Sectionen

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

Sectionen I. Aargau. Section Aargau in Aarau. Die Section hat im verflossenen Jahr wieder ein paar Mitglieder durch Austritt verloren und laborirt noch immer an Reorganisation, welche unter hiesigen Verhältnissen schwer zu Stande kommt. Hervorragende Touren sind keine mitgetheilt worden. Im Uebrigen hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts geändert.

II. Aargau. Section Zofingen. Die Section Zofingen versammelte sich im Berichtsjahr 13 Male, je an einem Dienstag und zwar in der Regel im Café Zehnder, wo die Sectionsbibliothek sich befindet. Die Zahl der anwesenden Mitglieder schwankte zwischen 11 und 16, und diejenige der Gäste zwischen 3 und 7. Laut früherm Beschluß werden nämlich die Mitglieder der hiesigen Section der Naturforschenden Gesellschaft officiell eingeladen und diesen schlössen sich noch einige andere regelmäßige Gäste an, namentlich um die Vorträge anzuhören.

In den Vorstand wurden in der ersten Sitzung des Jahres wiederum gewählt die Herren: Andres, Pfarrer, als Präsident; Burri, Bezirkslehrer, als Vicepräsident und Bibliothekar; Mägis, Bankdirektor, als Cassier, und Seiler, Bezirkslehrer, als Actuar. Mitgliederzahl 29.

Nur eine Sectionstour und zwar auf den Paßwang wurde ausgeführt. Es fand auch ein Rendez-vous mit der Section Ober-Aargau auf dem Wartburg-Säli statt.

Pavillon Dollfus. In Folge der in 's Fremdenbuch eingetragenen Beschwerden wurde beschlossen, daselbst eine Tafel anbringen zu lassen, auf welcher Passanten ihre Wünsche anschreiben können, damit der mit der Instandhaltung der Alphütte beauftragte Grimselwirth Nägeli das Fehlende besorgen könne.

Vorträge und Relationen: Pfr. Andres schilderte an zwei Abenden die mit Hrn. Burri und befreundeten Berner Pfarrern unternommene Tour auf das Arbelhorn und auf die Eisfelder der Diablerets; Burri referirte über das Clubfest in Winterthur; Fischer-Siegwart besprach die botanischen und geologischen Verhältnisse der Gegend, sowie verschiedene meteorische Vorgänge und trug an vier Abenden Reiseerinnerungen vor, in welchen die botanischen, faunistischen und geologischen Beobachtungen auf einer Reise über die Alpen nach Mailand einen wesentlichen Bestandtheil bildeten. Auch einzelne Gäste belebten die Versammlungen: Bezirkslehrer Faller schilderte Suwarow's Feldzug über die Alpen; Redactor Näf brachte eine zum Theil auf eigener Anschauung beruhende Schilderung des fernen Westens der Union, welche ein Hr. Jäggi aus dem Staat Nebraska, der sich vorübergehend hier aufhielt, durch eine Darstellung des Lebens und Treibens des betreffenden Staates ergänzte; Rector Niggli sprach über Elektricität und Gewitter, namentlich mit Rücksicht auf die Berge.

Touren und Reisen: Mägis, Dr. Suter und Strahl: Glärnisch; Mägis: Eggishorn und Petersgrat, Strähl: Säntis, Kamor und Hohekasten; Karl Offenhäuser: Monte Prosa; Sutermeister: von Genua aus wiederholt verschiedene Höhen des ligurischen Apennin in der Umgegend, Monte Moro-Paß, Säntis; Fischer-Siegwart: Pizzo Centrale; Monner: Excursionen in Catalonien.

III. Appenzell. Section Säntis. Vorstand: Präsident: Dr. Otto Roth, Teufen; Vicepräsident und Cassier: Hans Wetter, Herisau; Actuar: Albert Wetter, Herisau; Bibliothekar: Conrad Forster, Herisau; Beisitzer: Ernst Lutz-Nänny, Herisau; Mitgliederzahl: 70 wie im Vorjahre.

Die Hauptversammlung, verbunden mit einem genußreichen Ausfluge auf die Hochwacht am Ottenberge, gestaltete sich für die 22 Theilnehmer zu einem ur-gemüthlichen Festchen.

Die jeweils am ersten Dienstag in den Monaten September-April abgehaltenen Monatsversammlungen wurden von den in Herisau wohnenden Mitgliedern ziemlich fleißig besucht. Referate hielten die Herren: Dr. Koller: „ über eine Reise nach Norwegen und die Lofoten-InselnV. Tanner: „ Reiseerinnerungen aus dem OrientE. Lutz: „ Ferienreise nach den Visper-thälernDr. Wiesmann: „ Clubausflug nach dem Hohenkasten, Stanberen, Furglenflrst und FählenseeJ. U. Meyer: „ Piz Morteratsch ".

Von den in Aussicht genommenen Clubtouren wurde die eine in Folge zweifelhaften Wetters nur von zwei Theilnehmern ausgeführt. Das Ziel derselben war der Ruchen-Glärniseh; die andere über Hohenkasten, Stauberen, Furglenfirst nach dem Fählensee wurde von 10 Mitgliedern und einigen Gästen zur Ausführung gebracht.

In Folge Nichtannahme unserer Fuhrertaxen seitens der Innerrhoder stehen nun einzig die früher bekannt gemachten Urnäscher und Ennetbühler Führer unter der Obhut unserer Section und wäre es nun sehr zu begrüßen, wenn sich die Clubisten vorab an die von uns patentirten Führer halten wollten. Dies um so mehr, als der von uns in Verbindung mit der Section Toggenburg unterhaltene Weg von Urnäsch auf den Säntis gewiß mit Recht als einer der interessantesten bezeichnet werden kann. Die am Wege liegende Clubhütte auf Thierwies wurde diesen Sommer mit einem Kostenaufwande von Fr. 700 ( wovon Fr. 250 aus der Central-Casse ) etwas höher gebaut, neu bedacht und bietet nun für ca. 20 Mann genügenden Lagerraum.

Von Einzeltouren sind außer zahlreichen Ausflügen einzelner Mitglieder in das nahe Alpsteingebiet zu erwähnen: Dr. Wälder: Segnespaß, Safierberg, Valserberg und Piz Soi; Dr. Schlüpfer: Piz Badus, Piz Cavradi, Val Giuf und Cornera.

IV. Basel. Section Basel. Obmann: F. Hoffmann-Merian; Statthalter: Dr. Emil Burckhardt; Schreiber: Carl Lüscher; Seckelmeister: J. Stehelin-Koch; Bibliothekar: Dr. Alfred Geigy; Unterbibliothekar: Alfred Stähelin.

Im Laufe des Jahres 1886 sind 7 Mitglieder eingetreten, 1 ausgetreten und 3 gestorben. Bestand Ende 1886: 124.

Zusammenkünfte alle 14 Tage am Freitag. Durchschnittsbesuch 27 Mitglieder.

Vorträge hielten die Herren: Dr. W. Bernoulli: Kleinere Ausflüge in der Simplongruppe; Pfarrer A. Bernus: Légendes des Alpes Vaudoises; L. Bodenehr: Das Weißhorn; Dr. Emil Burckhardt: Einige Berner-Oberländerspitzen: Groß-Viescherhorn und Gspaltenhorn ( zwei Vorträge ); A. Krayer-Förster: Meine erste Japanfahrt vor 24 Jahren; R. Kummer-Kr ay er: Balmhorn und Weiße Frau; vom Maderanerthal nach dem Rheinwald, Avers und Schanfigg; Weißmies und Schwarzberg-Weißthor ( drei VorträgeCarl Lüscher: Zinalrothorn, Dom und Rimpfischhorn; Preiswerk-Ringwald: Touren in der Umgebung von Zermatt; Prof. L. Rütimeyer: Die Ausdehnung des Eisgebietes; Prof. H. Schieß: Aus den Vogesen, Contorni di Locarno; Cevedale ( zwei Vorträge ); Alfred Stähelin: Heise nach Algier ( drei Vorträge ).

Die Bibliothek, im Clublocal aufgestellt, zählt 1214 Nummern.

Die Section bewilligte einen Beitrag an die Hütte auf dem Mythen.

Die der Section unterstellte Clubhütte an der Schwarzenegg ist im Laufe 1886 umgebaut und vergrößert worden. Seitens der Sektion wurde an die Kosten ein Beitrag von Fr. 500 geleistet.

Sodann hat dieselbe Unterhalt und Aufsicht der Stockjehütte übernommen.

Herr Krayer-Ramsperger setzte im Sommer 1886 seine Vermessungen am Hüfi und Brunnigletscher fort. Der Rückgang beim ersteren betrug 103 m und beim letzteren 110™.

Sectionsausflüge fanden fünf statt: am 14. Februar auf den Weißenstein, 14 Theilnehmer; am 21. März über Grindel nach Delsberg, 6 Theilnehmer; am 9. Mai auf den Kandel, 11 Theilnehmer; am 3. und 4. Juli auf den Titlis, 6 Theilnehmer; am 7. November durch das Engethal auf den Isteinerklotz, 10 Theilnehmer.

Einzelfahrten: Oscar Balthasar: Piz Morteratsch, Diavolezza; Dr. W. Bernoulli: Botanische Streifereien am Simplon, Großen St. Bernhard und um Cogne, Pointe du Pousset, Coldella Nouva; A. Burckhardt-Heußler, Felix Burckhardt, Albrecht Meyer und Alfred Stähelin: Titlis; Gustav Burckhardt: Titlis, Piz Lumpegnia, Badus, Piz Medels, Piz Scopi; L. Bodenehr: Lötschenpaß, Weißmies, Schwarzberg-Weißthor,Obergabelhorn, Zinalrothorn, Rimpfischhorn, Matterhorn; Dr. H. Christ: Zwischenbergenpaß, Concordiahütte; A. Hoffmann-Burckhardt und F. Hoff-mann-Merian: Reise nach Schweden und Norwegen, Nordcap; Theod. Hoffmann: Mettelhorn; Ad. Jäggi: Reise in Algier, Excursion des C.A.F., ferner Cirque de Troumousse, Cirque d' Estaubé, Pimené, Brêche de Rolland; Prof. F. Kr äfft: Zermatter Breithorn; R. Kummer-Krayer: Lötschenpaß, Weißmies, Schwarz-berg-Weißthor, Obergabelhorn, Galenstock, Wetterhorn; Dr. A. Lorria: Sonnblick, Windischkopf, Win-dischscharte, Bockkarscharte ( Hohe Tauern ). Allalinhorn und Feepaß, Nadelhorn, Gassenriedpaß und Galenjoch, Adlerhorn ( erste Ersteigung ) ohne Führer, Höhberghorn ( neuer Aufstieg ) ohne Führer, mit zweimaliger Ueberschreitung des Festijoches. Galenhorn ( erste Ersteigung ) ohne Führer, Klein-Dürrenhorn ohne Führer, Balfrinhorn und Galenjoch ohne Führer, Monte Rosa Nordend ( Abstieg über Silbersattel ), Zinalrothhorn, Matterhorn, Obergabelhorn, Wellenkuppe, Rimpfischhorn vom Adlerpaß, Dent d' Hérens ( Aufstieg über Westgrat, Abstieg auf neuem Wege, mit zweimaliger Ueberschreitung des Tiefenmattenjoches ), Weißhorn, Lyskatnm, Lysjoch ( Gnifettihütte - Zermatt ), Tiefenstock, Galenstock, Zwölferkofel, ohne Führer, Croda Rossa ( Aufstieg vom Gottreskar direct zur SpitzeCarl Lüscher: Groß-Rinderhorn, Groß-Strubel, Blümlisalphorn, Gspaltenhorn ( theilweise ), Roththal, Schwarzer Mönch, Theodulpaß; Emil Mantz: Col de Cleuson, Col de Crête Sèche, Col du Géant; Prof. R.M.assini: Balmhorn, Tschingelpaß; G. Ed. Mieg: Aiguille de la Zà, Cols de Seilion et de Crête Sèche, Col du Géant, Col du Tour, Col de la Temple, Col de la Lauze, Dôme de Chasseforêt, Grande Casse, Grand Bec de Pralognan; Preiswerk-Ringwald: Strahlhorn, Theodulpaß, Col des Cimes Blanches, Betta Furca, Col d' OHen, Col Turlo, Monte Moro; A. Refardt: Griespaß, Riffelhorn, Theodulpaß, Zermatter Breithorn, Mettelhorn; Prof. Schieß-Gemuseus: Col de Ferret, Col de Lauzon, Col Theodule, Unter-Gabelhorn, Feejoch, Gassenriedjoch, Ulrichshorn; Felix O. Schuster: Mont Blanc ( am 8. August, dem 100. Jahrestage der ersten Besteigung ), Monte Rosa Nordend; Emil Settelen: Galenstock, Wetterhorn; Carl Socin: Col de Fenêtre, Pointe du Pousset, Col des Cimes Blanches, Col de Ranzola, Col di Val Dobbia; F.Vischer-Bachofen: Titlis, Griespaß, Zermatter Breithorn, Klein-Matterhorn; J. Weinmann: Petersgrat, Beichgrat, Balmhorn von Süden, Roththal, Jungfrau, Mönchsjoch.

