Überfordert, erschöpft, verirrt Berggänger sind häufig blockiert

Jetzt mehr erfahren

Vielseitiges Emosson Kletterrouten und Gamswege

Jetzt mehr erfahren

Ab auf den Trail! Faszination Trailrunning

Jetzt mehr erfahren

«Ein Höllenschlund von grausiger Tiefe» Über den Bänderweg auf den Bifertenstock

Jetzt mehr erfahren

Aktuelle Ausgabe 2019/09

Neu in unseren Rubriken

Grate und Suonen am Ochsehorn
Grate und Suonen am Ochsehorn

Grate und Suonen am Ochsehorn

Hoch über den steilen Talflanken von Visperterminen überrascht eine Landschaft mit wohltuender Weite. Die Felspartien am Ochsehorn sorgen für eine kleine Herausforderung auf dieser langen Wanderung.
Artikel lesen
Vielseitiges Emosson
Vielseitiges Emosson

Vielseitiges Emosson

Vollständig eingerichtete Plaisirrouten liegen hier neben selbst abzusichernden Linien. Die Felsen oberhalb des Emosson-Stausees bieten fast für jeden Geschmack etwas. Und eines ist ihnen gemein: Sie liegen in einer traumhaften Landschaft und bieten eine Prise Abenteuer beim Abstieg.
Artikel lesen
Ab auf den Trail!
Ab auf den Trail!

Ab auf den Trail!

Die Sportart Trailrunning boomt. Es ist eine dynamische Art, in den Bergen unterwegs zu sein. Dem Genuss der Bergwelt tut sie keinen Abbruch. Ein Selbstversuch im Unterengadin.
Artikel lesen
«Ein Höllenschlund von grausiger Tiefe»
«Ein Höllenschlund von grausiger Tiefe»

«Ein Höllenschlund von grausiger Tiefe»

Neben dem Tödi fristet der Bifertenstock ein eher stiefmütterliches Dasein. Zu Unrecht, denn es gibt da einen verschlungenen Pfad, der in den Alpen seinesgleichen sucht.
Artikel lesen
Gleitflug in eine andere Welt
Gleitflug in eine andere Welt

Gleitflug in eine andere Welt

Nordseitig bis zum Vorgipfel mit Bahnen erschlossen, ist der Titlis vielbesuchter Aussichtsberg und leichter Dreitausender in einem. Das tolle Klettergebiet auf seiner Südseite dagegen ist schwer erreichbar. Ausser man läuft lange – oder man fliegt.
Artikel lesen
Aus- und Einsichten am Rhonegletscher
Aus- und Einsichten am Rhonegletscher

Aus- und Einsichten am Rhonegletscher

Vom Ort der Ödnis zum begehrten Ferienort und wieder zurück: Gletsch hat eine bewegte Tourismusgeschichte. Das liegt auch am Rhonegletscher, der das Ende dieses Jahrhunderts vielleicht nicht erleben wird.
Artikel lesen
Ein Grat mit Himalaya-Flair
Ein Grat mit Himalaya-Flair

Ein Grat mit Himalaya-Flair

Der Grat zwischen der Capanna Luigina Resegotti und der Signalkuppe im Monte-Rosa-Massiv bietet eine erstklassige kombinierte Route. Ausserdem hat man hier oben einen perfekten Panoramablick auf die gigantische Macugnaga-Wand.
Artikel lesen
Blöcke überall
Blöcke überall

Blöcke überall

Die Engstligenalp ist nicht nur ein Sömmerungsgebiet für 500 Tiere, sondern auch ein schönes Bouldergebiet. Die Vielfalt reicht von viereckigen Blöcken auf der Kuhweide bis zu titanenhaften Felsen in alpiner Umgebung. Da lohnt sich ein mehrtägiger Besuch.
Artikel lesen
Überfordert, erschöpft, verirrt
Überfordert, erschöpft, verirrt

Überfordert, erschöpft, verirrt

Hinter gut einem Viertel aller Notfälle in den Bergen steckt eine Blockierung. Besonders hoch ist der Anteil auf Klettersteigen. Häufig haben die Betroffenen ihre Tour unterschätzt.
Artikel lesen
Die Wetterfrösche 2.0
Die Wetterfrösche 2.0

Die Wetterfrösche 2.0

Eine zuverlässige Wetterprognose ist der Grundstein erfolgreicher Bergtouren, und dank Smartphones und Apps hat man den Wetterbericht heute immer dabei. Es gibt unzählige Wetter-Apps von verschiedenen Anbietern zu unterschiedlichen Preisen. Doch welche macht die beste Prognose?
Artikel lesen
Wandern nach dem Infarkt
Wandern nach dem Infarkt

Wandern nach dem Infarkt

Noch vor ein paar Monaten lagen sie mit einem Herzinfarkt im Krankenbett, jetzt stellen sie sich der Herausforderung: 40 Westschweizerinnen und Westschweizer wandern in drei Tagen von Ste-Croix nach St-Cergue. Mit dem Ziel, sich selbst und anderen zu beweisen, wozu sie wieder fähig sind.
Artikel lesen
Mit den Steigeisen zum Einkaufen
Mit den Steigeisen zum Einkaufen

Mit den Steigeisen zum Einkaufen

Die Bordierhütte SAC liegt auf 2886 Metern über Meer. 2200 Meter tiefer liegt Visp, wo die Hüttenwartin alle zwei Wochen einkaufen geht. Ein aussergewöhnlicher Einkaufsweg.
Artikel lesen
Bauen über der Baumgrenze
Bauen über der Baumgrenze

