Sectionen

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Sectionen I. Aargau. Section Aarau. Präsident: A. Neuburger; Actuar: C. Glaser; Cassier: L. Doser. Mitgliederzahl 10.

II. Aargau. Section Zofingen. Mitgliederzahl 29. Die Section versammelte sich im Berichtjahr 10 Mal, je an einem Dienstag. Die Zahl der anwesenden Mitglieder schwankte zwischen 8 und 15, wozu 2-5 Gäste kamen. Der Vorstand bestand wie im Vorjahr aus den Herren: Andres, Pfarrer, als Präsident; Burri, Bezirkslehrer, als Vicepräsident und Bibliothekar; Mägis, Bankdirektor, als Cassier, und Seiler, Bezirkslehrer, als Actuar.

Als Abgeordneter an das Clubfest in Villars-sur-Ollon ging.Herr Apotheker Fischer. Es wurde eine Sectionstour nach der Oensinger Clus ausgeführt.

Die der Section zugetheilte Clubhütte, Pavillon Dollfus, soll laut Bericht des vom C. C. beauftragten Besuchers in der Ausrüstung Manches vermissen lassen. Da die Section wegen der Entfernung die Aufsicht nicht selbst führen kann, übertrug sie dieselbe dem Herrn Nägeli, Grimselwirth, mit der Vollmacht, das Nöthige anzuschaffen und die Hütte in gehörigem Zustand zu erhalten. Was einzelne Besucher in der Aus- rlistnng vermißten, wird nach Kräften besorgt werden. Auf einer demnächst anzubringenden Tafel sollen Passanten ersucht werden, ihre Wünsche dem Grimselwirth mitzutheilen, damit derselbe allfälligen Uebelständen sofort abhelfe.

Auf Anregung des Apothekers Fischer sind in Verbindung mit der Section Oberaargau und den Ge^ meindebehörden von Balsthal Schritte zum Schutz seltener Pflanzen in der Oensinger Clus gethan worden.

Die Section Zofingen veranlaßte durch Einladung eine Zusammenkunft mit den Schwestersectionen Aarau, Oberaargau, Basel, Burgdorf und Luzern. Sie fand den 10. Mai auf dem Wartburgsäli statt.

Vorträge und Relationen brachten: Pfr. Andres: Ueber eine nächtliche Fahrt auf 's Geltenhorn. Burri: lieber eine Methode, die Schweizerkarte aus dem Gedächtniß zu zeichnen, und über den Genfer Alpenwanderer des vorigen Jahrhunderts, Bourrit. Dät-wil er: Besteigung des Scheerhorns. Herr Lüscher ( als Gast ): Ein pflanzengeographisches Bild der Umgegend von Zofingen. Herr Fischer, Apotheker: Ueber die Verhandlungen und Beschlüsse der Delegirtenversammlung und das Clubfest.

Einzeltouren: Andres und Burri: Arbelhorn und Diablerets; Burri: Lauenenhorn und das Gsür; Mägis: Titlis; Metzger: Ueber die Gemmi nach dem Eifischthal und dem Durandgletscher, weiter über die Tête noire nach dem Chamouny ( Mer de Glace, Taconnay und andere Gletscher ); Schinz: Urirothstock, Claridenpaß; Strähl: Moléson; Seiler: 3 Wochen in der erloschenen Vulkanlandschaft der Auvergne, Puys de Dôme, de Parion, de Nugère u. A., Pic de Sancy, Plomb du Cantal, Mont Beuvray ( Bibracte ) und Mont Auxois ( Alesia ).

III. Appenzell. Section Säntis. Mitgliederzahl 70 ( 1884: 63 ). Vorstand: Präsident: Th. Felber; Vice- 500Chronik.

Präsident und Cassier: Haus Wetter; Actuar: Ernst Lutz; Bibliothekar: C. Forster-Knechtli; Beisitzer: Albert Wetter.

Die ordentliche Hauptversammlung fand am 7. Juni in Urnäsch statt, ein damit verbundener Ausflug auf den Teufenberg stempelte den Anlaß zu einem gemüthlichen kleinen Feste. Neben dieser Hauptversammlung gaben 8 Monatssitzungen Gelegenheit zur Abwandlung der Vereinsgeschäfte und Anhörung von Referaten.

Von letztern nennen wir: Albert Wetter: Sectionstour Marwies, Hundstein, Säntis; E. Bell: Touren im Wallis; Otto Meyer: Skizzen aus Amerika; Dr. Wiesmann: Sectionstour auf Pizzo centrale; Th. Felber: Mariazell am Sempacher See; Dr. Wiesmann: Von Buenos-Aires nach Antwerpen.

In außergewöhnlicher Weise wurde das Comité durch die Organisation eines Kurses für die Führer des Alpsteingebietes in Anspruch genommen. Brachte diese viel Mühe und Arbeit, so sorgten die nachherigen Verhandlungen betreffend Reglement und Taxen für ein redlich Theil von Verdruß. Da wir den Grundsatz der Selbstverköstigung für die Führer zu Grunde legten, fanden wir in diesem Punkte hartnäckige Opposition von Seite der Innerrhoder Führer, während unsere Außerrhoder und Toggenburger Zöglinge in Anbetracht der ihre Leistungen gehörig berücksichtigenden Taxen hierauf eingingen. Sollte diese Renitenz andauern, so dürften wir uns genöthigt sehen, für die nächste Saison die Innerrhoder Führer von unserer Liste der patentirten Führer zu streichen.

Nach längeren Unterhandlungen mit dem Centralcomite und der Section Toggenburg kam ein Vertrag betreffs Clubhüttenreparatur auf Thierwies zu Stande. Unsere Clubfreunde werden gegen Ende der nächsten Maison ein weit wohnlicheres Heim auf diesem schönen Punkte finden.

Der Weg Urnäsch-Säntis belastete unsere Casse in erheblichem Maßstabe, befindet sich aber gegenwärtig in einem so guten Zustande, daß dessen Benutzung unbedingt empfohlen werden darf.

An der vom schönsten Wetter begünstigten Sectionstour auf den Pizzo centrale betheiligten sich 10 Mitglieder.

Außer zahlreichen Bergfahrten im Alpsteingebiet, unter denen die von Herrn Hofs tetter-Meyer ausgeführte neue Säntisbesteigung via Schwitzeralpele-Gran-tobel-Oehrligrub hervorzuheben ist, sind als Einzeltouren zu erwähnen:

Dr. Roth: Touren in Steiermark; Hofstetter-Meyer und J. M. Meyer: Pizzo centrale und Ulrichshorn ( Saasthal ); O. Sturzinger und Handschin: Glärnisch und SegnespaDr. E. Walder und Prof. Stricker: Touren im Engadin, Bergeil und Avers ( StallerbergOberst Koch: Avers und über Forcellina und Septimer in 's Bergeil.

IV. Basel. Section Basel. Obmann: F. Hoffmaun-Merian; Statthalter: Dr. Emil Burckhardt; Schreiber: Carl Lüscher; Seckelmeister: J. Stehelin-Koch; Bibliothekar: Prof. L. Rütimeyer; zweiter Bibliothekar: Felix Burckhardt.

Im Laufe des Jahres 1885 sind 4 Mitglieder ausgetreten, 1 gestorben und 8 eingetreten. Bestand Ende 1885 121 Mitglieder.

Zusammenkünfte alle 14 Tage, im Winter im Hotel „ Drei Könige ", im Sommer auf der Schützen-matte. Durchschnittsbesuch 31.

Vorträge und größere Relationen hielten folgende Herren:

Pfarrer A. Bernus: Adelboden et ses environs; L. Bodenehr: Finsteraarhorn von Osten und Jungfrau, Viescherhorn und Schmadrijoch; das Breithorn und Diverses aus Zermatt, 3 Vorträge; Dr. Emil Burck- hardt: Von Sempione über den Monte Leone zum Hospiz, von Laquin über das Fletschhorn nach Roßboden, Bergtouren 1885, über verschiedene Arten von Gletscherseilen, Dent Blanche, 5 Vorträge; Dr. H. Christ: El pico di Teyde; A. Glatz: Auf den Churfirsten; F. Hoffmann-Merian: Versuch einer Besteigung des Tödi von Georg Hoffmann sel.; Carl Lüscher: Touren in der Montblanc-Gruppe, 2 Vorträge; A. Raillard: Clubexcursion auf den Napf; Prof. L. Rütimeyer: U eber den Stand der Rhonegletscher-Angelegenheit; Prof. II. Schieß: Scesaplana und Sulzfluh, Scheerhorn, Tyrol und Bergamasca, Basòdino, 4 Vorträge; Carl Socin: Vom Bergell in 's Tyrol; B. Stähelin-Linder: Reise nach Poo in Tibet, 2 Vorträge.

Die im Clublocal aufgestellte Bibliothek weist einen erheblichen Zuwachs ans, ebenso die Sammlung der Gipfelgesteine. Der Section sind von verschiedenen Mitgliedern und Freunden Geschenke von Büchern, Karten und Albums gemacht worden.

Das Clubfost in Villars ist nur von 4 Mitgliedern, inbegriffen die beiden Delegirten, Herren F. Hoffmann-Merian und Carl Lüscher, besucht worden.

Die Section bewilligte Beiträge an. die neue Glärnischhütte, die durch Lawinen heimgesuchten italienischen Bergdörfer, die Ueberschwemmten im Etschthale und ein zu errichtendes Denkmal für Saussure.

Von unserem Obmann wurde die der Section unterstellte Schwarzegghütte besichtigt und durch Anschaffungen aller Art das Inventar erneuert und ergänzt.

Herr Krayer-Ramsperger hat auch im Sommer 1885 seine üblichen Vermessungen am Hüfi- und Brunnigletscher vorgenommen; der Rückgang hat seit 1884 weitere Fortschritte gemacht.

Das Excursiouscomite hat vier Ausflüge veranstaltet: Am 1. Februar über les Malettes nach St. Ur- sänne, 12 Theilnehmer; am 8. März nach Bärenfels und Bergalingen, 5 Theilnehmer; am 13.'14. Juni auf den Napf, 16 Theilnehmer; am 18. October nach Schloß Sausenburg und Probstei Bürglen, 9 Theilnehmer.