V. Bern. Section Bern. Ehrenpräsident: Herr G. Studer, alt Regierungsstatthalter; Präsident: Dr. Dübi; Vicepräsident: H. Körber; Cassier: A. Schmid; Secretär: A. Francke; Bibliothekar: A. Fehlbaum. Mitgliederzahl am 1. December 1886: 195. Neu aufgenommen 13 Mitglieder, ausgetreten 12. Durch den Tod verloren wir unser Mitglied Hrn. Architect Alb. Jahn, Vielen durch Freundschaft verbunden, Allen bekannt durch seine schönen Aquarelle, von denen unsere Section einige alpine Sujets aus dem Nachlaß des Künstlers erwerben konnte.

In den durchschnittlich von 30 Mitgliedern besuchten Monatssitzungen wurden folgende Vorträge gehalten: Montandon: Mittaghorn; Professor Vetter: Originalbericht über das Lawinenunglück im Roththal im Jahre 1872; derselbe: Bergfahrt in Versen; Türler: Alpenübergang Prinz Eugens im Jahre 1701; Dr. Dübi: Wanderungen im Sotto Cenere; Prof. Baltzer: Ueber vulkanische Berge, insbesondere den Vesuv; Matz: Rothenegg; Dr. Graf: Männlifluh; Dr. Stooß: Das „ Training " des Bergsteigers; Thormann: Büttlassen; Fehlbaum: Glärnisch; Dr. Dübi: Delegirtenversammlung und Clubfest; Körber: Jungfraubesteigung auf dem neuen Wege; Dr. Thiessing: Die Alpines in der Provence; Kürzere Berichte und Mittheilungen; v.Almen: Der neue Jungfrauweg; Löhnert: Relief-von Tirol in Innsbruck; Wäber: Monte Crocione und Basòdino; Simons Relief des Berner Oberlandes; Thormann: Belpberg-Kehr; Monnard: Spitzberg; Ritz und Brunner: Bärhegeknubel.

Von den sechs projectirten Sectionsausflügen wurden fünf mit Erfolg ausgeführt: Belpberg, Bärhegeknubel, Rothenegg, Männlifluh, Büttlassen.

Einzeltouren: R. Bratschi: Scesaplana; A. Büdinger: Piz Buin, Todtenfeldpaß, Schlappinajoch, Piz d' Aela, Piz Lischanna, Glockthurm; Dr. Darmstädter: Diablerets; Dr. Dübi: Blümlisalphorn, Balmhorn über den Südwestgrat ( neu ); A. Fehlbaum: Ruchen, Glärnisch; F. Gerber, C. Matz und Ad. Schmid: Petersgrat und Theodul; G. Gerster: Caveljoch; H. Körber und G. Kupfer: Jungfrau über den Südwestgrat und Mönchjoch; J. U. Leuenberger: Pizzo Centrale, Büttlassen; Dr. P. Meyer: Schilthorn, Petersgrat und Tschingelpaß, Caveljoch; F. Monnard: Bächlilücke ( neu ), Brünberg ( neu ), Finsteraarhorn, Oberaarhorn, Büttlassen, Wilde Frau, Blümlisalpstock, Weiße Frau ( alles ohne Führer ); Charles Montandon: Pfeiffe ( Februar ), Männlifluh, Tschingelspitzen ( Versuch bis ca. 3000 m ), Bächlilücke ( neu ), Brünberg ( neu ), Juchlistock, Finsteraarhorn, Oberaarhorn ( alles ohne Führer ); R. Reber: Pischa, Signelhorn, Hochkeßler, Piz Nuna, Piz d' Urezza, Piz Riein, Piz Feß; M. Rosenmund: Dent du Midi, Tour d' Ay, Dent de Morcles, Dent de Savoleyre, Gummfluh, Oldenhorn und Diablerets, Grand Mceveran; P. Schott: Mettenberg, Balmhorn, Blümlisalphorn; P. Siebler: Titlis, Bitzistock, Zermatter Breithorn; A. Tanner: Wildhorn, Wildstrubel; R. Thormann: Petersgrat, Theodul, Büttlassen, Dammastock; F. F. Tuckett: Oxen, Galdhöpig ( in Norwegen ); E. A. Türler: Brienzer-Rothhorn, Steinalp-Brisen, Schwalmis; Prof.Vetter: Wetterhorn; A. Wäber: Tieralplistock; R. Wyß: Männlifluh, Schilthorn; O. v. Bülow: ( 1885 ) Titlis, Chamossaire, Dent de Morcles, Diablerets und Oldenhorn, Dent du Midi, ( 1886 ) Faul- horn ( Anfang Mai ), Scheiblerkopf, Ochsenberglerkopf, Riffler, Kalterberg, Kaarkopf, Talliger- und Vollandspitze, Kirchenjoch in der Verwallgruppe, Gsteinsspitze ( Stanskogel ), Passeierspitze und Gatschkopf in den Lechthaleralpen, Piz Medels, Pizzo Centrale, Urirothstock.

Von Geschenken erwähnen wir: ein literarisches Unicum „ das Buch von den 100 Kehren, bezogen aus Wernhard Huber's Sammlungen von Joh. Gottlieb Wyß, Bern 1816 ", 1825 in den Besitz des Hrn. alt Reg.Statthalter Stnder gekommen und von ihm jetzt unserer Section geschenkt. Ferner die neue Collection .Becfc'scher Hochgebirgsansichten, mit gewohnter Liebenswürdigkeit von unserra unermüdlichen Clubgenossen unserer Bibliothek dedicirt. Endlich eine Stiftung von Hrn. Montandon und Genossen: ein großes Album zur Anlage einer Sammlung von solchen Photograph]en, die für unsere Section ein specielles Interesse bieten.

Arbeiten von Mitgliedern: A. Ringier: Relief des Triftgebietes, das bewundernswerthe Product siebenjähriger Arbeit.

Clubhütten: Berglihütte und Trifthütte sind in gutem Zustand. Die Roththalhütte bedarf einer Ausfüllung der Fugen mit Cement und einer Erneuerung der Fenster, Arbeiten, deren Ausführung durch frühen Schneefall vereitelt wurde. Die bezüglich dieser Htitteob Neubau, ob Reparatur oder nicht einmal diesesauseinandergehenden Meinungen bedürfen noch der Klärung.

Unser bisher auf dem Schreckhorn stationirtes Thermometer, das dort durch Ueberdeckung mit Schnee an einer regelmäßigen Function gehindert wurde, ist für den Winter 1886/87 im Schafloch untergebracht.

VI. Bern. Section Biel. Das Comité blieb dasselbe wie im letzten Jahre. Die Mitgliederzahl stieg von 40 am Schlüsse des letzten auf 56 dieses Jahres, indem einerseits 19 neue Mitglieder aufgenommen wurden, anderseits eines starb, eines in eine andere Section übertrat und eines austrat.

Es wurden sieben ordentliche Versammlungen und mehrere Comitesitzungen abgehalten, die mit geschäftlichen Verhandlungen und freien Referaten ausgefüllt wurden. Mittelst freier Beiträge von Vereinsmitgliedern und Privaten wurde die Gypsbüste Oswald Heer's für das hiesige Museum angekauft. Durch einige Anschaffungen und Abonnemente vermehrt sich die Bibliothek allmälig.

Gemeinsame Excursionen wurden ausgeführt: Die erste am 9. Mai auf den Spitzberg, bei reger Betheiligung und in Begleitung eines zahlreichen Kranzes von Damen und Freunden der Gesellschaft, die zweite am 3.—5. Juli über Saxeten auf die Sulegg und nach Mürren, 12 Theilnehmer. Die unserem Schütze empfohlene Clubhütte am Oberaarjoch wurde zwei Mal von Seite unserer Mitglieder besucht und in bestem Zustande gefunden, wozu die Fürsorge des Hrn. Nägeli,

An Einzeltouren haben ausgeführt: Die Herren: Siegrist, Haag, Bachschmid, Hediger, Kunz, Muller, Affolter, Römer, Heer, Riesen und Kraft ( Letzterer zwei Mal, das erste Mal im Februar ): Schilthorn bei Mürren; Girar din, Kuhn und Leuenberger: Vanil noir und Wildhorn; Haag und Kunz: Büttlassen; Siegrist: Wittwe oder Dündenhorn und Hochthürligrat; Bachschmid und Kraft: Oberaarjoch; Gatschet: ( Gornergrat; Girard: Aroser Rothhorn; Kappeier: Jungfrau über den neuen Roththalweg und Mönchsjoch.

VII. Bern. Section Blümlisalp. Vorstand: Präsident: C. Schrämli; Actuar: C. Merian; 23 Mitglieder.

33 In fünf Hauptversammlungen wurden die wichtigsten, vom Vorstande in eigenen, zahlreichen Sitzungen vorberathenen Geschäfte erledigt.

Vorträge wurden gehalten von den HH.: Pfr. Stettier: Ueber eine Wildstrubel-Fahrt; L. Krebser: Ueber seine gemeinsam mit Hrn. P. Montandon ausgeführten Besteigungen des Finsteraar- und Oberaar-Hornes ;, Pfr. Gerwer: über einen Ausflug nach dem historisch, berühmten Gelände am Aegerisee und dem Mythen. Ferner erfreute sich der Verein interessanter Mittheilungen seines neuen, weitgereisten Mitgliedes Hrn. Häßiger: Ueber die Minendistricte in den Cordilleren von Bolivia.

Als Haupttractandum beschäftigte den Club die projectirte Instandstellung der Zugänge zur Schafloch-Eishöhle. Leider aber ist das beabsichtigte Zusammenwirken mit der Gemeinde Sigriswyl und mit Privaten noch nicht zu Stande gekommen, namentlich weil letztere mehr die Verbindung von unten auf, von den Gasthäusern aus, im Auge haben, indeß der Club nur die obersten, wirklich unwegsamen Partien berücksichtigen kann und will. Hoffentlich wird im nächsten Sommer die Ausführung dieser wirklich nothwendigen Verbesserung zur Thatsache werden.

Sectionsausflüge kamen zwei zu Stande: eine Ee-cognoscirungstour über den Sigriswylgrat zum Schafloch, mit Abstieg in 's Justisthal, und eine l^tägige von 8 Mitgliedern mitgemachte Excursion aufs Elsighorn bei Frutigen und hinunter über Golitschenalp in 's Kanderthal. Außerdem fanden noch zwei kleine, von einer schönen Zahl Mitglieder fröhlichst ausgeführte Herbstausfliige nach dem Ballenbühl und der Hundsschüpfen-Blasenfluh statt.

