Hüttenbau im Hochgebirge Geschichte der Hüttenarchitektur in den Alpen

Luca Gibello ist nicht nur ein begeisterter Alpinist und Bergwanderer, sondern auch Architekt und Chefredaktor des italienischsprachigen Magazins Il giornale dell’Architettura. Das vorliegende Buch ist die deutsche Übersetzung seines 2011 erschienenen Werks Cantieri d’alta quota.

Es stellt den ersten ernsthaften Versuch dar, die Geschichte des Hüttenbaus in den Alpen zu erzählen, von 1750 bis heute, von den ersten notdürftigen Unterständen bis zu den Hightechhütten unserer Tage. Der Autor lässt die Entstehung von 190 Hütten und 20 Biwaks zwischen Frankreich und Slowenien Revue passieren. Dabei stützt er sich auf ein sehr reichhaltiges Bildmaterial und untersucht vor dem Hintergrund der grossen historischen Ereignisse und der gesellschaftlichen Entwicklungen unter anderem die Motivation der Auftraggeber sowie die Bautechniken.

Der SAC hat das hervorragende Werk für den deutschen und französischen Sprachraum übersetzen lassen und neu aufgelegt. Denn das Buch ist in seiner Fülle aussergewöhnlich und weckt die Neugier auf den grossen historischen Schatz, den die Berghütten darstellen.

Feedback