Einzelfahrten: Dr. W. Bernoulli: Tunetschhorn, Bettlihorn, Giebelhorn, Berisalhorn, Passo d' Aurona, Wasenhorn, Schienhorn, Simplon-Faulhorn, Alles ohne Führer; Pfarrer A. Bernus: Gr. Lohner, ohne Führer; L. Bodenehr: Zermatter Breithorn, Klein-Matterhorn, Plattenhörner, Weißhorn; Dr. Emil Burckhardt: Groß-Schneehorn, Groß-Viescherhorn, Mönchjoch, zwei Mal, Sefinenfurke, Gspaltenhorn, Nässihorn ( erste Besteigung ), GroLauteraarhorn, Strahlegg ( zwei Mal ), Petersgrat, Großhorn, Untergabelhorn, Obergabelhorn, Rimpfischhorn, Dent Blanche, Monte Rosa Nordend, Cima di Jazzi, Mont Durand, Pointe de Zinal, Alphubeljoch, Alphubelhorn, Nadelhorn von Fee aus, Jägerhorn, Neues Weißthor, Faderhorn und Faderjoch, Gassenriedjoch, Ulrichshorn, Furggenjoch, Chateau des Dames, Col de Vorrede, Mont Gelé, Col de Fandery, Passo d' Aurona, Ritterpaß, Helsenhorn, Passo Rosso; E. Burckhardt-Zahn: Piz Surlei-Rosatsch, Piz Kesch, Chapütschin und Chapütschinpaß, Pizzo della Margna; Felix Burckhardt: Piz Uccello; Gustav Burckhardt: Buchette di San Antonio, Poncione di Vogorno, Passo di Redorta, Campo Tenccia; Dr. H. Goßler: Monte Cristallo, Antelao; A. Hoffmann-Burckhardt: Groß-Ruchen, BrunnipaF. Hoffmann-Merian: Inspektion der Schwarzegghütte am Schreckhorn; A. Krayer-Förster: Sidelhorn, Schilthorn, Säntis; E. Krayer-Ramsperger: Groß-Windgelle ( theilweise ); R.Kummer-Krayer: Tschingelgletscher, Balmhorn, Weiße Frau; Carl Lüscher: Riffelhorn, Neues Weißthor, Col del Piccolo Altare, Colle di Moud, Col d' Ollen, Lyspaß, Zinalrothhorn,Untergabelhorn, Dom, Rimpfischhorn, Alphubeljoch; Emil Mantz: Col Ferret, Grande Pyramide du Ruitor, Col de Lauzon, Mont Emilius, Theodulpaß, Monte Rosa ( Dufourspitze ); Prof. Minnigerode: Cevedale- und Eisseepaß, Vertaiuspitze, Croda del Lago, Croda Rossa, Kleine Zinne, Pala di San Martino, Versuch auf Cima della Pala, Saß Maor; G. Passavant: Weiße Frau, Dündengrat, Gspaltenhorn bis zur obersten Firnpartie, Schafschnur, Groß-Doldenhorn; Preiswerk-Ringwald: Cima di Jazzi, Mettelhorn, Mischabeljoch, Gassenriedjoch; A.Riggen-bach-Ise.lin: Säntis; Victor Settelen: Tschingelgletscher, Balmhorn; Prof. Dr. Schieß-G emuseus: Groß-Seheerhorn, Ortler, Cevedale, Nuvolau, Basòdino, Griespaß; Otto Scläeferdecker: Petersgrat, Großhorn, Monte Rosa ( Dufourspitze ), Theodulpaß; F. v. Schumacher: Sustenhorn; Carl Socin: Schiahorn, Silvrettapaß, Signalhorn, Passo di Ferro, Cima della Bondasca, Passo di Bondo, Passo di Val Viola, Piz Umbrail, Ortler, Vertainspitze, Schöntaufspitze, Madritschjoch; Alfred Stähelin: Hüfipaß, Claridenstock, Beni-Sala bei Blidah, Oasen von Lagliuat, Biskra und Tuggurth; E. Stähelin-Bur ckhar dt: Schiahorn, Silvrettapaß, Signalhorn; J. Stehelin-Koch: Fibbia ( zwei Mal ), Pizzo centrale, Piz Lucendro; Dr. Ad. Streckeisen: Matterhorn ( theilweiseJ. Weinmann: Urirothstock, Vrenelisgärtli, Ruchenglärnisch; Dr. O. Schuster: Blümlisalphorn, Felikjoch, Castor, Schwarzthor, Wetterlimmi, Rosenegg, Klein-Schreckhorn, Mönchjoch, Versuch auf Groß-Viescherhorn, Lötschenlücke, Weißhorn ( Zermatt ).

V. Bern. Section Bern. Ehrenpräsident: Herr Gottlieb Studer, Alt-Regierungsstatthalter; Präsident: Dr. H. Dübi; Vicepräsident: H. Körber; Cassier: A. Schmid; Secretär: A. Francke; Bibliothekar: A.Fehl-baum. Mitgliederzahl 194. Neu aufgenommen 20 Mitglieder, ausgetreten 13. Durch den Tod verloren wir 8 Mitglieder, unter diesen Prof. Dr. Chr. Aeby, einen der Pfadfinder an der Jungfrau, Fürsprecher Aebi, bekannt als Erforscher des Triftgebietes, Lithograph Lips, dessen Name verknüpft ist mit vielen Kunstbeilagen unseres Jahrbuchs, und Topograph Steinmann, seit vielen Jahren Mitarbeiter am Siegfriedatlas.

Die Monatsversammlungen waren durchschnittlich von einigen dreißig Mitgliedern besucht. Vorträge wurden gehalten von Ingenieur Reber: Das Samnaun; Prof. Schulz ( Korresp. ): Bietschhorn; R. Lindt: Lauterbrunner Breithorn; H. Körber: Schafloch; Ingenieur Held: Höhlen der Sulzfluh; A. Kupfer: Frieswylhubel; H. Löhnert: Brigels; Dr. P. Meyer: Napf; A. Francke: Sigriswyler Rothhorn und Schafloch; Kunkler: Schwarzbirg; H. Körber: Sustenhorn; Regierungsrath v. Steiger und A. Francke: Delegirtenbericht über die Jahresversammlung in Villars; O. Ritz: Von Buenos - Ayres über die Cordilleren; Dr. Dübi: Touren in der Umgebung von Kandersteg; Kürzere Mittheilungen, zum Theil brieflich, von Dr. Dübi; das Baltschiederlied ( mitgetheilt von Meyer von Knonau ); W. Kupfer: Cordilleren; Ingenieur Simon: Relief des Berner Oberlandes; Dr. e. Fellenberg: Geologische Karte der Schweiz; H. Körber: Der neue Jungfrauweg u. A. m.

Die Sectionsausflüge erfreuten sich meist zahlreicher Betheiligung und guten Gelingens. Im April: Frieswylhubel; Mai: Napf; Juni: Sigriswyler Rothhorn und Schafloch; Juli: Schwarzbirg; August: Sustenhorn; einzig die Septembertour auf die Pfeife und den Seelibühl kam nicht zur Ausführung.

Einzeltouren: J. Beck: Aetna, Untergabelhorn, Stockhorn ( Zermatt ), Strahlegg, Roththalcircus, Schilthorn, Urirothstock; O. Bernhard, 1884: Piz Padella, Piz Spignas, Piz Ot, Piz Languard, Pischa, Diavolezza, Piz Ute, Piz Quattervals, Cresta Mora, Piz della Stretta, Val Livigno; 1885: Fuorcla Surlei, F. Fex, Piz Corvatsch, Piz Morteratsch, Piz Bernina, Piz Vadret; R. Bratschi: Albristhorn, Wildhorn; jR. Brunner: Stilfserjoch, Dreisprachenspitz, Piz Umbrail, Diavolezza, Griespaß, Belalp etc.; W. Brunner: Schwarzbirg, Sustenhorn; A. Büdingen: Ewigschneehorn, Finsteraarhorn, Mettelhorn, Lysjoch, Bettafurca, Col des Cimes blanches und Gran Cemetta, Mt. Emilius; Dr. Th. Curtius: Schmittenhöhe, Zugspitze, Schinder, Pyramidenspitze, Wendelstein, Sonneneck, Treffauer Kaiserspitze, Piz Fora, Ils Crutscharöls, Cima del Largo ( erste Besteigung ), Fuorcla und Piz Chapütschin, Piz Bacone ( erste Ersteigung über den Nordgrat, zweite Ersteigung überhaupt ), Fuorcla del Largo ( erste Ersteigung ), Piz Tremoggia und Fex-Scerscen-paß, PolaschinpaDr. L. Darmstädter: Venediger, Rödtspitze, Tristenöckl, Hochgall, Antholzer Scharte, Mösele, Olperer, Hochfeiler, Cima Jazza, Cima Tosa, Bocca di Brenta, Presanella, Corno bianco, Adamello ( auf neuem Weg ), Passo del Val Ario, Gaviapaß, Cevedalepaß, Suldenspitze, Eisseepaß, Königsjoch, Königsspitze, Ortler; Dr. Rudolf Dick: Männlifluh; Dr. H. Dübi und Frau: Wittli- oder Dündenhorn, Zahlershorn und Birre, Doldenhorn ( neuer Abstieg ), Fründenjoch ( neuer Uebergang ), Sasso grande bei Lugano ( Denti di vecchia ); A. Franche: Nünalphorn, Hohenstollen; G. Gerster- Wyß: Gornergrat, Matterjoch, Col de la Seigne, Col de Bonhomme; A. Groß: Schwarzbirg, Wildstrubel; Eug. v. Jenner: Schafloch, Sigriswyler Rothhorn; Prof. Kronecker: Schilthorn, Tschingelgletscher. U. Leuenberger: Säntis, Feuerstein etc.; H. Löhnert: Piz Tumbif; Dr. P. Meyer: Pizzo centrale; F. Monnard: Lötschenpaß, Hockenhorn, Monte Rosa ( Dufourspitze und Nordend ), Theodulpaß, Cima di Bo, Roccia Melone, Denti d' Ambin, Levanna, Monviso ( letztere vier bei Gelegenheit des Congresso V Internazionale in Turin ), Gran Sasso d' Italia etc.; Ch. Montandon: Thurnen ( 1. Februar ), Wildgrätli am Wetterhorn, Gspaltenhorn, Wilde Frau, Bundstock, Büttlassen, Vanil Noir, Dent du Midi, Sulegg ( 15. November ); R. Reber: Piz Lat, Scesaplana, Piz Cotschen, Piz Minschun, Piz d' Agnelli; A. Ringier: Thurnen, Knutsch und Eisigfirst, Sulegg; Ad. Schmid: Schwarzbirg; gemeinsam mit R Thormann: Sustenlimmi, Fibbia, Pizzo centrale, Piora, Scopi, Frohnalpstock; Em. Steiger: Gornergrat, Hockehorn; Prof. Vetter: Piz Kesch, Seehorn, Schiahorn, Rinnerhorn, Schwarzhorn am Flüela, Maienfelder Furka; A. Wäber: Schwarzhorn.

Von den Clubhütten erwiesen sich diejenigen am Thältistock und im Roththal als reparaturbedürftig. Erstere wird im Frühjahr 1886 restaurirt werden, bei letzterer, die wahrscheinlich in Folge Auffindung des neuen Jungfrauweges einen stärkeren Besuch zu gewärtigen hat, ist die Frage noch unentschieden, ob eine Ausbesserung genügt oder eine Versetzung von der Felswand weg nöthig wird.

Geschenke: Von Herrn Jules Beck die neue Serie seiner Hochgebirgsphotographien; von Herrn Dr. Edmund v. Fellenberg die vollständige geologische Karte der Schweiz, bei Anlaß der Vollendung von Blatt XVIII derselben, an welchem v. Fellenberg zum Theil in Gemeinschaft mit Gerlach, Renevier, Heim, Bachmann und Mosch nicht weniger als 22 Jahre gearbeitet hat.

Das der Section Bern gehörende Schreckhorn-thermometer wird, weil es, im Winter unter Schnee vergraben, offenbar nicht das Kältemaximum registrirte, von seinem Standort heruntergeholt und soll an einem besser geeigneten Ort angebracht werden.

Am Clubfest nahmen 10 Mitglieder Theil.

VI. Bern. Section Biel. Das Comité wurde Ende 1884 für weitere zwei Jahre wiedergewählt aus den Herren: L. Heer-Bétrix, Präsident; E. Kuhn, Vicepräsident; Ed. Wartmann, Secretär; J. Siegrist-Moll, Cassier; Aug. Haag, Bibliothekar; Dr. Lanz jr., Beisitzer.

Die Section hatte Anfangs des Jahres 42 Mitglieder; es traten im Laufe des Jahres aus 3, starb I, neu hinzu kamen 3, bleiben Ende 1885 41 Mitglieder.

Die Gesellschaft versammelte sich in ihrem mit Gebirgsbildern und Karten geschmückten Locale in 5 Comité- und 6 allgemeinen Sitzungen ( Theilnehmer der letzteren 10—15 ), wobei die geschäftlichen Angelegenheiten, unter denen heuer die Holzversorgungs-sache unserer Clubhütte zu erwähnen ist, und mehrere sehr interessante Vorträge der Mitglieder behandelt und angehört wurden, welch'letztere Touren im Jura, den Alpen und selbst Algier, Atlas und Sahara schilderten. Die Bibliothek wächst langsam durch Anschaffung und Schenkung. Die Cassaverhältnisse sind bei dem kleinen Sectionsbeitrag immer etwas-beschränkte. Dieses Jahr wurde auch ein festes Excursionsprogramm zum Voraus bestimmt, welche Einrichtung aber nicht den erhofften Erfolg in Bezug auf Betheiligung hatte. Es gelangten davon zur Ausführung: 31. Mai Twannberg-Gaicht, Frühlingsausflug mit Damen; Theilnehmer: 15 Herren und 6 Damen.

II. bis 13. Juli: Schwarzhorn über Axalp, 12 Herren und 1 Dame. 20. bis 24. Juli: Inspection der Oberaarjochhütte durch Hrn. Siegrist. An das Clubfest reiste nur der Delegirte Wartmann.

