Arbeit für Sherpas in Nepal

Diesen Frühling ist die Trekkingsaison in Nepal komplett ausgefallen. Die Not der Sherpas war gross. Aktivferien hat mit dem lokalen Komitee in Gokyo sofort reagiert und die Wegsicherung auf der Nordseite des 5420 Meter hohen Cho-La-Passes vorangetrieben und mitfinanziert. Dieser Übergang zum Everest ist bei Trekkern äusserst beliebt, doch er kann gefährlich sein. Mit Vorschlaghammer, Bohrmaschinen und Eisenstangen wurde die Route nun gesichert. Einzig das Stahlseil liegt coronabedingt immer noch im Lager von Aktivferien in der Schweiz. Es wird so bald wie möglich nach Nepal gebracht und dann eingezogen.

Bezugsquelle

www.aktivferien.com

Feedback