Alpine Rettung und das liebe Geld

Harmonie im Wald, Saas Grund/VS Foto: Pierre Alain Treyvaud, La Tour-de-Peilz as U lri ch HERAUSGEBER Schweizer Alpen-Club, Zentralvorstand, Geschäftsstelle, Monbijoustr. 61, Postfach, 3000 Bern 23, Tel. 031 370 18 18, Fax 031 370 18 00, Mo bis Do: 8.00–12.00 und 13.30–17.00 Uhr, Fr: 8.00–12.00 und 13.30–16.00 Uhr SAC-Homepage: http://www.sac-cas.ch MANAGEMENT / CHEFREDAKTION Etienne Gross REDAKTION Monbijoustr. 61, Postfach, CH-3000 Bern 23, Tel. 031 370 18 18, Fax 031 370 18 90, E-Mail: alpen(at)sac-cas.ch Redaktion deutsch: Margrit Sieber, ständiger Mitarbeiter: Emanuel Balsiger Redaktion französisch ( inkl. italienisch und rätoromanisch ): Karine Begey, Adrien Rihs Sekretariat: Jacqueline Sahli GRAFISCHE GESTALTUNG Markus Lehmann, Stämpfli AG, Bern LAYOUT Markus Lehmann, Gilbert Kurmann, Stämpfli AG, Bern ANZEIGENVERWALTUNG Künzler-Bachmann Medien AG, Geltenwilenstr. 8a, Postfach 1162, 9001 St. Gallen, Tel. 071 226 92 92, Fax 071 226 92 93, www.kbmedien.ch Projektmanager: Roman Schmid, E-Mail: r.schmid(at)kbmedien.ch DRUCK UND VERSAND Stämpfli AG, Postfach 8326, 3001 Bern Tel. 031 300 66 66, Fax 031 300 66 99, Postscheck 30-169-8 ERSCHEINUNGSWEISE Monatlich, in der zweiten Monatshälfte REDAKTIONSSCHLUSS Der 1. des Erscheinungs-Vormonats PREIS Abonnementspreise ( Nichtmitglieder ): Schweiz, jährlich Fr. 5O.– Ausland, jährlich Fr. 66.– Einzeln für SAC-Mitglieder Fr. 6.Porto ) für Nichtmitglieder Fr. 8.Porto ) ALLGEMEINE ANGABEN ISSN 0002-6336 Adressänderungen: auf Adressänderungskarte der Post ( Mitglieder-Nr. angeben ) an SAC-Geschäftsstelle Inhalt: Beiträge, die nicht unter der Rubrik « Mitteilungen der Clubleitung » erscheinen, geben die Meinung des Verfassers wieder. Diese muss nicht unbedingt mit derjenigen des SAC übereinstimmen. Nachdruck: Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck nur mit Quellenangabe und Genehmigung der Redaktion gestattet. Zugeschickte Beiträge: Beiträge jeder Art und Bildmaterial werden gerne entgegengenommen, doch wird jede Haftung abgelehnt. Zu unverlangt eingesandten Beiträgen wird keine Korrespondenz geführt. Die Redaktion entscheidet über die Annahme, die Ablehnung, den Zeitpunkt und die Art und Weise der Veröffentlichung. WEMF-beglaubigte Gesamtauflage 2003: 88 484 Ex.

