Beruhigung des schlechten Gewissens

Zum Leserbrief Ist das Ökoschizophrenie?, «Die Alpen» 12/2018

Wie recht doch Hans Fässler hat mit seiner Betrachtung zum Thema Plastikverpackung! Ich habe einmal grob nachgerechnet: Eine Plastikhülle der Zeitschrift «Die Alpen» wiegt rund drei Gramm, das macht bei einer Auflage von 112 000 Stück gerade mal maximal 400 Kilogramm Plastik. Dieses wird, wie von Leserbriefschreiber Peter Brockhaus richtig bemerkt, immerhin doppelt genutzt als Verpackung und Fernheizungsbrennstoff (im Gegensatz zum Löwenanteil des Erdöls, das direkt verbrannt wird). Mit dieser Menge Erdöl könnte eine einzige Person gerade einen Flug nach Dubai und zurück machen (Umweltfaktor der extrem schädlichen Flugzeugabgase nicht berücksichtigt). Es ist schon erstaunlich: Auch bei grundsätzlich umweltbewussten Personen genügen Aussagen wie «Ich reise halt gerne» oder «Mich faszinieren andere Kulturen» als Legitimation für die blödsinnige Fliegerei.

Deshalb: Wer das Klima wirklich schonen will, muss zuerst einmal bei den grossen Brocken ansetzen: Mobilität (insbesondere Fliegerei), Heizung sowie Konsum (insbesondere Ernährung). Alles andere ist nichts mehr als eine Beruhigung des schlechten Gewissens!