SAC-Kletterführer Südwest

So gut und umfangreich der neue Kletterführer Zentralschweizer Voralpen Südwest auch verfasst wurde, bestellt hätte ich den Kletterführer mit Sicherheit nicht, hätte ich gewusst, dass einige Gebiete nicht publiziert wurden. Ich habe mir eine schöne Verpackung mit vermindertem Inhalt gekauft. «Trotz harten Verhandlungen» – schreibt der SAC – konnten drei Gebiete aufgrund des Wildschutzes nicht veröffentlicht werden. Dies zeigt exemplarisch, wo der SAC seine Schwerpunkte zu setzen hat: beim Zugang zur Natur. Der Fokus muss in Zukunft genau da gesetzt werden. Der SAC muss klar und in aller Deutlichkeit als Nutzer auftreten. Die Verhandlungen müssen zielgerichtet und wirklich hart geführt werden. Die Naturschützer und Heger und Pfleger sind zur Genüge und bestens organisiert.

Stellungnahme Philippe Wäger, Fachleiter Natursport-Naturschutz SAC

Mit der Naturverträglichkeitsprüfung (NVP) der SAC-Kletterführer sollen einerseits geltende Regelungen (z.B. lokal ausgehandelte saisonale Kletterverbote) abgebildet werden. Andererseits bietet die NVP die Möglichkeit, Konflikte mit dem Naturschutz präventiv zu minimieren – insbesondere, wenn die möglichen Konflikte gross sind und die bergsportliche Bedeutung begrenzt ist. Beim erwähnten Publikationsverzicht handelt es sich um kleine Sektoren mit je einer Handvoll Routen, bei welchen die bisherige Nutzung kaum stört, aber eine Intensivierung aus Wildschutzgründen nicht opportun ist. Mit 1299 Routen in 68 Gebieten bietet der Führer immer noch einen riesigen Fundus an Kletter-möglichkeiten in der Region.

Feedback