Bauen über der Baumgrenze

70 Bauprojekte in 20 Jahren, das ist die stolze Bilanz einer Dokumentation über den Hüttenbau des SAC. Diese beleuchtet architektonische Unterschiede und stellt interessante Vergleiche bezüglich Baukosten und Hüttengrösse an.
Artikel lesen
Auf der Suche nach dem «Hüttenwart-Gen»
Auf der Suche nach dem «Hüttenwart-Gen»

Auf der Suche nach dem «Hüttenwart-Gen»

Was macht Hüttenwarte in ihrem Beruf zufrieden, und welche Charaktereigenschaften sind dabei ausschlaggebend? Claudia Schiesser hat diesen Fragen ihre Masterarbeit gewidmet und ist zum Schluss gekommen: Authentisch zu sein, ist von zentraler Bedeutung.
Artikel lesen
Manager mit viel Forscherblut
Manager mit viel Forscherblut

Manager mit viel Forscherblut

23 Jahre lang hat der Wildtierbiologe Heinrich Haller den Schweizerischen Nationalpark geleitet und das einzigartige Wildnisgebiet erfolgreich in die Gegenwart geführt.
Artikel lesen
Das biologische «Kapital» der Alpen
Das biologische «Kapital» der Alpen

Das biologische «Kapital» der Alpen

Seit 2001 werden die Veränderungen bei Tieren und Pflanzen im Biodiversitätsmonitoring erfasst. Im hochalpinen Raum wirkt sich der Klimawandel besonders stark auf die Arten aus, aber auch auf die Arbeit der Forscher. Ein Augenschein im Sustengebiet.
Artikel lesen
Die Drohne – dein Feind und Helfer
Die Drohne – dein Feind und Helfer

Die Drohne – dein Feind und Helfer

Mit Drohnen können Rettungseinsätze unterstützt, Lawinenprognosen verbessert und Lasthelikopterflüge ersetzt werden. Für Ruhe suchende Berggänger sind sie allerdings ein Ärgernis und für Wildtiere eine ernsthafte Störung. Weil Drohnen immer zahlreicher werden, hat der SAC ein Positionspapier und einen Verhaltenskodex ausgearbeitet.
Artikel lesen
Mit Alpinismus zur Emanzipation
Mit Alpinismus zur Emanzipation

Mit Alpinismus zur Emanzipation

Drei afghanische Bergsteigerinnen waren kürzlich in Chamonix, darunter die erste, die den Noshak (7492 m) bestiegen hat. Sie erzählten davon, wie die Berge ihnen helfen, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen – in einem Land, in dem die Unterdrückung von Frauen immer noch die Norm ist.
Artikel lesen
Das Fifad wird 50
Das Fifad wird 50

Das Fifad wird 50

Das internationale Bergfilmfestival Diablerets (Fifad) hat sich in einem halben Jahrhundert zu einer der weltweit bedeutendsten Veranstaltungen seiner Art entwickelt.
Artikel lesen
Jung stirbt, wen die Götter lieben
Jung stirbt, wen die Götter lieben

Jung stirbt, wen die Götter lieben

Am 16. April verunglückten David Lama (28), Hansjörg Auer (35) und der Amerikaner Jess Roskelley (36) in einer Lawine im kanadischen Banff-Nationalpark. Mit den beiden Tirolern hat die alpine Kletterszene zwei ihrer besten und inspirierendsten Protagonisten verloren.
Artikel lesen
Mit Heidi durch die Schreckhorn-Nordwand
Mit Heidi durch die Schreckhorn-Nordwand

Mit Heidi durch die Schreckhorn-Nordwand

Mit dem Tod von Heidi Schelbert-Syfrig verliert der Schweizer Bergsport eine erstklassige Alpinistin und unerschrockene Kämpferin. Die 1934 geborene Zürcherin war nicht nur die erste Wirtschaftsprofessorin der Universität Zürich, sie beging auch viele schwierige Routen, oft als erste Frau.
Artikel lesen

Sojer am Berg Cartoon

Die Redaktion empfiehlt

Die Wetterfrösche 2.0
Die Wetterfrösche 2.0

Die Wetterfrösche 2.0

Eine zuverlässige Wetterprognose ist der Grundstein erfolgreicher Bergtouren, und dank Smartphones und Apps hat man den Wetterbericht heute immer dabei. Es gibt unzählige Wetter-Apps von verschiedenen Anbietern zu unterschiedlichen Preisen. Doch welche macht die beste Prognose?
Artikel lesen
Für Spezialisten im Geröll
Für Spezialisten im Geröll

Für Spezialisten im Geröll

Die kleine Spillgertengruppe aus schroffen Kalkgipfeln ist ein schwieriges Gebiet für Wanderer. Die Vorderi Spillgerte ist aber relativ einfach zu besteigen und weist dennoch eine gewisse Ernsthaftigkeit auf. Freunde von Alpenblumen können sich hier am seltenen Westlichen Alpen-Mohn erfreuen.
Artikel lesen

Mehr über «Die Alpen»

FAQ «Die Alpen»
FAQ «Die Alpen»

FAQ «Die Alpen»

Die häufigsten Fragen rund um die Zeitschrift «Die Alpen».
Mehr erfahren
Feedback