweimal per Monat ( letzten und drittletzten Freitag ) auf der Meise statt und sind stets von 80 bis 100 Mitgliedern und vielen Gästen besucht. Vorträge wurden gehalten von den Herren Baumann-Zürrer: Ein Spaziergang auf Umwegen von Chamonix bis Macugnaga, unter Vorlegung betreffender Panoramen von Herrn alt Eeg.Statthalter Gottlieb Studer in Bern; G70Chronik.

Professor Heim: Vorweisung und Erläuterung einiger Reliefs; D. Urquhard: Mont Blanc; Forstmeister Meister: Die Forelle im Bergsee und Bergbach; Zahnarzt Mayer: " Wetterhorn; Dr. A. Baltzer: Bemerkungen über den geologischen Bau desselben; Professor Meyer von Knonau: Ein kaiserlicher Heerzug durch die Alpen im Mittelalter; H. Lavater-Wegmann: Aus dem Oetzthal; Pfarrer Lavater: Die frühere Geringschätzung und jetzige Verherrlichung der Alpen und Referat über das Clubfest in Genf; Baumann-Zürrer: Ein misslungener Anlauf auf die Hochalpen Frankreichs; Dr. August Stadler: Erinnerungen an Zermatt; Ernst Heim: Ueber das Alphorn; daneben: Vorweisungen von Panoramen des Hrn. X. Imfeid, Zeichnungen von Hrn. Müller-Wegmann, Relief von Hrn. Prof. Heim etc.

Die Schluss-Sitzung, Ende April, wurde durch ein sehr belebtes Nachtessen, Aufführung eines alpinen Schauspiels, verfasst von unsern jungem Mitgliedern, und andere Productionen gefeiert.

Sommerzusammenkünfte fanden monatlich einmal statt und waren gut besucht.

Die Bibliothek wird langsam, aber stetig geäufnet durch Schenkungen und Anschaffungen. Die Benutzung derselben ist eine auffallend geringe.

Das Sectionsvermögen betrug pro 30. April Fr. 5284. Den Hinterlassenen des gestorbenen Führers Brantschen wurde eine Gabe von Fr. 200 verabfolgt.

Einige Sectionen erhielten Subventionen an schon bestehende Clubhütten zur Anschaffung nöthiger Utensilien.

Sectionsausflüge. Es wurde nur ein einziger auf die Tweralp-Schnebelhorn ausgeführt; alle andern Projecte wurden verregnet. Ueberhaupt ist die Betheiligung an den Excursionen, auch wenn solche unter den günstigsten Umständen unternommen werden, eine ganz minime und das Verlangen danach ein sehr geringes. Das Interesse in unserer Section concentrirt sich hauptsächlich auf die stets sehr stark besuchten Wintersitzungen und dann auf die Einzeltouren.

