Karten

Remarque : Cet article est disponible dans une langue uniquement. Auparavant, les bulletins annuels n'étaient pas traduits.

i a Meyer-Weiss-Atlas, etwa i: 108000, 1796, aufgenommen und gezeichnet von H. Weiss, graviert von M. G. Eichler, im Auftrag von J. R.M.eyer, Aarau.

1 b Carte du Ct. de Genève, 1:25 000, 4 Meter Äqui- distanz, 1837, Aufnahmen unter G. H. Dufour in 1: 12500, Originalzeichnung für den Stich ( siehe auch Karte 14a ).

2Originalaufnahme Gemmi, 1:50000, 30 Meter Äquidistanz, 1841, aufgenommen von A. Müller, verwendet für Dufour-Karte Blatt XVII ( Karte 4 ).

3 a Musterzeichnung für die Dufour-Karte, 1:50000, 1841, gezeichnet von I.C. Wolfsberger, unterschrieben: « Vu et approuvé, G. H. Dufour ».

3 b Wild-Karte Kt. Zürich, 1:25000, aufgenom- men 1850, publiziert etwa i860, aufgenommen unter der Leitung von Joh. Wild mit to Meter Äquidistanz.

4Dufour-Karte, Blatt XVII, 1:100000, 1844, als erstes der 25 Blätter der « Topographischen Karte der Schweiz » erschienen.

5Karte des Südwallis, 1:50000, 1867, nach den Aufnahmen des Eidgenössischen Topographischen Bureaus vom SAC als Beilage zum Jahrbuch 1867 herausgegeben.

6Siegfried-Atlas, Blatt 473 Gemmi, 1:50000, 1935, 30 Meter Äquidistanz. Die erste Ausgabe dieses Blattes erschien nach einer Revision der Originalaufnahme 1889.

7»Neue » Landeskarte 1:50000, Blatt 527, Wild-strubel-E, 1940, 20 Meter Äquidistanz, die « Normalblätter » umfassten damals nur die Hälfte eines heutigen Blattes.

8Landeskarte r:2. 2ß000, Blatt 1267 Gemmi, 1974, 20 Meter Äquidistanz, 8 Farben.

9Landeskarte r :joooo, Blatt 263 Wildstrubel, 1974, 20 Meter Äquidistanz, 6 Farben.

10Landeskarte r :100000, Blatt 41 Col du Pillon, 1969, 50 Meter Äquidistanz, 10 Farben.

11 a Landeskarte 1:200000, Blatt 3 sw, 1975, 100 Meter Äquidistanz, 15 Farben.

11 b Landeskarte r :00000, 1976, 200 Meter Äqui- distanz, 12 Farben.

12Übersichtsplan :10000, Kt. Bern Blatt 1210.3, 1975, 10 Meter Äquidistanz.

13Farbskala der Landeskarte 1:25000, Blatt 1166 Bern, 1975, 8 Farben.

14 a Carte topographique du Ct. de Genève, 1:25000, 1837, einfarbiger Kupferdruck.

14b Nachführung der Landeskarte 1: 25000, Blatt 1301 Genève. Grau: Stand der Ausgabe 1956(59 ), blau: Nachträge von 1967 und rot: Änderungen von 1974.

15 Skiroutenkarte 1 :50000, Blatt 263 S Wildstrubel. Die Angaben für den Roteindruck ( Routen und Hütten ) stammen vom Schweizerischen Ski-Verband.

16a Burgenkarte der Schweiz, Blatt 3 sw, 1:200000, 1974, herausgegeben in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Burgenverein als dessen offizielle Karte.

16b Region Goms, Nutzungsvorschlag Winter. Aus einer theoretischen Untersuchung, die später zu einem Entwicklungskonzept ausgearbeitet wurde.

17 Atlas der Schweiz, Tafel 6, « Die Schweiz zur letzten Eiszeit », 1 :550000, Redaktion: Prof. H. Jäckli. Der ganze Atlas umfasst knapp 100 Tafeln.

18a Atlas der Schweiz, Tafel 37, « Freistehende Speicher », Redaktion: Dr. M. Gschwend.

18b Atlas der Schweiz, Tafel 33, « Tagespendler », Redaktion: Prof. E.Imhof.

Druck: Eidgenössische Landestopographie, Sefti-genstr. 264, 3084 Wabern Dufour-Karte Carte Dufour 1:100000 1844

Feedback