Einzeltouren: Th. Cramer: Moléson ( solo ), 3. April, Pillon ( solo ), 5. April, Rochers de Naye ( solo ), 3. Mai, Chamossaire, 21. Mai, Dent du Midi, Dent de Jaman; Bühler, Notar in Frutigen: Dreispitz und Lattreien- first, Groß-Hundshorn, und von da aus über den Rothen Herd auf 's Schilthorn, Gamchi-Lttcke über den Gamchi-Gletscher, Wilde Frau, Aermighorn, Gerihorn, Elsighorn, Hohwittwe ( Dündenhorn ) durch 's Finsterthal, Monte Luna, Schwalmeren, Eggischhorn etc.; L. Krebser: Finsteraarhorn und Oberaarhorn.

VIII. Bern. Section Burgdorf. Vorstand: Präsident: Ludwig Schnell, Fürsprech; Vicepräsident: Paul Christen, Architect; Cassier: J. Engels, Buchhändler; Actuar: Rob. Heiniger-Ruef, Kaufmann; Beisitzer: Ad. Grieb, Kaufmann.

12 Sitzungen, die regelmäßig je am ersten Freitag jeden Monats stattfanden. Außerdem werden je am zweiten Freitag zwischen den ordentlichen Sitzungen sog. „ Freie Vereinigungen " abgehalten.

Eigentliche Vorträge wurden im verflossenen Jahre nur vier gehalten, dagegen mehrere Berichterstattungen und Reiseschilderungen.

Von bedeutenderen Leistungen notiren wir nur diejenigen der Herren: Architect Paul Christen: Die Jungfrau, das Balmhorn mit directem Abstieg nach Leukerbad; A. Wyß: Besteigung des Mönch; Christen und Wyß, Losinger und Hirsbrunner: Großes Spannort; Paul Christen: Niesen ( vier Mal ), behufs Aufnahme eines Panorama; Pfr. v. Greyerz, Schärer und Affolter: Zermatter Breithorn; Pfarrer v. Greyerz und Affolter: Pizzo Centrale; Affolter und Schärer: Zäsenberghorn; Dr. Schneeberger: Titlis, Col de Fenêtre de Bagne, Col du Drinc; Meister-Zollinger, Losinger, Wyß und Hirsbrunner: Brienzer-Rothhorn; Losinger, Wyß und Hänsler: Rochers de Naye; Kurz: Streifereien in Graubünden; Heiniger: Zäsenberghorn.

Von unsero vier projectirten Sectionsausflügen wurden drei ausgeführt: Bütschelegg, Pizzo Centrale und Orsinopaß und Rückkehr über die Grimsel, und „ Bäuchlen " im Entlebuch.

Ferner pflegt die Section jährlich eine Zusammenkunft mit unserer Nachbarsection „ Oberaargau " abzuhalten, die letztjährige war jedoch sehr schlecht besucht; ebenso ein gemeinsamer Ostermontagsausflug.

IX. Bern. Section Oberaargau. Präsident: Joh. Jakob, Notar in Lotzwyl; Vicepräsident und Cassier: Friedrich Kopp, Leihcassa-Verwalter in Langenthal; Bibliothekar nebst Secretär: Jakob Meyer, Gerichtspräsident in Aarwangen. Bestand 56 Mitglieder.

Versammlungen fanden statt: die erste am 31. Januar in Lotzwyl zur Behandlung der laufenden Geschäfte, als: Jahresbericht, Rechnung, Budget, Bestimmung der Clubtouren pro 1886, Vorträge u. s. w.; die zweite am 28. März auf Wartburg-Sähli bei Olten mit den Sectionen Aarau, Burgdorf, Luzern und Zofingen zur Erneuerung der freundschaftliehen Beziehungen; den 29. August in Berken bei Wangen zur Revision der Statuten, Wahl des Abgeordneten an das Clubfest in Winterthur, Vortrag etc., und die vierte am 12. Dezember in Olten, wo von dem Abgeordneten, Herrn Director Meyer, über das Clubfest, ferner über den Erfolg des von den Sectionen Zofingen und Oberaargau angeordneten Schutzes seltener Pflanzen im Jura Bericht erstattet wurde, und Vorträge über ausgeführte Alpentouren u. s. w. stattfanden. Diese Versammlungen, welche wegen unserer localen Verhältnisse nicht wohl öfter abgehalten werden konnten, waren jeweilen ordentlich besucht und ergaben für die Theilnehmer viel anregende geistige Unterhaltung und Gemüthlichkeit.

Vorstandssitzungen wurden zehn abgehalten.

Clubtouren wurden im Laufe des Sommers ausgeführt: Am Ostermontag „ Blustbummel " nach Affoltern i. E. und dem Heiligenland von 20 Theilnehmern; dann im Jtfni auf den Jura: Klus-Weißenstein; im August auf das Mürren-Schilthorn, und im Herbstmonat auf den Jura: Chasseral.

Einzeltouren machten, soweit dem Vorstand zur Kenntniß gekommen, die Herren: Gerichtsehreiber Grutier in Aarwangen und Gottfr. Ammon-Moor in Lotzwyl: Lötschenpaß, Gizzifurgge; Notar Jakob: Lötschenpaß, Val Antigorio, Val Formazza, Giacomopaß, Einfisch- und Eringerthal.

X. Bern. Section Oberland. Präsident: G. Ris, Pfarrer; Vicepräsident und Secretär: H. Aeby, Bez.Ingenieur; Cassier: R. Gribi; Custos der Sammlungen: G. Schlosser, Secundarlehrer; Bibliothekar: G. Hegi, Lehrer; Beisitzer: Jb. Maurer zum Hotel Beau-Rivage und F. Marti, Oberförster. Mitgliederzahl auf Ende 1886: 97.

Zu Ehrenmitgliedern der Section wurden ernannt die HH. Gebirgsphotograph Sella in Biella und Topo-graph-Ingenieur Simon, p. t. in Interlaken.

In 5 Sitzungen wurden folgende Vorträge gehalten: Simon: Zwei Monate verwildert, Leiden und Freuden des Topographenlebens; das Relief des Berner-Ober-landes; G. Schlosser: der paläontologische Fund in Guttannen; Capitän Tschaggeny: Verbesserung der Verkehrswege in den Voralpen; Straßer und Aeby: das Clubfest in Winterthur; W. Müller und Dr. Michel: der neue Jungfrauweg; Marti: das Burgloch. Besondere Erwähnung verdient an dieser Stelle aueh die gediegene Ansprache von Pfr. Baumgartner an der höchst gelungenen Stiftungsfeier über „ den Segen der Berge ".

Infolge freundlichen Entgegenkommens des Oberländischen Fischereivereins wurden zwei Bergseen, der Hinterburgsee und der Sägisthalsee, mit Forellen bevölkert. Um den mit Unrecht etwas verrufenen „ Tschingeltritt " in bessern Kredit zu bringen, wurden zur Erleichterung des Auf- und Abstieges eiserne Griffe angebracht, und kann nun der früher viel begangene Tschingelpaß mit seinen rechts und links abzweigenden Aufstiegen nach den so überaus lohnenden Höhen der Gamchilücke und des Petersgrat auch weniger geübten Touristen bestens empfohlen werden.

Ausflüge: Expedition zur Untersuchung des höchst interessanten „ Burglochesu in der Faulhornkette, HH. Hegi, Hotz, Hofweber, Marti und Straßer mit Abgeordneten aus der Gemeinde Lütschenthal.

Einzeltouren: Baumgartner: Dossenhütte ( Inspection ), Dossenjoch, Wetterlimmi, Hangend-Gletscher-horn, Steinhaushorn; in der Rothhornkette: Arnihacken über Twerenegg, Kruterngäßlipaß, Schnierenhorn, Wylerhorn; in der Faulhornkette: Simeliwang, Oltschikopf; F. Hornberger: Axalphorn; Hotz: Furkahörner, Wildspitz; Lichtenberger: Eiger; Dr. Körber und Studer: Oldenhorn; Körber allein: Oberaarjoch, Rossen Joch, Rossenhörner, Brienzerrothhorn, Axalphorn, Gstellihorn; Dr. jur. Michel: Matterjoch ( Theodulpaß ), Kl St. Bernhard, Jungfrau vom Roththal aus ( neuer Jungfrauweg ); W. Müller: Jungfrau ( neuer Weg ); Müller in Gsteigwyler: Finsteraarjoch, Oberaarjoch, Finsteraarhorn, Monte Rosa, Wetterhorn, Jungfrau, Eiger, Tschingelpaß, Lötschenpaß, Weißhorn; Ris in Leißigen: Schilthorn ( 2 Mal ), Schwalmeren, Schafloch und Sigriswyler Rothhorn; Eis in Interlaken: Brienzer Rothhorn 2 Mal; Stauffer: Obersteinberg-Busenalp, Schilthorn; Tschaggeny: Wylerhorn, verschiedene Touren in der Faulhornkette und im Rothhornmassiv; Straßer: Schwarzhorn, Zäsenberghorn, halbe Sehreck-hornhöhe zum Heimtransport Verunglückter; Studer: Finsteraarhorn, Wyder: Jungfrau ( 2.5. October ).

XI. Bern. Section Wildhorn. 16 Mitglieder. Präsident: Pfarrer Hürner in Wimmis; Vicepräsident: Notai-Matti in Reidenbach; Quästor: Notar Raaflaub in Zweisimmen: Actuar: Pfarrer Hubler in Lauenen; Bibliothekar: Schulinspector Zaugg in Boltigen; Beisitzer: Oberlehrer Wehren in Saanen.

Die Section zerfällt in die Gruppen Saanen und Simmenthal, von denen jede ihre besondern Sitzungen hält. Bei der großen Ausdehnung und den mangelhaften Communicationen des Gebietes, über welches die Sectionsmitglieder zerstreut sind, wurde nur eine gemeinsame Sitzung ( 28. Februar ) in Reidenbach abgehalten, in welcher die Frage erörtert wurde, ob bei dem losen, durch die großen Distanzen und den Mangel eines natürlichen Mittelpunktes bedingten Zusammenhang der Section dieselbe noch weiter als selbständiges Glied im Verband des S.A.C. bleiben, oder sich mit der Section Blümlisalp verschmelzen, oder endlich aus dem Gesammtverband austreten und sich in kleine Localclubs auflösen wolle. Nach lebhafter Discussion beschloß die Section, auch fernerhin als selbständiges Glied im S.A.C. zu bleiben. Nach dieser Discussion erfolgten die Wahlen, durch welche der Vorstand wie oben angegeben bestellt wurde, und zum Schluße hielt der Präsident einen sehr interessanten Vortrag über die Topographie und Ethnographie der Stockhornkette und die poetischen Aufzeichnungen eines alten Sennen auf der Stockenalp. Zwei projectirte Sectionsausflüge kamen des ungünstigen Wetters wegen nicht zu Stande Von Einzeltouren sind zu nennen: Pfr. Hürner: Wildhorn und verschiedene Gipfel der Niesen- und Stockhornkette; A Hürner, stud, theol.: Büttlassen, Gr. Hundshorn, Balmhorn ( Versuch ), Albristhorn; Pfr. Lauterburg: Zermatter Breithorn, Mettelhorn, Col d' Hérens, Oldenhorn; Pfr. Hubler: Ein Maibummel über Sanetsch und Col de Balme.

XII. Freiburg. Section Moléson. Kein Bericht eingelangt.

XIII. Genève. Section genevoise. Courses et ascensions. La commission des courses a organisé trois-courses. La première a eu lieu au Vuache ( le 14 mars ) sous la conduite de M. E. Thury et a réuni 54 participants. La seconde a eu lieu le 16 mai et avait pout but les Pitons. Le rapport mentionne qu' elle a réuni 20 participants; il faut croire qu' ils ont fait des petits en roate, puisqu' au dîner de Monnetier, ces 20 se sont retrouvés quarante. La troisième, au Casque de Boréet s' est effectuée le 3 octobre et a groupé 60 alpinistes.

La commission a élaboré en second lieu 3 course » d' hiver, une de un jour et demi, une de quatre et une de deux. La première a eu lieu les 9 et 10-janvier ( 1886 ) à la Dôle, avec 15 participants. La seconde, la grande course avait pour but la Wengernalp et a réuni 12 participants. La troisième avait pour effectif la Pointe de Marcelly; 16 de nos collègues-y ont pris par les 27 et 28 février.

