2014 = 150 + 1

Wir stehen am Beginn eines neuen Jahres. Das Jahr vom 150. Geburtstag des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) liegt hinter uns. Ein wahres Feuerwerk an Veranstaltungen aller Art wurde gezündet! Das Schlussbouquet fand Ende Oktober statt. Die Schweiz hatte die Ehre, der Generalversammlung Union Internationale des Associations d’Alpinisme (UIAA) in Pontresina Gastrecht zu gewähren. Diese Veranstaltung bot uns Gelegenheit, den Vertretern der Bergbewohnerinnen aus aller Welt zu begegnen und einmal mehr zu bestätigen, dass der SAC mehr ist als Bergsport! Ausserdem organisierte der SAC im Rahmen dieses Anlasses ein Podium, an dem über die Zukunft unserer Berge angesichts des Klimawandels diskutiert worden ist. Die Resultate dieser Diskussion finden Sie auf Seite 26.

Aber noch ein anderes wichtiges Ereignis fand 2013 statt: Unsere Abgeordneten haben einstimmig die neue Strategie 2020 verabschiedet und unser Leitbild bestätigt. Wir stehen nämlich in den nächsten Jahren vor grossen Herausforderungen, und zwar in allen Bereichen, in denen wir tätig sind. Dazu gehören die Finanzierung der Hütten, die Ausbildung unserer Tourenleiter und unserer Mitglieder, die Freiwilligenarbeit, der Verlag und nicht zu vergessen der Spagat zwischen dem Schutz der Berge und ihrer Nutzung, der uns mit-unter vor heikle Entscheidungen stellt.

2013 gab es noch andere Ereignisse, die Aus­wir­kungen auf das Jahr 2014 haben. Im Klettersport nimmt Cédric Lachat, ein Champion, den man nicht näher vorzustellen braucht, Abschied nach 15 Jahren Wettkampfsport auf allerhöchstem Niveau (Seite 47). Im Hüttenwesen gibt es eine Neuerung: Das Reservationssystem hat die Testphase erfolgreich abgeschlossen und kann frischen Wind in die Handhabung der Hüttenreservationen bringen (Seite 19).

Kurz: Das Leben des SAC geht weiter im Jahr 150 + 1, und der SAC ist weiterhin mehr als Bergsport!

Feedback