Das Clubgebiet wurde dieses Jahr besucht von den Herren Dr. G. Finsler und Georg Jenny: Piz Bernina; Prof. Heumann: Diavolezza, östlicher Piz Carrai, Mera-pass, Pizzo di Dosdè; Georg Kühn: Piz Morteratsch, Zermatter Breithorn; J. Müller-Wegmann: artistische Studien im Avers, Bergeil etc. Andere Gebiete besuchten: Aug. Balber: Mürtschenstock ( FaulenWalter Baumann: Vorab, Tödi, Col du Géant; Prof. Biedermann: Flüela-Schwarzhorn, Weissfluh, Aelplihorn; J. C. Bräm: Graue Hörner, Scesaplana, Claridenpass; Jos. Epper: Pilatus im Januar, Piz d' Aela, Schiahorn, Jacobshorn, Jatzhorn; C. Escher-Hess: Widderegg, Zäsenberghorn; Dr. O. Gampert: Grosses Scheerhorn; Carl Gerner und J. M. Uhi: Tödi; Dr. W. Grob li: Kärpfstock, Glärnisch, Piz Sègnes, Scheibe, Tödi, Piz d' Aela, Tinzenhorn; Haug-Steiner, H. Mayer: Tödi mit Umgehung der Schneerunse; Prof. A. Heim: geologische Excursionen am Mürtschenstock, Hüfigletscher, Säntis, im Medels und Lugnetz, Greina, Piz Cavel etc.; Emil Hilgard: Piz Michel, Tinzenhorn, Piz d' Aela, Schiahorn, Aelplihorn, Glärnisch; H. Hinderung: Zäsenberghorn, Finsteraarhorn; Kern-Attinger: die Gipfel des Frohnalpstocks; Pfarrer Kupferschmid: Claridenpass; Prof. Meyer von Knonau: Touren im Vorarlberg, am Iseo- und Gardasee; Prof. Victor Meyer: Dent de Morcles; J. H. Müller: Oberalpstock, Griespass, Basòdino, Monte Moro, Weissthor, Cima di Jazzi, Balmhorn; Carl Ostertag: Scheerhorn, Piz Cambriales, Düssistock, Tödi, Jungfrau; Carl Ott: Zinal-Rothhorn; P. Reinhart-Sulzer: Monte Sissone ( Disgrazia-Gruppe ); Hans Schinz: Glärnisch, Dent du Midi, Diablerets; A. Schwarzenbach-Kesselring: Scesaplana, Claridenpass; Franz Schweizer: Hausstock, zweimal, Tödi, Uri-Rothstock, Wendenjoch, Triftlimmi, Mönchjoch, Mönch, Jungfrau, Matterhorn, Zinal-Rothhorn, Col de l' Homme, Mont Pelvoux, Barre des Ecrins, Col des Ecrins; E. Spiess: Finsteraarhorn, Monte Rosa; Dr. Aug. Stadler: Stellihorn, Weissthor, Eiffelhorn, Rympfischhorn, Monte Rosa, Dom, Alphubel, Zinal-Rothhorn; C. Steiner: Gemmenalphorn, Uri-Rothstock, Glärnisch; Leonhard Steiner: Grieset, Uri-Rothstock; Dr. Egbert Stockar: Böser Faulen; J. Weg-mann-Homberger: Scesaplana,Bregenzerwald; J. Wieland, J. H. Heer: Hohenstollen, Titlis; C. Baumann-Zürrer: Touren im Dauphiné; Heinrich Bödmer: Touren in Steiermark, im bairischen Gebirge und Vorarlberg; F. Käser: Botanische Touren am Luganer - und Comersee, Grigna; H. Lavater-Wegmann: Col de Terret, Ruitor, Grand Paradis, Col de Lauzon, Grivola, Col de Colon; Prof. Stocker: Reisen in Russland.

Ausserdem wurden eine grosse Anzahl Besteigungen des Säntis, Alvier, Languard, Piz Ott, Niesen, Mythen, Pilatus, Faulhorn etc. etc. namhaft gemacht.

XXIV. Zürich. Section Bachtel. Präsident: H. Hess in Tann-Dürnten; Vicepräsident: C. Spörri-Reimann in Wald; Actuar: A. Seewer, Pfarrer in Wald; Quästor: J. Wiehert in Rapperswyl; lBibliothekar: A. Schoch, Apotheker. 62 Mitglieder. Die Section hielt zehn Sitzungen, von denen mehrere von der Neubestellung des Vorstandes, der Statutenrevision und von der Berathung betreffend Uebernahme des Jahresfestes pro 1880 ausgefüllt wurden. In den übrigen Sitzungen erfreuten sich die Mitglieder, deren durchschnittlich zwanzig bis dreissig anwesend waren, an einer Reihe gelungener Vorträge, so von Herrn Pestalozzi-Hirzel ( Section Uto ) über eine Besteigung des Mont Blanc im Jahre 1854 ( aus dem Englischen ) und über eine von ihm ausgeführte Besteigung des Uri-Rothstocks; von Pfarrer Höhn ( f ): über Ortsnamen und die älteste Geschichte unseres Landes in ihrem Zusammenhang; von Krauer: die Mont Blanc - Besteigung de Saussure's ( aus dem Französischenvon Leder-Walser: von Genf über Chamounix, Col de Balme und die Gemmi nach Thun ( in zwei Sitzungenvon Pfarrer Seewer: Bericht über das Clubfest in Genf, Beschreibung einer Sectionsexcursion auf das Stätzerhorn.