Die unter Aufsicht der Section Biel stehende Clubhütte am Oberaarjoch zeigte sich gut überwintert und intact; das Mobiliar wurde durch zwei Decken, Spiegel etc. vermehrt und einige kleine Reparaturen vorgenommen. Auch dieses Jahr kamen Lobesbe-zeugungen darüber der Section zu und bedauern wir sehr, daß die aus Vorsicht und gutem " Willen getroffene Anordnung zur Brennholzversorgung nicht die Anerkennung der Delegirtenversammlung erhalten hat.

Chronik.5Gi> Gleichwohl übernimmt die Section für weitere zwei Jahre die Aufsicht und den Mobiliarunterhalt sammt diesbezüglichen Pflichten.

Einzeltouren: Alb. Riesen: Berglilitttte-Mönchsjoch-Concordiahütte-Lötschenlücke-Ried-Petersgrat - Lauterbrunnen. Siegrist: Grindelwald, Schwarzhorn-Grimsel-Pavillon Dollfus-Oberaarhorn, Oberaarjochhütte, Nä-gelisgrätli-Rhonegletscher, Furka. Bachschmid und Wartmann: Blümlisalphorn mit Abstieg südwestlich vom Rothhorn gegen die Fründeu. Beer, Haag, Bachschmid, Bähler: Schilthorn bei Mürren mehrere Male,, die ersten beiden Herren zuletzt am ] 6. Dezember. Galschet und Tietze: Jochpaß. Anders, stud, jur.^ Berlin, 1884: Prévauts, Grands-Mulets, Col d' Hérens, Cima di Jazzi, Breithorn, Jungfrau, Finsteraarhorn und Concordiahütte, Sandgrat, Hüfipaß, Piz Morteratsch,, Bernina, Ortler, Königspitze, Cevedale, Weißkugel ( traversirt ), Wildspitze. 1885: Düssistock, Claridenpaß ( Pianura ), Porta de Gliems, Oberaarhorn, Finsteraarhorn, Aletschhorn, Mettelhorn, Riffelhorn, Balfrin-joch, Weißmies, Triftjoch, Weißhorn, Matterhorn,. Bietschhorn über den Westgrat, Petersgrat, Tschingelpaß; Eiger und Schreckhorn durch Schneegestöber vereitelt. Romang: Rohrbachstein. W. Sturm: Titlis.

Vu. Bern. Section Blümlisalp. Die Section hat wieder ein schwaches Jahr zu verzeichnen. Fünf Sitzungen; nur zwei Vorträge: 1 ) Merian: „ Ueber die Wässerungscanäle im Wallis2 ) E. Gerwer,. cand. med.: „ Notizen vom Dossenhorn ". Von ( 1884 ) 24 Mitgliedern sind 3 ausgetreten ( 2 wegen Wegzugs von Thunneu eingetreten 1, so daß wir noch 22 Mann zählen.

Sectionsausflüge waren projectirt, hatten aber stets-Unglück; ebenso eine projectirte Zusammenkunft mit der Section Oberland. Dagegen nahmen an einer Zusammenkunft mit der Section „ Wildhorn " in Wimmis, mehrere unserer Mitglieder Theil.

370Chronik.

Einzeltouren: Th. Cramer: Wetterhorn bis Wildgrätli ohne Führer, Jochpaß und Ochsenhubel, Schwarzhorn ( solo ), Hohthürli-Wilde Frau ohne Führer, Bundstock, Eiger, Großes Schreckhorn, nebst kleinern Spitzen in den Voralpen und in der Fremde, zum Beispiel Gaisberg bei Salzburg. Pfarrer Stettier in Kandergrund: Aermighorn.

VIII. Bern. Section Burgdorf. Präsident: J. L. Schnell, Fürsprecher; Vicepräsident: P. Christen, Architekt; Secretär: Robert Heinzer, Kaufmann; Cassier: J. Engels, Buchhändler; Beisitzer: A. Grieb, Kaufmann. Mitgliederzahl am Anfang des Jahres 35, eingetreten 5, gestorben 1, ausgetreten 3. Bestand am Ende des Jahres 36.

Die Section hielt 11 Sitzungen, jeweilen am ersten Freitag des Monats; außerdem fanden alle 14 Tage freie Vereinigungen statt. Vorträge hielten: Pfarrer v. Greyerz über Touren im Saanenland; Dr. Kurz: „ Die Römerstraßen in Graubünden " und: „ Auf den Spuren der Römer im freien RhätienP. Christen über seine Ersteigung des Eigers und Schreckhorns und über das VIII. Capitel im Buche Zsigmondy's: .„Gefahren in den Alpen ( die Anwendung des SeilsDr. Howald über seine Tödibesteigung; Meister-Zollinger über seine Ersteigung der Diablerets.

Sectionsausflüge wurden folgende gemacht: Am 13. und 14. Juni auf den Weißenstein und die Hasenmatt; am 4. und 5. Juli auf den Hochstollen. Die andern projectirten Ausflüge kamen wegen Ungunst der Witterung und Mangel an Betheiligung nicht zu Stande.

Einzeltouren: L. Schnell: Feldberg; P. Christen: Zagigrat ( am Balmhorn ), Titlis, Eiger, Schreckhorn; A. Grieb: Eggischhorn, Gornergrat ( mit FrauR. Heiniger: Schwarzhorn, Faulhorn; Kneubühler: Schwarzhorn, Gerstenhorn, Faulhorn, Zagiberghorn, Schilthorn, Axalphorn; Losinger: Titlis, Feldberg; Wyß: Wetterhorn, Wissig; Schneeberger, Affolter, Schärer: Urirothstock; Meister: Diablerets; Dr. Howald ( mit seinem 14jährigen Sohne Walther ): Jochpaß, Säntis, Leistkamm, Tödi, Porta da Spescha, Mattmark-Weißthor, Cima di Jazzi, Rohrbachstein.

IX. Bern. Sektion Oberaargau des S.A.C. für 1886. Präsident: Johann Jakob, Notar zu Lotzwyl; Vicepräsident und Kassier: Ernst Kaufmann, Bankkassier in Langenthal; Secretär und Bibliothekar: Jakob Meyer, Gerichtspräsident in Aarwangen.

Mitgliederzahl. Bei Jahresanfang: 38. Aus- und übergetreten in andere Sectionen: 2. Neu aufgenommen: 14. Bestand Ende 1885: 50 Mitglieder.

Sectionsversammlungen wurden 6 abgehalten: Am 18. Januar und 10. Mai in Olten, letztere mit den Sectionen Aarau, Basel, Luzern und Zofingen auf Schloß Säheli. 12. April in Herzogenbuchsee, 10. August in Langenthal, 15. November in Oberönz und 13. Dezember in Bollodingen. Die Betheiligung war nach unsern localen Verhältnissen resp. Ausdehnung unseres Sectionsbezirkes ziemlich gut.

Vorträge wurden gehalten: Von dem Abgeordneten über das Clubfest in Villars, Kt. Waadt, und von Hrn. Müller-Landsmann über seine Keise nach Neapel, Vesuv und Sicilien u. s. w.

Sectionstouren wurden dies Jahr 4 ausgeführt, nämlich: 29. Mai, von der Clus über den Roggen, Langenbruck, Kilchzimmer, Iffenthal Olten, 8 Theilnehmer; 20.'21. Juni auf den Napf, 12 Theilnehmer; 11./12. Juli auf den Gotthard und Centrale, 5 Theilnehmer, und 21. September auf den Weißenstein und die Hasenmatte, 9 Theilnehmer.

Einzeltouren: HH. Dr. Karl Schwander und Emil Schwander auf das Balmhorn mit vierstündigem, sehr beschwerlichem Abstieg durch Wasserrinne in 's Dala- thal, dann von Bad Leuk über die Gizzifurggo auf den Lötschenpaß und in 's Gasternthal. HH. Emil Schwander und Dr. Walker auf das Schilthorn, Hochkien und Hochthürli, nebst einigen Ausflügen in die Voralpen; Hi*. Dr. Walker Balmhorn, Wildstrubel, Dossenhorn und Galenstock.

Dem Clubfeste in Villars haben 3 Mitglieder beigewohnt.

X. Bern. Section Oberland des S.A.C. Präsident: K. Hecht; Vice-Präsident und Secretär: Dr. jur. Michel, Fürsprecher; Kassier: E. Gribi; Custos der Sammlungen: G. Schlosser, Secundarlehrer; Bibliothekar: J. G. Hegi, Lehrer; Beisitzer: Jb. Maurer, zum Hôtel Beau-Kivage, und J. Anderführen, Ingenieur. Mitgliederzahl auf Ende 1885: 94.

Leider verließ uns auf Ende des Jahres unser langjähriges, eifriges Mitglied und wackerer Präsident: Hr. Hecht, in Folge Uebersiedlung nach Zürich. Derselbe wurde in Anbetracht seiner großen Verdienste um unsere Section und den S.A.C. überhaupt ( wir erinnern an seine Leistungen im Fuhrerwesen: Führercurse und Führer-Versicherung, in der Clubhüttenfrage, meteorologische Beobachtungen auf dem Faulhorn etc., Förderung unserer Sammlungen und deren Bereicherung durch eigene werthvolle Beiträge ) einstimmig zum Ehrenmitglied der Section Oberland erwählt. Das Präsidium wurde übertragen an: G. Ris, Pfr. in Interlaken.

In den 5 Sitzungen der Section wurden Vorträge gehalten von Pfr. Baumgartner über „ Stimmen aus den Bergen " und von Hecht über das Clubfest in Villars-sur-Ollon und damit verbundene Bergfahrten.

Der Zustand der im Vorjahre, nach sorgfältigen Vorstudien des Herrn Pfr. Baumgartner, an einen andern Standort versetzten Dossenhütte wurde im Auftrage des C.C. und der die Aufsicht führenden Section St. Gallen untersucht und vortrefflich befunden. Ueber die im Berichtjahre vorgenommene Verankerung derselben wird eine neue Inspection Auskunft verschaffen. Unsere Sammlungen wurden durch mehrere sehr willkommene Geschenke bereichert und fleißig benutzt. Die projectirten Sectionsausflüge erlagen der Ungunst der Verhältnisse; dagegen sind folgende Einzeltouren zu verzeichnen: F. Suter und A. Sterchi: Petersgrat, eintägiger Marsch von Steinberg bis Visp. Studer: Eintägiger Marsch Zweilütschinen -Sulegg-Schwalmeren-Ringgenberg. Körber: Axalphorn, Gerstenhorn, Schwarzhorn, Pavillon Dollfus, Wylerhorn. Baumgartner und Aeby: Weitsattel und Dossenjoch zur Inspektion der Dossenhütte und Umgebung. Baumgartner allein: Unteraargletscher, Schwarzhorn, Schilthorn, Groß-Hundshorn; Klettereien und Studien in der Rothhornkette: Lanngrind und Rotschalpburg, Kratern-paß und Kruternpäßli zweimal. Schongütsch und Rothhorn über den Junglipaß. Ris: Nägelisgrätli. Müller: Jungfrau, Eiger, Petersgrat, Balmhorn, Altels. Nägeli: Am 21. Dezember Sidelhorn, von Lvehr: Wendelstein, Rothe Wand, Brecherspitze, Bodenschneid, Läger-kamp, Eigelspitze, Watzmann ( Hocheck und Mittelspitze ). Die vorjährigen Touren dieses Mitgliedes wurden aus Versehen nicht in die Chronik pro 1884 eingetragen, verdienen aber nachträgliche Eintragung in unsere Annalen; es sind dies vom 18.20. März: Rothhorn, Zäsenberg, Schwarzhorn bei Grindelwald; im August: die beiden Mönchjoche, Jungfrau, Finsteraarhorn, Eggischhorn, Riffelhorn, Expedition zur Auffindung Vermißter auf den Gornergletscher bis Gadmen, Matterhorn.

XI. Bern. Section Wildhorn. Die schon im letzten Jahre berührten Uebelstände sind nicht gehoben. Die zu große Entfernung der einzelnen Mitglieder von einander und der Mangel eines gemeinsamen Mittel- punktes machen sich sehr fühlbar. Doch thun die Mitglieder ihr Möglichstes, um die Sache des S.A.C. in unsern Gegenden zu fördern.

Die beiden Untersectionen Saanen und Wimmis beabsichtigten wieder eine Zusammenkunft, die aber nicht zu Stande kam. Drei Mitglieder besuchten das Clubfest.

