Berge: Heimweg im Schneetreiben

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

Und schwere Abendschatten neigen sich in das urwelthafte Schweigen; sie stauen sich wie eine Flut, verzehren lautlos Glanz und Glut, doch heller funkelt, himmelsfern, im Dämmerblau der Abendstern.

Heimweg im Schneetreiben

Himmelsflaum, mein Flockenspiel, wie das wirbelnd tanzt und fällt und mein nahes Abendziel noch im Tal verschleiert hält.

Hütten tauchen manchmal auf, das Gewirbel hüllt sie ein; bald wölbt sich der Flaum zuhauf, polstert Zäune und Gestein.

Und verborgen unterm Eis sind die Bäche jetzt verstummt, ragen Bäume stumm ins Weiss, seltsam geisterhaft vermummt.

.Himmelsflaum, mein Flockenspiel, wie das wirbelnd tanzt und fällt! Bald bin ich an meinem Ziel und in meiner stillen Welt.

11 Die Alpen - 1963 - Les Alpes161

Feedback