Tools, die süchtig machen

Es gibt immer mehr, und sie werden auch immer besser. Die digitalen Tools haben den Bergsport längst erreicht und erleichtern die Informationsbeschaffung und die Tourenplanung enorm. Und Letztere ist das A und O jeder Schneesport- und Bergtour – da bin ich mit Stephan Harvey vom Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF), der uns die Neuerungen der Plattform White Risk vorstellt (Seite 14), ganz einig.

Auf dem SAC-Tourenportal – für SAC-Mitglieder gratis – kannst du dich zu Tourenzielen inspirieren lassen, und die Zustandswarnungen geben dir wertvolle Hinweise. Skitourenguru.ch unterstützt dich mit der Einschätzung des tagesaktuellen Lawinenrisikos, die Plattform zeigt die Abschnitte der Tour an, in denen das Lawinenrisiko erhöht ist. Auf WhiteRisk.ch erhältst du das Lawinenbulletin und Informationen über die Schneedecke. Zudem kann die Tour im Detail geplant und in der digitalen Karte eingezeichnet werden. Das Wetter kann man auf verschiedenen Apps abrufen, zum Beispiel bei MeteoSwiss. Auf Gipfelbuch.ch, Camptocamp.org oder MountaiNow.net geben Bergsportlerinnen und Bergsportler Einschätzungen ihrer Touren ab, oft mit aktuellen Fotos. Diese Informationen sind hilfreich, dürfen aber auch hinterfragt werden.

Unterwegs auf Tour ist White Risk praktisch, nebst den Offlinekarten und dem aktuellen GPS-Standort kann man auch auf die lawinenthematischen Layer umschalten, wo man zum Beispiel das Auslaufgebiet einer Lawine sehen kann. Alternativ kann man auch die Offlinekarten von SchweizMobil oder swisstopo-App nutzen. Und falls trotz bester Planung einmal etwas passiert, ist die bereits installierte Rega-App hilfreich. Probiere die verschiedenen Apps aus! Es gibt viele zu entdecken – und sie machen sogar ein bisschen süchtig.

Feedback