Die Untersection Saanen hielt 2 Sitzungen: am 5. Mai in Gstaad und am 31. August in Saanen. Vortrag von Oberlehrer Wehren: Das Saanenland topographisch und historisch behandelt.

Die Untersection Wimmis hielt 3 Sitzungen, ferner eine Zusammenkunft mit der Section Blümlisalp. Vorträge: A. Hürner, cand. theol.: Excursionen im Gebiet der Kienthalberge; Pfr. Hürner: Ein Gebirgspoët und dessen Nachlaß.

Größere und kleinere Excursionen in der Stock-horn- und Niesengruppe.

Einzeltouren: Pfr. Hubler: Diablerets, Geltenhorn, Wildhorn ( mit Clubisten aus Neuenburg und Genf ). A. Hümer, cand. theol.: Männlifluh, Bolenhorn, Wilde Frau, Büttlassen, Schilthorn und mehrere kleinere Touren, bei denen der Genannte als Führer fungirte.

XII. Fribourg. Section du Moléson. Durant l' année dernière, la section a suivi sa marche ordinaire qu' il y ait des choses bien saillantes à signaler. Durant l' hiver nous avons eu nos séances régulières tous les mois. Elles ont été consacrées aux affaires courantes administratives et à des récits de course; je relèverai entre autres le récit de l' ascension du Blanc ( vallée d' Evolènes ) par M. Eepond, une traduction de l' ascension de la Dufourspitze par les Zsigmondy, en partant de Macugnaga, enfin une conférence de M. Girard sur les divers systèmes de formation des montagnes avec croquis et dessins.

Nous avons fait en été les courses réglementaires de section, à la Berra, Cape-au-moine et à la Pfeiffe; les courses individuelles ont été nombreuses, la plupart ont eu pour but nos montagnes fribourgeoisesr cependant un nombre réjouissant de nos membres s' est lancé cette année dans les hautes Alpes.

Nous avons mis à l' étude l' ascension du Moléson, du Vanil noir et de Folliéran par des chemins autres que ceux communément suivis. Le sentier ordinaire du Vanil noir, notre plus haute sommité, ayant été détruit par un éboulement qui a rendu un passage très-dangereux pour le commun des ascensionnistes,, nous avons décidé d' y faire placer des chaînes afin de prévenir des accidents. L' opération se fera au printemps.

Notre table d' orientation devait être inaugurée en automne, malheureusement le graveur M. Imfeld a été en retard et nous sommes contraints de renvoyer encore cette cérémonie au mois de mai prochain; il nous tarde d' achever cette entreprise qui figure depuis si longtemps dans nos tractanda.

Nous avons aussi décidé d' augmenter le nombre des poteaux indicateurs placés sur les sentiers qui conduisent de Bulle à Moléson et de Charmey au Lac noir et qui rendent de grands services. Nous pensons travailler dans l' intérêt du Club en facilitant l' accès de nos montagnes plus facilement accessibles aux excursionnistes ordinaires que les hautes Alpes et surtout plus à la portée de la bourse du plus grand nombre.

Nos relations avec les autres sections, avec les sections romandes surtout, ont été des plus cordiales,, comme d' habitude au reste, nous continuons à nous rendre réciproquement visite à diverses époques de l' année.

Nous avons perdu par la mort et par démission plusieurs membres dévoués, entre autres le général Castella, un de nos amis les plus zélés; quelques réceptions ont rétabli l' équilibre.

Si je mentionne encore une course d' hiver aux Morteys faite par la section les 5 et 6 janvier, j' aurai retracé les points principaux de notre activité durant le dernier exercice.

XIII. Genève. Section genevoise. La section compte 342 membres ( fin décembre 1885 ).

Son local, Grand' Rue 23 au 2e étage, est ouvert le mardi et.le vendredi des 8 heures du soir Sa bibliothèque, près de 600 volumes, panoramas ou cartes, s' est augmentée en 1885 de 73 volumes et 26 cartes ou vues des Alpes. Total: 99.

Une section de chant régulièrement constituée dès 1884 dépasse aujourd'hui le chiffre de 20 membres.

Pendant l' année 1885, 15 grandes séances ont eu lieu. L' assistance a varié de 40 à 90. L' ordre du jour se compose ordinairement d' une conférence ou'scientifique ou littéraire ou géographique. On entend ensuite des récits de course. 28 communications principales ont été ainsi faites en 1885.

9 courses de section ont réuni chacune de 12 à 60 participants, mais, sauf pour l' ascension du Keculet en janvier et le passage du Col d' Hérens en août, le temps n' a pas été favorable.

La course des sections romandes dont la direction échéait à Genève a réuni une centaine de participants. Les sections de Vaud, Neuchâtel, Fribourg, Valais et Mont-Blanc y étaient représentées.

Le dîner annuel a eu lieu le 5 décembre. On y a compté 132 convives parmi lesquelles des délégués des sections Diablerets, Jaman — Mont-Blanc, Aix-les-bains, Lyon.

La section genevoise a été représentée au Congrès national et international de Turin par MM. Henri Bourrit et Alfred Pictet. Les deux délégués à Villars ont été MM. A. Freundler et Moïse Briquet. 43 Genevois associtaient à cette belle fête.

XIV. Glarus. Section Tödi. Die Hauptthätigkeit der Section im Berichtsjahre bestand in der Erbauung der Clubhütte am Ruchenglärnisch, deren glückliche Vollendung wir Ihnen im September melden konnten.

Wie aus dem letzten Jahresberichte hervorgeht, war unser Comite in Sache nur so weit einig, als man von der Nothwendigkeit eines Neubaues überzeugt war, während die Platzfrage Anfangs des verflossenen Jahres noch der Lösung harrte. Wir wollen die Gründe hier nicht wiederholen, welche uns nach eingehendem und unparteiischem Studium an Ort und Stelle ( Anfangs Juni ) dazu bestimmten, der Section einstimmig den alten Standort vorzuschlagen, können es aber nicht unterlassen, zu betonen, daß man es heute geradezu bedauern würde, falls die Hütte nach dem Firnband ( obere Stelle ) placirt worden wäre. Nach der Meinung Aller, die der Einweihung vom 21. 22. September beigewohnt haben, ist das Richtige getroffen worden, speciell mit Rücksicht auf die Eintheilung des Weges. Und wie schlimm es mit dem Wasser an der oberen Stelle gelegentlich bestellt wäre, davon wissen gerade die Theilnehmer an der Einweihungsfeier zu erzählen.

In baulicher Hinsicht darf das Werk ebenfalls als ein gelungenes bezeichnet werden, und existirt in der Schweiz wohl keine zweite Hütte, die den Anforderungen, welche an eine solche gestellt werden können, in so weitgehendem Maße entspricht.

Daß all' das Schöne aber auch viel Geld gekostet, brauchen wir kaum zu sagen. Der Bauconto verzeichnet die stattliche Summe von Fr. 7400 Ausgaben, denen Fr. 5500 Einnahmen gegenüberstehen. Von letzteren verdanken wir der Tit. Centralcasse Fr. 1500, der Section Basel Fr. 200, Winterthur Fr. 200, Uto Fr. 400, während uns die Section Bachtel in gewohnter generöser Weise wie alljährlich einen Beitrag an die Unterhaltskosten zukommen ließ. Allen Gebern nochmals unsern verbindlichsten Dank!

37 Wir zweifeln nicht, daß die neue Hütte im Laufe der nächsten Jahre von Clubisten häufig benutzt werden wird, und empfehlen wir dieselbe bei dieser Gelegenheit ihrem Schütze!

Die Chibhtttte am Grünhorn befindet sich fortwährend in gutem Zustande und gab zu keinerlei Maßnahmen Veranlassung.

Was die gewohnten Vereinsangelegenheiten anbetrifft, so wurden im vergangenen Jahre drei ordentliche Hauptversammlungen abgehalten und zwar im Januar^ Juni und December. Außerdem fanden sich die Mitglieder in größerer Zahl zusammen: beim Bankett, verbunden mit Ball, beim Winterausflug nach Linththal und bei der Clubhütteneinweihung, welch'letzterer Feier die Gunst des Wetters in seltenem Maße zu Theil wurde. Es waren zwei unvergleichlich schöne Tage!

Von den vier officiellen Touren unseres Programmes gelangten zwei zur Ausführung: 1 ) Der Böse Faulen von der Alp Dreckloch aus ( Chef Herr F. Oertly-Jenny2 ) Piz Segnes ( Chef Herr Caspar Hösly ).

Die Mitgliederzahl beträgt heute 96 ( wovon 3 Sections-Ehrenmitglieder ), ist also gleich geblieben wie sie letztes Jahr zur Zeit der Berichterstattung war.

XV. Graublinden. Section Rhätia. Mitgliederzahl auf 1. Januar 1885 102. Mitglieder des Vorstandes: Präsident: Fr. v. Salis, Oberingenieur; Vicepräsident: Dr. med. Ed. Killias; Actuar: Prof. Chr. Gr. Brügger; Cassier: Rudolf Zuan; Beisitzer: Dr. med. P. Lorenz; Stellvertreter: Lehrer Fl. Davatz.

Tractanden: Es wurden im Ganzen 15 Sitzungen ( wovon 9 auf das erste, 6 auf das zweite Semester fallen ) abgehalten, welche durchschnittlich von 9 ^im ersten Semester 10, im zweiten 8 ) Mitgliedern besucht wurden. Die wichtigsten Tractanden waren, außer den gewöhnlichen, alljährlich wiederkehrenden Vereinsgeschäften ( in 11 Sitzungen ) und in jeder Sitzung üblichen Vorlagen von eingegangenen Zeitschriften und anderer neuer Literatur: das Führerwesen ( in 6 Sitzungen ), unsere Clubhütten und Wege ( Inspectionsberichte, Reparaturen, neue Projecte, in 7 Sitzungen ), unsere Steinwildcolonie im Welschtobel ( in 12 Sitzungen ), die cantonalen Freiberg-Reviere und ihre Verlegung ( 3 Sitzungen ), Pflanzenschutzvereine und Edelweiß ( 2 Sitzungen ), Beitrag an 's Saussure-monument etc. Referate, Berichte, wissenschaftliche Mittheilungen und Vorweisungen kamen, in 10 Sitzungen, von Seite nachfolgender Herren: Bezirksingenieur R. Albertini: Messungen über den Rückgang des Morteratschgletschers; Prof. Chr. G. Brügger: Bestrebungen des Genfer Vereins für Pflanzenschutz und Alpen pflanzencultur, Erinnerungen an Prof. O. Heer und dessen Reisen durch Graubünden an den Comersee ( 1843 und 1863 ) und nach Wien ( Garten von Schönbrunn mit Steinbockgehege, 1856 ), die Flora von Avers mit Vorweisung seines handschriftlichen Cata-loges und Berichtigungen zu F. Käsers ( im letzten Jahrbuch, S. 364-393 abgedrucktem ) lateinischem Namensverzeichniß, ein Veilchen aus der Schneeregion der penninischen Alpen ( mit Vorweisung)^ Lehrer Fl. Davatz: Zur Kartographie der Torrone-Gruppe ( nach Lurani's „ Montagne di Val Masino " ), Excursion auf den Sassalbo ( 2858 m ) in Poschiavo, Vorweisungen von Skizzen und Pflanzen des Sassalbo und der €orni di Canzo; L. Hitz-Hatz: ein Winterbesuch der Steinwildcolonie im Welschtobel; Dr. E. Killias: Zur Nomenclatur der Torrone-Grnppe, die neue Monatsschrift „ Naturalista ValtellineseDr. P. Lorenz: Bericht über seine Inspection der Aelahütte und seinen in deren Nähe angelegten Pflanzgarten; Forstinspector Ch. Manni: Gutachten über die ( successive ) Verlegung der bündnerischen Freiberg - Reviere; Telegrapheninspector P. v. Salis: Vorweisung eines Entwurfes zu einer Orientirungstafel für den Standpunkt beim Haldenpavillon ( Chur ).

