Nur eine Warmzeit von vielen

Zum Leserbrief Der Klimawandel, der Mensch und das CO2, «Die Alpen» 08/2019

Im Leserbrief wird behauptet, dass der Temperaturanstieg und der Beginn des Industriezeitalters zusammenhängen. Das ist falsch. Wenn man die Zahlen genauer betrachtet, erkennt man, dass der Temperaturanstieg am Ende der Kleinen Eiszeit (1350–1850) erst einige Jahrzehnte nach dem Beginn des Industriezeitalters begonnen hat. Für die Kleine Eiszeit, die zufällig während des Temperaturanstiegs nach der Würm-Vergletscherung stattgefunden hat, gab es nie eine Erklärung (oder genauer gesagt mehrere!). Im Gegensatz dazu stehen mehrere vorangegangene Phasen der Vergletscherungen (Günz, Mindel, Riss und Würm). Wir befinden uns seit 20 000 Jahren in der Erwärmung nach der Würm-Vergletscherung, die durch die Kleine Eiszeit verzögert und verkompliziert wurde. Dies passiert unabhängig von jeglichem menschlichen Einfluss. Die einzige Frage, die sich stellt, ist nur: Wo in dieser Erwärmungsphase befinden wir uns im Vergleich zu den vorherigen vier Warmzeiten? Anscheinend war die Wärmephase zwischen Riss und Würm die extremste, viel extremer als heute. Unsere Zeit ist vergleichbar mit dem Höhepunkt der Wärmephase vor der Günz-Kaltzeit.

Feedback