Abend im Gebirge

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

Von Walter Bäumlein.

Nun hat die Nacht mit blasser Hand und leis Am Gletscher ausgelöscht das letzte Licht; Die Berge stehn wie fremder Häuser Kreis, In denen niemand deinen Namen spricht...

Ein kühler Geisterwind geht durch das Tal Und rührt der Wasserfälle Silberstrang, Dass mitertönend nun der weite Saal Erfüllt wird traumhaft wie von Harfenklang...

Und dass dein Herz den leisen Atemgang Der ganzen übervollen Welt verspürt Und es entzückt aufhorchend und doch bang An ein erwachendes Geheimnis rührt...

Feedback