Die in unserem vorigen Jahresberichte erwähnten Anordnungen, welche wir im Interesse der Vermehrung unserer Steinwildcolonie getroffen hatten, führten rasch zum Ziele. Zwei trächtige Ilalbblutziegen konnten, nicht ohne Schwierigkeit, im Januar eingefangen und nach dem nahen Arosa ( 1740 m ) übergeführt werden, wo sie, passend untergebracht und mit Berglieli gefüttert, im März ( am 2. die eine, am 22. die andere ) je zwei muntere Zicklein ( leider lauter Böcklein ) warfen, womit der Bestand des Rudels plötzlich wieder auf 9 Köpfe, d.h. den Status von anno 1880, gebracht wurde. Im Juni konnten dann die beiden in Arosa internirten Mutterthiere sammt ihren kräftig entwickelten drei Jungen ( nachdem im Mai eines derselben mit Tod abgegangen ) in 's Welschtobel zu den im Freien überwinterten Genossen zurückgeführt und wieder in Freiheit gesetzt werden, hier gediehen die Jungen so rasch und kräftig heran, daß einer der im März geworfenen Zwillinge bereits Ende November, nachdem er mit vieler Mühe eingefangen ( was bei den älteren Böcken sich als unmöglich erwies ) und nach Araschga herausgeführt, zum Belegen einer dreijährigen Halbblutgais aus dem Basler zoologischen Garten verwendet werden konnte. ( Dieses schöne Thier war uns nämlich vom Verwaltungsrathe genannten Instituts in sehr verdankenswerther Weise zum Geschenk gemacht und im October hieher transportirt worden. ) Von der, im Januar anscheinend trächtig gewesenen, wilden Halbblutgais, welche damals nicht eingefangen werden konnte und daher in Gesellschaft der alten Böcke in der Wildniß überwintert hatte, konnte abermals keinerlei Nachkommenschaft oder Spuren einer solchen aufgefunden werden, ohne Zweifel aus demselben Grunde, den wir schon längst vermuthet hatten und der nunmehr eine an Gewiß- heit grenzende Wahrscheinlichkeit erlangt hat — weil sie wiederum, wie seit Jahren, dem dortigen zudringlichen Raubzeug, wohl schon in den ersten Lebens-tagen, zum Opfer gefallen.

XVI. Luzern. Section Pilatus. Vorstand: Präsident: Dr. Carl Hofstetter, Spitalarzt; Vicepräsident: Major O. Balthasar, Kaufmann; Actuar: V. Fries, Lehrer; Cassier: A. Breitschmid, Kaufmann; Bibliothekar: C. Strübin, Kaufmann. Mitgliederzahl 73 nebst 2 Ehrenmitgliedern ( 1885 79 ).

Versammlungen. Es wurden 8 Sections- und 2 Vorstandssitzungen abgehalten, von welchen die erstem von 9-22 Mitgliedern besucht wurden.

Vorträge. Dr. C. Hofstetter: Demonstration einer Verbandpatrone für die erste Hülfe bei Verletzungen auf Clubfahrten; Dr. R. Stierlin: Verschiedene Exemplare des Alpenmauerläufers mit erläuternden Bemerkungen über die Biologie des Vogels; Ingenieur Eggermann: Notizen über die Geschichte der Matterhornbesteigungen, Schilderung der eigenen Matterhornfahrt.

Excursionen. Sectionsausflüge: Am 25. Januar 1885 erstiegen 4 Mitglieder der Section Pilatus, 1 Mitglied der Section Uto und 1 Gast den Pilatus; den B. Februar 1885 wurde von 4 Sectionsmitgliedern die Frohnalp genommen; am 12.113. Juli wurde der Galenstock von 11 Sectionsmitgliedern in Begleitung der Führer A. Zgraggen, Vater, und Indergand erstiegen.

Einzelfahrten: Oscar Balthasar, mit Führer, am 1. und 2. Februar ClausenpaEggermann, Schmid, Stutzer und Gut: Z. Breithorn, Eggischhorn; Eggermann und Schmid mit Führer Bollinger und Biner: Matterhorn von Zermatt aus am 17.118. August 1885; Eggermann, Burri, Stutzer, Breitschmid und Schmid: Six Madun; Stutzer und Schmid: Urirothstock; Stutzer und Gut: Cold'Hérens; Eggermann, Schmid, Stutzer 682Chronik.

und Breitschmid: Sonnengrat; Breitschmid, Burri und Hofstetter: Am 15./16. August, führerloser Versuch einer Besteigung des Pizzo Rotondo, circa 30 m unter dem Gipfel zur Umkehr gezwungen.

Außer den genannten Punkten wurden im Laufe des Jahres 1885 noch eine ganze Reihe kleinerer Gruppenfahrten auf Pilatus, Mythen, Frohnalp etc. unternommen.

Das Jahresfest besuchten als Delegirte die Herren Dr. Hofstetter und Egli, Nordostbahnbeamter.

Während die Hüfiälpeühütte auf Kosten der Section Pilatus durch die Section Gotthard im laufenden Jahre vollständig renovirt werden soll, wofür im Jahre 1885 bereits Fr. 120 Credit angesetzt worden sind, stehen wir mit der Section Gotthard noch in Unterhandlung wegen der Beaufsichtigung in Zukunft. Ein bezüglicher Vertrag ist bereits mit Ausnahme einiger unwesentlicher Punkte vereinbart und wird demnächst in seinen Grundzügen in der Alpenzeitung zur allgemeinen Kenntniß gebracht werden.

XVII. Neuchâtel. Section neuchâteloise. Président: Rod. Schinz, nég.; Vice-président: A. Bovet, banquier; Secrétaire: V, Attinger, imprimeur; Caissier: Jean Schelling, nég.; Assesseurs: Aug. Monnier, avocat, et Ch Michel, nég., correspondant de l' Echo des Alpes.

L' effectif de la section est de 92 membres, en augmentation de 7 sur l' exercice précédent. Les séances ont eu lieu régulièrement le premier mardi de chaque mois et ont été remplies par des récits de courses et ascensions, des relations de voyage ou d' autres communications.

Les courses de section exécutées sont au nombre de trois: Chasseron, Mont-Aubert et le Buet, Toutes ont très-bien réussi avec un nombre réjouissant de participants. Les trois autres courses prévues par le programme sont littéralement tombées dans l' eau, l' une au printemps, les autres en automne.

La liste des courses individuelles a paru dans l' Echo des Alpes ( N° 4, 1885 ), mutile de la faire figurer ici. Deux ascensions toutefois méritent une mention spéciale. La troisième du Tour noir, et la première du Darrey ( 3535 m ), tous deux dans le massif du Montblanc, exécutées par M. L. Kurz, qui a en outre fait le premier passage du Col de Planereuse.

La section était représentée par 7 membres à la fête de Villars.

Le local de la section se trouve Hôtel Du Peyrou, l?r étage, au-dessus du Cercle du Musée.

XVIII. St, Gallen. Section St. Gallen. Yorstand: Ehrenpräsident: Dr. Pr. v. Tschudy; Präsident: Theophil Borel; Vieepräsident: C. W. Stein; Cassier: C. W. Keller; Bibliothekar: Robert Schieß; Actuar: J. Forrer.

Ende 1885 betrug die Mitgliederzahl 117. Ausgetreten sind 8 Mitglieder ( 3 ausgetreten, 5 gestorben ); eingetreten sin4 11 Mitglieder.

Jeden letzten Freitag des Monats hielt die Section ihre Sitzung ab; an den übrigen Freitagen fanden freiwillige Zusammenkünfte im Clublocale statt.

In Anerkennung seiner bedeutenden clubistischen Verdienst,® wur4e Hr. J. J, Weijenmann zum Ehrenmitglied der Section ernannt.

Vorträge wurden gehalten yon den HH. Arnold: a ) über Meteorologie .; b ) Sectionstour auf den Hausstock; Borel: Besteigung des Riff 1er; Haase: Besteigung des Piz Morteratsch; Sand-Frank; a ) Tour auf 4ep Hochergfil; b ) Besteigung von Sulzfluh und Augstenberg i c ) H^ägige Tour im Aljgäu und Tyrol.

An den von der Section Säntis veranstalteten, in abgehaltenen Flihrerkurs wurden ein Beitrag von Fr. 75 und 10 Gratisexemplare unseres Säntis-panoramas gespendet.

In der Erfüllung unserer Verpflichtungen puncto-Dossenhomhütte wurden wir auch dies Jahr in ver-dankenswerthester Weise von Hrn. Pfarrer Baumgartner in Brienz unterstützt. Die Frage der Einbürgerung von Murmelthieren in das Säntisgebiet ist nun soweit gefördert, daß mit passender Jahreszeit mit der Versetzung der Thiere begonnen werden kann.

Sectionsausflüge wurden ausgeführt: Januar: Spaziergang nach Teufen; April: Rorschacherberg; Juni i Urnäsch-Kronberg-Appenzell; ferner: Weißbad-Fäh-lensee-Saxerliicke ( Fortsetzung über die Roslen nach Wildhaus konnte wegen ungünstiger Witterung leider auch dies Jahr nicht ausgeführt werden ) 5 Juli: Hausstock; August: Glannenkopf ( Alviergruppe ); ferner: Damentour auf den Irchel; September: Säntis; October: Gäbris-St. Antoni-Au.

Von Einzeltouren gelangten zu unserer Kenntniß: Arnold: Hausstock. Beyer: Scesaplana, Uri-ßoth-stock. Borel: Drei Schwestern, Riffler, Schafbuch-joeh, Presanella ( -Cima Nardis ), Bocca di Brenta, Cima Tosa, Cima Brenta alta, Leipzigerhütte am Mandronr Presenapaß, Val di Sole und Val di Non. Grauer-Frey: Von Wengernalp über Guggigletscher, Schneehorn, Silbergrat auf die Jungfrauspitze; über Berglihütte nach Grindelwald. Dr. med. Grubenmann und Bodenmann: Erste 1885er Jungfraubesteigung am 26. und 27. Juni bei noch ungünstigen Eis- und Schneeverhältnissen. Von Grindelwald über Mönchsjoch zur Spitze; Abstieg über Concordiahütte-Aletsch-gletscher-Eggischhorn-Fiesch ( Wallis ). Hämmerle: Gypsberg, Fundelkopf, Calanda, Parseierspitze, Riiflerr Mädelegabel, Mörzelspitze, Hohe Freschen, Faselfadspitze, Marmolata, Antelao, Monte piano, Monte Cristallo, Schwarzenstein. E. Kuhn: Piz Kesch, Bernina Chronik.585- ( von Boval ans über das Labyrinth ). K. Kuhn: Eingelspitze. Mettler- Wolf: Von Eied über die Lötschenlücke und über den großen Aletschgletscher nach dem Eggischhorn. Von Mattmark über das Weißthor, bei der Cima di Jazzi vorbei nach dem Riffelhotel. Purtscheller: 1 ) Ewigen Schnee-Gebirge: Tag-weide. 2 ) Tschirgant. 3 ) Lechthaler Alpen, Hinterer Platteinkopf, neu. 4 ) Dachsteingruppe: Hohe Rams-spitze, Scheichenspitze. 5 ) Dachsteingebirge: Eselsteinr Sinabell. 6 ) Ewigen Schnee - Gebirge: Eibleck, Floß-kogel, Hochkönig. 7 ) Hagengebirge: Hochgeschirr 8 ) Niedere Tauern, neu: Gamskarlspitze, Wildkogel,. Stierlahner, Wildkarhöhe. Dachsteiugruppe: 9 ) Groß-wand. 10 ) Rettenstein. 11 ) Großer Koppenkarstein, Kleiner Koppenkarstein, Südliches Dirndl. 12 ) Hoher Gjaidstein, Hühnerkogel. Berchtesgadener Alpen: 13 ) Südliche Watzmannsspitze, Mittlere Watzmanns-spitze. 14 ) Hochkalter, Blaueisspitze neu. Radstädter Tauern: 15 ) Seekarspitze. 16 ) Speiereck, Schareck, Glocknergruppe: 17 ) Sinnewelleck, Fuscherkarkopf. 18 ) Rächerin, Wasserradkogel, neu; Spielmann, Kloben,. Brennkogel. 19 ) Ankogel. Gasteiner Alpen: 20 ) Kreuzeck, Radhausberg. Dauphiné-Alpen: 21 ) Aiguille d' Arve du Nord, dito Central. 22 ) Pic de Goléon. 23 ) Grande Aiguille. 24 ) Aiguille du Plat. 25 ) Tête de la Maye, Tête de l' Or, Tête du Roujet. 26 ) Bee de l' homme. 27 ) Pic Central de la Meije, Pic Occidental. 28 ) Grande Ruine. 29 ) Barre des Ecrins. 30 ) Pelvoux ( Schneegipfel, Pyramidengipfel. Grajische Alpen: 31 ) Monte Viso. 32 ) Grand Paradis. 33 ) Punta del Pousset. 34 ) Grivola. Kalkkögel bei Innsbruck:

35 ) Ampferstein, Marchreißenspitze. Karwendelgebirge:

36 ) Hafelekor, Gleirspitze, Mannlspitze, Gleirschthaler Brandjoch. 37 ) Glocknergruppe: Todenköpfl, neu. 38 ) Granatkogelgruppe: Granatspitze. 39 ) Berchtesgadener Alpen: Hocheisspitze. 40 ) Birnhorngruppe: Großes Dreizinthorn, neu. 41 ) Karwendelgebirge:

S86Chronik.

