COVID-19

Seit dem 11. Mai dürfen die SAC-Hütten ihre Türen wieder öffnen und Bergtouren sind ebenfalls wieder möglich – halte dich aber an die bestehenden Vorgaben des Bundesrates und unsere Verhaltensempfehlungen.

Haftungsausschluss

Das Begehen von Routen in alpinem Gelände erfordert gute Kondition, seriöse Vorbereitung und technische Kenntnisse im Bergsport. Die Begehung der beschriebenen Routen erfolgt auf eigene Verantwortung. Für sicheren Bergsport empfiehlt der SAC eine Ausbildung unter fachkundiger Leitung. Alle Inhalte im SAC-Tourenportal werden mit grösstmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Der Schweizer Alpen-Club SAC und die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche jegliche Art gegenüber dem SAC sowie gegenüber den Autoren sind ausgeschlossen.

Tour Noir 3836 m Bitte eine Disziplin auswählen

Die beeindruckende Grenzkette, in welcher der Tour Noir steht, reicht von der Aiguille du Chardonnet über Aiguille d'Argentière, Tour Noir, Aiguilles Rouges du Dolent bis zum Mont Dolent. Keiner dieser Gipfel knackt die 4000 Meter, aber alle sehen aus wie Viertausender. Der Tour Noir präsentiert sich als schlanker Turm, der von zwei Gipfeln gekrönt wird: einem N- oder Hauptgipfel und einem S-Gipfel. Diese werden von einer kleinen Scharte voneinander getrennt. Während die S-Seite von den Aiguilles Rouges du Dolent beherrscht wird, befindet sich N des Tour Noir ein auffälliger Trabant, die Aiguille de l'A Neuve. Der Tour Noir wird im W durch die Gletscherwelt des Glacier d'Argentière und seinen Nebengletschern eingerahmt, im E bricht der Berg in den mächtigen, sehr eindrücklichen Taltrichter der Reuse de l'A Neuve ab. Die E-Seite des Bergs ist felsig, im W können sich (im Moment noch) ein paar kleine Felder des Glacier du Tour halten. Viele berühmte Alpinisten haben sich um diesen bedeutenden Berg, ein klassisches Ziel für Felskletterer, verdient gemacht, unter ihnen Emile Javelle. Die Cabane de l'A Neuve und das Refuge d'Argentière stellen die besten Ausgangspunkte für die Besteigung dieses Bergs dar, der eine umfassende Rundsicht in das Mont Blanc-Massiv bietet. Tour Noir (schwarzer Turm) ist ein perfekter Name für diesen Gipfel. Man bezeichnet ihn eigenartigerweise mit "Le Tour Noir", während es korrekterweise im Französischen "La Tour Noire" heissen würde (aber natürlich: Le Tour de France). Vive le Tour!

Hütten in der Region

Zustandswarnungen
Zustandswarnungen

Zustandswarnungen

Aktive Zustandswarnungen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Schutzbestimmungen
Schutzbestimmungen

Schutzbestimmungen

Kletterverbote, saisonale Einschränkungen oder Verhaltensempfehlungen.
Mehr erfahren
Die neusten Routen
Die neusten Routen

Die neusten Routen

Die fünfzig neusten Routen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Feedback