Sectionsberichte

I. Aargau. Section Aarau. Präsident: A. Neuburger; Actuar: A. Glaser; Cassier: L. Doser. 20 Mitglieder. Die Section verlor durch Tod zwei, durch Austritt ein Mitglied; aufgenommen wurde ein Mitglied. Bergtouren wurden ausgeführt von den Herren Dr. Hirzel: größere Tour durch Graubünden; Dr. Stähelin: Streifereien in Algerien; Prof. Wirz: Wetterhorn, wegen Unwetter nur theilweise gelungen; A. Neuburger: Engelberger Alpen.

II. Aargau. Section Zofingen. Präsident: Karl Offenhäuser; Vicepräsident und Bibliothekar: Alb. Mägis, Bankdirector; Cassier: Hans Senn; Actuar: Const. Seiler, Bezirkslehrer. 49 Mitglieder.

Versammlungen fanden 6 statt, an denen 12-18 Mitglieder Theil nahmen. Wie gewohnt, ersetzten Neueintretende die Lücken scheidender Mitglieder; aber die Zahl der erstem erreichte die Zahl der anderen nicht, so daß zum ersten Mal ein Rückschlag eintrat.

Die Bibliothek erfreute sich einer bescheideneren Vermehrung, bestehend: aus den abonnirten clubistischen Publicationen, aus den von fremden Alpenvereinen tauschweise erhaltenen Zeitschriften und aus einigen Geschenken.

Die Casse machte Ersparnisse. Es galt nämlich, für größere Ausgaben, die uns durch eventuelle Uebernahme des Clubfestes und durch schließliche Instand-ßtellung des Alpenzeigers auf dem Sali erwachsen werden, gerüstet zu sein. Der Sectionsbeitrag war derselbe wie im Vorjahr, nämlich Fr. 6, der bedeutendere Activsaldo dieses Jahres, Fr. 172. 40, war die Folge geringerer Ausgaben für Aeuffnung der Bibliothek.

Den ersten Vortrag des Jahres hielt im Monat Januar Bezirkslehrer Seiler über seine Tour zu den Tosafällen und auf die mehr durch ihre malerische Aussicht als durch Höhe ausgezeichneten Berge: Sasso del Ferro * ), Motterone, Monte Generoso und Serra d' Ivrea, sowie über die alten piemontesischen und lombardischen Gletscher und deren großartige Moränenamphitheater.

Der zweite, den uns als Gast das frühere sehr thätige Mitglied, Herr Pfarrer Büß, hielt, bildete die Fortsetzung eines im Vorjahre gehaltenen „ Ueber den Einfluß der Gebirgswelt ".

Mit dem dritten und letzten des Berichtsjahres unterhielt Herr Bankdirector Mägis wesentlich in humoristischer Weise die Zuhörer, indem er seine mit zwei anderen Mitgliedern ausgeführte Tour in 's Engadin und in die Pontresina umgebende Gebirgswelt schilderte.

Die Sectionstouren wurden theilweise vereitelt durch Collision mit verschiedenen Festen, an denen eine größere Zahl Mitglieder als Sänger und Schützen Theil nahmen. Es kam nur der Spaziergang auf den benachbarten Engelberg zu Stande.

Einzeltouren. Einige wurden durch ungünstige Witterung unterbrochen. Emil Geiser: Zäsenberg; Fritz Leupold: Tschingeltritt; Mägis, Bankdirector: Fuorcla Surlei, Piz Languard und Piz Morteratsch; Paul Offenhäuser: Fuorcla Surlei; Oscar Suter: Fuorcla Surlei und Piz Languard; Suter, Arzt: Gornergrat; Metzger: Bellalphorn, Allalin- und Schwarzenberg -gletscher, Flüela, BovalclubhüttejMorteratschgletacher; Seiler, Bezirkslehrer: Campo dei Fiori bei Varese und Monte Baro bei Lecco, Wanderungen in den Moränen-Amphitheatern vom Langensee bis Gardasee, Solferino und Kiva, durch Val Camonica und über Apricapaß-zum Veltlin, Abstecher in 's Puschlav, Stilfserjoch,. Eeschen-Scheidegg, Ofen- und Flüelapaß, im October Fußwanderung von Orvieto zu den Kraterseen von Bol-sena, Ronciglione ( oder Vico ), Monterosi und Bracciano, zum Bulicame bei Viterbo und durch die Campagna nach Rom. ( Auf früherer Reise besucht die Kraterseen von Albano und Nemi, Monte Cavo und Vesuv. ) III. Appenzell A.Rh. Section Sentis. Präsident: Regierungsrath Steiger-Zölper; Actuar: Ed. Berlocher; Cassier: Hans Wetter; Bibliothekar: Rathschreiber Engwiller; Beisitzer: J. M. Meyer. Mitglieder 58.

Eine ordentliche und eine außerordentliche Hauptversammlung fanden statt zur Behandlung der Rhone-gletscher-Angelegenheit. Vom September bis April jeden ersten Dienstag im Monat Sitzung in Herisau, mit Vorträgen und Besprechungen über alpine und damit verwandte Gegenstände.

Am 17. Februar hielten wir den üblichen Clubball ab, der sich dem vorjährigen Feste ähnlich unter zahlreicher Betheiligung der Mitglieder und ihrer Damen zu einer recht gelungenen Feier gestaltete.

Die dießjährige Sectionstour wurde in Verbindung; mit dem Clubfest in Wald gebracht und hatte den Pilatus zum Ziel. Eine projectirte gemeinsame Sentistour mit den Sectionen Wald und Toggenburg wurde leider zu Wasser. Im vergangenen Sommer wurde die renovirte Hütte auf der Thierwies von Abgeordneten der Sectionen Toggenburg und Sentis collaudili; und gut befunden. Ende Januar unternahmen die Herren Hans Wetter und Emil Tanner eine Tour auf den Alpsiegel. Außer wiederholten anderen Besuchen im Sentisgebiet kamen uns folgende Einzeltouren zur Kenntniß: Herren J. M. Meyer und Hans Wetter: Triftjoch, Adlerpaß, Galenstock; Conrad Forster: Piz Buin; Dr. Schläpfer: Panixerpaß ( Heustock etc. durch die Unbill der Witterung ver-eiteltOberst Koch: Längere Fußtour im Bayrischen und Tyrolischen Gebirg; Prof. W. Grubenmann: Kistenpaß, Hohe Loch, an die italienischen Seen; Huber: Euchen - Glärnisch; J. Hofstetter-Meyer: Ruchen-Glär-nisch, Frohnalpstock.

Die Bibliothek erhielt durch Anschaffungen und Schenkung reichen Zuwachs. Herr Photograph Beck beschenkte sie mit einer werthvollen Sammlung von Photographien aus dem schweizerischen Hochgebirg.

Wöchentlich circulirt eine Mappe mit clubistischem Lesestoff.

IV. Basel. Section Basel. Obmann: W. Vischer-v. Speyer; Statthalter: Emil Burckhardt; Schreiber: Ed. Hoffmann; Seckelmeister: J. Stehelin-Koch^Biblio-thekar: L. Rütimeyer; Unterbibliothekar: F. Burckhardt. Mitglieder 117. Aufgenommen wurden 10, 3 traten aus; von diesen hinterließ Herr Pfarrer Büß eine merkliche Lücke, indem er an dem Vereinsleben durch öftere Vorträge sich wesentlich betheiligt hatte. Leider sollte auch dieses Jahr einer der Wägsten und Besten dem Tode zum Opfer fallen. Herr Dr. Abr. Roth erlag nach kurzer Krankheit dem Typhus. Die Section verlor an ihm eines ihrer hervorragendsten Mitglieder, ein Vorbild eines wahren Clubisten.

Die Zusammenkünfte fanden regelmäßig alle 14 Tage statt. Die Durchschnittszahl der Besucher stieg auf 32. Vorträge wurden gehalten von Herrn C. Lüscher: Weißhornbesteigung, Bergfahrten in den Berneralpen; Abr. Roth: Erinnerungen an Interlaken; Krayer-Förster:

Reise in die Seidendistrikte Chinas; Felix Burckhardt: Schreckhorn und Eiger: Pfarrer Büß: über die Eigenthümlichkeiten der Gebirgswelt, Wanderungen im Jura, Gedicht eines Unbekannten über die erste Catastrophe am Matterhorn; Prof. Schieß: Pointe de Vouasson und Aiguille de la Za, Reise nach Italien; R. F. Weißen-born: Finsteraarhorn; Fr. Hoffmann: Touren im Wallis, Oberitalien und Tessinerpässe und Thäler, sowie über das Clubfest; Cand. med. Passavant: Schreckhornbesteigung; Prof. Hagenbach: Errichtung einer meteorologischen Station auf dem Sentis; Burckhardt-Zahn: Reise in 's Wallis; Prof. Bischoff: Jagdstreifereien in Graubünden; Dr. El. Burckhardt: Munteratsch,Calderas, Touren im Sommer 1880; Ed. Hoffmann: das Schreckhorn im Winter ( Üebersetzung aus dem Alpine Journal ). An Geschenken erhielten die Sammlungen: zwei prachtvolle. Reliefs des Elsaßes von Herrn Gustav Dollfus und das reich illustrirte „ Album d' un Alpiniste " von Herrn Gerber-Baerwart. Die Uebernahme des Clubfestes nahm das Interesse der Section in hohem Maße in Anspruch. Da gewichtige Gründe gegen weitere Verschiebung sprachen, es auch an Eifer und Hingabe zweifelsohne nicht fehlen wird, erklärte sich Basel bereit, die Clubgenossen zu empfangen. Das Excursions-Comité organisirte fünf Touren: den 24./25. Januar unternahmen 9 Mitglieder einen Ausflug auf den Rigi; im Thale Nebel, auf der Höhe herrliche Klarheit, in Luzern — 16°, auf Kaltbad + 22° in der Sonne. Die anderen Ausflüge führten: am 25. April auf die Hohe Winde 13 Mitglieder; am 6. Juni auch 13 Mitglieder auf badisch Belchen; am 12. September 9 Mitglieder auf den Raimeux bei Moutier und den 5. October auf die Hohe Möhr 12 Mitglieder. Eine für die verunglückten Führer Rubi und Roth veranstaltete Collecte ergab Fr. 540. Selbstverständlich beschäftigte sich unsere Section auch eingehend mit den den Gesammtverein berührenden Fragen. Für die Errichtung einer meteorologischen Station auf dem Sentis beantragte die Section Basel bei der Generalversammlung in drei auf einander folgenden Jahren je Fr. 3000 aus der Centralcasse zu entrichten. Auch der Rhonegletscherangelegenheit wurde große Aufmerksamkeit geschenkt und ihre verschiedenen Phasen boten reichen Stoff zur Discussion. Dem Projectvertrag wurde beigepflichtet. Einzeltouren wurden ausgeführt von den Herren Gerber-Bserwart mit zwei Kindern von 12 und 14 Jahren: Torrenthorn, Eggerhorn, Bettlihorn, Albrunpaß, Ofenhorn; Fritz Hoffmann mit lljährigem Sohn: Torrenthorn, St. Bernhard, die niederen Pässe südlich des Monte Rosa, Giacomopaß, Terminipaß nnd Lukmanier; Felix Burckhardt: Galenstock, Oberaarhorn, Monte Leone, Fletschhorn, Gamser- und Roßbodenjoch, Petersgrat, Wetterlücke, Lauterbrunnen-Breithorn; Prof. C. Meyer: Reise in 's Chamounix-Thal; C. Socin: Weißmies, Zwischenbergenpaß, Laquin- und Roßbodenjoch; Ed. Wartmann: Tour d' Ay, Rochers de Naye, Dent de Morcles, Grand Mceveran etc.; Burckhardt-Zahn: Riffelhorn, Cima di Jazzi, Weißthor, Monte Moro, Joderhorn; C. Lüscher: Wetterhorn, Strahlegg, Nachforschungen nach der verunglückten Partie des Herrn Dr. Haller, Oberaarjoch, Grünhornlücke, Finsteraarhorn, Mönchjoch, Eiger, Speer und Sentis; W. Kemmerisch: Schilthorn; F. Frey: Brunni-SandalppaProf. Bischoff: Jagdstreifereien im Silvrettagebiet; Prof. Minnigerode: Wetterhorn, Eiger, Piz d' Aela, Piz Bernina vom Tschiervagletscher, Piz Palü, Monte Zebru, Hohe Angelusspitze und Tofana in den Dolomiten; Dr. El. Burckhardt: Lötschenpaß, Monte Leone, Fletschhorn, Gamser- und Roßbodenjoch, Petersgrat, Wetterlücke, Lauterbrunnen-Breithorn, zweimalige Nachforschungen nach den Verunglückten auf dem Lauteraargletscher, Ofenhorn, Breithorn, Zinal-Rothhorn, Dom, Adlerpaß und Strahlhorn.

V. Bern, Section Bern. Ehrenpräsident: Herr G. Studer, alt Reg.Statthalter; Präsident: A. v. Steiger-Wyttenbach; Vicepräsident: A. Wäber-Lindt; Cassier: Hans Körber, Buchhändler; Secretär: Gustav Gerster; Bibliothekar: C. Durheim; Mitglieder 172. Der Section wurden durch Tod entrissen drei Mitglieder nämlich Herr F. Bürki, alt Großrath, und Messerschmied Wäber, ferner Herr Kerpen, Lippe-Detmold. Neu aufgenommen wurden 18, den Austritt erklärten 16.