Des sept autres courses officielles, deux n' ont pas pu se faire, par défaut d' inscriptions; restent 5 course » à savoir 3 de 2 jours, 1 de 3 et 1 de 4. La Dent d' Avenaire a été visitée par 8 de nos collègues, les 17 et 18 avril. Treize autres de nos membres ont pris part les 29 et 30 mai à la grande promenade au Chasseron. L' excursion au Mont-Méry, les 20 et 21 juin, en a réuni 22. La course de 4 jours au Wildhorn a été faite par deux de nos membres; celle de 3 jours à la Tête de Colonne par 5.

La liste complète des courses individuelles se trouve dans le n° 4 de l' Echo des Alpes 1886. On y relève un bon nombre de cîmes dépassant 3000 ": Pic d' Arzinol, Dent du Midi, Tour Sallière, Pointe d' Orny, Ofenhorn, Diablerets, Basòdino, Wildhorn, Dent de Veisivi, Luette, Toedi, Dent de Perroc, Aiguilles Rouges, Aiguille de la Za, Mont-Vélan, Balmhorn, Mitre, Mont-Pleureur, Tête Blanche, et bon nombre de cols de même altitude: Otanes, Collon, Mont-Brûlé, Arolla, Théodule, Cheillon et Trift. Les ascensions de sommets dépassant 4000 mètres sont peu nombreuses, signalons l' Allalin, le Gabelhorn, le Kympfischhorn, le Rothhorn de Zinal, le Dôme du goûter et enfin le Mont-Blanc.

Si de l' extérieur, nous passons à l' intérieur, noua constatons au sein de notre section une vie sociale assez active. Le local est fréquenté, les mardis et vendredis, par une quinzaine de membres en moyenne* Nous avons eu cette année douze séances, plus une à Monnetier. Cette dernière organisée pour répondre à un désir fréquemment formulé de tenir lea réunions d' été à la montagne n'a réuni que quinze membres. Quant aux séances dans notre local elles ont groupé en moyenne une soixantaine d' assistants. L' ordre du jour se composait ordinairement d' une conférence scientifique, littéraire ou géographique et de récits de courses.

La section continue à entretenir le sentier de la Grande Gorge et a fait maintenir en bon état la cabane de Panossière et son modeste mobilier.

La section a voté une allocation de 100 francs pour aider la section des Diablerets dans le travail projeté de reconstruction de la cabane de Mountet, en outre la caisse de la section a contribué 300 francs pour l' érection à Chamonix d' un monument à la mémoire de H.B. de Saussure. L' initiative de ce projet appartient au Clulp Alpin français et spécialement à nos voisins de la section du Mont-Blanc. A leur demande, un comité auxiliaire, choisi parmi nos membres a été constitué et ce comité a eu le plaisir de recueillir soit dans le sein du Club Alpin soit en dehors, une somme de près de 5000 francs.

Nous avons perdu 11 collègues par démission et comme d' autre part nous avons admis 25 nouveaux membres, et qu' il en est rentré 2 anciens il en résulte que notre effectif qui au 1er janvier 1886 était de 342 s' élève aujourd'hui à 354.

XIV. Glarus. Section Tödi. Außer den in unsern Statuten vorgesehenen Hauptversammlungen fanden sich die Mitglieder unserer Section bei einem Winter-Ausfluge nach Linththal, sowie bei dem alljährlich im Glarnerhof in Glarus abgehaltenen Balle in größerer Anzahl zusammen.

Von den beschlossenen officiellen Touren wurden drei ausgeführt, und zwar: 1 ) Hirzli mit Aufstieg von Niederurnen, Abstieg nach Bilten; 2 ) Altenoren-Clariden-Geißbützistock-Sandalp; 3 ) Seewis-Scesaplana-Bludenz Dagegen wurde der geplante gemeinsame Ausflug mit der Section Bachtel nach Thierfehd-Pan-tenbrücke-Ueli auf Wunsch besagter Freunde bis nächstes Frühjahr verschoben.

Daneben wurden von unsern Mitgliedern natürlich noch eine Anzahl freier Touren ausgeführt, wovon indessen keine gerade verdient als besondere Leistung speciell hervorgehoben zu werden.

Unsere Clubhütten am Grünhorn und Glärnisch befinden sich stets in gutem baulichem Zustande. Erstere erhielt den Besuch von 22 Partien, wovon die Hälfte auch den Tödi bestieg, während die Controlle über die Frequenz der Glärnischhütte 460 Personen aufweist. Letztere Hütte, wie auch deren Betrieb ( wenn man so sagen darf ) seitens des durch die Section angestellten Hüttenwartes fand den allgemeinen Beifall der Besucher, und wir schätzen uns glücklich, ein in allen Theilen so gelungenes Werk gut zu Ende geführt zu haben.

Bestand der Section Ende 1886: 103 Mitglieder ( einschließlich 3 Ehrenmitglieder ).

Im Bestände des Comité ist keine Aenderung eingetreten.

V. Graublinden. Section Rhätia. Mitgliederzahl auf Ende December 1886: 100, und ein Ehrenmitglied. Vorstand: Präsident: Fr. v. Salis, Oberingenieur; Vicepräsident: Dr. med. E. Killias; Actuar: Fl. Davatz, Zeichnungslehrer; Kassier: Kud. Zuan-Sand, Privatier; Archivar und Bibliothekar: Dr. Emil Boßhard, Professor.

Es fanden 17 Vereins- und eine Vorstandssitzung statt. Außer den jährlich wiederkehrenden Geschäften hat die Section sich besondere Mühe gegeben, von den Gemeinden und Privaten, auf deren Gebiet Clubhütten erbaut worden sind, die vom tit. Central-Comité gewünschten Cessionsurkunden über den Boden, auf dem die Hütten stehen, zu erhalten, und ist es ihr gelungen, in den Besitz derselben zu gelangen. Im Fernern wurde ein neues, vollständiges Führer- und Trägerverzeichniß angefertigt und dem tit. Central-Comité eingesandt. Die Acclimatisationsversuche mit unserm Bastardsteinwild sind, in Folge Versetzung des Freiberges und Dank der uns von der schweizerischen Jagdgesellschaft „ Diana " geschenkten ächten Steinböcke ( eine Geis und ein Böcklein ), in ein neues Stadium getreten. Genauere Berichte darüber folgen nächstes Jahr.

Referate, Berichte, wissenschaftliche Mittheilungen und Vorweisungen brachten die HH.: Prof. Dr. Chr. Brügger: Ueber die wissenschaftliche Thätigkeit des jüngst verstorbenen Hm Ulysses v. Salis-Marschlins, besonders über dessen botanische Studien in Corsica; Vorweisung einer Reihe von Gebirgsansichten, gezeichnet von Hrn. Müller-Wegmann in Zürich. Dr. Killias: Ueber die Bestrebungen und Erfolge der Pflanzenschutz-Gesellschaft in Genf; Bericht über eine Reise durch Tyrol und die Lombardei, mit zahlreichen Vorweisungen; Vergleichung der Blüthezeit gleicher Pflanzenarten in Finnland und Graubünden. Forstinspector Manni: Mittheilung über den Erfolg seiner Unterhandlungen mit der schweizerischen Jagdgesellschaft „ Diana ", betreffend Abtretung der im Basler Thiergarten befindlichen ächten Steingeis und Gizzi; Mittheilung über Tannenhäher, Zwergeule und drei-zehigen Specht, die in unserem Gebiete neulichst eingefangen worden sind; Gebrüder Meißer: Vorweisung eines von ihnen angefertigten Sehichtenreliefs des Schanfigg ( Blatt Churwalden des topogr. Atlasses ); Oberingenieur Fr. v. Salis: Zusammenstellung eines Führer- und Trägerverzeichnisses für Graubünden; Vorweisung eines auf Davos gefundenen Stückes Kalkbreccie mit Schliff; Telegrapheninspector Peter v. Salis: Referat über seine Messungen am Zapportgletcher; Kaufmahn André Zuan: Bericht über eine Tour auf die Rothe Platte. Zeichnungslehrer Fl. Davatz: Geschichtliche Notizen über unsere Clubhütten; Vorweisung einiger von ihm ausgeführten landschaftlichen Skizzen ( Aquarelle ) aus der Silvrettagruppe.

Schenkungen: Von Hrn. Hartmann-Koch in St. Gallen: Mehrere photographische Ansichten aus dem Silvrettagebiete; von Hrn. Dr. Killias: Die photographischen Portraits von f Prof. Theobald und Dr. Simmler; von Hrn. Henry Simon in Manchester: Fr. 50; von der Schweiz. Jagdgesellschaft „ Diana " eine ächte Steingeis und ein Böcklein; von der Section Diablerets ein colorirtes Panorama der Rochers de Naye ( von Imfeid ).

Bergtouren wurden ausgeführt von den Herren: E. und W. Meißer, Fr. Jörimann: Ringelspitze; E. und W. Meißer, A. und U. Zuan: Rothe Platte; Prof. Dr. Boßhard: Calanda; E. und W. Meißer, Fr. Jörimann und V. Hemmi: Scesaplana; W. Meißer: Davoser Schwarzhorn, Piz Corvatsch, Piz Ot; A. Zuan: Piz Languard. Sectionsausflug auf den Alvier.

XVI. Graublinden. Section Davos. Vorstand: Präsident: Hugo Richter; Vicepräsident: Alex. Rzewuski; Actuar: Ernst Heim; Quästor: Dr. Reinhardt. Mitgliederzahl mit 31. December 1876 29. Die Section wurde im December 1886 vom Central-Comité bestätigt.

Sitzungen je den zweiten Montag im Monat.

Vorträge wurden gehalten von den HH: Rzewuski: Führerlose Touren im Sommer 1886; Heim: Das Alphorn.

Die Section hat von der S. Rhätia die Clubhütten Suvretta und Vereina ( letztere im Bau begriffen ) übernommen.

XVII. Luzern. Section Pilatus. Präsident: Dr. C. Hofstetter; Vicepräsident: J. Stutzer; Cassier: A.Breit-schmid; Actuar: M. Burri; Bibliothekar: C. Strübin.

Die Section versammelte sich im abgelaufenen Jahre fünf Mal; die Sitzungen wurden nur von 4—10 Mitgliedern besucht.

Auf 1. Januar 1886 zählte die Section 75 Mitglieder, hievon verlor sie durch Austritt 8, neu eingetreten sind im Laufe des Jahres 3, resultirt auf 1. Januar 1887 ein Personalbestand von 70 Mitgliedern.

Als wichtigstes Tractandum notiren wir den Abschluß der Verhandlungen über durchgreifende Reparatur der Clubhütte auf Hüfiälpli. Dieselbe wurde in unserem Auftrage gemäß dem im letzten Jahre abgeschlossenen Vertrage von der Section Gotthard vorläufig auf unsere Kosten durchgeführt; was mit Bücksicht auf die in Winterthur gefaßten Beschlüsse noch mangelt soll, soweit überhaupt möglich, im nächsten Jahre ergänzt werden. Wir bemerken an dieser Stelle, daß behufs Abtretung des der Bezirksgemeinde Uri nicht einmal unbestritten gehörenden Bodens, auf dem die Clubhütte steht, naeh eingezogenen Erkundigungen schwerlich durch Unterhandlungen etwas Definitives zu erhalten ist. Ueber die Frequenz der Hüfiälpelihütte können wir leider pro 1886 keine Angaben machen, da das Clubbuch Seitens der Section Gotthard im Herbst in 's Thal zu bringen leider vergessen " worden ist.

Sectionstouren wurden zwei ausgeführt: eine von 6 Mitgliedern besuchte Frühjahrstour auf Roßberg-Wildspitz mit Aufstieg von Goldau aus längs dem westlichen Schuttrande zum Kamm und mit Abstieg-über Ober- und Unterälpeli, Walchwilerallmend nach Zug und eine von 8 Mitgliedern am 19. Juli ausgeführte Fahrt auf Oberalpstock mit Cantonnement in der Culma-Hütte am Kreuzlipaß und Abstieg über den Brunnigletscher.