Taurerjoçh. Die Touren 1 — 8 und 41 sind Winter touren. Rehsteiner: Hochvogel. Sand-Frank: Hochvogel, Widderstein, Mädelegabel. Sautner: Einige Touren in der Kosengartengruppe mit erster Besteigung der Grafleitenspitze. Langkofel mit neuem Aufstieg. Mesulus in der Sellagruppe, Zwei neue Besteigungen in der Gaislergruppe. ( Alle Touren ohne Führer. ) Schelling: Hausstock. Schulz: Eibleck, Hochkönig, Floßkogel, Untersberg, nördliche und südliche Aiguille d' Arve, Pic Goléon, Grande Ruine, Brèche Charrière, Aiguille du Plat, Tête de la Maye, Barre des Ecrins, Pelvoux, Monte Viso, Grand Paradis, Grivola, Punta del Pousset ( meist ohne Führer ). Seiler: Hausstock. Studer - Lenz: Blümlisalphorn. Volland: Calanda, Zimbaspitze, Faselfathspitze, erste Ersteigung; Riffler, Parseierspitze, Vedretta marmolata, Monte Antejao, Monte Cristallo, Schwarzenstein. Wiesner: Ortlergruppe: Hintere Schöntaufspitze, Ortler, Cevedale.

XIX, 3t. Gallen. Section Alvier. Präsident: J. Rohrer, Oberstlieutenant, Buchs; Cassier: TJ. Rohrer, Bankverwalter, Buchs; Actuar: J. A. Rojirer, Reallehrer, Buchs; Beisitzer: M. Bächtold, Bezirksförster, Ragaz; R. Rietmann, Bezirksförster, Buchs.

Die erste Hauptversammlung fand im Juni statt. Die zweite konnte eingetretener Umstände halber im Dezember, nicht wie sonst üblich, abgehalten werden.

Es wurden zwei Bergtouren bestimmt und auch von mehreren Clubgenossen ausgeführt. 1 ) Plauen-kopf-Faulh'rst-Alvier-Mels; 2 ) Mels-Weißtannen-Heidel-Vättis-Ragaz.

Die Clubhütte der Section ( auf dem Alvier ) wurde einer einläßlichen Prüfung unterstellt. Alles über den Winter schadhaft Gewordene wurde wieder reparirt; ebenso die Zugangswege. Der Alvier erfreute sich « einer ziemlich großen Frequenz.

Comitesitzungen wurden fünf gehalten.

XX. St, Gallen. Section Toggenburg.

Auf das Prädicat großer Thätigkeit können wir auch 1885, wie die frühern Jahre, keinen Anspruch machen. Einzig dem Unterhalt des Weges auf den Säntis, Nordseite, und der Clubhütte auf Thierwies widmen wir stets Zeit und Geld, was bei unserer kleinen Mitgliederzahl von 16 wohl eine Leistung genannt werden darf. Dieses Jahr steht uns eine neue Bedachung der Hütte mit Erweiterung des Schlafraumes bevor, doch hoffen wir mit der Beihilfe der Nachbarsection Säntis und des Centralcomite das noch ausführen zu können, Am Çlubfest im Canton Waadt war unsere Section nicht vertreten.

Es fand nur eine Sectionsversammlung und ein gemeinschaftlicher Ausflug statt.

Die Commission besteht unverändert, wie sie im neuen Mitgliederverzeichniß aufgeführt ist, und ebenso die Zahl und die Namen der Mitglieder. Eine Vermehrung der Mitgliederzabi streben wir umsonst an. Gegenwärtig haben Milchwirthschaft, Stickerei und Weberei schlechte Zeit, Fremdenverkehr hqben wir keinen und der Vereine sind allenthalben ohnehin schon zu viel.

XXI. Schwyz. Section Mythen. Präsident: Josef Bettscbart, Ingenieur; Cassier: Theodor Schul er, Quartiermeister; Actuar: Jos. Stutzer, Apotheker.

28 Mitglieder. 6 Versammlungen.

Die früher unter der Protection der Section stehende Mythenhütte brannte den 3. August gänzlich nieder, Im Interesse einer bessern und billigen Ver-pflegung1 der Touristen entschloß sich die Section, die Hütte selbst wieder aufzubauen, ebengo den alten Mythenweg zu verbessern und im obern Theil neu zu erstellen und so den Berg auch für Wjntertouren offen zu halten. Die hiefür nöthigen Gelder sollen theils durch freiwillige Beiträge der Central- und Sectionseassen, theils durch Actien beschafft werden. Den Wirthschaftsbetrieb in der neuen Hütte besorgt ein Pächter, dem die Section Preise und Qualität der Verpflegungsgegenstände bestimmt. Die Contrôle übt eine Hüttencommission, welche allfällige Klagen direct oder vermittelst des in der Hütte aufliegenden Be-schwerdebuches regelt.

Der Frtihlingsausflug der Section auf die Seelisberger Kulm oder Niederbauen war vom herrlichsten Wetter begünstigt.

Im speciellen Excursionsgebiet der Section pro 1884 86 in den Riemenstaldenbergen ( vom Achslen bis Kophaien ) wurde die nördliche Spitze des Blum-berges ( 2376 m ) zum ersten Mal vom Sectionspräsidenten bestiegen. Punkt 2440 ( Schnurstock ) erreichte ein Mitglied der Section Pilatus.

Freie Fahrten wurden ausgeführt: Drusberg im Iberg: Arrt. Bürgi; Titlis, Trift und Rhonegletscher: G. und F. F&ßbind, v. Weber; vom Genfer- zum Vierwaldstättersee über Aigle, Villars, Chamossaire, Col de Pillon, Gsteig, Chrinnen, Lauenen, Trütlispaß, Lenk, Hahnenmoos, Adelboden, Interlaken, Brünig, Alpnach: Bettschart, Schuler, Theuer, v. Weber.

Winterfahrten: Uri-Rothstock, 28. Dezember: J. Bettschart.

Das Clubfest in Villars-sur-Ollon besuchten vier Mitglieder.

XXII. Unterwaiden. Section Titlis. Die Section Titlis zählt gegenwärtig 24 Mitglieder und hat Aussicht, in nächster Zeit wieder ein paar sehr tüchtige und erprobte Kräfte für den Verein zu gewinnen.

Die Section hielt im Jahre 1885 blos zwei Versammlungen ab, nämlich eine Hauptversammlung im Januar im Hotel „ Pilatus " in Alpnach und eine solche am 16. August im Hotel zum „ Engel " in Stans.

Nebst Wahlen in den Vorstand, Bestimmung der Delegirten an die Jahresfeste des Schweiz. Alpenclubs und Aufnahme neuer Mitglieder, wurde in den beiden Versammlungen viel für die Förderung und das Gedeihen des Clubwesens sehr Einflußreiches und Ersprießliches beschlossen.

Unser Mitglied, Hr. Xav. Imfeid, überließ der Sectionsbibliothek eine werthvolle Sammlung seiner Panoramen.

Am Clubfeste in Altdorf betheiligten sich neun Mitglieder, wovon fünf nach Beendigung des Festes den Marsch über das Isenthal nach dem Rothgrätli antraten, um über diesen Paß zur Einweihung der Plankenalp-Clubhütte zu gelangen, ein Plan, der durch schlechtes Wetter vereitelt wurde Neu in die Section aufgenommen wurden sechs Mitglieder.

Mit Herrn Cattani „ zum Titlis " in Engelberg wurde ein Vertrag zu Stande gebracht, gemäß welchem derselbe gegen Anhandnahme des Betrages aus der Centralcasse ( Fr. 800 ) zur Aufstellung und zum fortwährenden Unterhalt der Clubhütte auf der Plankenalp verpflichtet wurde. Der Vertrag muß als Servitut des Hotel Titlis in Engelberg bei Handänderungen grundbuchlich protokollirt werden.

Es wurde auch die Aufstellung eines gemeinsamen Führerreglementes beschlossen und diesfalls ein Mitglied der Section mit der Sammlung des Materials betraut.

Im September unternahm die Section eine Besteigung des Uri-Rothstockes von der Engelberger-seite auf.

Einzeltouren: Säntis über den Klausenpaß: Hr. Hptm. Odermatt, Buochs; Rothgrätli: Hr. Fürsprecher M. Lussi; Walenstöcke und Kaiserstock: Der Obige; Titlis: Mehrere; Spannörter: Dito.

Als Präsident für des Jahr 1885 wurde an die Stelle des Herrn Dr. Ettlin gewählt: Herr Ed. Cattani, Oberrichter, zum Titlis in Engelberg; als Cassier bestätigt: Herr Oberati. Blättler und als Aktuar gewählt :: Herr Advocat Lussi, Stans.

XXIII. Uri. Section Gotthard. Vorstand: Präsident: W. v. Köder, Betriebsinspector der G.B., Altdorf; Actuar: A. Brunner, Bahningenieur der G.B.,, Erstfeld; Cassier: A. Villiger, zum Schlüssel, Altdorf.

Auf Ende 1885 zählte die Sektion 46 Mitglieder, wovon neun in anderen Kantonen und fünf im Atis-lande wohnten. Eingetreten sind acht, ausgetreten ein Mitglied. Die Section wurde zu drei ordentlichen und einer außerordentlichen Sitzung zusammenberufen » Das Clubfest wurde nur vom Sectionsdelegirten besucht.

Ein Sectionsausflug nach Andermatt, Fellilücke, Amsteg wurde von drei Mitgliedern unternommen, was dem unsicheren Wetter zuzuschreiben war.

Einzeltouren: Apotheker Hub er: Unterschächen-Griesthal-Hoh-Faulen, Ruchkehlenpaß, Unterschächen-Groß-Spitzen, TJnterschächen-Lammerbach-Hoch- Wes-pen-Aesch; Ingenieur Meyer: Nägelisgrätli, Galenstock;, A. Midier: Roßstock, Fellihorn, Geißberg, PMtistiege-Sittlisserhorn - Plattigrat - Hoh-Faulen; Seb. Müller: Muttenhorn, Leckipaß-Leckihorn; W. v. Roder: Schloßberglücke, Mont Avril, Col de Fenêtre, Theodulpaß,, Breithorn, Mattmark-Weißthor; Wälther v. Rohr: Titlis, Finsteraarhorn.

XXIV. Valais. Section Monte-Rosa. Composition du Comité: Président: Ant. de Torrente; vice-présidents: Jul. Zen-Ruffinen, Jos. Seiler et G. Lommel; secrétaire: P. de Rivaz; caissier: Jos. Ribordy; bibliothécaire: Rapii. Ritz.

Durant l' année nous avons eu 21 admissions, sir démissions et deux décès. Effectif au 31 décembre 1885: 103 membres.

Quatre réunions statutaires ont eu lieu à Sion, à Brigue et à Monthey, membres presents de 15 à 25 en moyenne.

Tractanda: Affaires courantes, modifications au* statuts de la section essentiellement pour compléter les articles relatifs à la bibliothèque. Communications sur des sujets ayant trait au mouvement des glaciers^ à l' histoire du Valais, récits de courses et ascensions et question des cabanes.