Die Section Bern hält jeweilen den ersten Mittwoch jeden Monats ihre regelmäßigen, meist zahlreich besuchten Sitzungen und außerdem alle andern Mitt-wochabende gesellige Zusammenkünfte im Clublocal, Gasthof zum Bären. Das Jahresfest wurde im Monat Januar im Casino gefeiert.

Vorträge wurden gehalten 10, und zwar von den Herren Güßfeldt: Besteigung der sogenannten Schneehaube des Piz Scerscen von der Südseite; v. Pellenberg: Besteigung des Kastlerjoches, Hörnli und die erste Besteigung des Kuhwannenhorns 3333 m, das nun von ihm „ Wylerhorn " getauft wurde; Bttrki: Beschreibung eines Gletscherbivouacs der Berner vom Jahre 1418 auf dem Lötschengletscher ( aus der Chronik von Diebold Schilling ); Ingenieur Held: Geschichte der Entwicklung der Landestopographie; Forstinspector Coaz: Ueber Verbau der Lauinen in den Schweizeralpen; Wäber-Lindt: Wanderungen im Avers; G. Gerster: Eine mißlungene Männlifluhtour; H. Körber: eine gelungene Männlifluhtour; A. v. Steiger: üebergang über die Jungfrau, mit unfreiwilligem Bivouac auf dem Guggigletscher; Bratschi: Besteigung derHohgleifen, Adlerspitzen und weißen Frau.

Sectionsausflüge wurden folgende ausgeführt: April: Frieswylhubel, 30 Mitglieder; Mai: Schwarzenegg ( Nachtquartier ), Südern, Schangnau, Trubschachen, Langnau, 30 Mitglieder; Juni: Pichoux, Rangiers ( Nachtquartier ), Montcremay, St. Ursanne, Porrentruy, 11 Mitglieder; Juli: Schwalmeren und Sulegg, 11 Mitglieder, 1 Va Tage. Durch die Ungunst der Witterung wurden mehrere gemeinschaftliche Ausflüge etwas beeinträchtigt, jedoch herrschte bei allen ein gemüthlicher, gesunder Humor.

Größere Touren wurden folgende ausgeführt: Von den Herren: Eudolph Kernen: Piz Minschun, Ses-vennapaß, Cevedalepaß, Monte Generoso, Kreuzlipaß, bayerisches Hochland, Salzkammergut, Schmittenhöhe, Tyrol und Engadin; A. v. Steiger, B. Haller, Wyß-Wyß: Streifereien in Vorarlberg und Tyrol; A. Wäber: Ammertengrat, TheodulpaG. Studer: Elsighorn, Piz Minschun, Sesvennapaß, Eisseejoch, Cevedalepaß, Kreuzlipaß, Hohrad und Schneekoppe im Riesengebirg; Ingenieur Held: Sulzfluh, Scheienfluh, Scesaplana, Tschingel, Falknis; A. Francke: Schwalmeren, Saasgrat, Speer; R. Stettier und Dr. Dick: Schwalmeren; Schuppli: Schwalmeren, Albristhorn, Engstligengrat, Bonderspitz; Probst: Schwalmeren, Monte Rosa, Wildhorn, Wildstrubel, LötschenpaRegierungsrath v. Steiger: Schwalmeren, Sentis, Vorarlberg, Scesaplana ( verregnet ); Dr. Ziegler: Val Piora, Camoghè, Taneda; Rieter-Molz: Renfenjoch, Dossenhorn,Wenden-stock,Titlis; A. Fehlbaum 1878: Große Mythe und Pfänder; Meyer-Brunner: Tour über Finhaut und Tête noire, Rhonefirn, Nägelisgrätli; C. Durheim: Dammastock, Große Mythe; W. Brunner: Mettelhorn, Breuiljoch, Col des Cimes blanches, Col d' Ollen, Piz Cammonic, Col de Turlo, Monte Moro; H. Körber: Hohgleifen, weiße Frau; Bratschi: dito und Gamchilücke, Petersgrat, Lötschenpaß; A. Tanner: Eggischhorn; Fellenberg: Begehungen im Baltschiederthal, Wywannehorn, erste Touristen-besteigung; Prof. Vetter: Dündengrat, Hundshorn, Hohthürli ( mit Frau ), weiße Frau; Prof. Lichtheim: Titlis, Grassenpaß, Sidelhorn, Wetterhorn; Oberstlieut. Grenus: Einweihung der Clubhütte am Gleckstein, Schilthorn; A. Schmid: Brunnipaß, Piz Beverin, Piz Stätz; A. Bähler: Diablerets im März ( ohne Führer ), Grammont, Rochers de Naye, Schilthorn; Rolle: Zermatt mit Umgebung und Lötschenpaß; Dr. Graf: Groß Lohner, Albrist, Bonderspitz; Löhnert: vom Tschingelgletscher und der OescMnenhornlücke direct zum Oeschinensee, Ende Oktober: UberHüfigletscher und Sandalppaß nach Dissentis; Dr. phil. Dübi: Petersgrat, Zmeidenpaß, Cabane de Mountet, 1879 mit Hrn. Ulrich Ernst und Frl. F. Ernst: Paß zwischen Aiguilles Rouges und Mont-Rouge im Eringerthal, Aiguille de la Zà, Pas de Chèvres und Col de Seilion, 1880 Mittaghorn ( Lauterbrunnen ), erste Besteigung von der Nordseite, neuer Paß zwischen Mittag- und Großhorn ( Mittagjoch ), Bietschhorn ( Gipfelkamm ), Ober-Rothhorn bei Findelen, Matterhorn ( Schulter ), Mettelhorn, Triftjoch ( Höhe ), Zinal-Rothhorn, Dom, Schwarzmönch und Stellihorn, Aufstieg Stufenstein, Abstieg Trümmletenthal; Emil v. Groß, Bordeaux: le Balaïtous ( 3203 m ), le Cambalès, groupe occidentale des Pyrénées; Karl Hecke, Reichenberg ( Böhmen ): Bocca di Brenta, Adamello, Ausflüge in 's Sabinergebirge und Umgebung, Neapel und Salerno; A. Bétrix: Dôle, Col de Léchaud, Col du Brévent, Col du Géant, Col du Banderey ( 2698 m ), Col de Fenêtre ( St. Bernhard ), Col de Fenêtre ( Vallée de Bagnes ), Dent d' Oche; Theodor Curtius, cand. phil.: Großes Aletschhorn ( Tyndall'scher Weg ), Tödihütte, Bifertengrat, Sparrenhorn, unfreiwilliges Bivouac in den höchsten Felsen des Doms ( über 10,500 FuFerd. Reiners, Aachen: Col d' Hérens, Tête Blanche; Déchy, Budapest: Claridenpaß, Steinlimmi, Triftgletscherpaß, Weißhorn ( Wallis ), Rothhorn ( Aufstieg von Zermatt, Abstieg nach Zinal ).

Infolge verschiedener Geschenke von Clubmitgliedern, besonders von Hrn. Berchtold Haller, vermehrte sich die Bibliothek ansehnlich an Büchern, Photographien nebst andern Ansichten und Karten. Zur Anschaffung der noch fehlenden Bände des Alpine Journal verausgabte die Section circa Fr. 90.

Die schon im Jahre 1879 beschlossene Aufstellung eines Alpenzeigers konnte dieses Jahr wegen lithographischen Hindernissen noch nicht fertig ausgeführt werden. Das dazu gehörende Postament auf der östlichen Bastion der kleinen Schanze ist aber bereits erstellt; vor der Hand wurden dafür verausgabt Fr. 1380 für Zeichnung uud theilweisen Stich der Panoramas und Erstellung des Postaments.

Es wurde dieses Jahr eine Instruktion für Club- hüttenaufseher ausgefertigt und ein Normaletat für das Inventar des unsrer Section zur Aufsicht unterstellten Clubhtttten-Mobiliars aufgestellt. Die Clubhtttten-Aus-stattung wurde bedeutend vermehrt. Ausgaben für Anschaffungen von neuem Mobiliar Fr. 190, Unterhalt Fr. 260.

Vom Solothurner Juraclub, einer für sich abgeschlossenen Gesellschaft, wurde der Section Bern als Dankeszeichen für genossene Herberge in der Trifthütte ein blechernes Futteral zur Aufbewahrung der Fremdenbücher geschenkt.

DieBeschlüsse derDelegirtenversammlung betreffend Wiederaufnahme der Rhonegletschervermessung wurden von der Section Bern einstimmig mit Acclamation aufgenommen.

VI. Bern. Section Blümlisalp. Präsident: E. Gerwer, Pfarrer; Vicepräsident: C. Schrämli; Secretär: W. Hopf; Cassier: Th. Cramer; Bibliothekar: L. Krebser. 36 Mitglieder. Neu eingetreten sind 1880 4, ausgetreten 6 Mitglieder. Die Vereinsgeschäfte wurden in 12 ordentlichen Sitzungen erledigt und durchschnittlich von 13 Mitgliedern besucht; außerdem fanden je am Dienstag Abend freiwillige Zusammenkünfte der Sections-genossen statt. Eine Jahresfeier Anfang Februar machte den Anfang zu den Sitzungen der Section.

Vorträge wurden gehalten: von Pfarrer Gerwer: Geschichtliches über den St. Gotthard als Alpenüber- gang; von demselben: über Wärme- nnd Kältever-hältnisse der zugefrorenen Seen ( nach Prof. Forel ), die Gletscherpässe von Grindelwald aus, eine Reise nach Süd-Tyrol; Hauptmann Merian: über die Erscheinungen der „ Wetterlöcher " in den Alpen; L. Krebser: über Ersteigung des Wetterhorns bei Anlaß der Eröffnung der neuen Glecksteinhütte.

Anfangs Mai fand ein gemüthliches Rendezvous mit der Nachbarsection „ Oberland " in Aeschi statt. Am 18. Juli wurde unsere neuerbaute Patronatshütte am Gleckstein eingeweiht; es gab dies Veranlassung zu einem Sectionsausflüge.Von Einzeltouren sind zu erwähnen: Cramer: Roththal, Rothhorn und Spitzefluh, Gemmenalphorn, Tschuggen und Umgebung, Stockhorn ( mit DamenKrebser: Gleckstein, Wetterhorn, Tschuggen und Nachbarn, Schilthorn, Dreispitz.

Das Clubfest in Wald wurde durch ein Mitglied besucht. Unsere Bibliothek wurde durch eine schöne Sammlung photographischer Hochgebirgsansichten bereichert, ein Geschenk von Herrn Beck in Straßburg.

VII. Bern. Section Burgdorf. Präsident: Dr. R. Howald; Vicepräsident: Dr. A. Haller f; Secretär: Dr. E. Kurz; Cassier: R. Heiniger-Ruef; Beisitzer: J. Keiser. Mitgliederzahl 34, neueingetreten 5, ausgetreten 1, gestorben 2.

Die Section hielt 13 Sitzungen, in der Regel jeweilen am ersten Freitag des Monats. Außerdem fanden alle 14 Tage freie Vereinigungen statt. Vorträge wurden gehalten: von Fürsprecher Schnell über das Club fest in Rapperswyl-Wald; von Dr. Kurz: über Pater Placidus a Spescha.

Einen schweren Verlust erlitt die Section durch den frühzeitigen Hinscheid zweier ihrer eifrigsten Mitglieder, Ernst Gammeter, Zahnarzt, und Dr. Arnold Haller, welcher letztere bekanntlich beim Uebergang über das Lauteraarjoch am 18. Juli mit seinen beiden Führern Kubi und Roth verunglückte und so spurlos verschwand, daß auch die unausgesetztesten sorgfältigsten Nachforschungen ohne jeglichen Erfolg blieben. Dieses schreckliche Ereigniß erfüllte die Section Burgdorf, welche in dem Verstorbenen eines ihrer thätigsten und liebenswürdigsten Mitglieder verehrte, mit tiefer Trauer.

Sectionsausflüge wurden folgende gemacht: auf den Chasseral im Mai; auf das Stockhorn im Juni; auf das Schilthorn im Juli; auf den Titlis im September. Außerdem betheiligten sich mehrere Mitglieder an dem Ausflug der Section Bern auf den Rämisgrat und nach Rafrütti.

Einzeltouren wurden folgende unternommen: Dr. Haller f: Jungfrau, Finsteraarjoch ( Lauteraarjoch ); Dr. Schneeberger: Petersgrat, Roc noir; Heiniger-Ruef: Schwalmeren, Schilthorn, Morgenberghorn; Affolter, Theodor und Paul Christen: Eggischhorn; Kurz: Averser Forcellina.

VIII. Bern. Section Oberland. Präsident: Oberförster H. Kern; Secretär und Vicepräsident: C. Hecht; Cassier: Jb. Betschen; Custos der Sammlungen: G. Schlosser; Bibliothekar: C. Hauser-Straßer; Beisitzer: Jb. Maurer-Knechtenhofer und G. Ris, Pfarrhelfer.

Im Jahr 1880 fanden 23 Aufnahmen und 6 Austritte statt; der Jahreszuwachs beträgt somit 17 und die Mitgliederzahl 99 Mann.

Durch Tod verlor die Section in den Herren F. Seiler-Hopf, Director der Parquetfabrik, und Dr. Jb. Straßer, Arzt, zwei thätige und sehr beliebte Mitglieder.