Einzeltouren sind dem Vorstande folgende bekannt, geworden: HH. O. Balthasar: 1885: Gletscherhorn, Forcellina, Murettopaß, Passo Dordona, Bristenstock; anno 1886: Munt della Bescha, la Diavolezza, Morteratsch; F. Berger: Titlis, Roßstock; A. Breitschmid: Schilthorn mit Abstieg in 's Kienthal, Hochthürlipaß, Balmhorn und am 1. October Hohe Gumm; M. Burri: Sustenhorn, Urirothstock, Schrattenfluh,. Hohe Gumm,. Gurschenstock, Roßstock5 J. Eggermann: Roßstock, Gurschenstock, Sustenhorn, Piz Lucendro, Uri-Roth-stock; C. Hofstetter: Glärnisch, Mürtschenstock; Seeligmann: Säntis, Zermatter Breithorn und neues-Weißthor; E. Röthelin ( 65 Jahre alt ): Passo di Corno, Eggischhorn und Gornergrat; J. Stutzer: Roßstock,. Uri-Rothstock, Schilthorn mit Abstieg in 's Kienthal.

XVIII. Neuchâtel. Section neuchâteloise. Nous avons commencé l' année 1886 avec 92 membres et aujourd'hui, nous en comptons 95: 6 candidats ont été reçus, tandisque nous avons accepté 2 démissions-et la demande de transfert dans une section voisine d' un membre qui a quitté le canton.

Le comité a tenu 17 séances. Outre l' élaboration des ordres du jour des séances mensuelles, plusieurs questions importantes ont été discutées et résolues.

Les réunions réglementaires, au nombre de onze, ont été fréquentées d' une manière satisfaisante, et plus régulière qu' en 1885. Sept travaux plus ou moins importants y ont été présentés, savoir: Eug. Colomb: Aventures d' un clubiste à l' Aiguille de la Za; A. Bovet: Notes sur le Valais ( 2 conférences ); V. Attinger: Le Finsteraarhorn; A. Michel: Un voyage dans le Nord ( Holland ); R. Schinz: Détails inédits sur l' accident du Cervin d' après une lettre particulière de M. Lorria de Vienne; le dit: Rapport de M. Wolf sur le dit accident, traduit de l' allemand.

Le programme élaboré pour la campagne de 1886 comprenait sept courses, y compris celle des sections romandes et la fête centrale. Les courses exécutées-sont les suivantes: Rochers du Mont Dore en avril par 5 membres; Petersgrat et Hockenhorn en juillet par 3 membres; Hasenmatt et Weissenstein en octobre par 9 membres.

A la demande de notre voisine des Diablerets, la section neuchâteloise s' est chargée de la course des sections romandes. Elle a eu lieu en juin, les 5 et 6, aux Gorges de Moron et au Saut du Doubs: tous les cantons romands sauf le Valais étaient représentés, au nombre de 80 clubistes environ. Malgré le » prévitions les plus défavorables ( il pleuvait à torrents le samedi soir ) la course s' est faite dans les meilleures conditions, par un temps très-beau et nos collègues-ont pu admirer par un soleil radieux les sites pittoresques du Doubs, inconnus du plus grand nombre et que beaucoup se promettaient bien de revoir.

XIX. St. Gallen. Section St. Gallen. Unsere Section begann das Jahr 1886 mit 114 Mitgliedern, neu aufgenommen wurden 12, ausgetreten sind 8, so daß die Mitgliederzahl per Ende 1886 sich auf 118 stellt.

Schon zu Anfang des Jahres hatten wir uns am Trauergeleite unseres Ehrenpräsidenten, des Herrn Dr. Friedrich v. Tschudi, zu betheiligen, um Lorbeerkranz mit Palme auf das Grab niederzulegen, und in der darauf folgenden Januarsitzung wurden dem Ver- Ö28Chronik.

storbenen, unter dessen vieljährigem Präsidium unsere Section aufblühte und erstarkte, warme Worte dankbaren Gedächtnisses gewidmet.

Nachdem sein Nachfolger im Präsidium, Herr Th. Borel, die Annahme einer Wiederwahl abgelehnt hatte, wurde in derselben Januarsitzung die Commission in folgender Weise neu bestellt: Präsident: C. Rehsteiner; Vicepräsident: Th. Borel; Cassier: R, Schieß; Actuar: J. Forrer; Bibliothekar: C. W. Stein.

Neben den freien Vereinigungen jeden Freitag Abend wurden die 12 officiellen monatlichen Sitzungen regelmäßig abgehalten und durchschnittlich von 27 Mitgliedern besucht ( Minimum 17 im Februar, Maximum 34 in der Decembersitzung ). Von den geschäftlichen Tractanden, welche zur Berathung und Abstimmung kamen, mögen folgende hier erwähnt werden: Der Verkaufspreis des Säntis-Panorama's wurde herabgesetzt von Fr. Fr. 6 Va auf Fr. 5 für Mitglieder, Fr. 5 an Wiederverkäufer bei 6 Stück gegen Cassa, Fr. 6 in Commission.

Die Dossenhütte, deren Mobiliar-Unterhalt die Section St. Gallen übernommen hat, wurde zwei Mal inspizirt, zuerst im Juli durch Herrn Pfarrer Baumgartner in Brienz, dessen thätige Unterstützung in dieser Aufgabe wir dankbar benützen und bei unserer großen Entfernung nicht entbehren können; sodann im September durch den Präsidenten unserer Section, welcher über die jetzige geschützte, für die Conservirung des guten baulichen Zustandes günstige und dabei aussichtsreiche Lage dieser Clubhütte nur Erfreuliches constatiren kann. Was am Geräthe in Abgang gekommen ist, wird durch unsere Section angeschafft und bis zu Beginn der Saison an Ort und Stelle geliefert werden.

Nach Erledigung des Geschäftlichen wurde in jeder Sitzung ein Vortrag gehalten, zumeist über selbst-ausgeführte Touren, mit Vorzeigung zahlreicher An- sichten, lieber Adamello-Gruppe, Cimatosa- und Brenta-Dolomiten las Herr Borel, über eine Ostertour auf Dreischwestern im Liechtenstein'schen referirte Herr Willy Scherrer, über die Ortler Alpen; Herr Director Richard Wiesner, über eine botanisch-zoologische Tour nach den Seewer See'n ( mit Herr Dr. Asper ): Rehsteinerüber die officielle Glärnischfahrt: Hr. Emil Wegelin; über Riffler, Blankajoch und Schaf-buckeljoch im Paznaun: Hr. Georg Sand; über Schönfeldspitze und Steinernes Meer: Hr. Carl Scheitlin; über Dossenhütte und Wetterhorn: Rehsteiner; über Piz Bernina: Hr. Dir. Grütter; über Patteriolspitze: Hr. Willy Scherrer. Auch über auswärtige Literatur wurde in passender Auswahl und Uebersetzung referirt durch die Herren Borel und Seiler.

Nach den Vorträgen und Verhandlungen kamen jeweilen die geselligen Bestrebungen zu willkommener Geltung, wie dies auch in angenehmster Weise der Fall war bei den gemeinschaftlichen kleineren Ausmärschen ( Hohentannen, Kayen, Gäbris, Säntis ) und bei einer die zahlreichen Theilnehmer sehr befriedigenden Fahrt mit unsern Damen nach Rappenloch-schlucht und Zanzenberg bei Dornbirn. Größere, durch Vereinsbeschluß veranstaltete Touren wurden ausgeführt auf die Patteriolspitze in der Ferwallgruppe, Riffler und Glärnisch.

Von bemerkenswerthen Touren einzelner unserer Mitglieder sind folgende zur Kenntniß gekommen: F. R. Arnold: Großglockner; Theophil Borel: Brenta-Dolomitèn, Bocca di Brenta; Campanile alto, 3020 m ( vierte Ersteigung ). Torre di Brenta, 3065 m ( fünfte Ersteigung ); Monte Daïno; Bocchetta dei Armi und Vedretta dei Fulmini ( zwei Mal ); Dr. med. Diem: Riffler, Wildspitze, Similaun; Dir. B. Grütter: Piz Bernina: Baptist Hämmerle in Dornbirn: Itonskopf, Stanskogel, Rogelskopf, Pitschikopf, Sulzfluh, Schwarz-hornspitze, Mittagspitze, Scesaplana, Schindlerspitze^ 34 Valuger, Patteriolspitze, Seekopf, Kuchenjoch, Talliger, Küchelspitze, Kuchenspitze, Bockspitze, Wetterspitze,, Hochkorspitze, Riffler, Zimbaspitze, Glattingrat, Mörzel-spitze; H. Hueter in Bregenz: Hohes Rad, Sulzfluh,. Hoch lifer, Widderstein, Schaufelspitze ( Stubai ); A. Kœbitsch in Dresden: Hochobir, Sannthaler Sattel,, Triglav, Manhprt, Dürrenstein, Nuvolau, Colle di Padonr Marmolata, Cereda-Paß, Monte Castellazzo, Schiern, Monte Roën, Zugspitze; Hartmann Koch: Tödi-Ruseinr Fuorcla Sella, Fuorcla Crasta Güzza, Piz Bernina-(von der italienischen Clubhütte am Scersengletscher aus, Abstieg durch das Labyrinth nach Boval ), Diavolezza, Patteriolspitze; Felix Liebeskind in Leipzig; Tödi, Urirothstock, Diablerets, Wildhorn; Mettler-Wolff: Patteriolspitze, Hochjochferner, Weißkugel ( 3741 m ), Abstieg direct zum Weißkugeljoch; Piz Buin; C. Rehsteiner: Wetterhorn; G. Sand-Frank: Riffler; Plankjoch in 's Paznaun, durch Schaf buckel-joch in 's Fasulthal; C. R. Seiler: Im Anschluß an Patteriolspitze durch 's Oetzthal hinauf auf 's Hochjochhospiz, über Steinschlagferner zur Carlsbaderhlitte, über Hintereisjoeh auf die Weißkugel; Langtauferer-ferner, Piz Buin; Schelling: Patteriolspitze; Willy Seh errer: Dreischwestern im Liechtenstein'schen ( Ostertour ) Patteriolspitze; Julius Schobinger: Hüfigletscher; Carl Scheitlin: Schönfeldspitze, Zugspitze; Prof. Dr. K. Schulz, Leipzig: Höchste Geißlerspitze, Langkofel ( südlicher Gipfelgrat ) und höchster Gipfel; La Porta ( Paß vom Val de la Salières in 's Val da l' Ega ); Molignonpaß, Grasleitenpaß, Keßelkogel und Antermojakogel; Cima di Brenta und höchster Gipfel der Cresta di Campiglio; Campanile alto ( dritte Ersteigung ); Cima d' Ambies ( neuer Aufstieg von der Bocca d' Ambies ); Monte Daino ( nördlicher Gipfel ); Care alto nebst Monte Folletto, Corno di Cavento, Passo di Laris, Passo della Lobbia alta; Monte Adame ( erste Ersteigung ) nebst Monte Fumo ( erste Ersteigung ) Dosson di Genova und den ganzen Grat entlang zum Passo della Lobbia alta; Monte Salarno und Passo di Salarno; Forcellina giumella, Forcella Rossa, Cima Rossa ( erste ErsteigungPasso del Confine, Passo di Care alto und Monte Mandron; Dr. W. Strauss in Konstanz: Konstanzer Hütte am 17. Januar 1886 und 18. Dezember 1886 Gsteinskopf, 2278ro, Sulzfluh, Schwarzhorn, Tschaggunser Mittagspitze, Pflumspitze, 2925™, ( erste Ersteigung ), Hochvogel, Zugspitze, Riffler im Zillerthal, Olperer, Berlinerhütte, Groß-Schreckhorn, Mönch, Jungfrau, Finsteraarhorn, Eggishorn, Klein-Matterhorn, Zermatt-Breithorn, Zeinisjoch am 16. December 1886. Julius Volland in Feldkireh: Venetberg, Spiamjoch, Hochkaarspitz, Rothpleißkopf, Wetterspitz, Stanskogl, Vallüger, Schindlerspitz, Rog-spitz, Seekopf, Kuchenjoch, Talligerberg, Kuchelspitz, östlicher Kirchenspitz, Patteriolspitz, Glattingrat, Sulzfluh; L. Purtscheller in Salzburg: 10 Besteigungen in den Salzburger Kalkalpen ( Maimlwandspitze, Dock etc. ), 3 im Kaisergebirge, 1 in den Stubaieralpen ( Schrandele ), 24 in den Hohen Tauern ( Hinteres Modereck, Krum-melkeeskopf, erster Gratübergang vom kleinen zum großen Wiesbachhorn, Rother Mann, Zirknitzspitze ), 3 in den Lechthaleralpen, 2 in der Ferwalgruppe, 9 in der Silvrettagruppe, 2 im Rhätikon, 9 in den Dolomiten ( Ostspitze der Furchetta ), 8 in der Brentagruppe, 2 im Karwendelgebirge, 9 in der Adamello-und Presanellagruppe ( Monte Adame, Monte Fumo, Dosson die Genova ), 6 in den Zillerthaler Alpen, 4 in den Kitzbichelerschiefergebirgen ( NB. von diesen Touren sind die namentlich angeführten neu, ungefähr die Hälfte wurde allein ausgeführt. ) X. St. Gallen. Section Alvier. Kein Bericht eingelangt.

