Ein Vorgeschmack auf Tokio 2020

Die Sportkletterin Petra Klingler schafft im August, wovon viele Spitzensportlerinnen und -sportler ein Leben lang träumen: Sie qualifiziert sich an den Weltmeisterschaften in Japan für die Olympischen Spiele 2020. Ein Moment, der nicht nur bei der 27-Jährigen sämtliche Dämme brechen liess, sondern für das gesamte Schweizer Team vor Ort sehr emotional war. Ich durfte das SAC Swiss Climbing Team als Kommunikations- und Medienverantwortliche begleiten. Ein einmaliges und aussergewöhnliches Abenteuer auch für mich.

Die WM finden in Hachioji, einem Vorort der Millionenmetropole Tokio mit rund 580 000 Einwohnern, in einem eher unspektakulären Sportzentrum statt. Obwohl Japan zu den stärksten Nationen zählt, deutet rund um das Gebäude nicht viel darauf hin, dass sich in dieser Halle gerade die weltbesten Athletinnen und Athleten dieser Sportart messen.

Draussen brennt die Augustsonne mit 35 Grad auf die Haut, und die Luftfeuchtigkeit von 80% treibt uns den Schweiss zusätzlich ins Gesicht. In der Kletterhalle wiederum erwarten uns Temperaturen wie in einem Kühlschrank. Auch die 2000 Zuschauerinnen und Zuschauer vermögen die Halle während der Kombinationsqualifikation nicht wirklich aufzuheizen.

Nach einem Auf und Ab, nicht nur was die Temperaturen betrifft, klettert Petra Klingler an diesem zweitletzten WM-Tag um ein Olympiaticket.

Der Wettkampf ähnelt einem Krimi, und für Nervenkitzel ist gesorgt. Die Rangliste verschiebt sich aufgrund der Multiplikation der einzelnen Ränge in den drei Disziplinen Speed, Bouldern und Lead ständig. Erst nach der abschliessenden Disziplin Lead und der allerletzten Athletin steht fest: Petra Klingler löst als erste Schweizer Athletin das Ticket für die Olympischen Sommerspiele 2020!

Mit Petra Klingler hat der SAC eine junge und dynamische Botschafterin, die nicht nur das Sportklettern, sondern den gesamten Bergsport nach aussen trägt. Für die Schweizerin heisst es nun volle Konzentration auf die Spiele, damit sie in einem Jahr in Topform antreten kann. Und auch Tokyo wird hoffentlich für die grosse Herausforderung Olympische Spiele gerüstet sein.

Feedback