Julien Gallet (1858-1934)

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

Carl Schröter bleibt einer der grossen Männer im Kreis des SAC! Max Oechslin

Im Jahre 1903 wurde Carl Schröter Ehrenmitglied der Sektion Uto und an der Delegiertenversammlung in Luzern, anlässlich des 50jährigen Bestehens des SAC, zusammen mit Dr. Heinrich Dübi, Julien Gallet und Oberst L. Held Ehrenmitglied des Gesamt-SAC, « in Anbetracht ihrer hervorragenden Leistungen um die Erforschung der Schweizer Alpen ». Auf dem Gebiet der Erforschung der alpinen Pflanzenwelt hat Carl Schröter unvergängliche Verdienste. Damit verbunden bleibt seine Persönlichkeit eigener Prägung, die wir nicht besser skizzieren können als mit den Worten Eduard Rübeis ( 103. Neujahrsblatt zum Bestehen des Waisenhauses in Zürich für das Jahr 1940 ): « Ein Grundzug seines Wesens war sein unverwüstlicher Optimismus... Für Carl Schröter lag der Zweck des Lebens im Geben. Alles, was er wusste und konnte, freute ihn nur, wenn er andere daran teilnehmen lassen konnte. » Immer hatte er für alle Zeit, die zu ihm kamen, und zu jeder Zeit! «... Für jedes Anliegen hatte er einen Rat, er munterte zur wissenschaftlichen Tätigkeit auf, da er jeden geringsten Beitrag, jede Beobachtung schätzte und zu verwerten wusste... Schröter lebte bis zum Ende immer in der Gegenwart, ihn interessierte alles gegenwärtige Geschehen, aller Fortschritt, und die Fähigkeit blieb ihm bis zuletzt, Neues aufzunehmen und Neues wieder in seine Vorträge zu verweben... » Carl Schröter bleibt einer der grossen Männer im Kreis des SAC! Max Oechslin

Feedback