I. St. Gallen. Section Toggenburg. Vorstand: Präsident: J. Hagmann in Lichtensteig; Actuar: F.

Birnstiel in Wattwyl; Kassier: E. Giezendanner in Ebnat. 18 Mitglieder. Da dieselben in einem Umkreis von 7 Stunden zerstreut sind, wurde nur eine Sitzung abgehalten. 9 Mitglieder besuchten das Clubfest in Winterthur; außerdem wurden mehrere Bergfahrten in den Toggenburger Alpen ausgeführt. In Verbindung mit der Section Säntis hat die Section die Aufgabe übernommen, den Weg auf den Säntis von der Nordseite aus und die Clubhütte auf Thierwies im Stand zu halten. Die Letztere wurde im Berichtsjahr wesentlich restaurirt, die Kosten hiefür betrugen Fr. 700, woran die Centralkasse Fr. 250 beigetragen hat.

XXII. Schaffhausen. Section Randen. Die Section Randen in Schaffhausen constituirte sich am 21. April 1886. An der Gründung betheiligten sich 30 Mitglieder, im Laufe des Jahres traten weitere 3 ein, so daß die Section am Schluß des Berichtsjahres 33 Mitglieder zählte.

Der Vorstand ist bestellt aus den Herren: Ch. Hössly, Präsident; C. Bahnmeier, Vicepräsident; E. Frauenfelder, Actuar; Dr. C. Henking, Archivar; C. Koch, Quästor.

Mit Einschluß der Constituirungsversammlung kam der Verein während des Jahres 1886 zu 6 Sitzungen zusammen; der Vorstand versammelte sich 5 Mal.

Es wurden 2 gemeinsame Ausflüge ausgeführt; der erste auf den Randen, wo die Section ihre Taufe empfing, und der zweite auf den Piz Soi.

In den Sitzungen wurden folgende Vorträge und Referate entgegengenommen: 1 ) Vortrag über die Gründung und Entwicklung des S.A.C.; Encyclopädie des Jahrbuches; 2 ) Bericht über das Jahresfest in Winterthur; 3 ) Mittheilung über die Gedenktafel am Sentis zur Erinnerung an den verunglückten Chr. Jezler; 4 ) Bericht über die Randenfahrt; 5 ) Bericht über die Fahrt auf den Piz Soi.

Die Section hat eine Bibliothek angelegt, welche indessen Angesichts des jungen Bestandes natürlich nicht groß ist und noch sehr der Vermehrung bedarf.

Einzeltouren haben ausgeführt: P. Brugger: Wildhorn; E. Frauenfelder: Griespaß, Eggischhorn, Lötschenlücke, LötschenpaDr. C. Henking: Bächlistock, Ruchen; C. Hössly: Großer St. Bernhard, Pointe de Dronaz, Theodulpaß, Dufourspitze ( im OctoberF. Gäschlin: Scesaplana; Krebs-Gygax: Scesaplana; Dr. R. Lang: Bächistock, Ruchen; C. Rahm: Scesaplana, Arosa - Weißhorn; C. Schoch: Eggischhorn; H. Waldkirch: Zermatter Breithorn.

XXIII. Schwyz. Section Mythen. Präsident: Joseph Betschart, Ingenieur; Cassier: Theodor Schuler, Quartiermeister; Actuar: Benjamin Boos, Zeichnenlehrer. 31 Mitglieder. 3 Versammlungen.

Die Thätigkeit der Section conzentrirte sich im Berichtsjahre ausschließlich auf den Bau der Clubhütte auf dem großen Mythen. Begonnen wurde derselbe Mitte Juni, vollendet Anfangs August. Die Hütte ist 8nl lang, 4,5 m breit und im Mittel 7 m hoch. Sie enthält im Erdgeschoß ( gemauert ) Führerstube und Keller, im ersten Stock ( Riegbau ) Restaurant, Küche, zwei Schlafzimmer. Auf dem Dachboden und über der Küche bietet ein 2 m hoher Raum reichlich Platz für Anlage zweier weiterer Schlafzimmer und geräumigen Raum für Heulager. In ihrer Vollendung enthält die Hütte mit 8 Betten und dem Heulager bequem für 30—40 Personen Schlafraum.

Gegen Sturm und Ungewitter ist der Bau einerseits solide in den Fels verankert, anderseits soll ihn ein die Bergspitze umspannendes Netz von Blitzableitern schützen.

Die an den Hüttenbau verwandten Gelder erreichen die Summe von nahezu 4000 Fr., welche theils durch Beiträge der laufenden Cassa, Fr. 500 von zehn einzelnen Sectionen, größtentheils aber durch Mitglieder der Section in 170 Actien à Fr. 25 aufgebracht wurde.

Den Wirthschaftsbetrieb in der neuen Hütte besorgt ein Pächter, dem die Section Preise und Qualität der Verpflegungsgegenstände bestimmt. Die Controlle übt eine Hüttencommission, welche allfällige Klagen direct oder vermittelst des in der Hütte aufliegenden Beschwerdebuches regelt.

Mit der Verbesserung des bestehenden und theilweisen Neuanlage des Mythenweges soll im Vorsommer 1887 begonnen werden. Ebenso plant die Section eine Wegmarkirung hinter der Nordseite des Berges: Alpthal-Brunni-Holzegg.

Freie Fahrten: Carl Wagener: Eawyl-Paß, Eggischhorn, Hockenhorn.

Das Clubfest in Winterthur besuchten drei Mitglieder.

XXIV. Solothurn. Section Weissenstein. Präsident: Dr. August Walker, Arzt; Cassier: Max Alter, Advokat; Actuar: Eudolf Stuber, Advokat.

Die Section wurde im Juni des Jahres 1886 auf Anregung hier domicilirter Mitglieder anderer Sectionen des S.A.C. und hiesiger Freunde dieses Vereins gegründet. Die Mitgliederzahl bei der Gründung betrug 32. Neu eingetreten aus einer andern Section ist seit dieser Zeit ein Mitglied, 1 Mitglied ist ausgetreten, 1 in eine andere Section übergetreten, so daß die Section gegenwärtig 31 Mitglieder zählt.

Die Statuten sind nach dem Muster anderer kleiner Sectionen des S.A.C. abgefaßt. Für den Sommer ist allmonatlich ein kleiner Ausflug in den Jura projectirt, dann ein größerer 2—3tägiger in die Alpen. Im Winter versammelt sich die Section allmonatlich ein Mal, zur Anhörung von Berichten über Reisen der einzelnen Mitglieder oder wissenschaftliche Vorträge aus dem Gebiete der Alpenkunde.

Im letzten Sommer wurden drei Vereinsausflüge unternommen, die alle bei günstiger Witterung, aber bei ziemlich schwacher Betheiligung stattfanden: Eine Juratour Über Weissenstein, Hasenmatt und Reuchenette nach Biel, eine zweite von St. Immer über Chasseral und Magglingen nach Biel. Ein projectirter Herbstausflug mit Damen auf den Weissenstein scheiterte an der Ungunst der Witterung. Der Ausflug in die Alpen führte auf Gotthard und Pizzo Centrale.

Diesen Winter wurden bis jetzt zwei ordentliche Sitzungen abgehalten, die beide zahlreich besucht waren. Vorträge wurden gehalten von den Herren: Bodenehr und Dr. Walker: über ihre lOtägige Fahrt im Clubgebiet ( Wetterhorn, Finsteraarhorn ): von Hrn. Alphons von Sury: über Reiseeombinationen und Vorbereitungen zu Hochgebirgstouren.

Einzeltouren: Die Herren: Alter, Forster, Gaston von Sury, Brauschi: Pizzo Centrale, Galenstock; Graff: Pizzo Centrale; Alphons v. Sury: Achttägiger Streifzug in 's Erstfelderthal; Besteigungen: Krönte, Groß Spannort, Schneehühnerstock, Zwächten; Recognoscirung einiger Pässe vom Erstfelder- in 's Maienthal und in 's Leutschacherthal; Bodenehr und Dr. Walker: Wetterhorn, Lauteraarsattel, Sidelhorn, Oberaarjoch, Finsteraarhorn, Grünhornlücke, Con-«ordiahütte, Lötschenlücke, Petersgrat, Tschingelhorn; Bodenehr: Rigi im Januar; Fürholz: Roseggletscher; Pfarrer Ziegler: Wildstrubel vom Lämmernjoch, Blümlisalphorn und Wilde Frau in einem Tag, Gamchilücke.

XXV. Unterwaiden. Section Titlis. 27 Mitglieder. Die statutarisch festgesetzten vier Jahresversammlungen werden abwechslungsweise in Stans beim „ Engel " und in Apnacht im Hotel Pilatus abgehalten und außer durch geschäftliche Verhandlungen durch Vorträge und Keiseberichte und die sich daran knüpfenden Discussionen belebt.

Die Section ist in stetem Wachsen begriffen. Es-wurden dieses Jahr nicht weniger als 8 neue Mitglieder aufgenommen, während ein einziges seine Entlassung nahm.

Unter der Aufsicht der Section stehen zwei Clubhütten: Die von der Section Uto erbaute Spannorthütte und die von derselben Section für die Landesausstellung-errichtete Modell-Hütte, die dann später ebenfalls der Section Titlis überlassen und von dieser am Ruchhubel-Plankenalp für Urirothstock-Besteiger erstellt wurde. Beide Hütten befinden sich in gutem Zustande. Im vorigen Frühling ( 1885 ) mußte die Bekiesung der Holzcementbedachungen beider Clubhütten erneuert werden.

Die Section organisirt alljährlich zwei officielle Excursionen, deren Itinerare jeweilen in den Hauptversammlungen festgestellt wird, eine im Frühling für die Voralpen, eine im Herbst für das Hochgebirge.

Dieses Jahr wurde Ende April bei starker Betheiligung und bei Antheilnahme von eingeladenen Mitgliedern anderer Sectionen der am Vierwaldstättersee ob Seelisberg herrlich gelegene Niederbauen bestiegen. Im September unternahm die Section eine Excursion auf das große und kleine Spannort, wobei neue und sichere Wege entdeckt wurden.

Da die Section eine Anzahl außerschweizerischer Mitglieder besitzt, die sich in der Regel am Sectionsleben nicht bethätigen können und deren Aufenthalt oft schwierig zu ermitteln ist, so wurde grundsätzlich beschlossen, von der Aufnahme solcher Angemeldeter für einstweilen ganz zu abstrahiren.