Das Comité erledigte in 8 Sitzungen 63 Tractanden; die Section hielt 9 ordentliche Sitzungen mit einer Präsenzzahl von 140 Anwesenden und es wurden in denselben 48 verschiedene Vereinsgeschäfte behandelt, von denen hervorzuheben sind: Beschluß über Auf- 39 nähme von Damen in die Section; Aufstellung selbst-registrirender Instrumente zu meteorologischen Beobachtungen auf Faulhorn und Mürren; Motionen der Section bei der Generalversammlung des S.A.C. in Rüti, betreffend Fuhrerversicherung und Centralisation des-Clubhüttenwesens; die Aufstellung eines officiellen Führerverzeichnisses für die oberländischen Amtsbe-zirke; die Vorlage zweier Projecte für eine obligatorische Fuhrerversicherung und die Anfertigung eines Reliefs von Interlaken und Umgebung.

Das Jahresfest am 21. Februar in gemischter Gesellschaft war zahlreich besucht und sehr belebt.

Vorträge und Mittheilungen: Oberförster Kern: „ Der alte Gletscherpaß zwischen Wallis und Bern ", Manuscript des Herrn alt-Regierungsstatthalter G. Studer in Bern, „ Organisation einer Unfallversicherung für die patentirten Führer im OberlandC. Hecht: „ Aufstellung von selbstregistrirenden meteorologischen Apparaten im Hochgebirge ", „ erste Ersteigung des Mont-Blanc 1786 " ( Auszug aus der österreichischen Alpenzeitung)\ Dr. L. Delachaux: „ Station climatérique Interlaken, ses avantages hygiéniques et ses agréments. "

Sectionsausflüge: nach Aeschi zur Zusammenkunft mit Mitgliedern der Sectionen Blümlisalp und Wildhorn, und Einweihung der Glecksteinhütte am Wetterhorn.

Einzeltouren wurden frühzeitig in Angriff genommen, nämlich am 11. Januar ( Schynige Platte durch Dr. Michel und Jb. Mühlemann ), und dauerten bis 12. December ( Mürren durch C. Hecht ). In dieser Zeit wurden ausgeführt 44 Touren, von denen 18 gemeinschaftlich durch 2—3 Personen und 28 von Solisten unternommen. Als nennenswerthe Leistungen verdienen hervorgehoben zu werden: Revierförster Marti: Hoher Rissenberg im bayrischen Oberland; Dr. Körber und Pfarrer v.Grünigen: Clubhütte am Dossenhorn; Pfarrer Straßer und Pfarrer Baumgartner: Jungfrau, Oberaarjoch; Pfarrer v. Grii-nigen: Titlis; Dr. Körber und Pfarrer v. Grünigen, Pfarrer Straßer und Revierförster Marti: Wetterhorn; Pfarrer Straßer: Strahlegg, Pavillon Dollfus, Expedition zur Aufsuchung des verunglückten Dr. Haller und seiner Führer; Anfang December: C. Hauser, F. Schild, Dr. Michel und Marti: Gemmenalphorn; Pfarrer Straßer: Faulhorn; F. Schild, Dr. Michel und Marti: Sulegg; G. Cherno -Wyder und Ed. Ritschard: Wengernalp.

Im Weitern wurden die vier unter der Aufsicht der Section stehenden Clubhütten am Unteraargletscher, Schreckhorn, Mönch und Dossenhorn mehrmals von Sectionsmitgliedern officiell inspicirt, auf Kosten der Centralcasse reparirt und von der Section theilweise mit neuem Inventar versorgt.

Die naturwissenschaftlichen Sammlungen haben sich wesentlich vermehrt; sie sind zur Stunde vollständig abbezahlt und enthalten im Ganzen 1670 Nummern mit einem Schatzungswerth von beiläufig Fr. 2240.

Die Bibliothek hat sich ebenfalls durch Geschenke und Anschaffungen vergrößert, sie zählt im Ganzen bis jetzt 276 Nummern, von denen Einzelnes als selten und werthvoll bezeichnet werden kann; ihr Schatzungswerth beläuft sich auf circa Fr. 900.

Von 14 verschiedenen freundlichen Gebern sind 65 diverse Gegenstände zum Geschenk gemacht worden.

Ein schwacher King nur in der großen Kette alpinistischer Gliederungen, hat die Section Oberland mit beschränkten Mitteln auch im Jahre 1880 darnch gestrebt, den ihr angewiesenen Sandpunkt bestens zu vertreten.

IX. Bern. Section Wildhorn. Präsident: Pfarrer Hürner in Erlenbach; Vicepräsident und Cassier: Dr. Rau, Arzt in Zweisimmen; Secretär: D. Gempeler, Secundarlehrer in Zweisimmen. Mitgliederzahl 25.

Die Section behandelte neben einer Menge untergeordneter Geschäfte in vier Hauptversammlungen, wovon drei in Zweisimmen und eine in Saanen, folgende Hauptverhandlungsgegenstände: R. Wehren: Referat über das schweizerische Alpenclubfest in Genf, Summarische Beschreibung des Clubgebiets ( Beiträge verschiedener ReferentenPfarrer Dick: Wildhornbesteigungen; Pfarrer Hürner: Der Gebirgswald und dessen Pflege; Prof. Fischer in Bern: Pflanzengeographische Verhältnisse des Berneroberlandes; Itinerarium'pro 1880. Die Versammlungen und Zusammenkünfte waren für die Theilnehmer jedes Mal Tage des Schaffens, reinster Freude und urchigster Gemüthlichkeit.

Gebirgstouren, um das „ Gruseln " zu erlernen, wurden nnr wenige gemacht, desto freier und vergnügter aber auf Fels und Grat herumgebummelt, wobei gar manches Stück „ sündigen Adams " durch die Lungen fortge-pumpt wurde. Notiren wir einige Leistungen.

Wintertouren: Pfarrer Hürner und Albert Hürner, Sohn: Cheibenhorn; Albert Hürner: Rauf horn und Gsür, Lauenenhorn, Giffer- und Rinderberg.

Sommertouren: Großrath Matti: Albristhorn; Pfarrer Hürner und Albert Hürner: Diablerets; Gempeler: Alpenpässe und Höhen der Stockhornkette; Pfarrer Hürner und Sohn, Pfarrer Hubler und Führer Schwizgebel, Sohn: Wildhorn, neuer Aufstieg unter äußerst schwierigen Verhältnissen und Umständen; Dr. Rau, Pfarrer Dick, Vet. Romang und Führer Jaggi: Wildhorn, Rendezvous mit der Section Monte-Rosa, Wildstrubel wettershalber verfehlt; nur die Walliser gelangten auf die Spitze, die Theilnehmer von Saanen ( 12 ) kehrten zurück; Pfarrer Hubler: Gummfluh, Gifferhorn und Spitzhorn; Albert Hürner: Mänlifluh; Pfarrer Hürner mit Sohn Albert und Tochter Johanna: Bütlassen; Armin Reichenbach, Hermann Reichenbach nnd* Carl Schopfer: Rüblihorn.

X. Freiburg. Section du Moléson. Präsident: J. Répond; Vicepräsident: L. Glasson; Secretär:

M. Musy; Cassier: Fr. Vicarino; Adjoint: P. Favre in Bulle. 101 Mitglieder. In Ermangelung eines directen Berichtes entnehmen wir dem Echo des Alpes folgende Notizen: Im Februar wurde eine gemeinsame Tour auf die Hohmatt ausgeführt, auch Moléson erhielt einen Januarbesuch von den Herren A. und L. Glasson. Am Rendezvous auf dem Wildstrubel betheiligten sich die Herren R. de Boccard, Pl. Currat, Fr. Bugnon, G. Remy. Mehrfach wurden besucht die verschiedenen Dents der Freiburgerberge; von Herrn R. de Boccard außerdem: Rinderhorn, Mont-Blanc de Seillon; Pl. Currat: Rinderhorn; G. Remy: Wildhorn, Sentis.

XI. Genève. Section genevoise. Président: E. Mazel; Vice-président: L. Lossier; Secrétaire: Em. Briquet; Trésorier: Adr. Lecointe; Bibliothécaire: Et. Dupont; Econome: Alb.Lugardon; Secrétaire-adjoint: Ch.Aubert; Trésorier-adjoint: Fr. Lacroix; Biblithécaire-adjoint: L. Pernin; Econome-adjoint: L. Ackermann; Rédacteur de l' Echo: Ch.Eberhardt; Conservateur des collections: Alb. Petitpierre.

Le rapport commence par exprimer un regret, motivé par la démission de 17 membres, et de rendre un juste hommage à la mémoire de deux collègues, MM. Biss et Dajoz, membres fondateurs, que la mort est venue prématurément nous enlever dans la fleur de. l' âge.

Par contre, nous avons eu la satisfaction de combler largement ces vides par le recrutement de 40 nouveaux membres qui ont porté le nombre effectif de de nos sectionnaires au chiffre de 357.

Le fonds social s' élève actuellement à la somme de fr. 2043.

Les 15 séances de l' année ont été suivies par une moyenne d' environ 70 membres et agréablement remplies par des communications de divers genres dont plusieurs empreintes d' un réel mérite et qui peuvent être classées en deux catégories: les unes sous la rubrique ascensions, relations et souvenirs de voyages, les autres sous la forme d' études revêtant un caractère plus scientifique.

Parmi les premières se rangent les travaux suivants: course d' hiver à la Dôle, l' Eggischhorn en janvier, le Cantal, la République de San Marino, la Sierra Nevada en Californie, récits de courses au Colombier de Culoz, à la Dent d' Oche, à Pointe Pelouze, l' inau du pavillon de Saussure sur le Cramont et un rapport sur le 13 me congrès alpin italien à Catane. Au nombre des secondes: une ascension au Maroc, l' Etna, le tunnel du Gothard, l' emploi du baromètre anéroïde pour la mesure approximative des hauteurs, la lecture des cartes, les caractères généraux de la flore du Valais, une étude sur la chaîne des Vosges, une notice sur le vertige, exploration dans l' Argolide, les mines de cobalt et de nickel dans la vallée de Tourtemagne, enfin une communication sur des tarifs d' assurances spéciales pour touristes et guides.

Les travaux de ces divers conférenciers, MM. Emile et William Briquet, J. Brun, Carey, Gustave Cramer, David, Dupasquier, Golaz, Adolphe Gautier, Jullien, Kampmann, Lacour, Lasserre, Petitpierre, Privat, Alfred Pictet, Romieux, Ed. Sautter, de Saussure et Thury, ont tous contribué à l' attrait et à l' agrément de nos réunions. Quant aux excursions nous trouvons à récolter une ample moisson de précieux et charmants souvenirs provenant d' expéditions: à l' Eggischhorn, à la Pointe de Marcelly, à la Dent d' Oche, au Colombier de Culoz et à Pointe Pelouze. L' ascension projetée du Grand Chavalard n' a pu avoir lieu en raison du mauvais temps, non plus que celle de la Pointe d' Orny, qui a été supprimée, pour permettre aux clubistes genevois d' assister à l' inauguration du pavillon de Saussure sur le Cramont, à laquelle ils avaient été conviés par leurs collègues italiens de la section d' Aoste.

Im Commissionsverlag der J. Dalp'schen'Buchhandlung in Bern erschien:

Beiträge zur geologischen Karte der Schweiz, herausgegeben von der geologischen Commission der schweizerischen naturforschenden Gesellschaft. Text in 4°.

Erste Lieferung: Geologische Beschreibung des Kantons Basel und der* angrenzenden Gebiete, von Prof. Dr. Alb. Müller, mit einer geognostischen Karte in 4 Blättern und 2 Profiltafeln. 1868.Fr. 12. Vergriffen.

Der Inhalt der Karte ist auf den zu Lief. 4, 7, 8 und Supplement gehörenden Karten in kleinerem Maaßstah zu finden.:: s Zweite Lieferung: Geologische Beschreibung der nördlichen Gebirge von Graubünden, von Prof. Theobald, mit 2 Karten ( X, XV ) und 18 Profiltafeln. 1864.

Fr. 45.. Jede Karte einzeln: « 15. Dritte Lieferung: Geologische Beschreibung der südöstlichen Gebirge von Graubünden, von Prof. Theobald, mit einer Karte ( XX ) und 8 Profiltafeln. 1867. Fr. 30. Karte einzeln: « 15. Vierte Lieferung: Geologische Beschreibung des Aargauer Jura's, von Prof. Mosch, mit 2 Karten ( III und Brugg ) und zahlreichen Tafeln. 1867.Fr. 35. Die grössere Karte: « 15. « kleinere « « 5. Fünfte Lieferung: Geotöoische Beschreibuna des Pilatus, von Prof. F. J: Kaufmann.

Elfte Lieferung: Gebiete der Kantone Bern, Luzern, Schwyz und Zug, von F. J. Kaufmann, enthalten auf Blatt VIII ( Rigi und Mittelschweiz ), mit 6 Tafeln, enthaltend Gebirgsansichten, Spezialkarten und Petrefacten, nehst einer Beilage: Systematisches Petrefacten-Verzeichniss der helvetischen Stufe der Schweiz und Schwabens, von Dr. K. Mayer. 1872. Hiezu Blatt ( VIII ) des eidg. Atlas.Fr. 40.. .Die Karte einzeln: « 15. Zwölfte Lieferung: Les Alpes de Fribourg en général et Monsalvens en particulier, par V. Gilliéron, avec 10 planches, comprenant une carte géologique, des profils et des fossiles.Fr. 20. Dreizehnte Lieferung: Geologische Beschreibung der Säntisgruppe, von Escher von der Linth. 1878. Mit vielen Holzschnittprofilen und 6 Tafeln colorirter Profile.