Les cabanes, dont l' entretien est à la charge de notre section, sont les suivantes:

Stockje fut réparé, les meubles renouvelés et fait de nouveaux achats. Cette cabane se trouve donc en état convenable, mais pas encore suffisant en vue de son importance. A mesure que nos ressources le permettront, tous nos soins seront portés au bon entretien des cabanes.

Concordici. Grâce à l' attention de Mr. Cathrein, cette cabane a reçu une batterie de cuisine neuve,, des couvertures et autres objets nécessaires.

Weißhorn. Seulement le strict nécessaire y a été exécuté, cette cabane n' étant plus solide doit être reconstruite en entier.

Xous espérons réaliser ce projet en 1886 avec un apport de la caisse centrale.

La bibliothèque et la collection des fragments de roche de sommités ne reçoivent pas le développement comme jadis; ce retour à l' ancienne participation plus active est vivement désiré.

Courses individuelles: Mr. Alexandre Seiler: Dent blanche, Weißhorn, Breithorn du côté nord; Jul. Zehn-Ruffinen: Pigno d' Arolla; Ferd. de Roten: Diablerets, Pigno d'Arolla et Rosa blanche; Ant. de Torrente: Monte Leone, Pigno d' Arolla.

Course collective: Les clubistes de Monthey par le col de Chésery, lac Eiond et vallée de St.Jean d' Aulph en hiver.

A la réunion générale du C.A.S. à Villars seulement 13 membres ont pu prendre part, un grand nombre se trouvait en service militaire et d' autres furent empêchés par le décès d' un collègue.

XXV. Vaud. Section des Diablerets. Comité en 1885: a ) Bureau. Président: H. de Constant; Vice-président: E. Mercier-Servet; Secrétaire: Dr. E. de la Harpe, puis K. Guisan; Caissier: A. Barbey; Bibliothécaire: W. Cart, b ) Délégués de la sous-section de Jaman: J. Guex et E. Burnat.

Changements pour 1886: Vice-président: E. Correvon; Secrétaire: F. Feyler; Caissier: A. vanMuyden; Bibliothécaire: E. Guisan.

Du 1er janvier au 31 décembre, il y a eu vingt-huit admissions, 21 démissions et 2 décès. Effectif au 1er janvier 1886: 279 membres, sauf erreur.

La section a tenu 9 séances, fréquentées par une moyenne de 18 membres, 3 assemblées générales et un banquet. Deux sujets de topographie, deux de géographie, un de météorologie, un de physiologie et un de physique ont été traités dans les séances.

La circulation des ouvrages de la bibliothèque a été de 53 volumes et 10 cartes utilisés par 19 sociétaires.

Les membres de la section qui ont exercé la direction centrale ont été frappés de la défectuosité du mode suivant lequel est faite la répartition des publications que le C. C. reçoit en vertu d' échanges, depuis que la bibliothèque centrale a été supprimée. Ce mode défectueux rend à peu près inutilisables les publications qui sont le produit des échanges. Le comité a proposé aux sections qui ont exercé la direction centrale un moyen d' opérer la répartition d' une façon plus rationnelle. La question est à l' examen.

Courses collectives. En février: Pic de Chaussy, 17 participants. En août: Col d' Hérens et Tête- Blanche, Zermatt, Gornergrat et Riffelhorn, Augstbordpass, Pas-de-Bœuf et Bella Tola, 9 participants.

Ascensions individuelles marquantes. Mr. A. Barbey ( avec Mr. Kurz, de Neuchâtel ), troisième ascension du Tour Noir; ascension du Dolent.

Le champ d' excursion a été visité par six membres.

La cabane d' Orny a donné asyle, du 10 juillet au 19 septembre, à 26 groupes de voyageurs comprenant 70 touristes, dont 10 dames, et 32 guides et porteurs et à des groupes de pèlerins indigènes. La section a décidé la reconstruction de la cabane du Mountet et s' occupe des moyens d' exécution.

Les études et observations individuelles de glaciers, mentionnées dans les chroniques des exercices précédents, ont été continuées.

L' activité de la section a été en bonne partie accaparée par l' organisation de la fête centrale, organisation compliquée et rendue difficile par la distance qui séparait le lieu choisi pour la fête ( Villars-sur-Ollon ) du siège de la section. Un beau temps providentiel a procuré une réussite inespérée à cette entreprise un peu hazardée.

Sous-section de Jaman. Comité en 1885. Président: J. Guex; Vice-président: A. Cuénod; Secrétaire: E.Bser-Monnet; Caissier: F. Doge; Bibliothécaire: G. Maillard.

Changements pour 1886 Vice-président: G. Maillard; Secrétaire: J. Chavannes; Caissier: F. Loude; Bibliothécaire: F. Doge.

Effectif: 78 membres.

Un sujet de philanthropie, deux de littérature, un de physique et un de géographie ont été traités dans les séances, en présence d' une vingtaine d' auditeurs.

Deux courses collectives: En hiver à la Dent de Vaulion et au Moléson en juin.

Principales courses individuelles, extraites de la liste plus complète publiée dans l' Echo des Alpes, n° 4, 1885.

33 MM. A. Barbey, en hiver: Torrenthorn, Buet; en été: Cols du Chardonnet et du Géant, Tour Noir ( 3 me ascension ), Dolent. J. Weiß: Matterhorn, Weißthor, Adlerpass, Mont-Rose. C. Schön: Mönchsjoch^ Weissmies, Alphubeljoch, Breithorn. A. Meebold: Strahlegg, Oberaarhorn, Finsteraarhorn. H. Vernet: Bec d' Arguille et autres ascensions en Dauphiné* L. de Rharn: Mont-Avril, Ruinette, Combin. P. Jaunin: Galenstock, Mont-Rose. H. de Constant: Cols d' Hérens-(2 fois ) et du Trift, Tête-Blanche. C. de la Harpe ( Mulhouse ): Weissmies, Alphubel. W. Cart et E. Dutoil: Grünhornlücke, Oberaarjoch, Titlis. E. de la Harpe: Aiguille du Tour. E. Court, A. Robert et L. Hahn: Jungfrau. L. Forestier: Grand Combin. L. Meyer: Breithorn. Dr. Neiß: Titlis. L. de Rameru: Tour Salière.

XXVI. Zug. Section Roßberg. Präsident: Th.Dänd-liker-Bär; Actuar: Gust. Bossard; Cassier: M. Weber-Strebel. Mitgliederzahl am 31. December 1885 23. Während des Jahres ist 1 Mitglied gestorben und 2 neu eingetreten.

Es fanden vier Versammlungen statt, nebstdem ist jeden Dienstag freie Zusammenkunft im Clublocal ( Falken ).

Sectionsausflüge wurden nach dem Zugerberg, Horben, Pilatus und Albis - Hochwacht gemacht. Die Theilnehmerzahl wechselte hiebei von 6 bis 11 Mitgliedern. Zum Clubfest in Lausanne wurde der Sectionspräsident abgeordnet.

Einzeltouren: von Wetzstein, Apotheker in Châtel-St. Denis: Cape de Moine, Rochers de Naye, Altels, Wildstrubel, Wildhorn, Sanetschpaß,Oldenhorn; Dr. Arnold: Roßstock, Göschenenalp, Alpigerlücke, Furka, Rhonegletscher, Eggischhorn, Riffelberg, Gornergrat, Theodulpaß, Breithorn; J. M. Weber-Slrebel: Göschenenalp, Alpligenlücke, Furka, Rhonegletscher, Eggischhorn, Riffelberg, Gornergrat, Cima di Jazzi; Gustav Bossard: Furka, Rhonegletscher, Eggischhorn, Riffelberg, Gornergrat, Cima di Jazzi; Th. Dändliker-Bär: Roßstock; loh. Weiß: Dossenhütte, Wetterhorn; Schweizer-ingold mit Gemahlin: Roßstock, Dossenhütte, Wetterhorn; F. H. Felber: Dossenhütte, Wetterhorn; Carl Bossard: Furka, Rhonegletscher, Eggischhorn, Dossenhütte, Wetterhorn; A. Hürlimann, Veterinär: Kleine Windgelle; Melch. Zimmermann: Roßstock; J. Bindschädler: Roßstock.

XXVII. Zürich. Section Uto. Präsident: F. H. Fasy; Vicepräsident: Dr. Egli-Sinclair; Secretär: Pfarrer Lavater, Redactorder Schweizer Alpenzeitung; Cassier: Major Fritz Oederlin; Bibliothekar: Robert Büchi; Beisitzer: Dr. August Stadler, Prof. Dr. C. Schröter, Alb. Huber.

Die Mitgliederzahl betrug am 31. December 1884 317, am gleichen Tage 1885 359. ^ Die Zusammenkünfte finden im Winter im Zunft-hause zur „ Meise ", zwei Mal monatlich, mit jedesmaligem Vortrag, statt, wobei sich durchschnittlich 80—100 Mann einfinden; nach der letzten Sitzung des Wintersemesters, im April, wird ein gemeinsames Nachtessen servirt. Im Sommer trifft man sich monatlich ein Mal an einem Punkte des Zürichbergs oder auf dem Uetliberg, außerdem besteht ein Rendez-vous in der „ blauen Fahne " für alle Freitage; diese Neuerung ist eingeführt worden, um den Mitgliedern Gelegenheit zur Verabredung gemeinsamer Excursionen und zur Besprechung clubistischer Angelegenheiten außerhalb der officiellen Sitzungen zu geben. Auch sollen Clubgenossen anderer Sectionen, die sich zu- 59(iChronik.

fällig hier aufhalten, bei diesem Rendez-vous willkommen sein.

Seit dem 1. Januar dieses Jahres wurden folgende Vorträge gehalten, von den Herren: Prof. Dr. Gerold Meyer von Knonau: Geschichtliches aus dem Wallis, besonders über das Lötschenthal; Herrn. Lavater-Wegmann: Aus dem Quellengcbiete des Rheins; Fridolin Becker, Ingenieur: Octobertage am Wildstrubel; Prof. Dr. Albert Heim: Ueber Bergschuhe; Dr. Asper: Ueber die Möglichkeit, hochalpine Seen mit Fischen zu bevölkern; Pfarrer Studer: Deutsche Spracliverschiebungen in den Alpen; Hans Frick: Hochgebirgstouren; Rudolf Walder: Besteigung des Popocatepetl; Friedrich Schultheß: Geschichtliches vom Kinzigkulm; R. Zuan-Salis: Einiges über die Karpathen; Ingenieur S. Simon: „ Zwei Monate verwildert "; H.Ernst-Ott: Erinnerungen vom Hasleberg; Alfred Hurter: Führerlose Hochgebirgstouren im Sommer 1885.

Am 1. Juli wurde das Grabmal des seligen Herrn Prof. Dr. A. E. Biedermann eingeweiht, welches ihm von Docenten der Hochschule, frühern Schülern und Verehrern gewidmet ist; eine Anzahl Sectionsmitglieder bethätigten sich an diesem Werke zu Ehren unseres ehemaligen, mehrjährigen Sectionspräsidenten. Bei der einfachen, würdigen Todtenfeier, an welcher die Herren Docenten, eine Anzahl Studenten und viele Freunde theilnahmen, widmeten unter Anderm der Centralpräsident Herr Regierungspräsident J. E. Grob und der Sectionspräsident dem Verewigten Worte der Erinnerung. Zu Ehren seines Andenkens unter uns ist auch sein letzter freier Vortrag ( Winter 1883 ): „ Erinnerungen an eine jugendliche Welschlandfahrt " durch Herrn Professor Dr. Gerold Meyer von Knonau mit möglichst genauer Innehaltung des Tenors, welcher B.'s Vorträge kennzeichnete, reconstruirt und durch die S.A.Z. bekannt gegeben worden.

Unsere Bibliothek ist soeben neu katalogisirt worden, sie mehrt sich beständig und wird öfters benutzt.

Die Clubhütten am Spannort und am Urirothstock, welche von der Tit. Section Titlis unterhalten werden, befinden sich in gutem Zustande. An der neugebauten Glärnischhütte betheiligte sich die Section mit einem Beitrag von Fr. 400; dem Hülferuf der Section Vicenza des C.A.I. für die durch Lawinen beschädigten italienischen Alpenthäler antworteten wir mit einer Gabe von Fr. 100; den gleichen Betrag votirte die Section für das vom C.A.F. und Genf projectirte Denkmal für H.B. de Saussure.

