COVID-19

A partire dall’11 maggio, le capanne del CAS riapriranno e le gite di sezione saranno nuovamente possibili. Rimangono tuttavia in vigore delle restrizioni.

Disclaimer

Percorrere itinerari alpini esige una buona condizione, una preparazione seria e conoscenze tecniche nell’ambito dello sport di montagna. Chi percorre un itinerario descritto lo fa sotto la propria responsabilità. Per frequentare in sicurezza la montagna il CAS consiglia una formazione acquisita sotto la guida di esperti. Tutti i contenuti del Portale escursionistico del CAS sono presentati con la massima accuratezza. Il Club Alpino Svizzero CAS e gli autori non possono garantire però in alcun modo sull’attualità, la correttezza e la completezza delle informazioni messe a disposizione. Procedimenti di qualsiasi tipo contro il CAS o gli autori sono esclusi.

Tour Noir 3836 m Si prega di selezionare una disciplina

Die beeindruckende Grenzkette, in welcher der Tour Noir steht, reicht von der Aiguille du Chardonnet über Aiguille d'Argentière, Tour Noir, Aiguilles Rouges du Dolent bis zum Mont Dolent. Keiner dieser Gipfel knackt die 4000 Meter, aber alle sehen aus wie Viertausender. Der Tour Noir präsentiert sich als schlanker Turm, der von zwei Gipfeln gekrönt wird: einem N- oder Hauptgipfel und einem S-Gipfel. Diese werden von einer kleinen Scharte voneinander getrennt. Während die S-Seite von den Aiguilles Rouges du Dolent beherrscht wird, befindet sich N des Tour Noir ein auffälliger Trabant, die Aiguille de l'A Neuve. Der Tour Noir wird im W durch die Gletscherwelt des Glacier d'Argentière und seinen Nebengletschern eingerahmt, im E bricht der Berg in den mächtigen, sehr eindrücklichen Taltrichter der Reuse de l'A Neuve ab. Die E-Seite des Bergs ist felsig, im W können sich (im Moment noch) ein paar kleine Felder des Glacier du Tour halten. Viele berühmte Alpinisten haben sich um diesen bedeutenden Berg, ein klassisches Ziel für Felskletterer, verdient gemacht, unter ihnen Emile Javelle. Die Cabane de l'A Neuve und das Refuge d'Argentière stellen die besten Ausgangspunkte für die Besteigung dieses Bergs dar, der eine umfassende Rundsicht in das Mont Blanc-Massiv bietet. Tour Noir (schwarzer Turm) ist ein perfekter Name für diesen Gipfel. Man bezeichnet ihn eigenartigerweise mit "Le Tour Noir", während es korrekterweise im Französischen "La Tour Noire" heissen würde (aber natürlich: Le Tour de France). Vive le Tour!

Capanne nella regione

Feedback