Die eigentlich montanistische Thätigkeit der Section im Ganzen und ihrer einzelnen Mitglieder lag in diesem Jahre etwas brach. Zwar wurden im Frühjahr drei Sectionsausflüge beschlossen, nämlich auf Schilt und Frohnalpstock, auf den Glärnisch und auf 's Stätzerhorn, von denen aber nur der erstere im Vorsommer, der letzte im Spätherbst zur Ausführung gelangten, beide leider nur je durch eine geringe Anzahl von Mitgliedern. Ein Versuch Einiger, auch die zweite der beschlossenen Touren auszuführen, scheiterte an der Ungunst der Witterung. Die einzige Woche, die anhaltend schönes Wetter bot, fiel auf die Tage des so gelungenen Clubfestes in Genf, an welchem vierzehn unserer Mitglieder sich betheiligten. Wir bitten, daraus nicht etwa den Schluss ziehen zu wollen, dass wir uns vorzugsweise nur auf die Festbummelei verlegten. Nachdem wir uns einmal, ob auch mit schwerem Herzen, zur Uebernahme des Jahresfestes pro 1880 entschlossen hatten, wünschten wir durch unser Beispiel zu zeigen, was wir nun auch in Ansehung dieses unseres Festes von den Schwestersectionen erwarten zu dürfen glauben. Auch hat eine ziemliche Zahl unserer Festbesucher die Gelegenheit doch auch benutzt, um dem für uns etwas ferne liegenden Chamounix ihren Besuch zu machen. Wenn ihre clubistischen Leistungen sich auch auf den Mont Brévent, das Mer de Glace und den Col de Balme beschränkten, so haben sie doch auch schon davon unauslöschliche Erinnerungen und den lebhaften Antrieb zu neuen Unternehmungen mit nach Hause gebracht.

Als Einzeltouren sind zu erwähnen: Lehmann: Tödi, Carmenajoch, Sulzfluh; Oberholzer: Tödi, Rusein, Glärnisch; Bertschinger, Dürsteier und Weber: Glärnisch; Apotheker Schoch: Pas de Lona; Weber-Dürsteler: Balmhorn; W. Honegger: Tödi ( Versuch ), Pizzo Centrale: Wylandt: Col d' Hérens, Aroser Rothhorn; F. Honegger; 43 Foopass von Weisstannen nach Elm; K. Houegger und J. Honegger: Alvier; Leder-Walser, Schuler, Oberholzer und Seewer: Mont Brévent.

Die Section hat sich auch in diesem Jahre die Mehrung ihrer Bibliothek, wenn auch in bescheidenem Maasse angelegen sein lassen. Ueberdies wurden die vom Central-Comité eingehenden Bülletinsund Jahrbücher der fremden Alpenvereine, für die Bibliothek gesammelt.

Den bereits im Besitz der Section befindlichen zwei Bergseilen aus Manillahanf fügte Herr Felix Honegger eine Strickleiter bei.

Die Mitgliederzahl der Section hat sich leider durch zwölf Austritte und zwei Todesfälle vermindert, welchen nur sieben Eingetretene gegenüber stehen, so dass die Gesammtzahl von 63 auf 56 mit Ende des Jahres sich reducirt. Es war zu erwarten, dass nach dem überraschend schnellen Anwachsen der Mitgliederzahl eine Zeit der Reaction eintreten werde, da wohl nicht alle Eintretenden sich der übernommenen Pflichten, besonders auch in ökonomischer Beziehung, klar bewusst waren. Möchten die noch Gebliebenen Angesichts der grossen Aufgabe, welche der Section für 1880 wartet, um so enger sich zusammenschliessen, damit wir die Gäste aus der ganzen Schweiz in wenn auch einfacher, doch würdiger Weise empfangen können, und möchte die Hoffnung in Erfüllung gehen, dass dieses Fest den Anstoss zu einer wirklichen Blüthezeit der Section geben möge.

