Siebenter Jahresbericht der Bibliothekkommission

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

der

der

Bibliothekkommission der S.A.C.

auf 31. Dezember 1897.

Die Kommission hielt im Laufe des vergangenen Jahres 3 Sitzungen ab; einzelne Geschäfte, wie Anschaffungen von Büchern, wurden auch durch Cirkular erledigt.

Das wichtigste Geschäft bildete die Erstellung des Kataloges, welcher auf 42 Druckseiten alle bis zum Mai 1897 erworbene alpine Litteratur enthält. Da der Druck und die Versendung des Kataloges beinahe den ganzen vom Centralkomitee gewährten Kredit verschlang, so war man gezwungen, von der Anschaffung einer größern Zahl von Werken abzusehen. Immerhin wurden einige Lücken der altern alpinen Litteratur aus- gefüllt. Auch dieses Jahr ist der Bibliothek eine namhafte Reihe von Büchern und Broschüren geschenkt worden; vom Centralkomitee wurden ihr der vom Deutschen und Österreichischen Alpenverein herausgegebene Atlas der Alpenflora und die aufgezogene Dufourkarte, welche an der Ausstellung in Genf zu sehen war, zugewiesen.

Der Zuwachs im Jahre 1897 betrug: 105 Bänder 27 Broschüren, 13 Berichte, zusammen 145 Nummern.

Wir heben die erfreuliche Thatsache hervor, daß die Bibliothek äußerst fleißig benutzt wird. Die Zahl der Bände, welche im Jahre 1897 ausgeliehen wurden, beträgt 274; die Zahl der Mitglieder, welche in jenem Jahre die Bibliothek benutzten, ist auf 129 gestiegen. Dieselben verteilen sich auf eine größere Reihe von Sektionen des S.A.C., und zwar zum weitaus größern Teile außerhalb Zürichs, da die Mitglieder der Sektion Uto meistens die eigene Sektionsbibliothek besuchen.

Die so rasch sich steigernde Frequenz verdanken wir nicht am wenigsten der Zuvorkommenheit und Umsicht, mit welcher die Verwaltung der Stadtbibliothek Zürich unsere Bibliothek besorgt, und wir halten es für unsere Pflicht, bei dieser Gelegenheit hierfür den wärmsten Dank 44SChronik.

auszusprechen. Das Vorhandensein des gedruckten Katalogs, welches jedes Mitglied des S. A* Ç. besitzt, wird wohl auch dazu beitragen, daß die Bibliothek immer mehr benutzt werden wird.

Die Bibliothek sucht eine möglichst vollständige Kollektion der schweizerischen Reiseführer, von Ebel an bis auf die neueste Zeit, und zwar in allen Auflagen, zu besitzen. Wir bitten nun die Clubisten und Sektionen, welche die eine oder andere Ausgabe entbehren können, uns dieselbe zuzuweisen.

Vom Katalog ist eine größere Auflage gedruckt worden, so daß neu eintretende Mitglieder denselben bei der Verwaltung der Bibliothek beziehen können.

Dr. E. Walder.

Feedback