Hiezu angeheftet:

Mosch, Paläontologie des Säntisgebirges. Mit 3 Tafeln Abbildungen zu dem Ganzen: Geologische Karte des Säntis, aufg. von A. Escher von der Linth.

Preis des Bandes: Fr. 20. « der Karte: « 20. Vierzehnte Lieferung: Geologische Beschreibung des Kantons St. Gallen und der angrenzenden Gegenden, von A. Escher, Mosch und Guizwiller, Lehrer in St. Gallen. 1874. Mit Blatt X. Fr. 70. Daraus einzeln:

I. Gutzwiller, A., Molasse und jüngere Ablagerungen.Fr. 8. Ha, Kaufmann, F. J., Kalkstein- und Schiefergebiete der Kantone Schwyz und. Blatt IX « 15. III. Mosch, Geologische Beschreibung der Kalkstein- und Schiefergebirge der Kantone St. Gallen, Appenzell und Glarus.Fr. 25. Fünfzehnte Lieferung: Das Gotthardgebiet, von Karl v. Fritsch. 1873. Mit einer Karte des St. Gotthard und 3 Profiltafeln.Fr. 30. Die grosse Karte apart: « 15. Die 3 Profiltafeln :« 5. Sechszehnte Lieferung: Renevier, Les Alpes vaudoises. ( Im Druck. ) Hiezu bereits erschienen die Karte: Fr. 10. Text folgt später.

Siebenzehnte Lieferung: II cantone Ticino meridionale ed i paese finitimi. Spiegazione del foglio XXIV Duf. colorito geologicamente da Spreafico, Negri e Stoppani per Torquato Tar emetti. 4°. Mit einer Skizze des Blattes 24 und 3 Profiltafeln. Fr. 35. Hiezu Blatt XXIV: « 15. Achtzehnte Lieferung: Centralschweiz, Blatt XII der eidg. Karte.

Hiervon erschien die Karte: Fr. 15. Zwanzigste Lieferung: Baltzer, Dr. A., in Zürich. Der Contact zwischen Gneiss und! Kalk in den Berner-Alpen. Mit Atlas von 13 Tafeln und einer Karte, mit: Zugrundelegung der eidgen. Aufnahmskarten im Maßstab von 1: 50,000.

Geolog, col.: Fr. 50. Atlas allein: « 25. Stämpfli'sche Buchdruckerei in Bern.

me narte einzeln: « 5. Sechste Lieferung: Description géologique du Jura vaudois et neuchdtelois et de quelques districts adjacents du Jura français et de la plaine suisse compris dans les feuilles XI et XVI de l' atlas fédéral, par le pröf. Aug. Jaccard. 1 vol. et 2 cartes ( XI, XVI ). 1869.Fr. 40. Les cartes séparément, la feuille: « 15. Siebente Lieferung ' .Sîipplément à la Description géologique du Jura vaudois et neuchâtelois, arec une carte ( feuille VI ), par M. le prof A.J.accard. 1870. Fr. 15. La carte seule: « 10. Achte Lieferung: Description géologique du Jura bernois et de quelques districts adjacents compris dans la feuille VII de l' atlas fédéral, par M. le Dr /. B. Greppin, avec une carte, une planche de profils géologiques et sept de fossiles. 1870. ( VII. ) Fr. 30. La carte seule: « 15. Als Supplement: Geolog. Karte ( II ) « 6. Neunte Lieferung: Das südwestliche Wallis mit den angrenzenden Landestheilen von Savoyen und Piémont, von //. Gerlach. Hiezu Blatt XXII und 1 Blatt Profile. 1872.Fr. 25. Die Karte einzeln mit Profilen: « 15. Ohne Profile: « 10. Zehnte Lieferung: Der südliche Aargauer Jura und seine Umgebungen, von Prof. Mosch, enthalten auf Blatt VIII des eidgenössischen Atlas, mit einem Anhang zur IV. Lieferung der Beiträge ( Aargauer Jura ). 1874.Fr. 10. Ajoutons, pour être complet, qu' une vingtaine de nos membres prit part à la course des sections romandes à la Croix de Javernaz, sous la direction de la section des Diablerets et que six seulement assistèrent à la belle fête fédérale du S.A.C. Le plus grand entrain et la meilleure réussite ont couronné de succès nos courses de printemps et d' automne au Colombier de Gex « t aux Voirons, lesquelles ont réuni chacune une centaine de participants environ.

La circulation de la bibliothèque a été de 152 volumes, les dépenses se sont élevées à la somme de fr. 189. 05, en achat de livres et pour reliures; nous nous sommes enrichis en ontre, d' une cinquantaine de volumes ou manuscrits, et d' une dizaine d' albums, cartes et panoramas, plus d' une certaine quantité de publications périodiques des clubs alpins étrangers et suisse.

Notre herbier et notre belle collection géologique qui se sont augmentés de différents apports faits par MM. Komieux, Köhn, Albert Brun, Wanner et Petitpierre, continuent à être scrupuleusemenit catalogués et surveillés.

La rédaction genevoise de l' Echo des Alpes a rendu aussi des services très appréciables et surtout très appréciés par ses abonnés toujours plus nombreux, grâce à l' intelligente collaboration de MM. Eberhardt, Veyrassat et Paul Cramer.

Le comité dont le nombre a été porté à 12, s' est augmenté de 2 membres par suite d' une modification statutaire proposée par M. Moïse Briquet et adoptée par la section. Dans la vingtaine de séances qu' il a tenues cette année, les occupations multiples ne lui ont pas manqué.

Le comité a continué à entretenir des relations très cordiales avec la section d' Aoste du Club alpin italien, ainsi qu' avec les sections françaises de Thonon, Lyon, Annecy, Bonneville etc. et tout particulièrement cette dernière.

Une question d' un intérêt capital, que le comité a réussi à amener à bien, est sans contredit l' obtention pour notre section de tarifs à prix réduits sur toutes les lignes du Paris-Lyon-Méditerranée; après de très longs pourparlers et grâce à l' obligeance de M. l' ins Arnaud et du sous-inspecteur M. Bernoud, notre collègue, il a pu obtenir obtenir une réduction en tout pareille à celle dont jouissent les clubistes français, soit de 50 °/o, moyennant certaines conditions préalables essentielles, mais très raisonnables. L' occasion d' en profiter s' est déjà présentée pour la course d' au aux Voirons ainsi que pour nos collègues qui se sont rendus en Sicile, sur tout le parcours de Genève à Modane, aller et retour.

Dans le domaine clubistique fédéral deux propositions faites aux délégués à l' assemblée générale de Bachtel ont vivement préoccupé le comité et la section.

La première avait pour objectif l' admission des dames dans le Club. Après avoir entendu un rapport détaillé et fort spirituel sur la question, présenté par M. Aubert, la section a répondu par un vote unanimement négatif.

Le second point, encore plus important, a été la Gossetfrage, qu' on croyait enterrée à tout jamais et qui a survécu à ses cendres.

Liste des courses: MM. H. Carey: Eggischhorn ( en janvier ), Pointe de Marcelly et Pelouze; F. Duret: Pointe Pelouze, Charvin; B. de Castella: Brenlaire, Folliéran, Vanil-Noir, Dent de Buth; Ch. Audéoud: Etna; E. Dupont: Eggischhorn ( en janvier ), Dent d' Oche, Etna; L. Cattin: Vanil-Noir, la Dôle ( en janvierJ. Failletaz: Dent d' Oche; Golaz-Kaiser: La Dôle ( en janvier ), Dent d' Oche; H. Komieux: Dent de Mordes, Vergy ( Pointe BlancheL. Lossier: Pointe de Marcelly et Dent d' Oche ( en hiver ); W. Briquet: Grand Mœveran, Dent de Mordes, Buet, la Dôle ( en janvier ), Pointe Pelouze, Inselsberg ( ThuringeE. Briquet: Pointe Pelouze, Insel- berg; Alf. Audéoud: Glacier d' Otemma, Cols de l' Evêque, de Bertol, d' Hérens, Riffelhorn, Mont-Rose; Jeanneret, père et fils: Diablerets; A. Pictet: Cramont, du Val Ferret à St-Rémy; Ch. Eberhardt et A. Petitpierre: Pointe d' Orchex; J. Jullien: Etna, Vésuve, Dent de Broc; M. Alizier: Etna, Vésuve, Charvin, Pointe Pelouze ( Echo des Alpes ).

XII. Glarus. Section Tödi. Präsident: Jul. Becker-Becker; Actuar: Barth. Jenny - Trümpi; Cassier: H. Tschudy-Streiff; Comitémitglieder: Gabriel Freuler-Becker, J. Brunner - Jenny, H. Trümpi - Blumer, J. J. Schießer. Mitglieder: 98.

Es wurden im Jahr 1880 zwei ordentliche und eine außerordentliche Hauptversammlung abgehalten. Ende Januar 1880 fand ein Winterausflug nach Linththal statt. Die pro 1880 festgesetzten vier officiellen Excursionen wurden alle, freilich bei einer sehr schwachen Betheiligung von Seite der Sectionsmitglieder, ausgeführt, nämlich: Oberblegi, Braunwald, Stachelberg, Chef: H. Tschudy -Streiff; Feuerberg, Chef: H.Trümpi-Blumer; Muttenberge, Chef: H.Trümpi-Blumer; Sandalppaß, Clariden, Maderanertal, Brunnipaß, Disentis, Tschamut, Val Maggels, Maggelspaß, Sellapaß, Gotthardhospiz, Piz Lucendro.

Das berüchtigte Wetter vom Jahr 1880 reducirte letztere Excursion um zwei Tage. In Disentis trafen die Theilnehmer derselben auf eine Gesellschaft Clubisten von Luzern, welche, ebenfalls während acht Tagen vom schlechten Wetter hartnäckig verfolgt, hier letzten Rath hielten. Anmit unsere besten clubistischen Grüße an die Herren Balthasar und Genossen.

Der im letzten Sectionsbericht erwähnte Führerkurs wurde unter der trefflichen Leitung unseres Mitgliedes, Herrn Gebirgsingenieur Fritz Becker von Linththal, programmgemäß ausgeführt. Es betheiligten sich daran 12 Mann, Führer und Führercandi- daten. Von den anfänglich 14 Theilnehmenden traten nach den zwei ersten Lectionen zwei Mann aus; dem einen derselben, von Beruf Bannwart, wurde von seinem Vorgesetzten, einem Kreisförster, die weitere Theilnahme am Führerkurs deßwegen untersagt, weil den Bannwart die Bergführerei nichts angehe und ihn auf eine schädliche Art seinem Berufe entziehen würde. Hiermit diesem sachverständigen Kreisförster der gebührende Dank. Der Unterricht wurde an sechs Sonntagen je von 8 Uhr Morgens bis 12 und von 1. 30 bis 4 Uhr ertheilt. Den 12 Mann kann das Zeugniß eines lobenswerthen Eifers und mustergültigen Benehmens ertheilt werden. Die Gesammtkosten des Kurses betrugen Fr. .220. An die Reisespesen und an die gemeinschaftlichen Mittagessen wurden den Theilnehmern 70 °/o vergütet.

Die Verhandlungen über den Bau der so dringend nöthigen neuen Clubhütte am Glärnisch mußten wegen nicht genügender fmanziellerüntersttttzung sistirt werden.

Im April stellte die Section Tödi in der Aula des Secundarschulhauses in Glarus das berühmte Relief des Monte-Rosa-Gebietes in 1/25ooo von Ingenieur X. Imfeld, das Relief des Quellengebietes der Linth in V50000, einen Entwurf eines Reliefs des Kantons Glarus in 1,/250oo, diverse Gebirgspanoramen und Gebirgsphotographien aus. Zufolge dieser Ausstellung wurde auf Antrag von Rathsherr Caspar Hauser beschlossen, zu untersuchen, ob ein Relief des Kantons Glarus in i;2öooo durch Herrn Ingenieur F. Becker erstellt werden könne.

XIII. Graubünden. Section Rhsetia. Präsident: Fr. v. Salis, Oberingenieui " Vicepräsident: Dr. E. Killias; Cassier: R. Zuan-Sand; Actuar: Prof. Chr. G. Brügger; Assessor: Dr. P. Lorenz. Mitgliederzahl: 107.

Sitzungen wurden im ganzen Jahr 21 abgehalten, wovon auf den März und April je 1, auf den Juni 3, auf die übrigen Monate ( mit Ausnahme des August, wo keine stattfand ) je 2 kommen. Durchschnittlicher Besuch 13.

Tractanden: Clubhütten und Wege ( 11 Sitzungen ): Allgemeines, Inspection; Aela-, Bernina-, Lischanna-, Suvretta- und Zapport - Hütte; Stätzerweg; neue Projecte. Führerwesen: Gründung einer Führer-Unter-stützungscassa ( 4 Sitzungen ). Bibliothek: Literaturvorlagen, photographisches Album der Section etc. ( 11 Sitzungen ). Vereinsgeschäfte: Wahlen, Aufnahmen, Berathungen, Berichte etc. ( 13 Sitzungen ). Verkehr mit andern Sectionen und Alpenvereinen ( Sectionen Bachtel, üto, Vorarlberg, Veltlin, Prag, C.A.F., in 7 Sitzungen ). Freiberge und Steinwildcolonie Welschtobel ( 11 Sitzungen ). Eevision des topographischen Atlas Kanton Graubttnden ( Blatt 406 und 418, 3 Sitzungen ). Inspectionsberichte über die Clubhütten ( 2 Sitzungen ).