Einzel-Excursionen machten: Hptm. Theod. Odermatt: Scheerhorn, Urirothstock, und mit Hrn. Major Fuchs ( als Führer des Schützenbataillons Nr. 4 ) den bekannten Marsch über den Nufenenpaß etc; Gerichtsschreiber Wyrsch: Walenstöcke, Urirothstock; Fürsprecher Lussi: Roßstock, Urirothstock; derselbe mit Architect Cattarli: Klein Spannort: Ferd. Jann und Schwarz-Amstad: Groß Spannort; Regierungsrath Businger: Titlis, Oberbauen, Brisen, Walenstöcke,. Kaiserstock; Ed. Cattaui: Titlis; Xav. Imfeid: Wanderungen in der Simplongruppe, Weißhorn ( 4512 m ); Dr. Freund: Wengihorn, Engelberger-Rothstock, Titlis, Schloßberg, Walenstöcke und zweiter Wendenstock ( eine erste Besteigung ); Dr. Kaufmann: Titlis von der Hoffartalp aus, Hahnen, Klein Spannort, Schloßberglücke, Wendenstock; Lieutenant Hartmann: Tödi, Titlis und Pilatus ( letztere zwei im Winter ).

XXVI. Uri. Section Gotthard. Präsident: W. von Reeder, Betriebsinspector der Gotthardbahn, Altdorf; Actuar: A. Müller, Kantonsförster, Altdorf; Cassier: A. Villiger, zum Schlüssel, Altdorf. Auf Ende 1886 zählt die Section 41 Mitglieder. Während des Jahres sind drei Mitglieder gestorben, vier ausgetreten und zwei eingetreten.

Die Section wurde zu drei ordentlichen Versammlungen zusammenberufen.

Die Aufsicht und Unterhaltung der Hünalp-Club-hütte im Maderanertal wurde von hiesiger Section übernommen, jedoch auf Kosten der Section Pilatus.

Das Clubfest wurde von zwei Mitgliedern besucht. An einem Sectionsausflug auf den Roßstock-Goldplank, Muottathal nahmen zwei Mitglieder und ein Gast der Section Titlis theil.

An Einzeltouren sind ausgeführt worden: Brack: Urirothstock; Huber: Bristenstock, Giebelstöcke, Rophaien, Burg, Brienzer Rothhorn, Spitzen, Gemsfairen; Probst: Alpligen-Lücke, Kleine Windgelle, Schwarzhorn ( Flüela ); W. von Rœder: Kistenpaß, Vorab, Flimserstein, Piz Dolf, Segnes sura; Stocker: Roßstock, Schilthorn-Hochthürlipaß, Stein-Sustenhorn-Göschener-alp, Lucendro, Poncione di Vespero bei Airolo; Treschi Ruchkehlenpaß.

XXVII. Valais. Section Monte Rosa. Comité: Président: Ant. de Torrente; Vice-présidents: Jul. Zen-Ruffinen, Jos. Seiler et Ch. Morand; Secrétaire: Paul de Rivaz; Caissier: Jos. Ribordy: Bibliothécaire: Raph. Ritz Nous comptons 13 admissions, 9 démissions et un mort. Effectif au 31 décembre 1886: 103 membres.

La section eut 4 réunions ordinaires, celles du Haut et BasValais furent nombreuses, mais à Sion, nous constatons, chaque fois, une faible participation. Dans ces réunions l' ordre du jour variait entre les affaires courantes, questions de cabanes, de la reconstruction de celle du Weißhorn, de cordages au Cervin et communications sur divers sujets.

On a nommé une commission de 5 membres, qui a pour mission d' étudier le mouvement des principaux glaciers, d' y poser des jalons et d' ouvrir un protocole sur ces phénomènes.

Sur la demande du comité central notre section a cédé l' entretien de la cabane de Stockje à la section de Baie, dès 1887, pour un temps indéterminé.

Les courses individuelles parvenues à notre connaissance sont les suivantes: X. Imfeld, membre hon., Jos. Seiler et Max de Stockalper: Weißhorn; Jul. Morand, avocat: Mont Avril, Pleureur; Dr. Gugliel-winelti: Galenstock; Stonawski: Monte Rosa; Paul Beaumont, avocat: Rosa blanche, Col de la Comba Rossa, premières ascensions de la Dent d' Emaney, de la Rebarmaz, de la Finivaz, du Doigt ( massif des Dents du Midi ); E. Kamlah: Excursions dans le Tirol.

XXVIII. Vaud. Section des Diablerets. Comité en 1886: aj Bureau: Président: H. de Constant; Vice- président: Ernest Correvon; Secrétaire: F. Feyler; Caissier: A. van Muyden; Bibliothécaire: R. Guisan. b ) Délégués de la sous-section de Jaman: J. Guex et E. Burnat.

Changements pour 1887: Président: Emile Dutoit; Secrétaire: Eugène J. P. de la Harpe, stud, théol.

En 1886 les démissions et les décès l' ont emporté en nombre sur les admissions. Autant qu' on peut le prévoir, l' effectif au 31 décembre sera de 265 membres environ.

La section a fait une grande perte dans la personne du professeur Eugène Rambert, ancien président central et deux fois président de fête centrale. Les travaux littéraires que le défunt avait consacrés à la nature alpestre et les excellents services qu' il avait rendus au club venaient à peine d' être récompensés par l' honorariat lorsque la mort l' a subitement enlevé. Le deuil a été général.

La section a tenu 9 séances, fréquentées par une moyenne de 20 à 25 membres, une assemblée générale et un banquet. Ont été traités dans les séances: la photographie en campagne, les dangers et les accidents en montagne, un sujet archéologique et des sujets topographiques. Un récit de voyage et un récit d' ex ont été lus.

Courses collectives: En février: Six-Jeurs, 19 participants; en juillet: Oldenhorn, 8 participants, et Pigne d' Arolla, une quinzaine de participants ( course contrecarrée par le mauvais tempsen octobre: Moléson, 22 participants.

Ascension individuelle marquante: première ascension du „ Doigt " des Dents du Midi par M. Auguste Wagnon.

Le champ d' excursions n'a pas été visité.

La cabane d' Orny a donné asyle, du 10 juillet au 2 octobre, à 24 groupes de touristes comprenant ensemble 109 personnes, soit 55 messieurs, 22 dames, 5 enfants et 27 guides et porteurs, ainsi qu' à 7 ou 8 groupes de pèlerins indigènes.

L' entretien de la cabane du Mountet a été négligé par suite d' un malentendu. Le plan de la nouvelle cabane est en examen.

L' étude générale des glaciers et les observations spéciales des glaciers du Trient et des Grands ont été continuées par leurs auteurs. L' observation du glacier d' Orny a été interrompue Sous-section de Jaman. Comité en 1886: Président: J. Guex; Vice-président: G. Maillard; Secrétaire: .1. Chavannes; Caissier: Fs. Loude; Bibliothécaire: F. Doge. Changements pour 1887 non communiqués. Effectif stationnaire. Un sujet de physique et un de botanique ont été traités dans les séances. Trois récits d' excursions ont été lus.

Deux courses collectives: En hiver à Anzeindaz et au Vanil noir au printemps.

La question de la séparation complète de la sous-section de Jaman de la section des Diablerets et la question de sa constitution en 32 me section autonome du C.A.S. a été posée au début de l' année. Elle a été résolue négativement et le statu quo a été maintenu.

Principales courses individuelles: H. de Constant: Oldenhorn, Pigne d' Arolla et Pas-de-Chèvres, cols de Mont-Brûlé et de Valpelline, Cervin, Mont-Rose, Adlerpass, Weissmies, Monte-Moro, etc.; E. Correvon: Pigne d' Arolla et Pas-de-Chèvres, cols de Mont-Brûlé et de Valpelline, Breithorn, Mont-Rose, Adlerpass, Monte-Moro, etc.; en 1885: Aiguille du Tour; A. Wagnon: Doigt des Dents du Midi ( première ascension ), Ruinette, Grand-Muveran et nombreuses ascensions et excursions dans les Alpes maritimes et dans les Alpes vaudoises et valaisannes; G. Bugnon: Rosa-Blanche, Grand-Muveran, Pointe Burnaby ( Weisshorn ), cols de Mont-Brûlé et de Valpelline, Triftjoch, Tête à Pierre Grept, etc.; P. Jannin: Tête à Pierre Grept, Grand-Combin, cols de Giétroz, de Seillon, de Pas-de-Chévres, de Mont-Brulé et de Valpelline, etc.; H. Verriet: Wildhorn, Wildstrubel, Rohrbachstein; Eugène J. P. de la Harpe: Rosa-Blanche, Pointe d' Orny, Aiguille du Tour, Mont-Mort, Oldenhorn, Diablerets, Diablons, Grand-Muveran, etc.; L. Jaccard-Lenoir, Oscar Bornand et Gustave Me.rmod: Pointe d' Orny, Grand-Combin; W. Cart: Excursions en Grèce, Balmhorn; H. Piquet: Oldenhorn, Oberaarjoch, Strahlegg, Petersgrat, Lötschenlücke, Beichpass; L. Dégailler: et Odot: Aiguille du Tour, etc.; F. Doge: Mont-Brûlé, etc.; V. Forestier: Mont-Rouge, Mont-Fort.

XXIX. Zug. Section Roßberg. Präsident: Th. Bändliker-Bär, Baar; Actuar: Gustav Boßard, Zug; Cassier: M. Weber-Strebel, Zug. Die Mitgliederzahl betrug auf 31. December 1886: 27. Während des Jahres sind 4 Mitglieder neu eingetreten.

Die Zusammenkünfte finden wöchentlich im Hotel Falken ( Clublocal ) statt.

Gemeinschaftliche Ausflüge fanden statt nach dem Roßberg, Stanzerhorn und Mythen.

Es wurden im Berichtsjahre 4 Sectionsversammlungen gehalten.

Einzeltouren: H. Wetzstein, Apoth.: Col d' Hérens, Stockje, Zmuttgletscher, Matterjoch, Breithorn, Spicher-fluh, Uri-Rothstock; Joh. Weiß, Zug: Ewig-Schneehorn, Hangend-Gletseherhorn, Großer Mythen ( im Winter ); M. Weber-Strebel, Zug: Hochthäligrat, Matterjoch, Breithorn, Pizzo Centrale; Gustav Boßard, Zug: Hochthäligrat, Matterjoch, Breithorn, Pizzo Centrale, Gotthard, Mythen; Carl Boßard, Zug: Eggerhorn, Ofenhorn, Geißpfadpaß ( Bocca rossa ), Torrentalp, Gemmi, Gstellihorn; F. M. Felber, Zug: Gstellihorn; Melch. Zimmermann, Baar: Spannortjoch.

XXX. Zürich. Section Uto. Präsident: F. H. Fsesy; Vicepräsident: Dr. Th. Egli Sinclair; Actuar: Pfarrer H. Lavater, Redactor der „ S.A.Z. "; Quästor: Major F. Oederlin-Hartenstein; Beisitzer: Prof. Dr. C. Schröter, Alb. Huber, Prof. Dr. W. Gröbli; Bibliothekar: Rob. Buchi.

Mitgliederzahl per 31. December 1886: 363, gegen 359 im Vorjahr.

Zusammenkünfte: Im Winter zweimal monatlich auf der „ Meise ", im Sommer monatlich einmal außerhalb der Stadt, außerdem allwöchentliches kleines Rendez-vous im „ Kindli ", je am Freitag.

Vorträge hielten im Berichtsjahr die Herren: Prof. O. Mœllinger ( f ): Ein Ausflug in 's Weltall; Pfarrei-Julius Studer: Electrische Erscheinungen auf dem Sentis; Emil Huber: Führerlose Bündnerfahrten; Prof. Dr. G. Meyer von Knonau: Der Dialectdichter eines deutschen Hochgebirgsvolkes ( Carl StielerProf. Dr. W. Gröbli: Wanderungen in Bünden und Tirol; Prof. Dr. Alb. Heim: Kreuz- und Querzüge im Gebiete des Dufourblattes XIV; Prof. Dr. C. Schröter: Osw. Heer als Gebirgsforscher; AlfreS Hurter: Excursionen in Schottland und Wales; Rob. Buchi: Die Excursionen der Section im letzten Sommer; Friedr. Schultheß: Vom Rhätikon; S. Simon: Topographische Plaudereien; Prof. Dr. Asper: Ueber Tiefe der Alpenseen; Fried. Käser: Samnaun.

