30 Gipfel virtuell besteigen

Nach der Eiger-Nordwand und dem Matterhorn werden weitere Berge am Bildschirm und am Smart­phone erlebbar: In den nächsten Monaten schaltet der Sportartikelhersteller Mammut auf der Seite ­project360.mammut.ch noch mehr klassische Routen auf. Über 30 Berge haben Profialpinisten seit 2014 mit speziell entwickelten, acht Kilogramm schweren Kamerarucksäcken bestiegen und mit 360°-Rundumaufnahmen dokumentiert. Hinzugekommen sind unter anderem die Nose am El Capitan, der Elbrus und der Eisfall Rübezahl in der Schweiz. Weitere virtuelle Begehungen, darunter der Mönch, folgen im Verlauf des Jahres. Der Internetgigant Google hat mit «vertical streetview» ebenfalls begonnen, Felswände abzubilden.

Feedback