Die Krux mit der Bindung Skitourenbindung als Sicherheitselement

Jetzt mehr erfahren

Zu Ehren der Fürstin Schneeschuhtour in Liechtenstein

Jetzt mehr erfahren

«Die Bartgeier stehen für die letzten Wildnisgebiete der Alpen» Die Rückkehr des grössten Greifvogels Europas

Jetzt mehr erfahren

«Wild wären die Berge dann nicht mehr» Messkampagne und Naturgefahrenforschung

Jetzt mehr erfahren

Aktuelle Ausgabe 2019/11

Neu in unseren Rubriken

80 Jahre und wie neu
80 Jahre und wie neu

80 Jahre und wie neu

Den kleinen, etwas in Vergessenheit geratenen «Bergfried» aus Kalkstein quert man angenehm von Ost nach West. Die Route wurde gerade neu eingerichtet, und der Zustieg ist vor allem im Herbst ein Traum.
Artikel lesen
Lust auf Rum?
Lust auf Rum?

Lust auf Rum?

Am südlichen Ende des Königreichs Jordanien liegt die felsige Wüste Wadi Rum – ein aussergewöhnlicher Ort zum Klettern.
Artikel lesen
Zu Ehren der Fürstin
Zu Ehren der Fürstin

Zu Ehren der Fürstin

Die beliebte Bergwanderung auf den Augstenberg bietet auch im Winter schöne Ausblicke. Die Tour setzt aber gute alpinistische Kenntnisse voraus.
Artikel lesen
Pilgern zur Grande Dent de Morcles
Pilgern zur Grande Dent de Morcles

Pilgern zur Grande Dent de Morcles

Wie ein Wachturm thront die Grande Dent de Morcles über Saint-Maurice. Dort hinauf führt ein ausgeklügelter Wanderweg, mitten durch einen zerklüfteten Hang.
Artikel lesen
Die Mauer im Nichts
Die Mauer im Nichts

Die Mauer im Nichts

Zwischen dem Sassariente und der Cima di Sassello hoch über der Magadinoebene erstreckt sich eine gigantische Trockensteinmauer. Warum nur? Und wer hat sie gebaut? Eine Spurensuche.
Artikel lesen
Grate und Suonen am Ochsehorn
Grate und Suonen am Ochsehorn

Grate und Suonen am Ochsehorn

Hoch über den steilen Talflanken von Visperterminen überrascht eine Landschaft mit wohltuender Weite. Die Felspartien am Ochsehorn sorgen für eine kleine Herausforderung auf dieser langen Wanderung.
Artikel lesen
Vielseitiges Emosson
Vielseitiges Emosson

Vielseitiges Emosson

Vollständig eingerichtete Plaisirrouten liegen hier neben selbst abzusichernden Linien. Die Felsen oberhalb des Emosson-Stausees bieten fast für jeden Geschmack etwas. Und eines ist ihnen gemein: Sie liegen in einer traumhaften Landschaft und bieten eine Prise Abenteuer beim Abstieg.
Artikel lesen
Live am Berg
Live am Berg

Live am Berg

Die 2016 eingeführte App baut auf 12 000 aktive Berggänger. Sie soll die Freude und die Sicherheit in den Bergen erhöhen, indem ihre Nutzer Echtzeitinformationen bereitstellen.
Artikel lesen
Die Krux mit der Bindung
Die Krux mit der Bindung

Die Krux mit der Bindung

Im Bereich Pin-Bindungen sind Angebot und Nachfrage in den vergangenen Jahren nahezu explodiert. Die ganze noch nicht genormte Produktfülle macht es nicht einfach: Passen Ski, Schuh und Bindung zusammen? Und ist die Bindung richtig eingestellt?
Artikel lesen
SAC-Kursprogramm nur noch online
SAC-Kursprogramm nur noch online

SAC-Kursprogramm nur noch online

Statt als Beilage erscheint das Ausbildungsprogramm des SAC nur noch online. Für 2020 stehen über 230 Kurse im Angebot.
Artikel lesen
Wenn der Horror nach dem Bergunfall nicht mehr nachlässt
Wenn der Horror nach dem Bergunfall nicht mehr nachlässt

Wenn der Horror nach dem Bergunfall nicht mehr nachlässt

Opfer und Zeugen von Bergunfällen haben ein erhöhtes Risiko, an einer posttraumatischen Belastungsstörung zu erkranken. Auch Retter und Helfer können die Schreckenserlebnisse oft nicht alleine verarbeiten. Psychiater Christian Mikutta behandelt seit Jahren Traumapatienten und erklärt im Interview, wann es nötig ist, Hilfe zu holen.
Artikel lesen
Überfordert, erschöpft, verirrt
Überfordert, erschöpft, verirrt

Überfordert, erschöpft, verirrt

Hinter gut einem Viertel aller Notfälle in den Bergen steckt eine Blockierung. Besonders hoch ist der Anteil auf Klettersteigen. Häufig haben die Betroffenen ihre Tour unterschätzt.
Artikel lesen
Die Wetterfrösche 2.0
Die Wetterfrösche 2.0

Die Wetterfrösche 2.0

Eine zuverlässige Wetterprognose ist der Grundstein erfolgreicher Bergtouren, und dank Smartphones und Apps hat man den Wetterbericht heute immer dabei. Es gibt unzählige Wetter-Apps von verschiedenen Anbietern zu unterschiedlichen Preisen. Doch welche macht die beste Prognose?
Artikel lesen
Mit den Steigeisen zum Einkaufen
Mit den Steigeisen zum Einkaufen

