21. Jahresbericht der Bibliothekkommission

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

der

der

Bibliothekkommission der S.A.C.

auf den 31. Dezember 1911.

Über die Anschaffung von Literatur, die immer unsere wichtigste Aufgabe bildet, ist im besondern zu bemerken: Es wurde beschlossen, sukzessive die neu erschienenen Beiträge zur geologischen Karte der Schweiz anzuschaffen und die photographische Sammlung durch Ankäufe aus dem Verlage Wehrli in Kilchberg zu vermehren. Neu angeschafft wurde das Prachtwerk „ En Grèce " von D. Baud-Bovy und Fr. Boissonnas, das allerdings Fr. 500 kostet, aber durch seinen trefflichen Inhalt nach Text und Illustration, bei der die Gebirgslandschaft in hervorragendem Maße berücksichtigt ist, wohl verdient, einer öffentlichen Bibliothek einverleibt zu werden. Durch die Zuvorkommenheit des Herausgebers konnte das Werk bedeutend unter dem Marktpreis erworben werden. Im übrigen sind die Anschaffungen im einzelnen in der „ Alpina " ( Jahrgang 1911, pag. 208, 219, 228 ) publiziert worden.

Nachdem die Bibliothek zwei Dezennien hinter sich hatte, zeigte sich das Bedürfnis, die reglementarischen Bestimmungen zu revidieren. Diese bestanden bis jetzt aus 3 Teilen: I. Dem Vertrag des S.A.C., mit der Stadtbibliothek Zürich, II. Dem Regulativ über die Benützung der Bibliothek des S.A.C. durch die Mitglieder des S.A.C., sowie durch das weitere Publikum, III. Dem Regulativ über die Benützung der Stadtbibliothek Zürich durch die Mitglieder des S.A.C. An dem Vertrage wurde nichts geändert; das Regulativ III kann entbehrt werden, da jedem Benutzer der Bibliothek die Benützungsordnung der Stadtbibliothek Zürich in die Hand gegeben wird. Bei Regulativ II werden einige Abänderungen vorgenommen; die wichtigste derselben bezieht sich auf die Benützung der besonders kostbaren Werke. Das Zentralkomitee hat die Revision genehmigt, und es wird das neue Regulativ in den offiziellen Mitteilungen in deutscher und französischer Sprache publiziert werden.

Die Erstellung eines neuen Gesamtkataloges, welche die Kommission beantragt hatte, wurde vom Zentralkomitee gutgeheißen. Was die Gestaltung desselben betrifft, so wurde beschlossen, an der bisherigen alphabetischen Anordnung festzuhalten, weil die einzelnen Werke so am leichtesten gefunden werden und Nachträge ohne weiteres beigefügt werden können. Es soll aber, wie beim letzten Katalog, am Schluß ein Sachregister angebracht werden.

Der Zuwachs gestaltete sich in folgender Weise:

Es wurden erworben: Bände Broschüren Berichte Blätter Panoramen durch Kauf123 40 17 1 45 durch Geschenk und Tausch... 69 25 17 1 25 Benützung der Bibliothek; An Mitglieder des S.A.C. wurden ausgeliehen 643 Bände, davon 133 Bände nach auswärts. Aus der Bibliothek des 8. A. C. wurden ausgeliehen 501 Bände.

Für die Bibliothek-Kommission:

Der Präsident: Dr. E. Walder.

Einundzwanzigste Jahresrechnung der Kommission für die

Bibliothek des S.A.C.

auf 31. Dezember 1911. Vom Quästor: Dr. F. G. Stebler in Zürich.

Einnahmen.

Beitrag der Zentralkasse des C. Fr. 1000. Fr. 1000. Ausgaben.

I. Anschaffung von BüchernFr. 790. 16 II. Buchbinder „ 198.30 III. Verschiedenes „ 22.44Fr. 1010.90 Abrechnung.

EinnahmenFr. 1000. Abzüglich:

Passivsaldo vom 31. Dezember 1910„ —. 66Fr. 999.34 Ausgaben„ 1010. 90 Vorschuß des Quästors Fr. 11.56 Der Präsident: Dr. E. Walder.

Feedback