Die Club fahrten der Section waren im verflossenen Jahr vom Wetter besonders begünstigt, nur die Pfingst-Tour mußte eingetretenen Regenwetters wegen von vorneherein aufgegeben werden. Am 7. Januar wurde der Baehtel besucht, am 9. Mai begingen 20 Mann die Höhen des Lindenberges, 17 Mitglieder betheiligten sich am 29. Mai an dem Uebergang von Flums über den Leist nach Unterterzen, 18 bestiegen am 4. Juli den Schilt, wovon 10 unterwegs den Mürtschenstock erkletterten, 28 Mann kamen am 8. August in der Göschenenalp zusammen, nachdem 22 davon die Alp-ligenllicke von der Furkastraße aus überstiegen hatten, am 29. August wurde der Piz Soi von 6 Herren erstiegen; im October fand ein Ausflug auf 's Albishorn, im November ein solcher auf den Küssenberg bei reger Betheiligung statt; unterwegs machte unser Biblothekarjeweilen photographische Aufnahmen, welche der Section als freundliche Erinnerung von ihm gewidmet wurden.

Die Mythenhütte und das Heer-Denkmal wurden mit namhaften Beiträgen unterstützt.

Am Clubfest in Winterthur betheiligten sich 62 Mitglieder.

Eiuzelfahrten von Bedeutung sind dem Vorstand folgende bekannt geworden: Alfred Hurter und Rob. Buchi: Cols de Chermontane, de Vuignette, du Mont Brulé, de Valpelline, Zermatter Breithorn, Ruchen-Glärnisch ( 3. October ); Rob. Buchi: Piz Sol; Felix Eßlinger: Col d' Hérens, Matterhorn; Emil Huber: Kleine Mythe, Ortstock, Piz Rusein; Carl Seelig: Mürtschenstock, Groß Ruchen, Scheerhorn, Hausstock, Ortstock, Muttenwand,*5chloßberg, PizSegnes; Gemsistock, Altenoren-, Zutreibi-, Becki-, Geißbützi-Stock an einem Tag, Clariden- und Spitzalpelistock, Krönten und Schneehünerstock, Groß Spannort, Gemsfayrenstock, Speich- und vorderer Spitzalpelistock; Dr. Alex. Wettstein: Bächlistock, Grünhorn-Oberaarlücke, Tödi-Gliemspforte, Groß Scheerhorn; August Ncef: Mont Glaudaz ( Isère ), Mürtschenstock, Böser Faulen, Groß Scheerhorn, Hausstock, Ortstock, Schloßberg, Wendenstock, Wetterhorn, Jungfrau ( vom Roththal ), Matterhorn, Petersgrat; Otto Fröbel: Zermatter Breithorn; A. Kuhn: Oberalpstock; Hch. Müller: Corne de Sorebois, Roc de la Vache, Forcletta, Augstbordpaß, Weißmies, Simmeli- und Sirvoltenpaß, Cima della Laurasca, Nalpspaß ( allein ); C. Steiner: Scopi, Hochwang, Piz Ciavalatsch, Piz Umbrail; Prof. Dr. O. Haab:

Cima di Jazzi-, Pfarrer Scheuer: Pas de Max Fröhlicher: Vrenelisgärtli; Ernst T Urirothstock, Titlis, Groß Spannort, Pizzo Albert Sulzer: Piz Platta, Passo della Duana, gg null; Hch. Schultheß: Piz Soi, AlpligenlückeSchultheß: Falknis; F. Wuhrmann: Pizzo Centra^ ', und Lucendro Segnespaß; C.W. Pfeiffer: Rauhe Kopf,. Furglerspitze, südliche Plumspitze, Braunarlspitae^ Centralpräsident J. E. Grob: Giacomo- und Griespässe^! Inspection der Rhonegletschervermessung; Emil Hüben, Groß Wiesbachhorn ( SalzburgC. Baumann-Zürrerjt* Piz Da Dartjes und P. Üertsch; Prof. W. Ritter: WiW^ Strubel; Hermann Walthausen und Wilh. Schwam?q born: Tristenspitze, Olperer, Hochfeiler, Hochgall^s Hermann Lavater: Inspection der Hütten im Walüft^ Wildhorn, Triftjoch, Mountet-, Stockje-, Matterhorn*^ Concordia-, Oberaarjoch-Hütten, Finsteraarhorn; Dt,1! Lüning: Spitzmeilen, Ruchi - Hausstock; Waltheif Treichler: Hausstock, Schloßberg, Wendenstock,.: Wetterhorn, Jungfrau ( vom Roththal ), Matterhorn )! Petersgrat, Sentis ( 1. November ); Adolf Pfenning«* "?, Rautispiz, Piz Segnes, Vorab; Otto von Pfister: Drei. ' Watzmanngipfel, Pfandlscharte, Adlersruhe, Grolä^ glockner, Tofana, Antelao, Pierscher Pinkl; B..Wäbert[ Naafkopf; John Syz: Urirothstock, Titlis, Q# Spannort, Pizzo Centrale, Vrenelisgärtli; Prof. Gröbli: Ringelspitze, Monte Viso, Pelvoux, blanche über den Westgrat von Ferpècle, Col d' Hj Vrenelisgärtli, Weißmeilen, Spitzmeilen, Hausstock/1 Piz Soi, Dr. Henri Hirzel: Stockhorn, Brodelhor Löffelhorn; Carl Ott: Fibbia, Monte Prosa, Pi Centrale, Lucendropaß, Winterlücke, Piz Segnes 5 fe Dr. C. Schröter und Dr. F. G. Stehler: Botante?^ Excursionen für die eidg. Samencontrolstation anFürstenalp ob Trimmis; F. H. Fcesy: Zermatter horn, Jungpaß, Alpligenlücke mit 22 Mann als Section ausflug.

XXXI. Zürich. Section Bachtel. Vorstand: Präsident: Beglinger, Secundarlehrer in Wetzikon; Vicepräsident: W. Weber-Honegger, Kantonsrath in Kilti; Quästor: C. Bindschedler, Kaufmann in SchirmenseeActuar: Fr. Lehmann, Redactor in Hinweil; Bibliothekar: C. Rüegg, Secundarlehrer in Rüti. Die Mitgliederzahl betrug am 1. Januar 1886: 64, am 31. December 69.

Die Zusammenkünfte finden im Winter monatlich einmal statt und zwar abwechselnd in Wald, Rüti, Rapperswyl und Wetzikon; außerdem wird jedes Jahr eine außerordentliche Sitzung auf dem Bachtel abgehalten. Im Frühjahr fand ferner eine Réunion mit der Section Tödi in Rapperswyl statt, an der von beiden Sectionen zusammen ca. 60 Mitglieder theilnahmen.

In den sieben diesjährigen Sitzungen wurden folgende Vorträge gehalten: Von Herrn Lehrer Heer: Frühlingstour über Hohen Rhonen, Morgarten, Altorf, Klausenpaß nach Linththal; von Fr. Lehmann: Durch das Herz der Schweiz ( 2 Vorträge ); von Secundarlehrer Rüegg: Das Clubfest in Winterthur, und von Präsident Beglinger: Geologisches mit besonderer Berücksichtigung unserer Gegend.

Ferner wurde in den letzten Sitzungen die Gründung eines Lesezirkels und eines Alpengärtchens auf'dem Bachtel, sowie Versuche in Acclimatisation von Alpenpflanzen auf und am Bachtel und die Anlegung eines Herbariums, in welchem die in unserer Gegend vorkommenden characteristischen Pflanzen Aufnahme finden sollen, beschlossen. Die Ausführung der beiden letztern Beschlüsse bleibt den kommenden Sommern'vorbehalten, während ersterer mit 1887 in 's Leben tritt.

Die Sommersaison wurde mit einem ansprechenden -Frühlingsfestchen auf der Ufenau eingeleitet, das einen sehr befriedigenden Verlauf nahm.

Wie letztes Jahr, so war auch im Berichtsjahr 35 das Gebiet zwischen dem obern Zürichsee, Linth, Klönthal und Wäggithai unser engeres Clubgebietj dasselbe ist aber auch dies Jahr nur schwach besucht. worden. Die gemeinsame Excursion, an der nur acht Mitglieder theilnahmen, berührte dieses Gebiet, indem sie über Wäggithal auf den Ochsenkopf und von dort über Richisau auf den Ruchen-Glärnisch führte. Bei herrlichstem Wetter standen sie am 22. Juli in, der seltenen Zahl von 33 Mann auf der Spitze des Ruchen. Bei dieser Gelegenheit ist auch die neue Hütte am Glärnisch auf ihre Leistungsfähigkeit und ihren guten Standort geprüft worden. Sie hat die Prüfung gut. bestanden; sie steht unzweifelhaft am richtigen Plate und ist mustergültig gebaut und eingerichtet. Die Section Tödi verdient dafür eine Ehrenmeldung.

Einzeltouren wurden ausgeführt von: J. Beglinger: Von Tavetsch nach Wasen; O. Bindschedler: Schwarzhorn am Flüelapaß, Glärnisch; H. Dürsteier: Aroser Rothhorn; Pfr. Finsler, Hombrechtikon: Titlis; Heer: Monte Santo ( Julische Alpen ), Wanderungen im Karst und in den Krainischen Alpen, Glärnisch; Hirzel'. Fluhberg und Scheinberg; Jöhl: Glärnisch, Stockberg; Dr. Hegetschweiler: Balmhorn; Th. Kräutle: Turm-paß ( im Winter ), Spitzmeilen, Wiggis-Rautispitz, Mürtschenstock, Glärnisch; J. Oberhoher: Scesaplana, Vrenelisgärtli; G. Schaufelherger: Glärnisch; Fr. Lehmann: Monte Prosa, Zindlenspitz, Scheinberg, Fluhbrig ,'Ruchen-Glärnisch und Vrenelisgärtli.

XXXII. Zürich. Section Winterthur. Vorstand: Präsi dent: O. Herold; Actuar und Vicepräsident: Hr. E, Sulzer-Ziegler, später Dr. August Sulzer; Quästor: P. Reinhart-Sulzer; Bibliothekar: E. Bächler. Mitgliederzahl 80.

Die Section hielt im Winter alle 3—4 Wochen ihre Sitzungen ab, im Sommer alle Donnerstage freie -Zusammenkünfte.

Vorträge wurden gehalten von den Herren: E, Büchler: Geographische Characterbilder; Lehrer Bitter: Die .Felsenstädte in Adersbach und Weckelsdorf ( BöhmenP. Reinhart-Sulzer: Giacomopaß, Tosafälle, Macugnaga, Saas; J. Weber-Imhoof: Zinalrothhorn und Randa-Weißhorn; Moser-Bader: J. Rud. Eebmann's Gespräch zwischen Stockhorn und Niesen: Baumgartner: Champéry.

Daneben beschäftigten die Vorbereitungen auf das Clubfest die Section und namentlich die speciell damit betrauten Mitglieder in bedeutendem Maße. Doch sind wir durch das Gelingen des Festes und dessen freundliche Beurtheilung Seitens unserer Gäste für alle Mühe reichlich belohnt worden.

Von den projectirten gemeinsamen Excusionen sind nur zwei ausgeführt worden: Zunächst eine im Winter auf 's Hörnli, bei der es an heitern Episoden nicht fehlte; sodapn im Sommer eine größere, zweitägige über den Zugerberg nach Aegeri, Schwyz, Muottathal und von da über den Kinzigpaß nach Altdorf.

Leider hat das ungünstige Wetter des verflossenen Sommers verschiedene Projecte der einzelnen Mitglieder nicht zur Ausführung kommen lassen. Es ist nur zu melden: Jacob und Carl Sulzer: Tödi; J. Weber-Imhoof: Säntis im Winter.

Feedback