Mit den Steigeisen zum Einkaufen

Die Bordierhütte SAC liegt auf 2886 Metern über Meer. 2200 Meter tiefer liegt Visp, wo die Hüttenwartin alle zwei Wochen einkaufen geht. Ein aussergewöhnlicher Einkaufsweg.
Artikel lesen
Bauen über der Baumgrenze
Bauen über der Baumgrenze

Bauen über der Baumgrenze

70 Bauprojekte in 20 Jahren, das ist die stolze Bilanz einer Dokumentation über den Hüttenbau des SAC. Diese beleuchtet architektonische Unterschiede und stellt interessante Vergleiche bezüglich Baukosten und Hüttengrösse an.
Artikel lesen
Aasfresser mit schlechtem Ruf
Aasfresser mit schlechtem Ruf

Aasfresser mit schlechtem Ruf

Im Volksmund galt der Bartgeier lange als Raubvogel, der Kinder und Jäger packen und sie in den Abgrund herabstürzen lassen konnte.
Artikel lesen
«Die Bartgeier stehen für die letzten Wildnisgebiete der Alpen»
«Die Bartgeier stehen für die letzten Wildnisgebiete der Alpen»

«Die Bartgeier stehen für die letzten Wildnisgebiete der Alpen»

Die Wiederansiedlung des Bartgeiers in den Alpen ist eine Erfolgsgeschichte. Der Beweis dafür ist der wild schlüpfende Nachwuchs. Jetzt gilt es, den Lebensraum zu bewahren. Zu Besuch bei einem Jungvogel im Horst.
Artikel lesen
Manager mit viel Forscherblut
Manager mit viel Forscherblut

Manager mit viel Forscherblut

23 Jahre lang hat der Wildtierbiologe Heinrich Haller den Schweizerischen Nationalpark geleitet und das einzigartige Wildnisgebiet erfolgreich in die Gegenwart geführt.
Artikel lesen
Das biologische «Kapital» der Alpen
Das biologische «Kapital» der Alpen

Das biologische «Kapital» der Alpen

Seit 2001 werden die Veränderungen bei Tieren und Pflanzen im Biodiversitätsmonitoring erfasst. Im hochalpinen Raum wirkt sich der Klimawandel besonders stark auf die Arten aus, aber auch auf die Arbeit der Forscher. Ein Augenschein im Sustengebiet.
Artikel lesen
«Wild wären die Berge dann nicht mehr»
«Wild wären die Berge dann nicht mehr»

«Wild wären die Berge dann nicht mehr»

Seit zehn Jahren liefert ein drahtloses Sensornetzwerk auf dem Hörnligrat am Matterhorn ununterbrochen Messdaten zum Zustand der Felsen und des Permafrosts sowie zum herrschenden Klima. Der Projektleiter Jan Beutel erklärt im Interview, was man mit diesem Datenschatz machen kann.
Artikel lesen
Der SAC auf neuen Wegen
Der SAC auf neuen Wegen

Der SAC auf neuen Wegen

Unter dem Namen Crystallization hat der SAC diesen Sommer ein einmaliges Kulturprogramm angeboten. Auf literarischen Pfaden, in alpinen Gesprächssalons und an kulinarischen Tavolatas konnten die Teilnehmenden die Alpen neu erfahren.
Artikel lesen
Mit Alpinismus zur Emanzipation
Mit Alpinismus zur Emanzipation

Mit Alpinismus zur Emanzipation

Drei afghanische Bergsteigerinnen waren kürzlich in Chamonix, darunter die erste, die den Noshak (7492 m) bestiegen hat. Sie erzählten davon, wie die Berge ihnen helfen, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen – in einem Land, in dem die Unterdrückung von Frauen immer noch die Norm ist.
Artikel lesen
Das Fifad wird 50
Das Fifad wird 50

Das Fifad wird 50

Das internationale Bergfilmfestival Diablerets (Fifad) hat sich in einem halben Jahrhundert zu einer der weltweit bedeutendsten Veranstaltungen seiner Art entwickelt.
Artikel lesen

Sojer am Berg Cartoon

Die Redaktion empfiehlt

Die Wetterfrösche 2.0
Die Wetterfrösche 2.0

Die Wetterfrösche 2.0

Eine zuverlässige Wetterprognose ist der Grundstein erfolgreicher Bergtouren, und dank Smartphones und Apps hat man den Wetterbericht heute immer dabei. Es gibt unzählige Wetter-Apps von verschiedenen Anbietern zu unterschiedlichen Preisen. Doch welche macht die beste Prognose?
Artikel lesen
Für Spezialisten im Geröll
Für Spezialisten im Geröll

Für Spezialisten im Geröll

Die kleine Spillgertengruppe aus schroffen Kalkgipfeln ist ein schwieriges Gebiet für Wanderer. Die Vorderi Spillgerte ist aber relativ einfach zu besteigen und weist dennoch eine gewisse Ernsthaftigkeit auf. Freunde von Alpenblumen können sich hier am seltenen Westlichen Alpen-Mohn erfreuen.
Artikel lesen

Mehr über «Die Alpen»

FAQ «Die Alpen»
FAQ «Die Alpen»

FAQ «Die Alpen»

Die häufigsten Fragen rund um die Zeitschrift «Die Alpen».
Mehr erfahren
Feedback