Alpentaxi baut stetig aus

Wer mit öV in die Berge reist, muss die «letzte Meile» oft zu Fuss gehen. Doch dafür gibt es immer mehr AlpenTaxis.

Für viele Bergtouren reicht das öV-Netz nicht aus. Deshalb kommt ab der letzten öV-
Haltestelle vielerorts das AlpenTaxi zum Zug. Die Plattform AlpenTaxi.ch mit interaktiver Karte und detaillierten Infor­mationen zu möglichen Reisezielen ist ein hilfreiches Instrument für die Touren­planung. Mittlerweile sind darauf über 300 Taxis, Rufbusse und Seilbahnen zu finden. Sie bedienen die «letzte Meile» und
erlauben es Alpinisten ohne eigenes Auto, mobil zu sein. Das Angebot wird zudem ständig ausgebaut. Ein neues AlpenTaxi gibt es zum Beispiel im Tessin: Vom Bahnhof Palagnedra im Centovalli kann man
mit dem AlpenTaxi nach Rasa oder Bordei
fahren, den Pizzo Leone erklimmen und nach Brissago absteigen.