XXV. Züriph. Section Winterthur. Vorstand: Oberst Bühler; Actuar: Ed. Sulzer; Quästor: O. Herold, Pfarrer. Unsere Section zählt gegenwärtig 43 Mitglieder, von denen eines noch nicht Mitglied des S.A.C. ist. In der constituirenden Versammlung wurde Hr. Dr. J. M. Ziegler von Winterthur, gegenwärtig in Basel, gestützt auf seine grossen Verdienste um die Erforschung und die graphische Darstellung der Alpenwelt, als Ehrenmitglied aufgenommen.

Von gemeinschaftlichen Excursionen haben wir nur drei zu melden. Nämlich einen Spaziergang auf die nahe gelegene Kyburg, und Mitte August machten wir uns an die Besteigung des Säntis. Unser Ziel wurde zwar nicht erreicht; denn kaum waren wir im Mittelpunkte des Appenzellerlandes angelangt, so setzte ein äusserst ruhiger und ausdauernder Landregen unsern hochfliegenden Plänen einen Dämpfer auf. Um so mehr machte sich der ächte Clubisten- und Regenwetterhumor in so kräftiger Weise geltend, dass die zehn Theilnehmer diese misslungene Säntisbesteigung als eine äusserst gelungene Fahrt erklärten.

Als drittes Ziel boten sich unserer Wanderlust die Mythen dar. Trotz aller Launen des Jupiter pluvius wurde das Programm durch ein Mitglied gewissenhaft ausgeführt.

Einzeltouren von den Herren Ammann: Piz Platta, Diablerets; Büchler: Kistenpass und Pizzo Centrale; Gamper, Prorektor: Wallis, Dent d' Oche; Reinhart-Sulzer: Säntis, Monte Sissone; J. J. Weber: Davoser Schwarzhorn; Jakob Weber: Ortler, Cevedale, Violapass.

Mit dem Anfang des Winters haben die regelmässigen Winterversammlungen begonnen, die bis jetzt sich eines befriedigenden Besuches erfreuten. Hr. Eduard Sulzer schilderte in zürichdeutschen Hexametern die Leiden und Freuden der Säntistour. Herr Lehrer Büchler berichtete über seine Reise vom Speer zum Pizzo Centrale, wobei der Kistenpass eine besonders eingehende Behandlung erfuhr; endlich hielt Hr. Prof. Wolff einen Vortrag über die Sulzfluh und die geologischen Verhältnisse der Rhätikonkette, und Herr Commandant Ammann liess seine Besteigung des Piz Platta, die erste, welche bisher vom Avers aus unternommen worden ist, im Geiste mitgeniessen. Für die noch übrigen Versammlungen dieses Winters ist für reichlichen Stoff gesorgt. Unter Anderm gedenken wir eine kleine Ausstellung von clubistischen! Handwerkszeug zu veranstalten.

Das Clubfest in Genf konnte nur von einem einzigen Mitgliede besucht werden. Nächstes Jahr hoffen wir uns desto zahlreicher einzustellen.

Wir sind, ohne es zu ahnen, die Ursache dazu geworden, dass die Frage der Aufnahme weiblicher Mitglieder in den S.A.C. in die Reihe der brennenden Tagesfragen getreten ist. Auch wir haben dieselbe einer einlässlichen Besprechung unterzogen. Wenn auch mancherlei Bedenken geäussert wurden, so war doch die Mehrheit der Ansicht, dass kein Grund dazu vorhanden sei, weiblichen Freunden der Alpenwelt den Eintritt in den S.A.C. zu versagen, dass es im Gegentheil nur zu begrüssen sei, wenn auch die schönere Hälfte der Menschheit für unsere Sache gewonnen werde.

Feedback