Vorträge und Referate, Excursionsberichte etc. ( in 12 Sitzungen ) von den HH.: Fr. v. Salis ( Sectionspräsident ): Ueber die zweckmäßigste Bauart von Clubhütten; die Verbauung des Alberti-Tobels auf Davos; die Erdbewegung bei Brienz ( Beifort ); die Arlbergbahn; die Donauregulirung beim „ eisernen Thor "; Schallphänomene am St. Bernhardinpaß; Profil des Lago Moesola ( St. BernhardinBeschreibung der Aela-Hütte ( für 's „ Jahrbuch " bestimmt ); Asyle des Alpensteinbocks in den Grajischen Alpen ( nach La-vater-Wegmann ). Dr. E. Killias: Ueber die zweckmäßigste Methode bei Aufnahme von Gebirgsaus-sichten, nebst Vorweisung des Panoramas vom Mädelegabel ( Algäu ); über die erste Besteigung des Tödi; Geschichte der Ableitung des Lungern-Sees. Dr. P. Lorenz: Ueber Führer - Unterstützungscassen, nebst Statutenentwurf für das Fuhrercorps im Oberengadin bestimmt; Inspections- und Excursionsbericlit von der Aela-Hütte; das Aussterben des Alpensteinbockes.

Prof. Chr. G. Brügger: Geschichtliches und Statistisches über die letzte Alpensteinwildcolonie im Zillerthal ( erloschen 1706 ); neueste Versuche zur Wiedereinführung des Steinwilds in den Ostalpen; Deutung der im Rheinwald beobachteten Schallphänomene; Inspectionsbericht von der Silvretta-Hütte; über Eisenmeteoriten ( mit Vorweisung eines solchen ) und eine kürzlich beim Vereinslocal aus 10 Fuß Tiefe ausgegrabene uralte Eisenmasse; über die Schneemaus ( arvicola nivalis Mart. ), ihre Geschichte, Verbreitung und Erkennung; Zwergrohrdommel ( ardea minuta ) aus Avers. Oberst H. Hold: Ueber die Bündner Freiberge und deren eventuelle Verlegung. Forstinspector Chr. Manni: Bündner Jagdstatistik pro 1879; Acclimatisiren^ der Bastardsteinböcke in Tirol ( Zillerthal ). Professor Dr. R.M.eier: Demonstration von Kalksinterbildungen und eines Ameisennestes von Fettan im Engadin. Reallehrer T. Leupin: Inspectionsbericht vom Stätzerhorn. Apotheker A. Rumpf ( Thusis ): Inspectionsbericht von der Zapport-Hütte. Führer Peter Mettier ( Filisur ): Ueber einen Winterbesuch der Aela-Hütte. Excursionen, über welche Berichte vorliegen, wurden ausgeführt von den HH.: Dr. Bela Tauscher, gemeinschaftlich mit seiner Gemahlin Frau Dr. Hermine Tauscher, im Juli: Crast'agüzza, Trais-fluors, Murettopaß, Monte Disgrazia, über Forcola, Monte di Pioda und Disgraziasattel hinauf zur Disgraziaspitze, Abstieg nach Masino; Piz Badile; ferner im August: Bondo-paß nach Promontogno, Grumellosattel, Wetterhorn, Eiger, Piz d' Aela, Piz Bernina über Tschiervagletscher, Piz Palü; Dr. M. Ludwig: Piz Bernina; Dr. P. Lorenz: von der Aela-Hütte über Lajets hinter Piz d' Aela nach Tschita und Naz, Excursionen um Al-veneuerbad; Dr. Killias und Dr. R.M.eyer: Excursionen im Unterengadin; Lehrer Leupin: Stätzerhorn und Calanda; A. Rumpf: Rheinwaldgletscher, Zapport; P. A.J.enny und Sandri-Olgiati: von Chur über Car- melina nach Arosa; Fr. v. Salis und Prof. Brügger: Suvretta, Excursionen um Klosters; Prof. Brügger: Welschtobel, Schafrücken, Carmenna; Excursionen in Arosa, Sehalfik, Prättigau, Churwalden, Bergün, Albula, Alveneu, Ober-Mutta, Schams, Rheinwald, Valserberg, Zerfreila, Lugnetz, Gruob.

XIV. Luzern. Section Pilatus. Präsident: Otto Gelpke, Ingenieur; Actuar: Louis Meyer, Buchdrucker; Cassier: Karl Michel, Kupferschmied; Bibliothekar: Karl Strübin, Kaufmann. Mitglieder: 86. Ausgetreten 3, verstorben 2, neu eingetreten 2 Mitglieder.

Otto Weltert, Rechtsanwalt und Reichstagsabgeord-neter aus Cöln, verunglückte laut amtlichem Bericht des deutsch-österreichischen Alpenvereins und nähern privaten Mittheilungen unseres ihn begleitenden Sectionsmitgliedes M. Seeligmann beim Abstieg vom Neveser Gletscher in den Tyroler Bergen am 25. Juli 1880.

Hermann Zähringer, Professor und Revisor bei der Gotthardbahn, erlag seinem langjährigen Magenleiden den 17. September 1880. Als Centralpräsident des S.A.C. von 1873 bis 1875 und langjähriger ( 12 Jahre ) Präsident der Section Pilatus nahm er in alpinistischen Kreisen eine hervorragende Stellung ein und hinterläßt speciell in unserer Section eine anerkennende und dankbare Erinnerung an seine Leistungen, Anregungen und Verdienste. Die Section hat diesem Pietätsgeftthle Ausdruck gegeben durch die Acquisition des vergrößerten Brustbildes des Verstorbenen für das Vereinslocal und einiger Gegenstände aus seiner Bibliothek.

Die 7 Sitzungen wurden durchschnittlich von 15 Mitgliedern besucht, wobei zu berücksichtigen ist, daß die größere Zahl Mitglieder außerhalb Luzern wohnt. Das Clubessen mit seiner besondern Anziehungskraft für die passivern Glieder vereinigte am 18. März 27 Theilnehmende.

Außer den laufenden Vereinsgeschäften und Berathung der Führertaxen für die Centralschweiz kamen in diesen Sitzungen zur Geltung: Der Gemsjäger im Gletscherschrund, von Pfarrer J. Röthelin. Es bildet dieses Gedicht in Volksmundart einen Theil eines größern Gebirgsepos, aus dem der Section noch weitere ernste und erheiternde Gesänge in Aussicht stehen. Mittheilung über die Projection der durch ihren Reliefeindruck bekannten Delkeskamp'schen Karte der Centralschweiz, von Ingenieur Gelpke. Spaziergang im Wäggithai, von Ed. Röthelin. Referate über die Walder und Berner Abgeordnetenversammlung, von Michel und Gelpke. Bocca di Cadlimo, Sixmadun und Fellilücke, von O. Balthasar.

Nach einer besondern Sitzung im engern Kreise Auserwählter und nochmaliger Durchberathung der Ausgangspunkte und der einzelnen Taxen für einen Führertarif wurde es — Dank der regen Thätigkeit und Energie unseres Actuars — ermöglicht, die von unsern Vorgängern ( Zähringer und Weber-Disteli ) schon vorbereitete „ Führertaxenordnung für die Centralschweiz " rechtzeitig für die Saison zu veröffentlichen.

Außer den Nächstinteressirten und den Mitarbeitern wurden eine Anzahl Gratisexemplare derselben dem Centralcomite und den Nachbarsectionen Ubersandt.

Hauptausgangspunkte sind: Engelberg, Isenthal, Amsteg, Wasen, Göschenen, Andermatt, Furka, Gotthard und Airolo.

Wünschenswerth bleibt es immer, daß bei mangelnder Unterstützung von Seite der hohen Regierungen die Clubisten der übrigen Sectionen und des Auslandes in der Innerschweiz an Hand dieser Ordnung vorgehen und somit die moralische Pression auf die widerhaarigen, etwa noch aus Sackinteressen widerstrebenden Elemente verstärken und die wirklichen Führer zur richtigen Geltung bringen.

Die Führertaxenordnung ist künftig bei Herrn Strübin, Weinmarkt Luzern, bei den Krystallverkäufern in Amsteg, bei Herrn Cattani zum „ Titlis " in Engelberg, und F. Lombardi auf dem Gotthardhospiz um 30 Cts. zu haben.

Von einem officiellen Excursionsprogramm war dieses Jahr Umgang genommen worden. Die Excur-sionslustigen treffen sich Donnerstag Abends in freier Vereinigung im Café Alpenclub und planen daselbst ihre kühnen Projecte, sofern Gott Pluvius nicht mit im Bunde. Solche gemeinsame Excursionen fanden statt: nach der Frohnalp am Frohnleichnamstage ( 22 Theilnehmer, darunter einige Nichtclubisten ); über den Gotthard und die Bocca di Cadlimo nach Santa Maria, 1. August ( 6 Theilnehmer ); nach der etwas schwierigen Hohfluh am Rigi, Pfingstsonntag ( 6 Theilnehmer ).

An Specialtouren sind aufzuführen: Oscar Balthasar und Louis Meyer: Sixmadun, Fellilücke; H. A. Huwyler und J. Hu Wyler: Sixmadun und Hohstollen; Egli: Walenstöcke, Rigidalstock; B. Wicky: Hohstollen; Le Jeune: Silberenstock, durch 's Kalberloch zur Bächihütte und Ruchen-Glärnisch, Segnes- und Sardonagletscher, Sentis; C. Michel: Oberbauen mit Niederstieg nach Norden; A. Hölzle: Mont-Tendre, Dent de Vaulion, Mont-Suchet, Dôle, Aiguilles de Beaulmes, Dent du Midi, Rochers de Naye, Dent d' Oche, Tour d' Ay, Bovinette, Bovine, La Forclaz, Mer de Glace, Brevent, Mont-Buet, Zinal-Rothhorn, Bellalphorn; Franz Meier: Piz Juf; Zwicky: Hohstollen; M. Seeligmann und O. Weltert: Olperer in Tyrol; Gelpke: Fluhberg, Scheinberg, Silbern mit Niederstieg durch die Karren der Twärenen, Wasserberg ( reiche Edelweißflora ), Sixmadun, Cramosina, Menone di Gino, Ghiridone.

Die mit der französischen Section Des Vosges, deren Präsident unser Mitglied ist, bei Anlaß ihrer Durchreise geplante festliche Zusammenkunft wurde leider durch ein qui pro quo vereitelt.

Die Vereinsbibliothek erwarb unter Anderm alle altern Jahrgänge des Jahrbuchs.

An unserer Clubhütte ( Hüfiälpeli ) wurden die für die Saison benöthigten Reparaturen, wie Fenster-einfaß, Bretterbelag vor der Pritsche etc., rechtzeitig ausgeführt. Durch den Führer A. Zgraggen benachrichtigt, daß Ende Herbst in die für den Winter hergerichtete und bereits geschlossene Hütte böswillig eingebrochen worden sein sollte, wurde es ermöglicht, noch im Dezember vor den neuen Schneefällen zu derselben zu gelangen, die Decken wieder aufzuhängen und die Thüre zu schließen und so die Hütte und das Inventar vor dem verderblichen Einfluß von Wind, Schnee, Mäusen etc. sicherzustellen.

Den Hinterlassenen der verunglückten Führer Rubi und Roth wurden Fr. 200 übermittelt, XV. Neuenburg. Section Neuenburg. Präsident: August Monnier; Vicepräsident: A. Bovet; Secretär: PL Gretillat; Cassier: J. Schilling; Beisitzer: L. Kurz, E. Schinz, F. Borel-Laurer. Aufnahmen 15, Austritte 10; Mitgliederzahl 73. Von den acht in Aussicht genommenen Sectionsausflügen wurden ausgeführt: im März Tête de Rang, herzlicher Empfang durch die Sous-section von Chaux-de-Fonds; im Mai Source du Lison ( Frankreich ); im Juni betheiligten sich neun Mitglieder an der durch die Section Diablerets organisirten Tour zur Croix de Javernaz. Auch das Clubfest wurde von mehreren Collegen besucht und die angenehmsten Erinnerungen nach Hause zurückgebracht. Die von Monat zu Monat verschobene Excursion auf die Dôle fand endlich im September unter den günstigsten Verhältnissen statt, welche benutzt wurden, um im Vorbeigehen auch dem Mont-Tendre einen Besuch abzustatten. Der Bericht drückt den dringenden Wunsch aus, es möchten sich die Mitglieder noch zahlreicher an diesen fröhlichen und nicht zu beschwerlichen Ausflügen betheiligen. Die Sitzungen wurden durch mehrere belehrende und unterhaltende Mittheilungen belebt, doch wird auch in dieser Richtung regere Thätigkeit gewünscht. Die durch verschiedene Verumständungen verzögerte Aufstellung der Orientirungstafel auf dem Chaumont soll vor dem Sommer 1881 stattfinden. Unter den Fragen, welche das allgemeine Interesse des Clubs in Anspruch nahmen, beschäftigte sich die Section hauptsächlich mit derjenigen der Aufnahme von Damen in den Club, der Betheiligung an der Sentisstation, der Führerassecuranz und in hohem Maße auch mit der Rhonegletschervermessung, über welche der Bericht sich folgendermaßen ausspricht: „ Nous constatons avec un soupir de soulagement, que cette question se trouve maintenant définitivement liquidée, et cela de la manière la plus honorable sinon la plus économique pour le C.A.S. Nous souhaitons que ce capital rapporte au C.A.S. un ample revenu d' honneur et de gloire scientifique. "

Für das Jahr 1881 wird die Section die Leitung des Ausflugs der romanischen Sectionen übernehmen und erwartet von diesem Besuche neue Auffrischung der Lust und Liebe zu Gebirgswanderungen. Dem Echo des Alpes entnehmen wir folgende Angaben über Einzeltouren: A. Bovet: Vesuv; A. Monnier: Wildhorn, Roththalsattel, Galenstock, Tödi ( Versuch ); L. Kurz: Dent de Lys, Glärnisch, Breithorn ( Zermatt ), Triftjoch; Emil Blandenier: Piz Ot; U. Saxer: Hockehorn, Sparrenhorn; A. Spahr: Montagnes d' Appenzell; Schelling und Gretillat: Titlis, Glärnisch; H. Droz-Vuille: Piz Ot, Languard, Corvatsch, Diavolezzatour; W. Labhardt: Piz Ot, Sentis; E. Jeanneret: Diablerets, Versuch.

