Badile: neue Route und Supercombo

Marcel Schenk (Bild vorne) hat noch im November gemeinsam mit dem Südtiroler Simon Gietl die Amore di Vetro (800 m, M5, R) am Badile erstbegehen können. Damit kam er aber erst so richtig auf den Geschmack. Am 16. Dezember 2016 kletterten Schenk und David Hefti erstmals eine Kombination zweier bestehender Routen in der Piz-Badile-Nordostwand: Sie kombinierten die Via Cassin und Memento Mori. Für ihre Nordest Supercombo (M7, 800 m, R) benötigten sie insgesamt 17 Stunden.

Feedback