Der erste Ausflug der Section ging am 4. Januar beim prächtigsten Winterwetter auf den Bachtel, wo eine Zusammenkunft mit der Section Bachtel zu beidseitiger Freude stattfand. Betheiligung 20 Mann der Section Uto und mindestens ebenso Viele der Section Bachtel.

Am zweiten Ausflug, 3. Mai, auf den Lindenberg betheiligten sich nur drei Herren, da das Wetter zweifelhaft war.

Dagegen ward die Excursion an Pfingsten auf den Napf im Emmenthal bei gutem Wetter von 20 Mann benutzt.

Die vierte projectirte Excursion auf das Bockmattli, zwischen dem Linth- und dem Wäggithal, wurde trotz schlechten Wetters versucht, aber vom Berggeist mit Regen, Schnee, Hagel und Sturm abgeschlagen.

Dafür gelang die Hochgebirgstour am 18. und 19. Juli, allerdings bei wechselnder Witterung, aber brillantem Esprit de Corps; die Stationen derselben waren Linththal, Brächalp, Bärentritt, Furkel, Glattensee, Bisithal, Muottathal. An derselben nahmen Theil die Herren: Dr. Egli - Sinclair, Director Zollinger, Schoch-Bodmer, M. Uhi, Arnold Escher, Emil Huber, Rob. Büchi, Reutlinger, Sulzer-Ernst, Arnold-Ernst, L. Klaye, F. H. Fäsy: 12 Mann.

Einzelfahrten: Ingenieur Jos.Eppler: Vesuv; Willi. Schwamborn mit Herrn. Waldthausen: Eiger, Wetterhorn, Lauteraarjoch, Finsteraarhorn, Matterhorn, Adlerpaß, Strahlhorn; Carl Seelig: 15. März Leistkamm, im Mai Scheere und Rautispitz, Piz Mellen, Alvier, vorderer Mürtschenstock, Vrenelisgärtli, Klein- und Groß-Spannort, in zwei Tagen Bristenstock und große Windgellen, am 20.22. Sept.: Hoher Thurm-Zeinen-Furkel-Bächistock-Ruchen-Glärnisch; Heinrich Schultheß: Urirothstock; Fritz Steiner: Bristenstock und Finsteraarhorn; C. Baumann- Zurr er: Piz Tumbif; Prof. R, Seyerlen, in Tirol: Dürrenstein, Drei Zinnen, Tofana, Marmolata, Cima di Fradusta, Cavalazza, Rosettagipfel, Colbricongipfel, Nuvolan, große Mösele-spitze, Rüthspitze; Pfarrer Mende: Scopi, Badus, Napf ( von Hedingen aus in 18 Stunden ); Kern-Attin-ger: Pas de Cheville, Eggischhorn, großer Aletschgletscher, Sparrhorn, Alvier, Sulzfluh, Schollberg, Mädriserhorn, Külmihorn; Professor Dr. W. Gröbli: Calanda, Piz Linard, Verstanklahorn, Ortler, Königspitze, Weißhorn, Täschhorn; und führerlos: Mageren, Mürtschenstock, Piz Soi, Aroser Erzhorn, Sandhubel, Piz Umbrail, Bützistock; Friedrich Schultheß: Roßstock; H. Müller: Piz Corvatsch, Piz Julier, Diavolezza; Otto v. Pßster: Hochleitenspitze, Ortler, Piz Ot, Piz Morteratsch, Parseyerspitze, Zugspitze; Franz Schweizer mit Max Schneeli: Schmadrijoch, Beichgrat und Groß-Nesthorn; Derselbe mit J. M. Uhi: Pas de Chèvre, Cols de Seilion, du Montrouge, Grand Combin, Grand Paradis über Becca di Montadeni; endlich mit drei Damen auf Piz Rusein; Otto Zollinger: Schiahorn; Stabsmajor F. Conradin: Rawylpaß, Petit Col de Ferret; Emil Huber mit Gebrüder Frick: 5. April, Rädertenstock, 6. April, Mützenstein, 19. und 20. April, Groß-Mythe und Schloßberglücke, Oberalpstock, Piz Zervreila, Tambohorn, Piz Julier ( Abstieg über die Scharte ), alles ohne Führer, mit Führer: Piz Medel; Ingenieur S. Simon: Aufnahmen im Aletschgebiet; Hermann Lavater: von Tschamutt aus: Badus, Rundtour in einem Tag durch Val Cornera und Val Nalps über Piz Blas, Crispait; Theodor Göhrs in Straßburg: Col du bonhomme, Col und Pic de la Vanoise; Dr. G. Finsler, zusammen mit Rector Wirz, Section Aarau: Tambohorn; Ingenieur R.M.oser: Maienfelder Furka, Aroser Rothhorn, Diavolezza; C. Steiner: Piz Linard, Maienfelder Furka, Aroser Weiß- und Roth-horn; C. W. Schläpfer: Groß-Spannort, ohne Führer, Storegg und JuchlipaAlfred Hurter mit Hans Frick: ohne Führer: Calanda, mit Sulzer-Ernst und Hans Frick: ohne Führer: Galenstock, Petersgrat, Wildhorn; Blümlisalphorn, zusammen mit Herrn Studer, Section St. Gallen; Sulzer-Ernst zusammen mit Hans Frick: Ywerberpaß und Leckihorn; Walther Treichler und Hagenbuch: Roththalsattel-Mönchjoch ( vom Wetter abgeschlagene Jungfraupartie ), Eiger; Hans Stünzi: Wetterhorn, Jungfrau; August Näf: Ruchen-Glärnisch, Urirothstock, Klein-Spannort, Altmann, „ Freiheit'c am Hundstein; Hans Vogel: Urirothstock, Piz Morteratsch; Professor W. Ritter: Beichgrat, Wildstrubel; Prof. Dr. Alb. Heim: Tödi; geologische Excursionen mit Schülern und Fachgenossen im Tödigebiet, am Foo-, Segnes-, Panixerpaß, Silberen etc.; F. H. Fäsy: Pointe de la Mossetta, Dent du Midi; Rudolf Ganz und Carl Ott: Wildstrubel.

Am Clubfest nahmen 18 Mitglieder Theil, 6 davon waren zusammen über Freiburg, die Gruyère und die waadtländischen Alpen nach Villars gezogen; man weiß, welch'nasse Tage dem wunderschönen Feste am Fuße des Grand Muveran vorangingen XXVIII. Zürich. Section Bachtel. Der Vorstand besteht aus den Herren: Sekundarlehrer Beglinger in Wetzikon, Präsident; W. Weber-Honegger, Kaufmann in Rüti, Vicepräsident; C. Bindschedler, Kaufmann in Schirmensee, Quästor; Fr. Lehmann, Redaktor in Hinweil, Actuar; C. Rüegg, Secundarlehrer in Rütir Bibliothekar.

Während des Berichtjahres fanden acht meistens ziemlich zahlreich besuchte Sitzungen statt, in welchen folgende Vorträge abgehalten wurden: Hr. Bertschinger: Die gemeinsame Excursion auf den Falknis 1884 ;. Hr. Beglinger: Die Geschichte der Astronomie von den ältesten Zeiten an, und: Copernicus und seine Weltanschauung; ferner: Die außerordentliche Dämmerung und der braunrothe Sonnenring seit November 1883; Hr. J. E. Kramer in Rüti: Ein Ferienaufenthalt an der Lenk; Hr. Oberholzer in Wald: Eine Tödibesteigung im Winter ( 23. und 24. Januar 1885 );, Hr. Beglinger in Wetzikon: lieber Meteorologie, mit specieller Berücksichtigung der Witterungsverhältnisse im Sommer 1885; Hr. C. Bindschedler in Schirmensee: Das Clubfest in Villars, und Hr. Fr. Lehmann in Hinweil: Die gemeinsame Excursion auf die Clariden ( 1., 2. und 3. August 1885 ).

Als engeres Excursionsgebiet für 1885 wurde das Gebiet zwischen dem obern Zürichsee, Linth, Kienthal und Wäggithai, also die Wäggithaler Gebirgsgruppen, bezeichnet; dieses Gebiet ist aber leider trotz des so günstigen Sommers nicht in befriedigender Weise besucht worden; dagegen hat die Hochgebirgstour, die auf 1., 2. und 3. August angesetzt war nnd deren Ziel die Spitze des Claridenstockes sein sollte, zehn Personen vereinigt. Es sind dies die Herren WTeber-Honegger, Emil Honegger und Franziskus von Rüti, Bindschedler und Brennwald von Feldbach, Kronenberg und Kräutle von Rapperswyl, Heer von Dürnten und Fr. Lehmann mit Frau von Hinweil. Leider konnte des eintretenden Nebels wegen die Spitze des Claridenstockes nicht erreicht werden, und die Gesellschaft passirte dann bei den bekannten schwierigen letztjährigen Gletscherverhältnissen den Hüfigletscher vom Sandpasse aus. Die Excursion verlief sehr befriedigend und ohne irgend welchen Unfall.

Das Clubfest in Villars ist von drei Mitgliedern besucht worden.

Von Einzeltouren sind dem Berichterstatter bekannt geworden:

J. Oberholzer in Wald: Eine Tödibesteigung am 26. Januar bei prachtvollem Wetter; im Juni Besteigung des Uri-Rothstockes und von Amsteg durch ' » Maderanerthal über den Hüfigletscher und Sandfini nach Linththal; am 28. Juli auf dem Säntis; an der Glärnisch-Hütteneinweihung: Ruchen und Vrenelisgärtli; Aroser Rothhorn etc. Fr. Lehmann in Hinweil: Forcefußtour in drei Tagen ( 10., 11. und 12. Juli ) von Elm über den Panixerpaß nach Disentis-St. Maria ( Lukmanier ) -Terminipaß-Val Piora-Airolo-Air Aqua ( im Bedrettothal ) -Val Corno-Griesgletscher-Ulrichen ( Wallis ) -Grimsel-Guttannen ( ohne Führer ); ferner Stätzerhorn und über die höchst selten begangenen Spontisköpfe nach Chur. Dürsteier, Rüti: Säntis, Engadin; Stätzerhorn.

Die Mitgliederzahl, die im Anfang des Jahres auf 58 stand, hat sich erfreulicher Weise auf 64 vermehrt.

XXIX. Zürich. Section Winterthur. Vorstand: Präsident: O. Herold; Actuar und Vicepräsident: Ed. Sulzer-Ziegler; Quästor: P. Reinhart-Sulzer; Bibliothekar: E. Büchler. Mitgliederzahl 74.

Die Section hält im Winter alle 3—4 Wochen ihre Sitzungen ab, im Sommer alle Donnerstage freie Zusammenkünfte.

Vorträge wurden gehalten von den Herren: J. Weber-Imhoof: Hochtouren im Berner Oberland,, eine Tödifahrt im Winter; Ed. Sulzer-Ziegler: Allerlei von der Lenk; Lehrer Ritter: Nach Chiavenna und Pontresina; O. Herold: Das Clubfest in Villars-sur- .'602Chronik.

Ollon; D. Ernst: Besteigung des Finsteraarkorns; E. Buckler: Geograpkiscke Ckarakterbilder; Dr. Robert Keller: Saussure.

Zur Vermekrung der Bibliotkek soll nack Beschluß der Section jährlich ein Franken auf jedes Mitglied verwendet werden.

Die gemeinsamen Ausflüge blieben zum großem Theil bloße Projecte. Ausgeführt wurden im Winter die üblich gewordene Excursion auf den Bachtel, im Frühjahr ein Marsch über die ganze Hörnlikette bis zur Kreuzegg und Tweralp, und im Sommer auf Einladung der Section St. Gallen und gemeinsam mit ihr eine Fahrt in die Appenzeller Berge.

Einzelexcursionen: HH. F. Ammann: Tödi, Porta da Spescha, Uri-Kothstock; A. Baumgartner: Diablerets; Caflisch: Breithorn; D Ernst: Finsteraarhorn; Pletscher: Breithorn, Matterhorn, Weißhorn; P. Rein-hardt-Sulzer: Monte Moro; Dr. Aug. Sulzer: Monte Kosa, Täschhorn; J. Weber: Tödi im Januar, Matterhorn, Weißhorn, Zinalrothorn, Monte Rosa; Zwink: Alphubel.

Feedback