Sous-section de La Chaux-de-Fonds. Präsident: J. Galley; Vicepräsident: E. Blandenier; Cassier:

40 H. Droz; Secretär: E. Jeanneret; Beisitzer: A. Spahr. Die monatlichen Sitzungen waren verhältnißmäßig gut besucht; nach Erledigung der Geschäfte belebten Keise-beschreibungen und Besprechung neuer Pläne die traulichen Zusammenkünfte. Im Winter wurde eine Tour nach den Bassins des Brenets und eine zweite im Februar auf den Chasseral gemeinsam ausgeführt. Im Sommer wurden die Gorges du Doubs besucht. Ein Contingent von acht Mann nahm an dem Clubfest Theil. Die Einzeltouren sind in der Liste der Section Neuenburg inbegriffen.

XVI. St. Gallen. Section St. Gallen. Präsident: Landammann Dr. F. v. Tschudi; Vicepräsident: Th. Scherrer; Cassier: Georg Sand; Actuar: Dr. O. v. Gonzenbach. Mitglieder 102. Ausgetreten 9, eingetreten 10. Sitzungen 11, Vorträge 8.

Die Sectionsbibliothek hat auch in diesem Jahre Zuwachs erhalten; aufgestellt ist sie in der Leihbibliothek des Herrn Buchheister, langjähriger Haupt-angestellter der Scheitlin'schen ( Iw. v. Tschudi ) Buchhandlung, wo sie bequem und zu jeder Zeit benutzt werden kann. Eine Sammlung photographischer Hochgebirgsaufnahmen ist angelegt und mehrt sich durch Kauf und durch Schenkung. Ein anderes seit Jahren begonnenes Album enthält, nach Sectionsbeschluß, die Bildnisse hervorragender Genossen des S.A.C. und diejenigen der Stifter und Förderer der Section St. Gallen.

Für das städtische Alpinetum hat die Section auch im vergangenen Jahre einen Geldbeitrag geleistet; Beiträge in natura zu liefern, ist dem Eifer der Einzelnen überlassen.

Für die zu errichtende meteorologische Station auf dem Sentis hat die Section einen Beitrag von je Fr. 200 während drei Jahren beschlossen.

Am Jahresclubfeste des S.A.C. haben, inbegriffen die 2 Delegirten, 8 Mitglieder der Section Theil genommen.

Gemeinschaftliche Spaziergänge wurden vier gemacht; zwei von je einem halben Tag im Winter und im ersten Frühjahr, ein Tagesspaziergang im Mai, ein anderer im October. Im Sommer fand eine richtige Sectionsbergfahrt auf den Titlis statt ( Theilnehmer 6 ) und Ende September nach Brauch eine Zusammenkunft der Section auf dem Sentis, an welcher sich 14 Mitglieder betheiligten. Nicht zu Stande gekommen ist in diesem Jahr die Bergpartie mit Damen.

Einzelfahrten: Bell: Gornergrat, Breithorn, Maifahrt von Schruns durch das Silberthal; Borel: im März Saminathal, Malbunjoch, im Mai von Schruns über das Winterjoch nach St. Anton am Arlberg, im September Aiguille de la Zà, Aiguilles Rouges, Col de Seillon, Gétrozgletscher; Haase: Piz Corvatsch am 5. Februar, Scesaplana; J. Bapt. Hämmerle: Parpaner Rothhörner, Arosa -Rothhorn, Madriserspitze, Sandalppaß, Brunnipaß, Oberalpstock 5 Herrmann: Grünhornlücke, Weißmies, Monte Moro, Monte Turlo-Paß, Col d'Ollen mit Cima di Camoscio, Cimes Blanches, Theodulpaß, Breithorn; Käbitzsch: Habichtspitze ( im Stubai ), Botzerscharte, Gürtelscharte, Timbler-joch, Hochjoch, Ortler, Vertainspitze; Madiener: Piz Buin, Mürtschenstock; Joh. Santner: Groß-Iffmger, Weißhorn ( Sarnthal ), Schiernspitze, Hintere Geißel-spitze, Hoch-Feiler, Cadinspitze bei Schluderbach, Kesselkogel ( Rosengartengruppe ) u.a.; Rob. Schieß: Balmhorn und Dom; Studer Balmhorn, Dom, Scesaplana; Volland: Piz Fatschalo, Piz Buin, Parpaner Rothhörner, Arosa - Rothhorn, Piz Ault, Piz Blas, Piz Ner, Oberalpstock zwei Mal, Stockgron ( Westseite ) u.a.

XVII. St. Gallen. Section Toggenburg. Präsident: J. Hagmann, Vater, Lichtensteig; Cassier: Ed. Zuber-Schlumpf, Fabrikant, Neu St. Johann; Actuar: Inhelder, Commandant, Ebnat. Mitglieder 21.

Der Verein hielt wie üblich zwei Jahresversammlungen, eine im Frühling und eine im Herbst. Wir vertheilen uns auf einen Umkreis von 6 Stunden und deshalb ist ein öfteres Zusammenkommen nicht wohl möglich.

Wie schon im Bericht des vorigen Jahres erwähnt wurde, war die unter unserer Aufsicht stehende Clubhütte auf der Thierwies ( Sentis ) baufällig; es wurde die Östliche Mauer der Hütte neu aufgeführt und die Hütte im Inneren mit neuen Sitzbänken und einem Holzboden versehen. Die Arbeit wurde von uns und der Section Sentis collaudirt und nach Gutbefinden die veraccordirte Summe von Fr. 260 von der Centralcasse ausbezahlt. Von uns aus haben wir den in der Clubhütte vorhandenen eisernen Kochofen noch mit einem Rauchrohr und einer Windfahne versehen, so daß für einmal der Zustand der Clubhütte als ein normaler bezeichnet werden kann.

An dem Weg auf den Sentis ( Südseite ), von Wildhaus und Alt St. Johann her, haben wir im Accord durch zwei Italiener Verbesserungen im Betrage von Fr. 150 vornehmen lassen. Es hat auch Wirth Dörig auf dem Sentis durch gleiche Arbeiten auf seine Kosten bedeutende Wegverbesserungen ausgeführt. Eine große Erleichterung der Bergbesteigung von der Toggenburgerseite wäre ein Weg ob dem Gletscher durch, die bedeutenden Kosten haben uns bisher noch davon abgeschreckt, auf die Möglichkeit der Ausführung haben wir aber noch nicht verzichtet.

Das Clubfest in Rapperswyl-Wald haben acht Mitglieder besucht, die außerordentliche Abgeordnetenversammlung in Bern haben wir dagegen nicht beschickt.

XVIII. St. Gallen. Section Alvier. Präsident: H. Hirzel, Pfarrer, Wartau; Actuar: Ad. Rohrer,Reallehrer,Buchs; Cassier: M. Egert, Bierbrauer, Mels; Beisitzer: Frid.

Meli, Professor, Sargans, J. Rohrer, Oberst, zur Traube Buchs. Mitglieder: 31.

Es wurden die regelmäßigen zwei Hauptversammlungen abgehalten. Excursionen sind gemacht worden: auf den Alvier am Osterdienstag, den 30. März 1880, im Lauf des Sommers auf Scesaplana und Falknis; auch wurde die Gletscherhöhle am Gonzen ( 1400 m ) untersucht. Die letztes Jahr unten am Piz Soi beim Wildsee angepflanzten Exemplare von Achillea moschata wurden in gutem Gedeihen, aber ohne Blüthen, angetroffen. Wegverbesserungen wurden ausgeführt am Foostock ( 2610 m ), dem aussichtsreichsten Gipfel des Weißtannenthals, und am Leistkamm ( Churfirstenketteindem die von diesem Gipfel zu den Wallenstadter Alpen hinunter führende Gacht besser gangbar gemacht wurde, ist die herrliche Tour Amden-Leistkamm-Wallenstadt auch mittelmäßigen Touristen ermöglicht. Die Erstellung des Alvier-Panoramas fand durch die von der Jahrbuch-Redaction freundlich bewilligte Aufnahme in 's Jahrbuch 1881 den gewünschten Abschluß. Im Herbst beschäftigte sich die Commission namentlich mit der Einrichtung eines Ftthrercurses, der Anfang 1881 in Sargans abzuhalten ist; die Regierung des Cantons St. Gallen beschenkte uns zu diesem Zwecke in sehr verdankenswerther Weise mit 36 Blättern der großen Wurster'sehen Kantonskarte ( Maßstab: 1: 25,000 ).

XIX. Schwyz. Section Mythen. Präsident: Theod. v. Weber; Vicepräsident und Cassier: Ant. Bürgi; Actuar: M. Waser. 26 Mitglieder. Drei Versammlungen. Größerer officieller Ausflug in das Reußthal längs der Gotthardbahn, dann über den St. Gotthard bis Airolo, ausgeführt von 5 Mitgliedern. Einzeltouren von Hrn. Ing. J. Betschart, behufs Alpenvermessung über die Hoch- und Mittelalpen der Oberallmeind-Corporation Schwyz, mit Berührung des Wasserberges und der Twärenen; von Hrn. C. Müller-Camenzind ( Gersau ) auf Hengst, Pfaff, Karretalp, Grißelt und Brächstock; von den HH. Theod. Schuler und Ant. Bürgi auf den Roßstock.

XX. Unterwaiden. Section Titlis. Präsident: P. Kocher, Oberförster, Sarnen; Cassier: Alfred v. Deschwanden, Stans; Actuar: Wilh. Odermatt, Dr. med., Stans; Bibliothekar: Hans v. Matt, Stans. Mitglieder: 16.

Die Section hielt während des Jahres vier Versammlungen in Stans, Sarnen, Alpnacht und Stansstad. Gemeinschaftlicher Ausflug: Spannorthütte, welche von der Section Uto unter Mitwirkung des Centralcomite und unter Aufsicht der Section Titlis erstellt wurde. Einzeltouren: P. Kocher: Titlis; Otto Camenzind: Brisen; Britschgy: Kleines Spannort, Mythen; Frz. Odermatt: Mehrere Alpbegehungen; Eduard Cattani: Titlis; Alfred Deschwanden: Sättelistock.

XXI. Valais. Section Monte-Rosa. Président: Raoul de Riedmatten; Vice-président: Othon Wolf; Caissier: Henri de Torrente; Secrétaire: Ferdinand Roten; Bibliothécaire: Raphael Ritz.

La Section a en outre nommé M. Emile Cathrein vice-président pour le Haut-Valais, M. Georges Lommel vice-président pour le Bas-Valais.

Ces deux nominations ont eu lieu en suite d' un changement apporté au règlement de la section, dans le but de donner un centre de ralliement aux membres du Haut- et du Bas-Valais. Le nombre des membres s' est réduit à 94 en suite de la démission de quelques membres étrangers.

La section Monte-Rosa a tenu en 1880 ses quatre séances réglementaires de février, mai, août et novembre.

La course réglementaire de la section a eu lieu les 10, 11 et 12 août. Une dizaine de clubistes de la section et quelques amis des sections du Moléson et des Diablerets y ont pris part. L' itinéraire suivi a été: Gemmi, Lämmerngletscher, le Wildstrubel, glacier de la Plaine morte, Rätzligletscher, Lenk et retour par le Rawyl. Cette route n' a été faite qu' en suite d' une erreur d' orientation. Le programme prévoyait le retour en Valais depuis le glacier de la Plaine morte. Mais enveloppée par le brouillard la caravane fit fausse route et descendit les premières pentes du Rätzligletscher, croyant descendre sur la vallée du Rhône. Cette erreur sera facilement comprise par ceux qui ont fait l' expérience du brouillard sur les glaciers. Au reste, malgré cette mésaventure dont on prit facilement son parti et malgré le froid et le brouillard cette excursion fut loin de manquer de charmes, et ceux qui y ont pris part en conserveront un agréable souvenir. Malheureusement le mauvais temps empêcha nos collègues de la section du Wildhorn, de se rendre à la cime du Wildstrubel, où le rendez-vous avait été fixé.

Courses particulières: MM. F. Roten, J. de Rivaz: Mont-Blanc de Seillon; R. de Riedmatten et F. Roten: d' Arolla à Bagnes par les Cols de Pièce et Chermontane.

Reconnaissant l' insuffisance de la cabane du Mont-Cervin, la section patronna la construction d' une nouvelle cabane placée au pied de la pyramide du Matterhorn par les soins de notre collègue M. Alexander Seiler, qui, avec la commune de Zermatt, a fait face aux frais. Le Comité central avait alloué un subside de fr. 1500. La cabane a été reconnue dans l' automne par notre vice-président M. Wolf. Les délégués de la section à l' assemblée du 11 décembre, se conformant à l' intention de l' as qui les avait désignés, ont appuyé les propositions du Comité central.