44

ALPINI

SM

US,

BERG

-

U

.A

.SPORT

ARTEN

LEBEN UND FREIZEIT IM BERGGEBIET

26 Hotels und die Engadiner

Gebirgswelt

TOURENTIPP

19 Skitouren im Silvrettamassiv

WISSENSCHAFT UND BERGWELT

30 Die Gletscher der Schweizer Alpen 2001/02 und 2002/03

MITTEILUNGEN DER CLUBLEITUNG

29 Versicherungsschutz für SAC-

Mitglieder

SPORT- UND WETTKAMPFKLETTERN

40 Drei Wettkämpfe – drei Disziplinen – innerhalb einer Woche 41 Noch zwei nationale Wettkämpfe

ALPINISMUS, BERG-U. A. SPORTARTEN

42 Unterwegs mit Ski im Dünensand 44 Durchquerung des Südlichen Patagonischen Inlandeises

REISEN, BEGEGNUNGEN, PERSÖNLICHKEITEN

54 Bergschmuck aus den Glarner

Alpen

ZENTRALE KURSE UND TOURENWOCHEN

55 SAC-Ausbildungsprogramm 2005

BÜCHER / MEDIEN

60 Denti della Vecchia – Guida alle arrampicate/Kletterführer/ climbing guide 60 Krieg im Himalaya 60 Kalender Schweizer Traumberge

2005 60 Ennedi – Mystik und Harmonie

der Wüste 2005 60 Durchs Jahrhundert

ALPINE GESCHICHTE, KULTUR, ERZÄHLUNGEN

56 Porträt eines Fotografen 59 Gold fürs Schweizerische Alpine

Museum

VERSCHIEDENES

61 Lungenödemanfällige Bergsteiger

gesucht 61 Gefunden, Verloren 61 Agenda

EDITORIAL

Alpine Rettung und das liebe Geld

Mit der Schlagzeile « Retter vor der Pleite » erschien kürzlich eine Reportage im Sonntagsblick. Ist die Lage wirklich so dramatisch? Faktum ist, dass dieses und nächstes Jahr die Alpine Rettung SAC von ihren Reserven zehren kann. Dann aber wirds dramatisch, wenn es uns nicht gelingt, eine Reorganisation umzusetzen und weitere Finanzquellen zu erschliessen. Ohne zusätzliche Mittel muss ein Abbau des Service public in Kauf genommen werden.

In den letzten Jahren konnten die durchschnittlichen Kosten pro Einsatz kontinuierlich reduziert werden. Diese begrüssens-werte Entwicklung hat eine Kehrseite: Weniger Einsatzstunden bedeuten weniger Geld! Da die Alpine Rettung bereits eine effiziente und kostengünstige Organisation ist, kann nicht auf weitere Sparmassnahmen zurückgegriffen werden. Gleichzeitig führen die steigenden Ansprüche bei einzelnen Rettern zu einem Engagement, das über die Schmerzgrenze führt. Und da stellt sich die Frage: Finden wir in Zukunft Leute, die sich bis zu einem 50%-Job für die Rettung engagieren und sich den Ver-dienstausfall leisten können? Zudem muss die Alpine Rettung ihren Partnern gegenüber klar aufzeigen, dass die von ihnen zur Verfügung gestellten Mittel zweckgebunden eingesetzt werden.

Um all diese Aufgaben bewältigen zu können, muss die Alpine Rettung SAC eine neue organisatorische Form anstreben. Damit die gute finanzielle Verfassung des SAC als Gesamtclub nicht gefährdet wird, muss die Alpine Rettung SAC längerfristig selbsttragend sein.

Andreas Lüthi, Präsident Rettungskommission

SAC · Verantwortungsbewusster Alpinismus

SA C CA S

Zei tsc

hrif t d

eiz er

Alpen-

Die

Alpen

Riv ist

a d el

Clu

lpino Sv

izz

Alpi

Re va

isa da

lub

Alpin Sv

lps

lub

Alpin Su

lpe s

DURCHQUERUNG DES SÜDLICHEN PATAGONISCHEN INLANDEISES

Erfolgreiche moderne Nomaden: Als Erste durchquerten Børge Ousland und Thomas Ulrich im Herbst 2003 das Südliche Patagonische Inlandeis vollständig und ohne Unterstützung von aussen.

19

Fo to :La ur en t Sc he ur er

SKITOUREN IM SILVRETTA-MASSIV

Die vielen Gipfel im Skitourengebiet Silvretta im österreichisch-schweize-rischen Grenzgebiet erlauben jeder und jedem, ein « Skitourenmenü » zusammenzustellen, das keine Wünsche offen lässt.

TO

URENTIPP

DIE ALPEN 10/2004

Tourentipp

Proposte di gite

Suggestions de courses

Feedback