Digital neu abgemischt

Ich habe mir ein neues iPhone gekauft. Das Handy mit Sprachsteuerung bedienen? Meine Gesundheit mit der modernsten Fitness-App ausmessen? Oder bargeldlos bezahlen? Das interessiert mich alles nicht. Ich höre mir auf einer Musikplattform die 1980er-Jahre-Kracher der Heavy-Metal-Band Judas Priest an. Digitally remastered, digital neu abgemischt, sind die damals analog aufgenommenen Songs heute zu geniessen.

Digital neu aufbereitet zu werden, dieses Schicksal ist auch dem Südostgrat des Hangendgletscherhorns widerfahren: 1996 wurde er im Clubführer Berner Alpen von Ueli Mosimann letztmals zu Papier gebracht, 2018 von Marco Bomio neu überarbeitet, jetzt ist die Route einsehbar auf dem SAC-Tourenportal.

Eine schöne Seite der Digitalisierung, finde ich. Ehemaliges aufbereiten, einem breiten Publikum zugänglich machen und damit für eine weitere Generation bewahren (Seite 22).

Ist das Tourenportal der Totengräber der gedruckten SAC-Bücher? Nein. Ich bin vom Nebeneinander von digital und Print überzeugt. Jede Publikationsform hat ihre Vorteile und ihre Anhänger. Als Dienstleister für alle Bergsportinteressierten ist es die Aufgabe des SAC-Verlags, die Bedürfnisse bestmöglich abzudecken.

Bei der Planung des Verlagsangebots spielen inhaltliche, clubpolitische und wirtschaftliche Aspekte eine wichtige Rolle. Die Analyse dieser drei Kriterien hat ergeben, dass wir in den Bereichen Ausbildung und Klettern weiterhin auf ein starkes Buchprogramm setzen wollen. Beim Berg- und Alpinwandern entwickeln wir digitale und gedruckte Produkte parallel. Bei Hochtouren, Skitouren und Schneeschuhtouren konzentrieren wir uns voll auf das neue Tourenportal. Mittelfristig werden aus diesen digitalen Inhalten auch wieder gedruckte Produkte entstehen.

Ob Song oder Routenbeschrieb, ob digital oder nicht, was zählt, ist die Qualität. Deshalb wird es die orts- und fachkundigen Autoren immer brauchen. Sie sind der Kern aller publizistischen Angebote des SAC.

Feedback