XXII. Vaud. Section des Diablerets. Président: Henri de Constant; Vice-président: Sylvius Chavannes ( rem- placé pour 1881 par Alois de Meuron ); Secrétaire: Emile Dutoit ( remplacé pour 1881 par Albert Barbey ); Caissier: Louis Meyer; Bibliothécaire: William Cart; Délégués de la sous-section de Jaman: Albert Cuénod, Gustave Rey. 36 admissions dans le courant de l' année, 16 démissions. Effectif 266 membres.

Réunions. La section a eu un banquet ( janvier ), dix séances mensuelles et une assemblée générale ordinaire ( novembre ). Les séances ont été fréquentées-par une moyenne de vingt membres. Les sujets suivants y ont été traités:

Les travaux d' étude du glacier du Rhône, à propos, d' un article de M. Cust, publié par „ l' Alpine journalPhénomènes électriques observés sur les Alpes, par M. Henri Pittier; Le « liamp d' excursion pour 1880—81, par M. Eug. Renevier; Les Tours d' Aï; de Mayen et de Famelon, exposé topographique et géologique, par M. G. Béraneck; Météorologie et lecture des cartes du temps, par M. Henri Dufour; Ascension à l' Etna, par M. E. Bandât.

Il y a eu, de plus, une exposition d' instruments portatifs de physique à l' usage des alpinistes, par M. E. Gautschy et plusieurs expositions de plantes alpines en fleurs, cultivées avec plein succès et présentées par M. François Pittet. Ces plantes représentaient la flore de la plupart des contrées montagneuses du globe. Leur groupement artistique a beaucoup augmenté le charme de ces expositions qui ont été répétées pendant plusieurs séances, chaque fois avec de nouvelles plantes.

Différentes communications ont été faites dans le cours des séances, entre autres par M. Chavannes, sur la cartographie belge; par M. Eug. Renevier, sur l' éboulement dont le village de Sembrancher est menacé; par M. Henri Carrard, sur les marmites glaciaires récemment découvertes par lui dans le voisinage de Salvan.

Une séance et l' assemblée générale ont été consacrées à la discussion des tractandas des assemblées de délégués de Rüti et de Berne Enfin, l' élément humoristique s' est fait jour aussi sous forme d' amusants récits de courses.

Décisions. La section s' est intéressée au projet d' établissement d' une station météorologique au sommet du Sentis, en votant en sa faveur un subside de 300 fr. Elle a fait parvenir un secours de 200 fr. aux veuves des deux guides Roth et Rubi. Elle s' est abonnée au bulletin météorologique de l' observatoire de Zürich et le fait afficher sur une des places publiques de Lausanne par les soins obligeants d' un de ses membres. Enfin, incitée par une élévation récente et injustifiée du tarif des guides des Ormonts, la section a décidé de travailler à l' établissement d' un tarif général de guides pour les stations des Alpes vaudoises, tarif tel qu' il puisse être adopté à la fois par les guides et par les touristes. Ce tarif sera mis prochainement à l' étude.

Relations. La section a fait son possible pour entretenir des relations suivies et amicales avec les diverses fractions du Club. Neuf d' entre ses membres ont pris part à la réunion centrale au Bachtel et cinquante et un à la course des sections romandes à Javernaz. Elle a envoyé deux délégués à Rüti et deux à Berne le 11 décembre. Elle a eu des représentants aux banquets annuels des sections genevoise et neuchâteloise et un au congrès du C.A.I. à Catane. Elle a eu la satisfaction de partager la manière de voir du Comité central dans les importantes questions qui ont été soumises aux délibérations du Club.

La bibliothèque continue à s' accroître de dons et d' achats. La section consacre annuellement, depuis deux ans, une somme de 250 fr. à son entretien et à son développement. Entre autres publications périodiques, elle reçoit la „ Neue Alpenpost " et „ l' Alpine journal ". Elle fait l' échange du „ Jahrbuch des S.A.C. " contre le „ Bulletin de la société vaudoise des sciences naturelles ".

La bibliothèque compte maintenant environ 60 ouvrages en 140 volumes, 90 brochures, 35 cartes, une cinquantaine de panoramas et une centaine de photographies diverses. En 1880, quarante volumes ont été pris en lecture par douze membres de la section.

Courses. Suivant l' usage, la section des Diablerets a organisé à son tour la course annuelle des sections romandes. La Croix de Javernaz en a été le but, avec couchée la veille aux Plans de Frenière et banquet, au retour, au Grand hôtel des Salines à Bex. Bien que le succès en ait été partiellement compromis par le mauvais temps, la course n' en a pas moins été faite avec entrain et elle a laissé de bons et gais souvenirs. Cent et vingt-deux membres environ, appartenant aux cinq sections romandes, y ont pris part.

Les courses faites individuellement ou par groupes ont été assez nombreuses. Parmi les entreprises plus rarement exécutées, nous en extrayons deux ascensions à la Cime de l' Est, un passage du Col du Chardonnet et un petit tour de force à la Ruegsegger, exécuté par trois membres jurassiens de la section qui ont fait en cinq heures trente minutes, y compris le retour au point de départ, l' ascension des cinq monts qui flanquent Ste-Croix, au nord et au sud.

MM. Burnier: Tour Sallière, Cime de l' Est; H. Vernet et Aug. Favre: Col du Tour; A. du Meuron, A. Barbey et H. de Constant: Cime de l' Est, Aiguille du Tour, d' Orny à Argentière par les Cols de Fenêtre de Saleinaz et du Chardonnet; A. Barbey: Eggischhorn ( en hiver ), Wildhorn, Sparrenhorn, Galenstock, Koththalsattel, Porta da Spescha, Sandalppaß; A. Barbey, Bœr-Monnet, A. H. de Constant: Pic de Chaussy; Ed. Dufour, E. Guinand: Pointe d' Orny; M. Wirz: Cime de l' Est; W. Cart: Crête d' Arpitetta, Forcletta, Glacier de Moiré; E. Baudat: Etna; G. Éoehat: Rochers de Mem- mise; L. Meyer: Torrenthorn; E. Dutoit: Wildstrubel, Renggli, Tschingelgletscher, Dündengrat et Sefinenfurka; Dr. Oh. Secretan: Epomeo ( Ischia ); B. Corbaz: Dent d' Oche, Sentis; J. Barblan: Glacier de Morteratsch, Piz Languard et Grichiouls; H. Dürr: Pointe des Martinets, Dent Rouge et Dent de Morcles depuis Colla-tel; E. Poudret, A. de Loës et Ducret: Concordiahütte; G. Béraneck: Tours d' Aï et de Mayen, Famelon, Pointe des Martinets, Roc Champion, les Périblancs, Dent Rouge, de St-Gingolph au Grammont par les monts de Voys, les Séreux, Cornettes de Bise, Greppon Blanc, Mont-Fort, Rosa-Blanche, Glacier de Seillon, Cols de Chèvres et de Riedmatten etc.; en hiver: Le Folly, Chamossaire, Naye, Tour d' Ai; E. de Trey: Buet; W. Cuénod: Triftjoch, Mettelhorn; A. Doge: Dent de Morcles; F. Doge: Croix de Fer, Bremenga; J. Doge: Bremenga; V. Forestier: Dent Rouge, Argentine, Diablerets, Tête à Pierre Grept; L. Hahn: Tour d' AI, Diablerets,Wildhorn,Naye, Jaman ( en hiver ); E. Javelle: Verreaux, Naye, Pigne de l' Allée, Besso, Monte Rotondo ( CorseH. Lehmann et H. Nicollier: Tour d' Aï, Diablerets; V. Nicohier-Vagnière: St-Théodole, Breithorn; G. Maillard: Kurfirsten, Naye ( en hiverG. de Palézieux: Diablerets, Naye ( en hiverG. Rey: Diablerets, Pas de Lona, Grand-Som ( IsèreA. Robert: Dent du Midi, Riffelhorn ( depuis le Glacier du Gorner ), Cape de Moine; L. Dick: Naye ( en hiverL. de Rameru: Diablerets; L. Boucherie: Pointe d' Orny, Aiguille du Tour; L. Jaccard, Ph. Mermod, O. Bornand: Dès le Col des Etroits et retour, à la Mayaz, au Chasseron, au Mont et à l' Aiguille de Baulmes, au Sechet et au Mont des Cerfs ( en 5 h. 30 m.A. Doge, V. Forestier, J. Guex, L. Hahn, H. Nicollier, G. de Palézieux, G. Rey: Course au Col de Coux ( en hiver ).

La Cabane d' Orny n'a subi en 1880 qu'une avarie insignifiante. En revanche, nous avons eu le chagrin d' apprendre que des vols d' objets mobiliers, tels que couvertures, assiettes d' étain et couverts de table, y ont été commis à deux reprises différentes .dans le courant de l' été. Bien que nanties du fait par les deux guides surveillants, les autorités municipales et judiciaires d' Orsières paraissent n' avoir agi qu' avec une mollesse regrettable. Un des auteurs du premier vol, un jeune homme d' un des hameaux voisins d' Orsières, qui a été découvert par les guides et qui, appelé devant le magistrat, s' est reconnu coupable, n' a pas même été puni!

Le comité de la section est, depuis trois mois, en instances auprès du juge compétent, pour que les auteurs des vols soient recherchés et punis. Il ne sait pas encore, à l' heure qu' il est, s' il a été fait droit à sa réclamation. S' il ne peut obtenir satisfaction, il est à craindre que, encouragés par l' impunité, les malfaiteurs ne mettent désormais la cabane au pillage.

La cabane d' Orny a été occupée, du 28 juin au 18 septembre, par 13 parties comprenant ensemble 25 voyageurs ( dont 11 membres du C.A.S. ) et 15 guides et porteurs. Elle a été utilisée, en outre, par des chasseurs ( braconniers ), par des moutonniers et par quatre groupes de pèlerins des deux sexes allant faire leurs dévotions aux ruines de l' ancienne chapelle voisine.

Le mobilier de la cabane s' est utilement accru d' un baromètre anéroïde, donné par trois membres de la section neuchâteloise. Le coût de l' entretien de ce mobilier, en paille de couchage, bois de chauffage et journées de guides, a été de fr. 88. 80.

Sous-section de Jaman. Président: Jules Guex; Vice-président: Hermann de Vallière; Secrétaire: Henri Nicollier ( remplacé pour 1881 par François Doge ); Caissier: Gérard de Palézieux; Bibliothécaire: Henri Dürr ( remplacé pour 1881 par Gustave Maillard ).

Effectif environ 70 membres, dont 18 admis dans le courant de l' année.

Réunions. Dix séances mensuelles, fréquentées par 20 à 30 membres, et un banquet.

Les sujets suivants ont été traités dans les séances: La glace et ses propriétés, avec expériences, par M. Henri Dufour, professeur; Les plantes alpines et leur lutte pour l' existence, par M. Schnetzler, professeur; Relation d' un séjour dans la région d' Orny, par M. de Trey; Relation d' un voyage dans les Alpes bernoises, par M. Bser-Monnet; Relation d' un voyage dans la province d' Oran, par M. A. Puenzieux; L' amour pour la montagne dans l' antiquité chinoise, par M. E. Javelle; Description des montagnes de la Corse, par le même.

Il a été fait, en outre, diverses communications intéressantes, entr'autres sur le curvimètre, par M. le pasteur Cérésole; sur l' incendie des forêts des Monts d' Arvel, dans le siècle dernier, par M. Davall, inspecteur forestier.

La sous-section a pu voter de modestes secours en faveur du propriétaire de la cantine incendiée de Proz, sur le chemin du St-Bernard, et du guide et aubergiste Jean Martin à Vissoye, incendié aussi.

La bibliothèque, en formation depuis peu de temps, s' enrichit peu à peu de dons et d' achats.

Courses. La sous-section a organisé deux course collectives, l' une en hiver à Chambéry et au Col de Coux; l' autre au printemps aux chalets des Agittes, en compagnie de dames invitées. „ Jaman " a voulu ainsi mettre pratiquement à l' étude la question de l' admission des dames dans le club, que la plupart des sections discutaient théoriquement à la même époque. Les deux courses ont fort bien réussi. Est-il besoin de dire que la seconde a compté un beaucoup plus grand nombre de participants que la première? Cet heureux résultat n' a pas empêché „ Jaman " de faire cause commune en la matière, avec la section des Diablerets dont elle fait partie et de se ranger à la décision prise par l' assemblée générale de Rapperswyl.

( Pour les courses individuelles, voir la liste générale de la section. ) XXIII. Zürich. Section Uto. Zur Zeit ist der Vorstand zusammengesetzt aus: Präsident: C. Baumann-Zürrer; Vicepräsident: E. Ochsner; Actuar: H. Muller; Quästor: C. Landolt.

Die Mitgliederzahl ist von 286 im Jahr 1879 auf 298 im Jahr 1880 angewachsen.

Die Wintersitzungen fanden, bei stets lebhafter Betheiligung, in gewohnter Weise und an gewohntem Orte statt; am 30. April das übliche Jahresbank et, unter obligaten musikalischen Productionen und glänzender Aufführung eines von unserer hoffnungsvollen Jungmannschaft in Scene gesetzten Lustspieles: „ Unter der Lauine ", welche Aufführung am 22. Mai, auf dem Uto selbst, bei Tanz und anderer Lustbarkeit eine zweite und verbesserte Auflage erlebte.

Vorträge wurden gehalten von den Herren: Prof. 6. Meyer von Knonau: Aus der Geschichte eines Bündner-thales vom Clubgebiet; Emil Hilgard: Piz St. Michel, Tinzenhorn, Piz d' Aela; H. Hinderung: Auf's Finsteraarhorn über das Finsteraar- und Agassiz-Joch; Franz Schweizer: Pelvoux und Barre des Ecrins; Professor Rahn: Fahrten und Werke eines Bündnermalers des 16. Jahrhunderts; Lavater-Wegmann: Aus den Grajischen Alpen; Leonh. Steiner: Uto und Pluto ( ein Ge-dichtProfessor G. Meyer von Knonau: Ludwig Heß, der erste Hochgebirgsmaler; Lavater-Wegmann: Erste Besteigung des Piz Casnile.

Die Sommerzusammenkünfte fanden ziemlich unregelmäßig und bei schwachem Besuch statt, und was erst unsere Sectionsausflüge anbetrifft, so ist denselben durch die treffliehe Satyre „ Uto und Pluto ", von L. Steiner, die verdiente Würdigung und Illustration geworden.

Ein Beitrag von Fr. 300 an die Familien von drei verunglückten Führern, die Erstellung des Hotels Uto am Spannort, das seit Juli zum Empfang seiner Gäste bestens eingerichtet ist, und endlich die glänzende Ausstattung unseres neuen Bibliotheklokales ( das auch noch auf größeren Besuch wartet ) auf der Meise haben in dem Bestand unserer Casse eine erhebliche Lücke verursacht; jedoch ist, Dank unserer Mitgliederzahl, zu hoffen, daß dieselbe nie unter ein gewisses Niveau sinken und zur Förderung von guten Zwecken stets ein Uebriges behalten werde.

Trotz des auch in vergangenem Sommer für Gebirgstouren nichts weniger als günstigen Wetters ist eine reichhaltige Collection von zum Theil recht werthvollen Excursionsberichten eingegangen. Die bekannte Musterkarte der schönen Uebergänge und pittoresken Aussichtspunkte von 2000-3000 m wurde mehrfach begangen und beschrieben; von wichtigern und größern Leistungen citiren wir:

Geologische Excursionen: Professor A. Heim: In Graubünden, Tessin und Glarus und am Gotthardtunnel; Professor A. Baltzer: In den Hochthälern von Uri und Bern.

Botanische Excursionen: Fried. Käser: Im Avers-thale, mit Besteigung des Piz Timun.

Freie Touren: Professor Meyer von Knonau: Am-pezanergebiet, Piavethal, Kärnten, Steiermark, Salzkammergut, Oberbaiern; C. Baumann-Zürrer: Großes und kleines Spannort; Otto Fröbel: Walliser Breithorn, neues Weißthor; Dr. O. Gampert: Dossenhorn, Wendenstock; Carl Gerner: Bächistock, Hausstock, Ruchen-Glärnisch; Th. Gœhrs: Jungfrau; W. Grœbli: Ringelspitze, Trinzerhorn, Piz Zupò, Piz d' Aela; Professor Heumann: Corno di Campo, Piz Fellaria; Rose-mund und Hilgard: Gebiet des Monte della Disgrazia; Arnold Kuhn: Dent du Midi, Rochers de Naye; H. Lavater-Wegmann: Piz Lunghin ( ohne Führer ), Piz Tremoggia, Piz Casnile ( erste Besteigung ); H. Mayer: Wetterhorn, verunglückte Jungfrau-Besteigung mit H. Müller; Professor Vict. Meyer: Großes Spannort, Monte-Rosa ( 1. October ); H. Müller: Wetterhorn, Petersgrat, Großes Scheerhorn; Carl Osterstag: Zugspitze, Finsteraarhorn, Mönch, Wetterhorn, Urirothstock; Otto v. Pfister: Jamspitze ( erste Besteigung ); Professor Dr. F. Rose: Balmhorn, Wildstrubel; A. Sulzer-Ernst: Titlis-Sustenhorn; A. Saramo: Titlis, Kleines und Großes Spannort; V. Schwamborn: Mönchsjoch, Jungfrau; Franz Schweizer: Großes und Kleines Spannort, Oberalpstock, Piz Valrhein, Jupperhorn ( erste Besteigung ), Bellavista, Piz Argient, Hutstock, Widderfeld, Ruchen-Glärnisch; v. Stengel: Zermatter Breithorn; C. Steiner: Vesuv; J. M. Uhi: Hausstock, Glärnisch; Moritz Umlauft: Kaisergebirge, Habicht, Schaufelspitze, Wildspitze, Weißkugel; Last not least: J. Muller-Wegmann, der das Kloster- und Stanzerthal am Arlberg besuchte und wie gewohnt eine reiche Ernte von Zeichnungen heimbrachte.

XXIV. Zürich. Section Bachtel. Präsident: A. Seewer, Pfarrer in Wald; Vicepräsident: W. Weber-Honegger; Actuar: F. Lehmann; Quästor: A. Stadtmann; Bibliothekar: A. Schoch. Mitglieder 64.

Die Section Bachtel hielt im Berichtsjahr acht Sitzungen, wie früher, abwechselnd in Wald, Rüti, Rapperswyl und Wetzikon, und zwar je am ersten Sonntag eines der Monate vom Januar bis Mai, sowie November und Dezember. Eine Sitzung fand im Sommer zur Berathung der Festtractanden statt.

Von Mitgliedern gingen der Section im Laufe des Jahres 10 verloren, wovon eines der ältesten und treuesten, Hr. Hauptmann Krauer, durch den Tod. Bei einigen Austritten mag wohl die Furcht vor allzugroßer finanzieller Belastung in Folge der Uebernahme des Festes maßgebend gewesen sein, eine Furcht, welche bekanntlich glänzend widerlegt worden ist. Diesen Verlust an Mitgliedern hat der Eintritt von 14 neuen mehr als ersetzt und zwar ist die Mehrzahl derselben erst nach dem Fest eingetreten, worin wir einen Beweis zu sehen glauben, daß dieses Fest, wenn es überhaupt dessen noch bedurfte, dem Zwecke des Vereins noch mehr Boden gewonnen und Freunde geschaffen hat, als er bei uns schon besaß.

In den verschiedenen Sitzungen kamen außer den übrigen statutarischen Geschäften folgende Vorträge zur Verlesung:

Von Hrn. Lehmann: Eine Tödibesteigung im Jahr 1879 und Wanderungen im Schanfigg und Prättigau ( in zwei MalenRedactor Binder ( Section Uto ): Die Chronik des Saasthales, welche Arbeit nachher in der Alpenpost im Druck erschienen ist; eine hinterlassene Arbeit des t J. Schoch in La Grive, gewesenen Mitgliedes unserer Section: Monte Moro, Saasthal und Antronapaendlich von Hrn. Sekundarlehrer Beglinger die am Jahresfest nicht zum Vortrag gekommene Arbeit: Spuren der Eiszeit um den Bachtel herum. Selbstverständlich hat auch die nun glücklich zum Abschluß gekommene Rhonegletscherangelegenheit die Section während zwei Sitzungen beschäftigt. Den Rest der Sitzungen füllten Beschlüsse und Mittheilungen über die zum Clubfest nothwendigen Veranstaltungen und schließlich die Abnahme der so befriedigenden Festrechnung aus. Wir halten es für angemessen, an dieser Stelle dem Centralcomite für seine freundliche pecuniäre Beihülfe, wie auch Hrn. Guyer-Zeller für seinen, " einem Theil unserer Festgäste bereiteten freundlichen Empfang unsern besten Dank auszusprechen.

Da beinahe alle Kräfte unserer Section für die Vorbereitungen des Jahresfestes in Anspruch genommen waren, so ist aus dem im Frühjahr in aller Form festgestellten Ausflugsprogramm nicht viel geworden. Eine Excursion auf Twäralp, Kreuzegg und Schnebel- 41 horn vereinigte zwar im Frühsommer etwa 15 Mitglieder zu einem recht gemüthlichen Tage, auch die beschlossene Drusbergexcursion wurde von einer geringern Mitgliederzahl ausgeführt; die Glärnischtour dagegen wurde gar nicht ausgeführt und was die Scesaplana betrifft, so scheiterte ein dahin unternommener Versuch an der Ungunst der Witterung. Auch eine Tour auf den Sentis, zu der noch im October die gleichnamige Section uns eingeladen hatte, wurde durch schlechtes Wetter vereitelt. Wie die'Sectionsexcursionen, so die Einzeltouren. Vor dem Jahresfeste hinderte die Inanspruchnahme der Mitglieder für dasselbe Manchen, einem Lieblingswunsch zu folgen, nachher trat die unbeständige Witterung vielfach hindernd in den Weg.

Zu erwähnen sind nur: Sulzfluh, ausgeführt von HH. Dürsteier, Honegger, Sequin, Lehmann; Sandalp, Becki-und Zutreibistock, von Lehmann, Degen und Dttrsteler; Sentis, von Oberholzer. Wahrscheinlich haben die Rap-perswyler noch Einiges gemacht, doch ist keine Mittheilung erhältlich gewesen. Die Section hat ihre Sammlungen im Laufe des Jahres vermehrt durch Ankauf einer vollständigen Collection der Jahrbücher des S.A.C., ferner sandte uns die Section Sentis ein Exemplar des von ihr publicirten Sentispanorama.

Mit dem Gesagten dürfte der Bericht über das von der Section Bachtel im abgelaufenen Jahre Geleistete erschöpft sein. Wenn es nach Inhalt und Umfang für den Jahresbericht bescheidener ausgefallen ist, als andere Jahre, so möge uns die Entschuldigung zu Gute kommen, daß wir dießmal anderweitig, und ebenfalls für die Zwecke des Vereins, vollauf beschäftigt waren. Gewiß haben aber die Anregungen, die das so gelungene Clubfest bot, auch unsern Mitgliedern allen den Entschluß nahe gelegt, ein anderes Jahr unter günstigeren Verhältnissen auch der nächstliegenden Aufgaben eines Alpenvereins, so viel in ihren Kräften liegt, zu gedenken.

XXV. Zürich. Section Winterthur. Präsident: O.He-rold; Actuar: Oberst Ad. Bühler; Quästor: Eduard Sulzer-Ziegler zum Steinberg. 57 Mitglieder. Versammlungen im Winter alle drei bis vier Wochen, stets von 20 bis 30 Mitgliedern besucht; im Sommer alle Freitag Abend gesellige Zusammenkünfte, die vielen Anklang fanden.

- Vorträge wurden gehalten von: Jakob Weber: Ortler und Cevedale, von Grindelwald nach Zermatt; Paul Reinhart-Sulzer: Fornogletscher und Monte Sissone; Prorector Gamper: Eine Tour in 's Wallis und Besteigung der Dent d' Oche; Dr. Weinmann: Ueber die Ausrüstungsgegenstände des Clubisten ( im Anschluß an eine Ausstellung von solchen ); Jakob Sulzer: Eine Rigifahrt im Winter, Monte-Rosa und Triftjoch; O. Herold: Ein Clubist in der Mönchskutte ( Pater Placidus a Spescha ), Schneeflocken und Nebelbilder von der Sentisfahrt.

Die Section hat den Versuch gemacht, eine kleine Sammlung von lebenden Alpenpflanzen anzulegen. Ebenso ist eine geologische Sammlung gegründet worden; die von Dr. Theodor Simmler sei. hinterlassene Collection, welche uns von einem unserer Mitglieder zum Geschenke gemacht worden ist, bildet einen soliden Grundstock für dieselbe. Ferner ist es uns durch das freundliche Entgegenkommen der Firma Wurster & Cie. in Zürich ermöglicht worden, das prachtvolle Imfeld'sche Relief der Monte-Rosa-Gruppe zur öffentlichen Ausstellung zu bringen. Der äußerst zahlreiche Besuch von Leuten aus allen Ständen war uns ein Beweis für das lebhafte Interesse, das die Sache erweckte. Endlich haben wir den Gipfel eines Aussichtspunktes in der Nähe unserer Stadt, Hohen-Wülflingen, angekauft, um ihn von hemmenden Bäumen und Gesträuchern zu befreien und dem Publikum zugänglicher zu machen.

Die gemeinschaftlichen Ausflüge auf die Frohnalp, resp. an deren Fuß, und auf den Sentis fanden im Zeichen des Wassermanns, zum Theil sogar des Schnee-manns statt. Doch ersetzte Humor und Einsicht die mangelnde Aussicht. Ein dritter Ausflug, auf den Kärpfstock, mußte unter den frommen Wünschen liegen bleiben. Dagegen ist eine Winterfahrt auf 's Hörnli trefflich gelungen.

Einzelfahrten wurden ausgeführt von den Herren: Cafliseh-Eieter und Professor Wolf: Pizzo Centrale, Fibbia, Monte Prosa, Bocca di Cadlimo, Scopi mit Abstieg in 's Cristallinathal; Prorector Gamper: Eroser Rothhorn; O. Herold: Sandgrat, Piz Lukmanier, Scopi; Dr. Fritz Imhoof: Titlis, Mönchsjoch, Breithorn; E. Lang-storf: Flimserstein und Flimserhorn; Moser-Bader: 14 Tage im Clubgebiet; Aug. Sulzer: Mönchsjoch, Breithorn, Triftjoch; Jakob Sulzer: Mönchsjoch, Allalinhorn, Klein Matterhorn, Monte Rosa, Triftjoch; Jakob Weber: Pfingstfahrt auf den Glärnisch, Titlis, Mönchsjoch, Allalinhorn, Klein Matterhorn, Monte Rosa; Dr. Weinmann: Gentscheljoch, Hammerspitz, Startzeljoch.

Feedback